Berlin: Türke enthauptet seine Frau

erschienen bei welt-online

von Michael Behrendt und Steffen Pletl

Ein grausiges Verbrechen erschüttert Berlin: Eine 30 Jahre alte Frau ist in der Nacht zum Montag in Kreuzberg von ihrem Mann getötet und zerstückelt worden, Körperteile wurden in den Innenhof geworfen, während die Kinder der Frau im Nachbarzimmer eingesperrt waren. Polizisten überwältigten den aggressiven Mann und übergaben ihn der Mordkommission.

Nachbarn des Mehrfamilienhauses an der Köthener Straße hatten gegen 1.15 Uhr die Polizei gerufen, weil sie nach einem heftigen Streit in der Dachgeschosswohnung den 31 Jahren alten Orhan S. auf der Dachterrasse dabei beobachtet hatten, wie er seine Frau enthauptete und den Kopf in den Innenhof warf.

Als die Beamten wenig später in die Wohnung eindrangen, leistete Orhan S. hartnäckigen Widerstand und musste von mehreren Polizisten niedergekämpft werden. Er wurde dabei verletzt und zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

WEITERLESEN bei welt-online

14 Gedanken zu „Berlin: Türke enthauptet seine Frau

  1. Die CDU ist ein Teil dieses Problems,daß nur durch eine nationale Konsolidierung gelöst werden kann!

    Ein weiteres Problem ist die Passivität der autochthonen Bevölkerung,also des Deutschen Volkes selbst,das zuläßt,daß es selbst verdrängt und durch andere Volksgruppen mit abweichenden Mentalitäten ersetzt wird!

    Ein Volk,welches die Probleme verdrängt und durch Wegschauen zu lösen versucht,ist nicht mehr Herr der Lage,sondern ein Opfer selbstverschuldeter Entmündigung.

    Diese weitere Entmündigung kann nur dann verhindert werden,wenn parteiübergreifend verantwortungsvolle und nationalbewußte Persönlichkeiten in diesen unsäglichen Prozeß der Umvolkung eingreifen und den Trend stoppen!

    Ansonsten wird es in den deutschen Großstädten früher oder später zum Flächenbrand kommen,der für uns Deutsche – bei zunehmenden Populationsdruck gegen unser Volk – zur Katastrophe führen könnte.

    Hier ist es nicht fünf vor 12,sondern in manchen Stadtteilen bereits mehrere Minuten nach 12!

    Nur konkrete Maßnahmen gegen diese Entwicklung können den allgemeinen Trend in Richtung völkischer Untergang in den Großstädten noch aufhalten.Ansonsten sehe ich zumindest für die Metropolen ein völliges Aus-dem-Ruder-Laufen der Dinge und eine weitere Spaltung Deutschlands in völkervermischte urbane Zonen mit den bekannten Problemen und dem ländlichen Rest,der dafür büßen muß!

    Jetzt sind also alle vernünftigen Deutschen aufgerufen,den Alptraum endlich zu beenden!

    Aus Liebe zu Deutschland

  2. Kunduz: Deutscher schlachtet und verbrennt bei lebendigem Leib
    101 Menschen. Die meisten Kinder und Frauen!
    Und, Herr Hensel und Deutschland – Verliebter, was Jetzt?

  3. Googeln Sie Kunduz – Massaker es waren 141 Menschen sogar. Provozieren war nicht meine Absicht wollte damit aufzeigen, Mord hat keine Rasse es gibt nicht „den“ türkischen Mord. Das sind alles Mörder nicht der glaube oder die Rasse mordet, sonder der geisteskranker Mensch.

    1. @ icestelli
      Oberst Klein und dessen Befehlsgeber werden hierfür eines Tages die Quittung erhalten – nur herrscht in diesem Land kein Deutsches Recht mehr, sondern ein Besatzungsregime. Auch macht ein Verbrechen (das von Kunduz) keinesfalls ein anderes irgendwie tolerabel…
      Wer Leute verteidigen will, die köpfen und Körperteile abschneiden, outet sich selbst und ist auch ein Verbrecher.
      jo

  4. @icestelli

    Fakt ist,daß die Drogen- und Schwerstkriminalität in Deutschland fest in Ausländerhand ist!Und dieser junge Türke war wohl auch in diesem Milieu verankert.

    Solche Extremfälle wie hier in Berlin sind nur ein Warnsignal für eine innere Um- und Einkehr in Sachen Ausländerkriminalität.
    Daß hier in Deutschland dieses Thema mit Samthandschuhen angefaßt wird und gleichzeitig massiv gegen Nationale vorgegangen wird,die diese Probleme kritisieren und Alternativen aufzeigen wollen,ist ebenfalls eine altbekannte Tatsache.
    Meine Ansicht der Dinge hat übrigens nichts mit Ausländerhaß zu tun,sondern mit einer Aufforderung an uns Deutsche,den Weg im eigenen Land so zu bestimmen,daß unser aller Wohlergehen auch in Zukunft gesichert ist.

    Kriminelle gibt es in jeder Gesellschaft,darüber gibt es keinen Dissens,aber der Umgang mit der Ausländerkriminalität in Anbetracht unserer ungelösten Deutschlandfrage ist ein sicheres Indiz für die (Un-)Freiheit unseres Volkes!

    Solange in unserem Land ausländische Banden ihr Unwesen treiben dürfen und die Behörden sogar Angst haben,in dieses schäbige Tun einzugreifen,weil sie sich nicht als Nazis outen möchten,kann man nur von einer geistig-seelischen Deformierung unseres Volkes sprechen.

    Und genau hier möchte ich einen Gegenpunkt setzen,der das Ziel hat,uns als Volk wiederzuentdecken und dem munteren Treiben ausländischer krimineller Strukturen ein Ende zu setzen.

    Daß die einheimischen Kriminellen hier keinen Freibrief erhalten oder gar bevorzugt werden, ergibt sich hierbei von selbst!

    Aus Liebe zu Deutschland

  5. Sind wir wieder einmal im Arsch der BILD angekommen ?

    Welt Online = Zionblatt
    Bild = -„-
    TAZ, FAZ, Spiegel, Focus, Stern = -„-

    Meinungsmacher, die vieles kreiren, um die dumme Masse in eine Richtung zu lenken.

    Alles ist Lug und Trug. In Geschichtsbüchern, Presse, TV, Radio. Nichts wird dem Zufall überlassen.

    Nur die Hirnlosen, erkennen selten den wahren Täter.

    Hier sind sogar bezahlte Meinungsmacher unterwegs z.B. „Aus Liebe zu Deutschland“

    MfG,
    No-Shalom

    1. @ No-Shalom
      Jedesmal wenn ihr Türken schlechte Presse habt, kommt ihr aus dem Hintergrund und „verteidigt“ mit Gegenangriffen in Blaue, statt mal was an „Traditionen“ zu ändern. Nein, ihr braucht nun dringend die Scharia, damit ihr die Unterdrückung eurer Frauen und Mädchen weiter rechtfertigen könnt.
      Andere Aussagen sind richtig.
      jo
      PS: „Aus Liebe zu Deutschland“ ist sein Geld wert, oder?

  6. @No Shalom

    Irrtum,mein Lieber,ich arbeite sogar unentgeltlich für die Zukunft meiner Heimat! Soll es ab und an auch noch geben…

    Aber wie ich oben schon schrieb,wird alles,was nach „National“ riecht, gleich in die entsprechende Schublade geräumt.

    Im neuen Deutschen Reich,für das ich einstehe,werden solche Ausgeburten kranker Phantasien (Brüste,Kopf etc. abschneiden)
    entsprechend geahndet werden-
    unabhängig von Nationalität und Rasse.

    Und diejenigen,die meinen,man könnte hier Schritt für Schritt einen Gegenstaat aufbauen,der sich der Scharia unterordnet,werden dann merken,daß es noch Deutsche gibt,die für Ihr Land eintreten,und zwar unabhängig von der jeweiligen religiösen oder politischen Ausrichtung.

    Die zionistischen Hinterleute,die vom Ganzen profitieren,müssen sich auf jeden Fall warm anziehen,denn die Aufklärung über Sinn und Zweck der Umvolkung in Deutschland und Europa geht hier und anderswo unvermindert weiter.

    Aus Liebe zu Deutschland

  7. diese Herzlichkeit, diese Kultur ist eine Bereicherung. Frau Böhmer sollte diesen Knaben zum Tee einladen, dann zum Abendessen zu Fr. Roth bringen, schlafen kann er dann bei J. Fischer, frühstücken bei Tritt ihn, Mittagessen bei D.C. Bandit. Der D. Steuerzahler wäre entlastet und die Welt wieder in Ordnung.
    Gr. R. S.

  8. @Rüdiger

    Die Welt in Deutschland (und Europa) ist wohl erst dann wieder in Ordnung,wenn die besagten Personen nicht mehr dem Steuerzahler zu Last fallen und Steuern für wichtigere Dinge als für die Rettung und Stützung eines absterbenden Wirtschaftssystems ausgegeben werden!

    Hieran sollten alle kompetenten und verantwortungsbewußten Mitbürger an EINEM Strang ziehen,damit wir wieder voller Hoffnung in eine gesunde kulturelle und wirtschaftliche Zukunft blicken können.

    Überwinden wir unsere Berührungsängste,reichen uns die Hände und packen die Baustelle zugunsten einer national-sozialen Erneuerung unserer Heimat an.
    Mit bloßer Erkenntnis werden wir uns dem starren Blick der zionistischen Würgeschlange nicht entziehen können.Hier brauchen wir schon ein gewisses Geschick und fleißige Mitstreiter,die sich auch zutrauen,den Karren in eine andere Richtung zu ziehen UND dann auch die Fähigkeit besitzen,ihn fortdauernd zu lenken! Hieran scheitern dann auch meistens alle guten Wünsche und Vorstellungen,wenn kein vernünftiges Konzept für einen Regimewechsel vorliegt.

    Das gegenwärtige Regime jedenfalls wird sich nicht ohne Schmerzen die Zähne ziehen lassen. Wer Schmerzen scheut,wird also enttäuscht werden,wenn weiterhin nichts anderes passiert,als das ,was wir hier seit langem diagnostizieren und kritisieren.

    Der Weg der Vernunft führt leider meistens an der Abgründen der Machtbesessenheit vorbei.Und hier sind die Verführungen des Mißbrauchs immer gegeben.

    Erst wenn wir uns kulturell und national als gemeinsames Wesen begreifen,wird es einen Ausweg aus der bekannten Misere geben.Ansonsten wird alles so weitergehen wie bisher,mit den bekannten Problemen und Mißständen.

    Laßt uns mehr LIEBE zu uns selbst und unserem Volk wagen.

    Aus Liebe zu Deutschland

  9. nur zur Info, Ehrenmorde werden von den Kurden verübt, die Kurden sind ethnisch gesehen, haben mit Türken nichts gemeinsam, sollten auch in den Medien entsprechend deklariert werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.