Syrien: Terroranschlag auf TV-Sender

von John Schacher – Danke an Yvonne

Am Mittwochmorgen kam es in Damaskus zu einem Terroranschlag gegen den syrischen Sat-TV-Sender al-Ikhbariya. Drei Journalisten und mehrere Mitarbeiter kamen nach ersten Meldungen um ihr Leben, als bewaffnete Terroristen in die Räume des Senders eindrangen, Wachpersonal, Mitarbeiter und Journalisten exekutierten.

.

Der syrische Information-Minister Al-Zoubi gab folgende Erklärung ab:

„Dieses Massaker wird nicht unbestraft bleiben und die Sendungen des al-Ikhbariya Stalliten-Kanal werden nicht aufhören. Wir machen die EU, arabische und internationale Organisationen für dieses Massaker verantwortlich.Diejenigen, welche das Verbrechen verübten, führten die Eintscheidung des Arab League Council, die Stimme Syriens zu Schweigen zu bringen.“

Minister al-Zoubi fügte hinzu, dass die Gruppe von bewaffneten Terroristen in das Hauptquartier des Senders eindrangen, Exekutionen an Journalisten, Angestellten, Telefonisten und Wachleuten durchführten, technisches Equipment stahlen.

Schliesslich brachten die Terroristen Sprengladungen an und zerstörten die Räume des Satelliten-Kanals, einschliesslich des Nachrichtenstudios.

Bei SANA gibt es eine ausführliche Bilderstrecke zum Attentat.

Waffen-Nachschub der Terroristen:


Quelle: SANA

 

2 Gedanken zu „Syrien: Terroranschlag auf TV-Sender

  1. Sender Gleiwitz, 1939!
    Achtung! Man versucht an jeder Stelle, abzuschweifen, von einer Situation! Die USA sind verschuldet! Die Banken geben denen und deren Systemlinstaaten Geld ohne Ende und es reicht nicht, weil die nicht wirtschaften und arbeiten, aber drohen!
    Was ist, wenn wir heute und morgen keinen Krieg machen, sondern uns einigen, die Natur retten zu wollen? Kein Geschäft mit den Aktionären und Bänkern, sondern, Lieferungen aus Ost, nach West und von West nach Süd und von Süd nach Nord und in jedem Lieferumfang, einen Gruß an Dich, an mich oder eine Flasche Wodka?
    Wer hatte Freiheit verkündet? Und was ist heute? Sollen wir alle den USA oder Israel dienen? Wohin geht das Geld des ESM? Nicht zum Menschen, nein in den Kreislauf der Banken und die sitzen in den USA oder ISRAEL!
    Schluß mit Krieg und ja, weniger Geld, aber dann auch Anlaufpunkte, um sich zu bedienen! Ja und Reichtum, aber für die Sendung, zu Gott, das wir uns Einig sagen können, wir, die Menschen, wir beachten die Natur! Und nicht einen Bösewicht übergeben wir dem Gott, sondern, wir dürfen in Gott richten?
    Ich bin rein und warte auf des Richter seiner Entscheidung, und dann, richtet auch im Geist Gott mit!
    Glück Auf, und Danke für den Beitrag, zeigt er doch die Stunde an, die wieder schlägt, mit dem Sender Gleiwitz!

  2. Vielleicht noch ein Nachtrag hier zum abgeschossenen türkischen F4 Phantom fast vollständig übernommen von denkbonus:

    Die Besatzung der abgeschossenen türkischen F4 Phantom bestand aus zwei US- Piloten, wie der staatliche syrische Sender al-Dunya meldete

    Nachdem russische Experten betont hatten, dass es sich hier um einen Aufklärungsflug der NATO gehandelt habe, scheint sich der Nebel etwas zu lichten. Nun wird auch klar, weshalb Hillary Clinton vorschnell bemüht war, den Russen den schwarzen Peter zuzustecken. Diese, so die amerikanische Staatsekretärin, hätten das Aufklärungsflugzeug mit einer ihrer Raketen zur Strecke gebracht. Tatsächlich ist das syrische Militär im Besitz von einem Heckteil des Fliegers, mit deutlichen Einschusslöchern einer Flak. Während eine Flak gerade einmal 2,5 Km weit reicht, sieht das bei einer Rakete schon ganz anders aus.

    Die Behauptung der NATO- Aggerssoren, das Flugzeug sei über internationalem Gewässer getroffen worden ist somit als eine der üblichen Lügen entlarvt. Um nicht allzu blöd dazustehen, folgte Clintons falsche Beschuldigung der Russen, diese hätten als einzige in Syrien die Kompetenz, eine Rakete abzufeuern. Dass dies Unsinn ist, versteht sich von selbst. Bereits seit drei Jahre üben die Syrer mit diesen Waffen und sind sehr wohl im Stande, damit umzugehen. Darüber hinaus war es wohl Clintons Absicht, auf diesem Wege zu erklären, der Flug sei weit außerhalb syrischen Hoheitsgebietes abgeschossen worden, eben mit einer Rakete. Das durchsiebte Trümmerteil überführt sie nun der Lüge ebenso wie die Tatsache, dass es sich nicht um einen Routineflug der türkischen Luftwaffe gehandelt haben kann, wenn die beiden Piloten US- Amerikaner waren.

    Clintons größter Gegner bei ihrer Propagandaschlacht ist die zunehmende Vernetzung der Welt durch das Internet. Wir haben syrische, iranische, russische und chinesische Nachrichtenagenturen zur Verfügung, die uns mit all den Informationen versorgen, die wir benötigen, um all die Lügen und Hetzkampagnen der NATO auffliegen zu lassen. Den Rest besorgen Blogs wie Hinter der Fichte, Julius Hensel und Urs1798(Hervorhebung der Kommentator). So ist heute auch bekannt, dass es sich weniger um einen Aufklärungsflug als vielmehr um einen Testflug gehandelt haben könnte. Nachdem einer der syrischen Piloten samt Flugzeug nach Jordanien desertiert war, hatte die NATO die Freund/Feind- Erkennung der syrischen Armee und wollte nun einfach mal testen, ob sie mit ihrem Fakeflug als Gegner erkannt werden würde oder ….“

    http://denkbonus.wordpress.com/2012/06/28/syrien-us-piloten-abgeschossen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.