der Energiesparlampen-Schwindel

Danke an Christoph

Auf die Kleinigkeiten kommt es an, wenn man gesund alt werden will. Doch eine Unachtsamkeit mit einer handelsüblichen Energiesparbirne, und alle Vorsorge war umsonst. Kleinkindern fallen die Haare aus, wenn sie eine der Giftbirnen zerbrochen haben. Doch die EU-Diktatur macht diese hochgradig gefährlichen Leuchtmittel zur Pflicht, stilsicher gegen den Willen der Bürger.


.

Und selbst bei Lebensdauer und Energieverbrauch wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Nur die Hälfte der angegebenen Lebensdauer wird – wenn überhaupt – erreicht und die Verbrauchswerte sind höher als angegeben. Dazu kommt noch das ungesunde Licht selbst, dessen Gesundheitsverträglichkeit gegenüber dem menschlichen Organismus vor der Zwangseinführung nicht hinreichend erforscht wurde. Da ab kommenden September auch die 40-Watt-Glühbirnen nicht mehr erhältlich sein werden, empfiehlt es sich, noch größere Mengen davon anzuschaffen. So können wenigsten die kleinen Lampen – vor allem die in Kinderzimmern – ohne Vergiftungs-Angst betrieben werden.

2014 kann die ganze Angelegenheit im europäischen Parlament nochmals geprüft werden, geht zumindest aus der Glühlampenverordnung hervor. Hoffentlich ist das öffentliche Bewusstsein bis dahin ausreichend geschärft, um ein Kehrtwende in dieser Sache zu bewerkstelligen.

 

2 Gedanken zu „der Energiesparlampen-Schwindel

  1. Irgendwo habe ich auch mitbekommen (Wakenews, Alpenparlament?), dass ein Geigerzähler bei gewissen Lampen auch aufschlussreich sein kann…

  2. Ja das Quecksilber in diesen Lampen und nicht nur Amalgamfüllungen scheint für uns zu werden wie die bleihaltige Kosmetik im Imperium Romanum.

    Nun die Unvernunft nimmt wohl kein Ende; hier ein Beispiel aus der Vergangenheit, wie der Gewinn oder Preis für maßgebliche Leute die Gesundheit vieler gefährden kann:
    „… Dass cerussa (Bleiweiß), welches in der Kosmetik gern verwendet wurde, bei oraler Anwendung zum Tode führte, war ebenfalls bekannt. Doch Vitruv entdeckte die größte Gefahr, die aus dem Blei ausging. Er meinte, Wasser aus Tonröhren soll gesünder sein als aus Bleiröhren, da aus ihm Bleiweiß entsteht. So dürfte seiner Meinung nach Blei selbst ebenfalls ungesund sein. Als Beispiel führte er die Bleiarbeiter an, die eine blasse Körperfarbe hatten.
    Doch es herrschte eine Wegseh-Mentalität. Man wollte diese Gefahren nicht beachten, da Blei ein sehr günstiges Metall ist mit hervorragenden Eigenschaften. ..“
    http://www.artikel32.com/geschichte/1/vergiftungskatastrophe-durch-blei.php
    ———————–
    Ja natürlich ihr Tester, aber ist das die „Wegseh-Mentalität“ – http://www.test.de:
    „3. Dez. 2010 – Aktuelle Meldungen über Quecksilber in Energiesparlampen verunsichern viele Verbraucher. Kein Grund zur Panik, sagt die Stiftung …“

    Am 2. Dez. 2010 hieß es noch bei der Süddeutschen Zeitung:
    „Das Umweltbundesamt warnt vor gefährlichem Quecksilber in Energiesparlampen. Die Verbraucherzentrale klagt: „Der Staat hat bei der Produktsicherheit offenbar geschlafen.“
    http://www.sueddeutsche.de/wissen/gefaehrliches-quecksilber-in-energiesparlampen-brisante-birne-1.1031458

    Aber dann haben ja selbst die Ärzte grünes Licht gegeben, oder nur fast, wie mit Hintertür für sich selbst?:

    „Das in Energiesparlampen enthaltene Quecksilber kann beim Zerbrechen an die Luft abgegeben werden. Eine ernsthafte Gefährdung der Gesundheit besteht nach Ansicht von Arbeitsmedizinern aber nicht.

    Sie empfehlen in der DMW Deutsche Medizinische Wochenschrift (2011; 136: 973) den Raum gut und ausdauernd zu lüften. ..“

    „Das ist angesagt nach Quecksilber-Unfall

    Schritt 1: Kontakt mit quecksilberhaltigem Material vermeiden, Handschuhe verwenden, Plastiküberzieher für Schuhe nutzen, alle Fenster öffnen.

    Schritt 2: Absichern des kontaminierten Bereichs, nicht über den verseuchten Boden laufen, verhindern, dass Material verschleppt wird.

    Schritt 3: Material vorsichtig aufnehmen, nicht mit Staubsauger – dessen Abluft verbreitet das Quecksilber im ganzen Raum -, wenn vorhanden, Absorbermaterialien benutzen

    Schritt 4: Bereich kontrollieren, mit Taschenlampe kontaminierte Stellen absuchen, Handschuhe, kontaminierte Gegenstände (auch Plastiküberzieher) in sicheren Behälter geben.

    Schritt 5: Kontaminierte Materialien bei Recyclinghöfen oder ähnlichem entsorgen.“
    http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/article/662587/gefaehrlich-quecksilber-energiesparlampen.html
    ——————

    Ich habe ja begonnen, auf LED-Lampen umzusteigen, da mir eben die tatsächliche Lebensdauer dieser anderen zu gering war. Leider sind Preis und Qualität betreffs Licht bei LED-Lampen bisher oft ungenügend.
    Es ist ja auch der falsche Weg, der bei uns mit vielem beschritten wird und das häufig infolge dessen, dass die Völker keine Souveränität über das eigenen Geld haben. Anstelle dass Produkte und Energiegewinnung bis zu einer ausreichenden Reife direkt getragen werden, erlaubt man Banken Luftgeld zu schaffen, was als Kredit zu unseren Sicherheiten vergeben wird und heraus kommt ein Verschuldungssystem, wo keiner mehr was bezahlen kann, obwohl viel zu viel Geld da ist.
    Es stand ja bei politaia.org auch was neues zu Freie Energie – „Der Edelgasmotor – Die derzeit 5 wichtigsten “Freie Energie” -Technologien (Teil2)“ „- hoffen wir, dass die Markteinführung auch wirklich im Herbst dieses Jahres erfolgen kann und damit über Genie oder Bluff endgültig Rechnung abgelegt ist.
    Die Vergiftung der Bevölkerung billigend in Kauf zu nehmen, ist zumindest nichts neues.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.