Israel: wütet weiter

danke an Yvonne

In verschiedenen palästinensischen Orten der Westbank wurde am Dienstag für zwei Stunden aus Solidarität mit den etwa 2000 palästinensischen Gefangenen – die sich derzeit in einem Hungerstreik zur Verbesserung ihrer Haftbedingungen befinden – die Arbeit niedergelegt. 

Vor dem Ofer-Gefängnis bei Ramallah trieben israelische Besatzungssoldaten mit Gewalt einen Protestzug auseinander. Es kam zu vier Verletzten, einer davon mit einer Kopfwunde durch ein Gummigeschoss. Zeugen berichteten, dass die Besatzungssoldaten massiv Tränengas einsetzten und mit Lärmgranaten die Demonstranten auseinanderjagten. Der verschärfte Einsatz der „Aufstandsbekämpfungsmittel“ führte zu zahlreichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen unter den Demonstranten.

Die Demonstranten forderten die Freilassung der Gefangenen und beklagen, dass sie wie Kriegsgefangene behandelt werden.


Ein Gedanke zu „Israel: wütet weiter

  1. Nur dann, wenn Israel lernt sich in die Völker einreihen ohne Auserwählte Volks Machtallüren, und ohne den gesamten Erdball beherrschen zu wollen, nur dann wird das alles ein Ende nehmen. Ich befürchte das Schlimmste für die gesamte Menschheit in naher Zukunft durch diese Art von dickköpfigen Konflikten und die Interessengruppen die das ganze schon sehr lange zu planen scheinen. Es kommt sicherlich zu einem schlimmen Krieg von verschiedenen Interessengruppen der von Dogmatikern der unterschiedlichen prophetischen Religionsperversionen des Mittleren Ostens. Die anderen beiden Weltkriege waren sicher nur ein Kinderspiel. Die Palästinenser… schaut sie Euch gut an was ihnen angetan wir wegen des Holocausts. Man staune und lerne… Was ist denn daran noch menschlich? Wir Deutsche sollen das einfach alles so schlucken weil wir durch den Holocaust für immer diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit jetzt gezwungen sind mit zumachen. Die Scham wird uns zweimal auferlegt, erst die Juden, dann die Araber… und alles wegen des Holocausts. Und wir schweigen, wir wollen ja sooooooo supergut sein. Es macht nichts wenn wir Menschenopfer bringen für das auswerwählte Volk, denn solange wir es füttern wird es uns nicht atomar vernichten von den Atombomben die wir denen geschenkt haben. Wem störts denn noch wenn Araber sterben dann, wenn wir auf der Seite der Macht sind? Wir sind jetzt durch unsere Schamkultur auf der Seite der Macht und dürfen Frieden, Spass und Konsum geniessen. Super gelle? Mephisto hat uns alle um den Finger gewickelt und wir kommen da nicht mehr raus. Oder?

    Nur, hahaha, so einen Gott gibt es nicht der einem Volk alle Macht der Erde auf Dauer geben will. Es ist reine Geisteskrankheit und Perversion die hoch kommt und sich ausdrückt (und das Leben der Erde am Ende vernichtet und vergiftet), weiter nichts. Das ist krank – warum merkt das denn keiner. Der Kaiser hat mal wieder keine Kleider an und wir dürfen nichts sagen. Die Presse schon mal gar nicht, also hat die Schnauze Spiegel und lüge weiter, Ihr Feiglinge und A-kriecher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.