Libyen: weitere Beweise für Gasangriffe

von John Schacher

Die Massaker gegen die Mashashia-Stämme gehen weiter. Weil sie sich nicht mit der NATO gegen die Jamahiriya verschworen haben, versucht man nun, sie völlig auszurotten.

Die Zintan-Milizen haben Frauen und Kinder mit Gasgranaten bombardiert (wir berichteten). Es ist so bizzar, dass die Massenmedien absolut nichts darüber melden. Die libysche Bevölkerung stirbt und stirbt, während der Westen deren Befreiung behauptet.

Libia-SOS meldet nun erstmals den Hintergrund und das Ausmass der Kämpfe:

„Eine dringender Hilferuf an die Welt wegen des Genozids von Mördern und verräterischen „Rebellen“ aus Zintan und Misrata gegen Zivilisten in der Region von Mizdah. Diese vom NATO-NTC berufenen Kriminellen haben etwa 500 Personen ermordet und 1537 verletzt sowie 614 Männer und junge Frauen in Mizdah inmitten der Sahara auf Geheiss Katars eingekerkert. Ein Konvoi mit Hunderten von Leichen, den die Zintan-„Rebellen“ verbergen wollten, wurde entdeckt. Das Kommando des Widerstandes hat Untersuchungen beauftragt, die Stämme wurden von den verbecherischen Akten der Zintan-Bande informiert. Das nationale Heer kämpft derzeit überall gegen diese Banden, die Fotos beweisen die seit 7 Tagen andauernden Mordtaten, die Körper der Toten werden in Massengräbern beerdigt, um den Akt des Völkermordes zu verbergen.

Die Pipelines, welche die westlichen Berge überqueren, waren in Mizdah blockiert worden, der Verschluss der Rohre wurde unter falscher Flagge von Zintan herbeigeführt, worauf viele Bandenmitglieder aus Zintan von Patrioten des Widerstands in Mizdah erschossen wurden. Es wird jetzt klar, dass viele Bürger aus Zintan auf Seiten der Unterdrücker stehen, den Zintan-Milizen wurde auch von Seiten Misratas und den Stämmen der Jaddu geholfen. Die Grüne Armee hat 10 Tage der nationalen Trauer mit Flaggen auf Halbmast angeordnet, die Gebetsfeiern werden durch den Imam Abdul Rahman Sudais, die afrikanischen Apostel im Jugendzentrum Mizdah, das Zentrum für Menschen afrikanischer Abstammung, im Muamar Algadhaffi-Komplex der Universität Mizda, in der Zentral-Moschee sowie im Stammeszentrum Mizdah Libyana durchgeführt werden, als auch auf Gina tv zu verfolgen sein.
Die Welt sollte wissen, daß die bewaffneten Banden des NATO-NTC Senfgas, Nervengas und bakterielle Kampfmittel zum Angriff auf Mizdah verwendet haben. Die Versorgungskonvois haben begonnen in Mizdah einzutreffen, viele junge Männer haben ihre Stömme verlassen, um die Bevölkerung von Mizdah zu verteidigen und ihr beim Überleben beizustehen. Eine friedliche Einigung mit diesen Kriminellen – Feinden der Jamahiriya – ist nun ausgeschlossen!“

Beweismittel: nicht detonierte Gasgranate:



.

Bombardierung einer Moschee und ziviler Häuser in Mizdah durch Zintan-Milizen:


.

Der Staatsanwalt der Stadt Zawiya, Herr Sadek Abderahmane, wurde vom „Rebellen“-Battalion Haythem Khadraoui gekidnappt. Er steht immer noch unter Hausarrest und wurde gefoltert. Die Milizen beschuldigen ihn, weil er unschuldige Menschen aus den Gefängnissen der Milizen entlassen hat.

Wenn seine Kollegen sich weiterhin weigern, die Gefangenen unter Anklage zu stellen, drohe ihnen das gleiche Schicksal.

5 Gedanken zu „Libyen: weitere Beweise für Gasangriffe

  1. Also ich habe hier auch noch ein wenig recherchiert und habe hier das Gefühl, dass es bei Alzentan einen Frontverlauf gibt:
    http://forum.die-fremden-welten.de/viewtopic.php?p=20164#p20164

    Besonders interessant ist, dass hier schon seit über 4 Wochen massive Propaganda gegen Alzentan gesendet wird, die Ratten nicht weiterkamen und dann wohl Giftgas einsetzten. Soll kein Journalist sagen, dass diese Infos nicht offiziell zur Verfügung standen!

  2. Jo! Bitte hilf mir mal!
    Du kennst Dich doch einigermaßen mit den Namen aus. Was bedeutet nun exakt „Alzentan“?

    Ist das jetzt was in der Nähe von Zintan? Oder gar ein anderer Begriff für Zintan selbst?

    Und wenn Du bei mir die Beschreibungen der Videos von „Zintan2011“ liest. Was meinen die nun mit „Rebellen“? Sich selbst, oder die anderen? Sie betrachten sich ja vielleicht inzwischen als Staatsmacht und nicht mehr als Rebellen…

    Auf alle Fälle ist aber klar, dass es schon seit über 4 Wochen heftige Kämpfe gibt. Unter anderem zeigten sie schon heftigen Panzerbeschuss am 20.05.!

    1. @ Dref
      al-Zintan bedeutet wie Du richtig vermutest die Stadt, aber auch den Stamm als Gesamtheit.
      Die Frage mit der Epihpyse kann ich auch klären: damit wird das zerfallene, aufgeweichte Knochengerüst der Opfer der Gas-Opfer bezeichnet, keine Miliz… Bedeutet eigentlich eine Knochenplatte, wird aber falsch verwendet. War aus dem Sinn der Meldungen zu entnehmen.
      Wie lange die Kämpfe schon lodern, weiss ich auch nicht. Es war ja wochenlang todesstill bei den Supportern.
      herzlich
      jo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.