13 Gedanken zu „Muslim warnt Merkel

  1. Gewalt für Gott (i-Gitt).
    Karrikatur/Ehre/Gewalt/Entführen/Blut fliessen/
    Ein Affentheater um Gott – um was geht es da – um nichts?
    Wo ist da ein Problem was nicht im Kopf gemacht ist?
    Ist dies das heutige Deutschland?
    Frei reden darf er… naja, schon ganz gut.
    Sind diese Menschen denn glücklich?
    Was ist denn Glück und glücklichsein?
    … Dogma um den ewig strafenden Gott?
    Ein Affentanz um nichts
    Armes Deutschland – wandert ab…
    … in die Postretromittelalterliche PostPostModerne
    Also dann: Licht aus!
    Verschlaf den Alptraum in Seelenruh
    Wach auf, wenn der Frühling kommt
    und Tanze nackt in der Sonne.

  2. Da sieht mensch mal sehr deutlich, daß auch in der schweinefleischfreien Nahrung genügend Hirnwaschmittel enthalten ist.

    Oder ist das Männeken Abu Abdullah direkt vom Verfassungsschutz (bzw. CIA Mossad) ?

  3. Das ist keine Warnung an unsere Bunzelmutti…es ist eine Warnung an die deutschen Völker.

    Ich möchte keinem Moslem auf die Füsse treten, oder ihm sagen, was er tun oder lassen soll. Es ist sein Leben. Es ist eine verdammte Sauerei wenn solche Menschen zu Gewalt gegenüber anderen Menschen aufrufen. Und letztendlich könnte man gar annehmen, daß das eine gezielte Haß-Schürerei ist, um irgendwelche Konsequenzen einzuleiten. Soweit sollten wir uns nicht hinreißen lassen.

    Jenen Leuten muß klar gemacht werden, daß sie sich auf deutschen Boden, in anderen Ländern befinden. Es gab vor 60 Jahren keinen Moslem, der in der Öffentlichkeit oder von Minaretten seinen Haß predigen konnte! Wenn es diesen Leuten nicht gefällt, welche Satire wir haben, dann sollen sie entweder in ihr Herkunftsland gehen, oder einfach die Klappe halten.

    Es kann nicht sein, daß sich Menschen öffentlich hinstellen, und so tun, als würden sie durch Satire und Humor entehrt! Welch ein Blödsinn! Ich habe nichts gegen Religionsfreiheit, aber immer unter der Beachtung, in welchem Land man eben ist! Wir alle kennen und wissen über die Verfolgung und Vernichtung der „Nichtgläubigen“ in den moslemischen Staaten, wir kennen deren Achtung vor andersdenkenen Menschen.

    Wenn Sie nicht begreifen und sich nicht vorstellen können, wo sie sind, dann sollte meines Erachtens der Staat eingreifen und jenen Mitmenschen des Landes verweisen. Aber, und so wie es mir vorkommt, ist es wohl genau so geplant, daß hier ein bestimmtes Maß an Haß gesät werden soll, damit es zu einer Auseinandersetzung kommt, damit man ganz einfach mit Panzern das Volk niedermachen kann – die Katastrophe rund um den Euro, um die europäische Union und das Wegbrechen der Melkkuh BRD hat erst begonnen. Es ist jedes Mittel recht! Also hetzt man Moslime auf die Deutschen und umgedreht!

    Wir sollten jene Moslem-Spinner, die versuchen zu drohen und Haß zu säen, freundlichst auffordern das Land zu verlassen. Und ich denke, auch unter den Moslems werde ich Vertreter meiner Meinung haben. Denn viele Moslems wollen auch nur in Ruhe leben.

    Laßt es nicht dazu kommen, daß hier die verschiedenen Welten aufeinander prallen. Es wird ein neuer Haß entstehen, der sehr schnell aus dem Ruder laufen kann. Man sollte einfach kapieren, das es gewollt ist, wenn wir aufeinander einschlagen. Es soll das Chaos entstehen. Werft diese Hetzer einfach aus dem deutschen Land! Wir brauchen niemanden der uns droht!

  4. Der Typ ist kein Muslim, sondern ein jud. Schauspieler !

    Schade, dass dieser Blog mir auf einmal unsympathisch ist. Die billige jüd. Hass-Propaganda, wie die jüd. Massenmedien es betreiben, macht euch unbeliebt.

    Besser Lupo Cattivo Blog

    VG

  5. @ UBasser

    Wer hat die Nenschen denn so radikal gemacht? Wer hat denn zuerst Hass gepredigt? Ursache und Wirkung wird bei dieser ganzen Anti-Islam Propaganda komplett vertauscht, erbärmlich.

  6. Lieber Hr, UBasser,

    warum darf ich nicht mit einem Hakenkreuz herumlaufen, aber mit „Muslim-Karikaturen“ schon?

    Warum reden alle Politiker von Freiheit und Menschenrechten und unsere Bundesregierung unterstützt aktiv die Israelis beim Vernichten von in Vernichtungslagern eingesperrten anders Denkenden und Andersgläubigen?

    Jeder soll machen was er und wie er will, aber wenn jemand mir meinem Kind, meinen Nachbarn oder nur einem Bier-Bekannten aus dem Sportheim irgendwie weh tut, egal ob seelisch, geistlich oder psychisch, dem schlag ich auf die Fresse. Und wenn er einen Polizisten zur Hilfe ruft und dieser Polizist nichts macht und nur schaut, dass die Beleidigung, Beschimpfung, Belästigung oder Gotteslästerung weitergehen, dann hau ich auch den Polizisten, nach einer Warnung natürlich, auf die Fresse oder mit was ich bei mir habe.

    Die Polizei wusste, dass diese kriegsgeilen, zionistischen Pro-NRW-Pädofilen nur provozieren wollen. Wenn die Polizei ihre Aufgabe nicht erfühlt und die Gefahr bevor Sie entsteht abwendet und lieber sich als Schutz von solchen Antisemiten und Faschisten stellen, dann sind Sie selbst schuld.

    Was im Moment abgeht ist, dass die Zionisten das gleiche mit den Moslems vorhaben, was die Zionisten vor 80 Jahren mit den Juden gemacht haben.
    Alleine in letzten 10 Jahre hat es mehr als 200 Brandanschläge an Moscheen gegeben….. es wurde kein einziges Mal bei Tagesschau erwähnt…..

    Beste Grüße aus dem besetzten Deutsche Reich.

  7. @ DieWeltIstEineBühne
    „Der Typ ist kein Muslim, sondern ein jud. Schauspieler !“ genau an Adam Pearlman Gadahn musste ich auch denken.

    Der Schausteller http://en.wikipedia.org/wiki/Adam_Yahiye_Gadahn scheint seinen wohlverdienten Ruhestand zu genießen, wie man zwischen den Zeilen von Systempres$€ lesen kann, oder Pearlman wurde von seinen Mafiakumpanen entsorgt … wie auch OBL Killteam starb im Helikopterabsturz … im Helikopter der mutmasslich von afghanischen Widerstandskämpfern … neeeiiin böse VT wer denkt, daß ein zweiter Auftragskiller der Global-Mafia die ersten Auftragskiller einer gezielte Liquidation zugeführt hätte.

  8. Die ganze Salafismus-Debatte dient nur zur Ablenkung von der Teilnahme an Israels Verbrechen und von Günther Grass, der seine Autoriät dazu genutzt hat, diese anzuprangern.

    Mir persönlich ist schon vor Jahren, als ich ein Flugblatt von Pro München erhielt, aufgefallen, dass die Pro-Parteien den Islam angreifen, dafür aber die Zionisten schützen, also vermutlich eine zionistische Gründung sind.

    Die Aufregung der Moslems über die Karikatur der Zentralfigur ihrer Religion ist völlig verständlich; traurig ist nur, dass Christen eine Karikatur ihrer eigenen Religion offensichtlich gleichgültig hinnehmen. Dass beleidigende Karikaturen der jeweils anderen Religion nichts Positives bringen, weiß eigentlich jeder. Man muss sich hier die Frage nach der wahren Intention dieser Karikaturen stellen.

    Ebenso sollte man vom Sprecher im Film ein bisschen Hirn erwarten können. Eine indirekte Drohung gegenüber Deutschen im Ausland ist nuuur noch blöd. Gerade Moslems müssten doch eine gewisse Ahnung davon haben, wer hinter solchen Aktionen steht, und sollten somit keine weiteren Bauernopfer fordern.

  9. Zum Zionistischen Hintergrund:

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/05/09/der-zusammenprall-der-kulturen-von-juden-betrieben/

    Das Ziel ist der Zusammenprall der Kulturen. „Diesen “Zusammenprall” zu provozieren, könne nur mit kompromißlosen Beleidigungen (wie z.B. die Mohamed-Karikaturen) erreicht werden. Der jüdische Chef-Redakteur von Jyllands-Posten veröffentlichte als erster diese Karikaturen.“

    „Der Zionist Flemming Rose, Kultur-Redakteur von Jyllands-Posten (JP), gab die beleidigenden Karikaturen in Auftrag und veröffentlichte sie im Wissen darum, daß sich damit die vorhandenen Spannungen zwischen Europa und den islamischen Nationen verschlimmern lassen würden.“
    ..
    „Wiederholte Fragen an Rose, Pipes und die Redakteure von JP, ob die Europäer auch das Recht haben sollten, zu “beleidigen und zu lästern”, wenn es sich um die zionistisch-jüdische Version des “Holocaust” geht, blieben unbeantwortet.“

  10. Wenn Zwei sich streiten freut sich der Dritte.

    Es scheint geplant zu sein die Christen und die Muslime gegeneinander aufzuhetzten, so das sie sich gegenseitig auslöschen.

    Wer sich selbst als lachender Dritter geplant hat und sich dann alles (Deutschland) unter den Nagel reisst, dürfte klar sein.

    Wenn wir nicht aufpassen, steht uns das gleiche Schicksal bevor, wie den Palästinensern, also Terror, Vetreibung und danach ein Leben wie im Gaza-Streifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.