11 Gedanken zu „was geschah mit dem Space Shuttle wirklich?

  1. Scheiß Fälschung. Wenn dort eine Explosion stattgefunden hätte, würde sich das Objekt um hunderte Achsen drehen und nicht so ruhig im Raum liegen!

  2. Versteht sich: Alles eine phantastische Story, wie auch die vermeintliche Landung auf dem Mond anno sowieso. Im Großen und Ganzen Entertainment.

  3. Tolles Buch: Lügen im Weltall von Gerhard Wisneswsi
    Oder die DVD „Mond(f)lüge“

    Ja, die Mondlandung war tatsächlich eine dreiste Lüge! Beweise gibt es genung, auch wenn die US-Zion-Meinungsmacher überall im Netz und in der Öffentlichkeit dagegen arbeiten und die Mondlandung verteidigen wollen. Bezahlte Meinungsmacher, die die offizielle geschichtliche Darstellungen verteidigen, sind überall !

    Aber dieser Clip mit der Columbia scheint auch eine Fälschung zu sein.

    VG

  4. re jo:

    Die ‚Columbia‘ ist nicht beim Start explodiert, Du verwechselst das mit der ‚Challenger‘. Die ‚Columbia‘ soll offiziell beim Wiedereintritt aufgrund einer Tragflächenbeschädigung (Hitzeschild) in ca. 63 km Höhe über Texas Auseinander gebrochen und danach zu großen Teilen verglüht sein.

    Zum Film: Fake!

  5. Die Columbia Flug, STS-107 soll angeblich beim wieder Eintritt in die Atmosphäre Auseinandergebrochen sein. Niemand hat gesehen wie sie im ganzen eintrat und dann zerbrach. Es waren immer nur die Trümmer zu sehen wie sie abstürzten. Also absolut glaubwürdig, die Kamera Positionen sind ehh nicht zu erklären da kein anderes Shuttle oder offizielles Raumfahrzeug zur gleichen Zeit im Orbit war.
    die aufnahmen wurden wahrscheinlich von einem unbekannten Raumschiff aus gemacht, möge jeder sich seine eigenen Gedanken machen, warum die USA das Shuttle Program eingestellt haben.

    Ob sie längst andere Möglichkeiten haben,,, 😉

    mfg

  6. Also nach fachmännischer Analyse würde ich sagen: Fälschung? möglich. Allerdings eine sehr gute fälschung. Die gezeigten detailstrukturen lassen sich nur sehr schwer am computer in dieser form erzeugen.
    miniaturmodell? möglich.
    das modell sieht aus als ob es von kleinen schrotartigen körpern durchlöchert wurde.

    nach impulserhaltung können hochgeschwindigkeitsgeschosse zerstörungen anrichten ohne daß sich der impuls des großen objektes auf das es trifft großartig ändert.

    Dennoch sollten sich zumindest (wie bereits von anderen angemerkt) kleinere Teilchen stärker drehen.
    Möglich wäre jedoch auch, daß die erddrehung auf die rotation der Teile eine Auswirkung hat die dämpfend wirkt.

  7. weitere möglichen Erklärungen:
    KAMERA:
    die Kamera von der die aufnahmen gemacht wurden ist auf der ISS.
    die ISS war aus einer Spaceshuttle Kamera gerade noch im Bild zu sehen als die Kommunikation abriss (sofern die Situation nicht nachgestellt ist).

    DREHMOMENT:
    im Bild ist nur noch die Hälfte des Shuttles zu sehen.
    Der Teil, der stärkeren Impuls durch die Hochgeschwindigkeitspartikel erfahren hat ist wahrscheinlich weitergetragen worden. Möglich daher, dass sich nur noch die Teile in der Nähe zur ISS befinden welche wenig Impuls erfahren haben und sich daher auch sehr wenig drehen.

    BILDKOMPOSITION:
    Schnitt und Bild machen eine stark selektiven Eindruck, man hat keine zusätzliches Bildmaterial was eine Kollision mit einem schrotartigen Geschosskörper weiter untermauern würde – obwohl es technisch kein Problem darstellt dieses zu bekommen, da genügend Kameras auf der ISS installiert wären. Was dann zu
    einer eher sachlichen Auseinandersetzung führen würde.

    Die Bildaufmachung wirkt grundsätzlich so, dass es auf eine Inszenierung anpeilt. der Ton passt nicht eindeutig zum geschehen.

    Mein derzeitiges Urteil: Fälschung, wenn auch eine sehr gute.

  8. Natürlich haben die Mondlandungen stattgefunden, das weiss ich genau, da ich was von Physik verstehe und logisch denken kann. Würde ich nach der Logik der Verschwörer und deren Anhänger arbeiten, würde in meinem Job nichts mehr gehen und ich wäre arbeitslos.
    Die sogenannten Beweise, die gegen die Mondlandung sind nämlich keine, denn sie widersprechen sich den physikalischen Gesetzen. Ich schlage den Anhängern der Verschwörung vor, sich mal gewisse – mit einfachen Mitteln nachvollziehbare – Experimente durchzuführen. Sie werden gleich sehen, dass die nur für die Mondlandung sprechen werden. Die Beweise der Verschwörer sind daher nicht nachvollziehbar, da sie ein Widerspruch zur Physik sind.
    Zudem gibt es weitaus weitere Beweise, die eindeutig für die Mondlandung sprechen.
    Wer heute noch glaubt, dass die Mondlandungen nur Fake waren, der ist dumm und des logischen denkens nicht fähig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.