Syrien: Lagebericht von HdF

erschienen bei „Hinter der Fichte“

Es █████ █ ████ gibt ███ █ KEINE █████ █ ████ Zensur █ ████ █████ █ ████ Alles ███ █████ ist █████ ██ in █ ████ bester ███ ██████ Ordnung ████ ███ ██████ Vertraue ███ den ██████ Medien ███ und █████ █████ Deiner █ ████ ████ Regierung! ████ █ ████

NATO-Presselage – brillantes Lehrstück von NATO-Propaganda

.
NATO-Politik und -Medien haben aus Anlaß der Chemiewaffen-Erklärung von Regierungssprecher Makdissi eine irrsinnige Panik- und Hetzkampagne gegen Syrien gestartet.
.
Deshalb hat das syrische Außenministerium noch einmal klargestellt, daß die Erklärung von Dr. Makdissi durch die NATO-Medien bewußt aus dem Zusammenhang gerissen wurde und zur Sensation aufgebauscht wurde, daß Syrien unkonventionelle Waffen besitzt. Wir hatten gestern über den Kontext berichtet.
Es sei nicht Sinn und Zweck des Statements gewesen, irgend etwas zu erklären, sondern auf die systematische Medienkampagne zu reagieren, die darauf abzielt, die öffentliche Meinung auf eine Militärintervention vorzubereiten – unter der falschen Prämisse von Massenvernichtungswaffen (ähnlich dem Irak-Krieg). Solche Anschuldigungen seien komplett abwegig und gefährlich. Sie kämen von den gleichen Kreisen, die jene Lügen über die „irakischen Massenvernichtungswaffen“ fabrizierten, die sich später als falsch herausstellten und im Irak-Krieg mündeten. Das Statement von Dr. Makdissi war dazu bestimmt, im Gegensatz zu den Medienspekulationen, die grundsätzlich defensive Politik des Staates zu erklären. Man unterstreiche die Notwendigkeit von Präzision und Professionalität in den Nachrichten über Syrien.
.
Überraschungs-Zeuge
.
Der Syrer Hussam Hussam, der seine Aussage über die Ermordung des früheren libanesischen Premierministers Rafiq Hariri, widerrief, wurde von „Rebellen“ in Damaskus gefangengenommen. Er erschien in einem Youtube-Video . Er wird gefragt ob er Informationen über den Mord hat und sagt „Lasst mich erst einmal in Beirut sein, dann werde ich Überraschungen enthüllen von denen ihr nicht einmal geträumt habt.“ Regierungssprecher Makdissi sagte dazu, er habe das Video wie jeder andere auch gesehen. „Hussam widerspricht sich selbst. … Wir wollen die Überraschung nicht verderben. Warten wir ab und lassen seine Überraschung hören.“
.
.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.