Libyen: die nächste Runde

von John Schacher

In Libyen scheint sich größeres Ungemach anzubahnen. Die Misrata-Brigaden wollen die Quadhafi-Getreuen in den Städten Tarhouna und Bani Walid ausrotten. Es kam bereits zu ersten Kämpfen und geht wohl nun wieder bald ums Ganze.

Laut libyschen Meldungen versuchte ein großer schwerbewaffneter Konvoi aus Misrata, in die von ihnen geräumte Stadt Tarhouna zurückzukehren. Die Jugendlichen von Tarhouna umzingelten sie jedoch und griffen mit RPG´s und leichten Waffen an. Dabei wurden zwei Rebellen aus Misrata getötet.

Die Armee des NTC “Darae Libya” startete die “Operation Chourouk”, mit der Loyalisten aus Bani Walid und Tarhouna dingfest gemacht werden sollen. Viele Warfalla sind bereits aus anderen Landesteilen auf dem Weg, um ihre Heimatstadt zu verteidigen.

Der Grüne Widerstand bittet alle Bürger in Tarhouna sehr vorsichtig zu sein, da die Misrata-Rebellen 50 Grad-Raketen-Werfer in den Aussenbezirken der Stadt stationiert haben. Der Angriff steht unmittelbar bevor.

Quelle: libyaagainstsuperpowermedia

2 Gedanken zu „Libyen: die nächste Runde

  1. Guter Video von Alpenparlament. „Islamexperte und Sachbuchautor Christoph Hörstel im Gespräch mit Michael Vogt über die aktuelle politische Lage in Nordafrika.“
    http://alpenparlament.tv/playlist/568-akutelle-politische-lage-in-nordafrika

    Es ist klar, dass sie die Gaddafi-Anhänger alle ausrotten wollen.
    Das ganze erinnert mich immer mehr an die Nachkriegszeit in Deutschland (die Soldaten haben sich damals, nach dem Krieg, nicht gross gewehrt und wurden aber trotzdem fast alle ausgerottet). Westliche Wertegemeinschaft, ein perverser Schlachthof für Menschen??? – vergiss es – der Grosse Fisch frisst die Kleinen.

    So was Ungerechtes. Ich hoffe, diese Verantwortlichen werden irgendwann vor ein Tribunal kommen. Diese Form von Gewalt-Demokratie ist Faschismus. Wenn Demokratie durch Krieg kommt und nicht durch den Willen der Menschen – dann war da eigentlich nur Kaschperltheater – sonst nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.