DEBKA bestätigt Flucht von Saif al-Islam

 

von John Schacher

 

Nun kommt nach einer Grabesstille wieder Bewegung in die Sache: die israelische Nachrichtenfirma DEBKA meldet in ihrem Review zum 8.6.2012:

 

 

„Qaddafi’s son Saif al-Islam escapes Libya
He got away from the Zintane militia holding him to Niger or Cyprus the day before Qaddafi officials go on trial in Tripoli!“
 

„Quadhafi´s Sohn Saif al-Islam flüchtet aus Libyen:

Er entkam aus der Haft der Zintan-Brigaden nach Niger oder Zypern, einen Tag vor dem Prozeßbeginn gegen Quadhafi-Beamte in Tripolis!“

Weitere Einzelheiten gibt es zum jetzigen Zeitpunkt verständlicherweise nicht und es sind eigentlich auch in nächster Zeit aus dem Grünen Lager keine zu erwarten. Im Fall seiner erfolgreichen Flucht wäre Saif al-Islam doch nur wieder einer der meistgesuchten Männer auf diesem Planeten. Doch mit ihm als Führungsfigur könnten dem Grünen Widerstand Flügel wachsen.

Die Hauptfrage ist aber, wann der NTC und die NATO der Weltöffentlichkeit ihre Niederlage eingestehen werden. Verkniffenere Gesichter wird man selten gesehen haben… Saif sie ein!

Quelle: DEBKA Review vom 8.6.2012

25 Gedanken zu „DEBKA bestätigt Flucht von Saif al-Islam

  1. Die Quelle wird angegeben mit „diverse sources“.
    Nach meiner Recherche ist die Quelle „LibyaS.O.S“ und hier scheint mir der Wunsch der Vater des Gedankens zu sein. :o(

  2. WELT ist grün? Das ist höchst verdächtig…. . Danke für den Hinweis
    Bereits in Ocampos UNO-Pressekonferenz am 16. Mai wurden ihm einige Fragen gestellt, die auf Zerwürfnisse in Bezug auf Kompetenzstreitigkeiten zwischen der innerbetrieblichen Justiz in Libyen und dem Internationalen Strafgerichtshof hinweisen.

    http://www.unmultimedia.org/tv/webcast/2012/05/press-conference-luis-moreno-ocampo-icc-on-the-situation-in-libya.html

    Der Mann spricht ein so grauenvolles Englisch, daß ihn sogar die Reporter, die ihm direkt gegenüber sitzen, nicht verstehen, wahrscheinlich weil er keine Übung besitzt, da er prinzipiell wenig zu sagen hat.
    Zur Sprache kam die Verhinderung direkter Kontakte ohne Aufpasser zwischen Abgesandten des IStGH und und Saif und die Verweigerung/Behinderung einer freien Anwaltswahl. Ausserdem soll sich Saif in den wenigen Momenten, in denen er überhaupt etwas sagen konnte, über die Behandlung beschwert haben. Ocampo hatte wenig dazu zu sagen.

    Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Frage, inwieweit unter dem kürzlich erlassenen, jede legitime Rechtsprechung verhöhnenden Justizermächtigungsgesetz in Libyen, das die NTC-Leugnung (= jede Berufung auf Rechtmäßigkeit oder berechtigte Handlungen der rechtmäßigen Regierung Libyens) unter Strafe stellt, eine Verteidigung überhaupt möglich ist.
    Die USA stellt sich zwar regelmäßig ausserhalb internationaler Normen,- der IStGh ist für amerikanische Staatsbürger nicht zuständig, sagen Obama, Rice und Konsorten, – ist jedoch jederzeit gerüstet, die von den USA seit Jahrzehnten mit Füßen getretenen Normen, gandenlos anderen Ländern aufzuzwängen, wenn es genehm ist, aber es darf bezweifelt werden, daß die Drahtzieher hinter den Banden in Libyen über die Veröffentlichung der unterschiedlichen Unrechtsausffassungen von libyschen Behörden und Internationalem Strafgerichtshof, ganz glücklich sind. Wahrscheinlich wurden die Verführungsoffiziere bereits zum Rapport in die Höhlen des Tieres bestellt.

  3. Das Verhältnis zwischen Libyen und dem Internationalem Strafgerichtshof ist eindeutig.
    Libyen gehört nicht zu den Unterzeichnerstaaten und der Internationalem Strafgerichtshof ist nicht zuständig.

  4. Libyen hat nicht unterzeichnet, die USA hat nicht unterzeichnet….. Die Terroristen der USA morden mit Drohnen aus dem Hinterhalt, die Befehle kommen vom Präsidenten, ein Fall für den Internationalen Strafgerichtshof, —– ach ich vergaß, die haben ja gar nicht unterzeichnet…, kann man nichts machen… , oder?

    „Wie der Herr so sein Gescherr.“

    Diktatur, hypocrisy und double standards, bis sie in die Schranken gewiesen werden.

  5. @H.-P. Schröder

    Hier hilft letztlich nur die neue Achse Berlin-Moskau-Peking auf der Basis eines re-institutionalisierten DR als Pendant zum angloamerikanischen Vernichtungskomplex.

    Der IStGH bleibt hier nur solange ein nützliches Anhängsel der Zio-Lakaien,solange es kein ernsthaftes Gegengewicht zu USrael gibt.Und wenn die USA sich eine Straffreiheit leisten,dann sollte es doch die Möglichkeit geben,die Kriegsverbrecher a la Bush & Blair wenigstens formal zu der Strafe zu verurteilen,die sie verdient haben,wie es in Ostasien schon getan wurde.

    Doch diese Kraftanstrengung einer neuen Regelung kann nur von den Mächten angegangen werden,die noch nicht völlig unter Zio-Kontrolle stehen,wie Rußland und China,wiewohl auch hier deren Einfluß gewachsen ist.

    Ein starkes DR,das sich selbst von dieser Last befreit hätte,als deutlicher Gegenpol zur derzeitigen „Firma BRD“ könnte die Lastenverteilung und Koordinierung dieses Pseudo-Strafgerichtes empfindlich stören.
    Gerade deswegen soll die Re-Institutionalisierung des DR mit aller Macht verhindert werden.

    Für Saif bedeutet das Ganze schließlich,daß er keine Gerechtigkeit erfahren wird,solange die Medien- und Justizmafia die Verkündung der wahren Absichten der Libyenintervention weiterhin verhindert und am Feindbild Gaddaficlan festhält.

    Wir können hier bei Jo und in den anderen aufrechten Blogs der Wahrheitssucher nur versuchen,einen Aspekt der Versäumnisse und Lügen der MSM auszugleichen und so viele Menschen wie möglich über den wahren Stand der Dinge aufzuklären.Mehr ist wohl z.Z. nicht drin.Aber es ist ein hoffnungsvoller Anfang,da immer mehr Mitbürger von der Desinformation erfahren und sich uns geistig anschließen werden,was aber natürlich allein nicht ausreicht.

    Hierfür bin ich Jo und allen anderen Streitern für eine bessere Zukunft,so auch Ihnen,dankbar und verbunden!

    Aus Liebe zu Deutschland

  6. Ich bin über die grüne Fahne von „Welt“ immer noch verwundert!

    Soeben guckte ich bei „Google-News“ nach Neuem über Kufra

    Der zweite Block der Suche beschäftigt sich noch mit den Verhaftungen des ICC. Und was sieht man rechts? Die grüne Fahne von Welt!
    http://www.google.de/#q=kufra&hl=de&prmd=imvns&source=lnms&tbm=nws&ei=-8bUT4S3KMXtsgbnpPjODw&sa=X&oi=mode_link&ct=mode&cd=5&ved=0CF4Q_AUoBA&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.,cf.osb&fp=d8b5b6325b7a80ef&biw=1024&bih=577

  7. Mist. Funzt nicht. Man muss bei Google nur mal mit „Kufra“ oder ähnlichem guckeln. Momentan sollte die grüne Fahne noch gehisst sein!

    Da ja bei den Herren nichts Zufall ist, frage ich mich, was das zu bedeuten hat…

  8. Jo!

    Also ich habe mir die Sache durchüberlegt:
    http://forum.die-fremden-welten.de/viewtopic.php?p=19841#p19841

    „Fazit von Dref: Mutmaßlich ist Saif am Mittwoch entkommen (bzw. freigelassen worden) und die Leute vom ICC wurden Donnerstag vor einem Besuch unter fadenscheinigen Gründen verhaftet. Nun wird – wie zuvor schon vermutet – sich die Geschichte zurechtgedreht, und wie hier zu sehen, mit Hilfe der „unabhängigen libyschen Nachrichtenagentur Solidarity Press“ sogar noch umdatiert, um die Saifenblase zu erhalten. So sieht das mal aus…“

    Mal zurückscrollen lohnt sich!
    Da gibt es ziemlich widersprüchliche Meldungen…

    Was Kufra betrifft habe ich auch was Interessantes herausgefunden:
    http://forum.die-fremden-welten.de/viewtopic.php?p=19863#p19863

  9. Der SPIEGEL bestätigt die Indizien für Saifs Flucht:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/libyen-haelt-mitarbeiter-von-internationalem-strafgerichtshof-in-u-haft-a-838177.html

    Verhaftung am Donnerstag. Beschlagnahmung von Kamera und Brief. Einen Brief kann man nur VOR der Übergabe abnehmen.

    Zudem einer meiner Lieblingssätze:

    „teilte ein Vertreter des Büros des libyschen Generalstaatsanwalts am Montag mit, der nicht namentlich genannt werden wollte.“

    Man bleibt besser inkognito…

  10. Natürlich führen wir hier einen Indizienprozess, aber der ist in BRD GmbH legal!

    SPIEGEL sagt:

    „Sie soll bei einem Gespräch mit Saif al-Islam einen Stift mit einer integrierten Kamera und einen Brief von dessen einstigem Vertrauten Mohammed Ismail bei sich gehabt haben“

    Nochmal in Zeitlupe:
    „…VON dessen einstigem Vertrauten Mohammed Ismail…“

  11. Aber es gibt ja wirklich die unterschiedlichsten Angaben querbeet. Hinein und hinaus, von Donnerstag bis Samstag, alles wild gemischt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.