Geithner: Deutschland darf Euro nicht verlassen

Die Farbe Rosa oder Herr Schäuble sammelt unter der Jugend Europas – Grafik: Hans-Peter Schröder

erschienen bei MMnews

von Michael Mross

Geheim-Mission: Der US-Finanzminister besucht Schäuble an seinem Urlaubsort auf Sylt, um ihm eine Lektion zu erteilen. Deutschland darf den Euro nicht verlassen. Offenbar gab es in Berlin bereits geheime Ausstiegspläne, welche nun im Keim erstickt werden sollen.

Hoher Besuch heute beim deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble auf Sylt. Dabei stellt sich die Fage: Warum reist ein US-Finanzminister im Hochsommer ausgerechnet zum deutschen Finanzminister an seinen Urlaubsort? So etwas gab es historisch noch nie. Entsprechend ernst muss die Lage sein – denn ansonsten würde weder ein deutscher Finanzminister im Urlaub,  noch ein US-Finanzminster die lange Reisezeit von der US-Ostküste in Kauf nehmen, um angeblich wichtige Angelegenheiten zu besprechen.

Sylt ist seit  langer Zeit das Urlaubsdomnizil von Finanzminster Wolfgang Schäuble. Doch von Urlaub kann in diesen Tagen wohl kaum eine Rede sein, denn die Ereignisse überschlagen sich. Der Euro steht auf der Kippe, wenn man dem Alarm von Juncker trauen darf. Ist es das, was die deutsche Regierung tatsächlich in Kauf nimmt? Politische Beobachter meinen, dass die Verzögerungstaktik Berlins nichts anderes als ein „NO“ zum Euro ist. Denn gehandelt werden muss jetzt. Jedes Hinausschieben kann den Fortbestand des Euros gefährden.

Um es vorwegzunehmen: Die Lande- / Startbahn auf Sylt reicht aus, um sogar eine Boeing 747 landen zu lassen. Deutschlands promminenteste Ferieninsel ist für alle Fälle gewappnet und der Flughafen war früher sogar als Millitärstützpunkt ausgelegt. Dort können also auch Ratgeber aus den USA in große Flugzeugen landen.

Ein US-Finanzminister auf Sylt? Die Lage scheint ernst zu sein. Nicht umsonst ließ Luxemburgs Junker heute verlautbaren, dass die Eurozone vor dem Zerfall stehe. Zur gleichen Zeit warnt die Allianz vor der Einfhührung der DM. Alles nur Zufall?

WEITERLESEN bei MMnews

 

2 Gedanken zu „Geithner: Deutschland darf Euro nicht verlassen

  1. Es ist schwer sich vorzustellen was dies alles bedeutet für den Menschen.

    Was bedeutet dies für Deutschland? Was bedeutet dies alles für die anderen Ländern und deren Verhältnis zu Deutschland.

    Warum will überhaupt jemand in der EU sein, wenn diese den Amis/z.T.auch jüdischen Bankiers gehört (falls das stimmt)?

    Warum willen die Länder dort mitmachen?

    Je mehr ich versuche mich hier einzulesen um so weniger kann ich das verstehen und um so mehr Fragen kommen auf? Manchmal sagt ein Freund zu mir, „das alles war schon immer so gewesen, die Giergeier bestimmen die Welt.“ Das mag gut und schön sein, aber wir haben so viel an Information die man praktisch umsetzen könnten. Es gibt so viele tolle Lösungsvorschläge, alternative Geldsysteme.

    Es scheint ja wohl sehr viel Freimaurer, Illuminaten, Machtmenschen, Blutlinien zu geben und ich frage mich, gibt es unter diesen Menschen denn keinen einzigen der es wagt sich für die Belange der Menschheit und des Planeten einzusetzen? Gibt es denn keinen der den Mut hat was zu sagen? Gibt es denn keinen dem das geflossene Blut der Menschen (und auch Tiere) zu Tränen berührt? Ist deren Gott so grausam, dass er in deren Gedanken alles nur ermorden will?

    Die Menschheit lebt so viele Lügen und der Staat ist eigentlich auch eine dogmatische Religion. Wenn die Zeiten schwerer werden, dann endet dort die Freiheit. Das Dogma ersetzt die Freiheit.

    Auch haben Kapitalismus und Kommunismus versagt und hohes Blutzoll erzielt. Irgendwann sollte ein neues System entwickelt werden das nicht von Kaukasiern, Khasaren und Christlich, Jüdisch erdacht wurde sondern von ganz normalen Menschen wie Du und ich.

    Wir, als einfache aber wertvolle Menschen wissen doch am Besten was wir brauchen. Auch arbeiten wir doch gerne, vor allen Dingen auch in wirklichen Berufen die was tolles und Brauchbares erzeugen. In Indien benutzt man das Wort, „Puja oder Offering.“ Auch unsere Berufe sollten ein „Opfergabe“ sein, das wir anbieten damit das Leben leichter wird.

    Es ist schon traurig, dass die Eliten der Menschheit niemals gelernt hat zu lieben und die Schöpfung als ein Wunder als etwas was es zu beschützen gilt an zu sehen.

    Es ist erstaunlich auch wie sich das alles jetzt zuspitzt. All dies ist so menschenverachtend. Ich frage mich schon, wie lange wird es noch dauern bis wir es schaffen eine Gesellschaft zu erschaffen die autark in Balance mit der Natur wirkt.

    Ehrlich gesagt: Nimandem sollte es heutzutage jemals erlaubt sein extremen Reichtum anzuhäufen ohne die Erlaubnis der Menschen. Der Reichtgum der Welt gehört uns allen und wir sollten uns ihn holen und besser anwenden, zum wohle des Lebens, als diese Menschen und Lebensverachter.

    Wenn Banken die Natur zerstören und Kriege anzetteln, dann sind sie Feinde der Schöpfung. Ich kann nicht sagen, dass ich mich freue, wenn sie sich eines Tages selber verfleischen aber nötig ist es leider schon. Die Raubbankster müssen besiegt werden eines Tages, selbst wenn dies in 1000 Jahren geschieht (wir haben solange ncht mehr). Machen wir es besser als diese und lernen gerecht zu teilen. Das Wort Menschlichkeit ist dann mehr wert als Göttlichkeit, denn deren Götter sind ja nicht erleuchtet, wenn sie Kriege zulassen. Vergiss es… authentisch Mensch sein ist wichtiger als religiös zu sein. Es gibt einfach so viele grausame Heuchler auch in dieser religiösen Finanzwelt.

    Dies sind nur meine begrenzten Gedanken. Ich wünsche jedem Wesen wirkliche seelische HEILUNG, denn jeder Mensch der wegen des Finanzwesens, der Börse, der Schuldversklavung, oder erlogenen Kriegen stirbt ist einer zuviel.Jeder dieser Verstorbenen Menschen ist/war wertvoll. Das darf nie vergessen werden, denn unsere Gesellschaft und die Geschichte wird als Glaube geschrieben und nicht als etwas was Leid ehrlich beschreibt verringern hilft. Ehrlich gesagt, wie können wir aus der Geschichte lernen, wenn diese nur benutzt wird um noch mehr Leid zu erschaffen anstatt weniger? Ehrliche Geschichtsschreibung verringert Leid, denn alle Perspektiven und unverfälschte Dokumente werden ehrlich und offen dargelegt. Dabei geht es nicht um Schuld und Rache sondern um Ehrlichkeit und Verständigung.

  2. Eine Nachricht bei Politia.org, die hier noch dazu passt wie „die Faust auf’s Auge“:

    Wurde der ESM-Vertrag von einer US-Anwaltskanzlei erstellt?
    http://www.politaia.org/finanzterror/wurde-der-esm-vertrag-von-einer-us-anwaltskanzlei-erstellt/

    Es bezieht sich auch auf die bereits seit 14.02.2012 verfügbaren Informationen bei:
    http://www.esm-vertrag.com/up/datei/rechtliche_und_wirtschaftliche_analyse___zusammenfassung.pdf

    Was steht dort z.B. drin in der PDF-Datei der Analyse, die man wirklich lesen sollte!:

    „Die 17 an der ESM-Gründung beteiligten Finanzminister bilden den rechtlich unantastbaren
    Gouverneursrat der ESM-Bank (für die BRD: Dr. W. Schäuble). Dieser hat totale Kontrolle und letzte Entscheidungsmacht in allen finanziellen, sachlichen und vor allem personellen Dingen der ESM-Bank. ..“

    Wie zurecht dazu steht: „Mit Speck fängt man Mäuse“, schrieb unlängst der bayerische Steuerzahlerbund.

    Und was tut dieses von Dr. Schäuble fehlgeleitete Ministerium: Es beauftragt mit der Vertragserstellung eine US-amerikanische Anwaltskanzlei mit direktem Draht zu den Großgläubigern Europas! Und eben für diesen Finanzminister (und seine gleichgesinnten Kollegen) wird dann im Vertrag ganz zufällig auch ein immuner, hochdotierter Gouverneursposten reserviert.
    ——————–
    Ja genau, der Schäuble will sich hiermit anscheinend einen rechtlich unantastbaren, hochdotierten Posten mit totaler Kontrollmacht an Land ziehen. Das muss unter die Leute! Solche abscheulichen, käuflichen Kriminellen brauchen wir nicht anstelle wahrer Volksvertreter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.