Syrien: türkischer Kampfjet abgeschossen

erschienen bei politaia

Nach Aussagen syrischer Stellen und Berichten syrischer Medien hat die syrische Luftabwehr einen für Kampfeinsätze umgebauten türkischen Trainingsjet vom Typ Phantom F-4 abgeschossen.

Zwei Flugzeuge des gleichen Typs kamen den Berichten zufolge aus der türkischen Stadt Malatya, von der Luftwaffenbasis Erhach, flogen über das Mittelmeer und drangen in den syrischen Luftraum ein. Eines der beiden Kampfflugzeuge wurde gegen 11 Uhr MESZ abgeschossen, seine beiden Piloten konnten sich mit dem Fallschirm retten und wurden von der syrischen Marine gerettet und gefangen genommen. Anschließend überflogen zwei weitere türkische Kampfjets langsam und in niedriger Höhe die Gegend, offenbar auf der Suche nach dem Wrack und Überlebenden. Diese Version der Ereignisse wurde von syrischen Medien berichtet. Erste türkische Medienmeldungen bestätigten dies zunächst, änderten dann jedoch ihre Berichte. Neuere türkische Meldungen besagen jetzt, das Flugzeug sei vermisst und nicht abgeschossen. Die Piloten hätten das Flugzeug möglicherweise aus technischen oder anderen, noch ungeklärten, Gründen aufgeben müssen. Wie die türkischen Medien weiter berichten, suchen verschiedene türkische Teams nach Überlebenden Piloten. Syrien hat erste türkische Angaben und Berichte zurückgewiesen, denen zufolge Syrien um Entschuldigung nachgesucht und den Zwischenfall bedauert habe.

CRH – Christoph R. Hörstel

Quelle: politaia

Fazit: Sieht fast so aus, als ob man mit altem, entbehrlichen Material den syrischen Kampfeswillen und die dortige Luftabwehr testen wollte, vor man womöglich teure High-Tech und ebensolche High-End-Piloten in den syrischen Sand setzt. Die Informationen über den Vorfall werden sich sicher noch vertiefen, doch eines scheint klar zu sein: die russischen Luftabwehranlagen sind ihr Geld wert und funktionieren prächtig. Ich gehe davon aus, dass man am alten Phantom dennoch neueste Radarstörtechnik verwendet hat (Jamming) und der Flug die Wirkung dieser Technik testen sollte, die (kriegs-)entscheidend für den Misserfolg der libyschen Luftabwehr war.

4 Gedanken zu „Syrien: türkischer Kampfjet abgeschossen

  1. Ja,man kann nur hoffen,daß die syrische Flugabwehr wirklich über effektivere Waffentechnik verfügt als es in Lybien der Fall gewesen ist.

    Dennoch: wenn die Russen wirklich von Anfang an entschieden hinter Assad gestanden hätten,wäre die Situation dort eine andere.So aber hat man ein Jahr quasi zugeschaut,wie sich das Ganze hochschaukelt und vom Westen immer weiter forciert wurde,während man selbst nur einen inneren Rollentausch ohne bislang weitreichende außenpolitische Konsequenzen durchgeführt hat.So bleibt die Bühne den Feinden des Friedens vorbehalten und der Rest schaut tatenlos zu,wie ein weiteres Land von der NWO niedergewalzt und nach ihren Vorstellungen umgepolt wird!

    Hier fehlen einfach weltweit Politiker mit einem eigenen klaren Profil,die diesem Wettrüsten der kollektiven Volksverdummung ein Ende setzen!

    Nur im deutschen Reich sind wir wieder frei!

    Aus Liebe zu Deutschland

  2. http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-bezeichnet-abschuss-des-tuerkischen-kampfflugzeugs-als-versehen-a-840614.html

    Schöner Propagandaartikel des Sturmgeschütz des Imperiums. SpOn phantasiert einfach mal herbei Syrien würde den Vorfall tatsächlich ein „Versehen“ nennen, kann dafür allerdings weder eine Quelle noch ein Zitat nennen…unfassbar.

    „“Bei Hochgeschwindigkeitsflügen sei es allerdings Routine, dass der Luftraum von Nachbarstaaten für kurze Zeit verletzt werden könne, sagte Gül. „Diese Zwischenfälle geschehen nicht in böser Absicht, sie passieren wegen der Geschwindigkeit.““

    Ja ne ist klar und die türkische Unterstüzung der NATO-Al-Quaeda-Death-Squads geschehen auch nicht in böser Absicht. Und wenn diese offen feindselige Nation Türkei mit einem Kampfjet in syrisches Territorium eindringt, dann soll Syrien beide Augen zudrücken, weil dies nur wegen der Geschwindigkeit geschieht.
    In Wirklichkeit sind die Syrer auch so blöd und schießen ein Flugzeug „aus Versehen“ ab, weil sie zu dumm sind ihre eigene Technik zu bedienen…am besten wird daraus jetzt ein NATO-Bündnis-Fall… erbärmliche Provokation, geizig wie die Türken sind haben sie von den 2 Piloten mal abgesehen dafür auch noch zufällig ihr ältestes und billigstes FLugzeug geopfert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.