Halali: Paris, London & Berlin weisen syrische Diplomaten aus

erschienen bei RIA NOVOSTI

Frankreich, Großbritannien und Deutschland haben am Dienstag die Ausweisung von diplomatischen Vertretern Syriens aus ihren Ländern beschlossen.

+++ USA, Kanada, Australien, Spanien, Türkei (30.Mai) weisen ebenfalls syrische Diplomaten aus +++

Wie der französische Präsident Francois Hollande am Dienstag bei einer Pressekonferenz mitteilte, wird der Botschafter Syriens, Lamia Chakkur, aufgefordert, Frankreich zu verlassen. Der Beschluss sei nach Konsultationen „mit Partnern Frankreichs“ getroffen worden.

Anfang Juli findet in Paris ein weiteres Treffen der Gruppe der „Freunde Syriens“ (!) statt, hieß es.

Die britischen Behörden weisen drei Mitarbeiter der Botschaft Syriens im Zusammenhang mit den Ereignissen in der Ortschaft Hula aus, wo letzte Woche mehr als 100 zivile Einwohner getötet wurden, berichtet AP.

In Berlin wurde der Botschafter Syriens am Dienstag ins Bundesaußenministerium zitiert, wo er aufgefordert wurde, Deutschland innerhalb von 72 Stunden zu verlassen, teilt DPA mit.

Die syrischen Behörden negieren unterdessen, am Massaker beteiligt gewesen zu sein, und machen islamistische Extremisten für diese Tragödie verantwortlich.

Quelle: RIA NOVOSTI

FAZIT: Es ist soweit. Man kann nur ein Libyen 2.0 erwarten. Der Herauswurf unschuldiger syrischer Diplomaten war eine mehr als bedauernswerte Entscheidung, eine Bestrafung von garantiert am Houla-Massaker unschuldigen Personen. Was soll so eine Entscheidung Gutes bringen? Russland und China wird jedenfalls ihre nahe Zukunft im diplomatischen Ballett drastisch deutlich gemacht.

6 Gedanken zu „Halali: Paris, London & Berlin weisen syrische Diplomaten aus

  1. Dass Hollande nicht besser ist als Busch wundert mich nicht. Schließlich konnte Sarkozy nicht besser Krieg vermarkten als Busch.

    Jedoch kann Obama wesentlich besser Krieg vermarkten als Mc Cain, Busch und Mitt Romney. Deshalb hoffe ich auch, dass Mitt Romney die Wahl gewinnt. Schließlich ist Kriegspropaganda, um so gefährlicher um so mehr Menschen sie glauben.

    Wenn Mitt Romney, Busch, Mc Cain Syrien oder Iran angreifen will, heißt es er ist eine Marionette der Öllobby, bei Obama heißt es. Obama setzt sich für Demokratie und Menschenrechte ein.

    So lange Obama Präsident bleibt, wird es wahrscheinlich keine Friedensbewegung mehr geben. Unter Busch gab es eine starke Friedensbewegung, die verhinderte, dass Busch in den knapp 6 Jahren seiner Amtszeit keinen weiteren Krieg mehr führte.
    Da nocheinparteibuch dies nicht abstreiten konnte, machte er Busch für die Revolutionen in Haiti , Georgien und Ukraine verantwortlich. Und zensierte weitere Antworten von mir.
    Ein zensierte Antwort war ungefähr so.
    Dass wenn man Busch für die Revolutionen in der Ukraine, Georgien und Haiti verantwortlich machen, würde auch Obama für die arabische Revolution verantwortlich machen müsste.
    Dabei für jene Revolutionen können weder Busch noch Obama etwas. Für ihre Angriffskriege schon.

  2. Die amerikanische Verfassung verlangt für einen Krieg nicht die Zustimmung der UN, sondern des Kongresses und die hatte Busch im Gegensatz zu Obama.(Irak und Libyen)

    Meiner Meinung nach gibt es seit Obama keine echte Friedensbewegung mehr, weil die linken Kriegsgegner, die gegen den Irak demonstrierten fast alle Obama wählten bzw unterstützen.

    Und Obama betreibt leider nicht wie Busch eine rechte konservative religöse Kriegspropaganda, sondern eine junge linke hollywoodmäßige Pseudo Menschenrechtskriegspropaganda.

    Ich finde jene Kriegspropaganda wesentlich schlimmer, weil sie eine wesentlich größere Glaubwürdigkeit besitzt, als jene von Busch.

    Und eine Kriegspropaganda, um so gefährlicher ist, um so mehr Menschen sie glauben. , die niemand glaubt ist wirkungslos. Deshalb wurde ja sogar offiziell noch nie ein Präsidentschaftskandidat mit weitem Abstand so stark von der globalen Finanzlobby unterstützt wie Obama.

    http://www.tageblatt.lu/nachrichten/story/Hollywood-sammelt-Spenden-fuer-Obama-29102020

  3. Wie lange kann sich das Deutsche Volk diese kriminelle Vereinigung,die sich Bundesregierung nennt,noch leisten,wenn hier aktiv an der Kriegsvorbereitung auf ein souveränes Land hingearbeitet wird,indem man mit dem Verbrechersyndikat der Linie Paris-London-wallstreet auf einer Welle schwimmt und den syrischen Botschafter wider besseren Wissens ausweist?

    Das Deutsche Volk wird weiter über diese kriminellen Strukturen aufgeklärt,auch wenn es der herrschenden Klasse mißfällt!

    Meinen aufrichtigen Dank an Jo!

    Aus Liebe zu Deutschland

  4. Houla, Syria Stunt Proves: Old Tricks are the Best Tricks – NATO learned from the best. – by Tony Cartalucci
    http://landdestroyer.blogspot.co.uk/2012/05/houla-stunt-proves-old-tricks-are-best.html

    Informationen kommen aus Houla, die deutlich maxhen daß die syrische Regierung nicht verantwortlich war für den Artilleriebeschuß, der 32 Kinder und ihre Eltern tötete…..

    May 28, 2012 – As information trickles out of Houla, Syria, near the city of Homs and the Lebanese-Syrian border, it is becoming clear that the Syrian government was not responsible for shelling to deaths some 32 children and their parents, as periodically claimed and denied by Western media and even the UN itself. It appears that instead, it was death squads at close quarters – accused by anti-government “activists” as being “pro-regime thugs” or “militias,” and by the Syrian government as the work of Al Qaeda terrorists linked to foreign meddlers.
    Informationen kommen aus Houla, die deutlich maxhen daß die syrische Regierung nicht verantwortlich war für den Artilleriebeschuß, der 32 Kinder und ihre Eltern tötete…..
    ————
    Das falsche Photo:
    “Photographer Marco di Lauro said he nearly “fell off his chair” when he saw the image being used, and said he was “astonished” at the failure of the corporation to check their sources.
    The picture, which was actually taken on March 27, 2003, shows a young Iraqi child jumping over dozens of white body bags containing skeletons found in a desert south of Baghdad. It was posted on the BBC news website today under the heading “Syria massacre in Houla condemned as outrage grows”. The caption states the photograph was provided by an activist and cannot be independently verified, but says it is “believed to show the bodies of children in Houla awaiting burial”. A BBC spokesman said the image has now been taken down.”

    http://angryarab.blogspot.ca/2012/05/bbc-lies-and-fabrications.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.