Gerichtsurteil: keine Deutschen Namen für Ausländer

von John Schacher

Danke an Christoph

Ausländer, die in dem Bestreben nach möglichst vollständiger Integration ihren Namen in einen Deutschen umändern lassen möchten, kann ihr Wunsch nicht erfüllt werden. So hat das Verwaltungsgericht Göttingen kürzlich gottlob entschieden und dadurch die Klage einer aserbaidschanischen Familie gegen die Stadt Göttingen abgewiesen.

Die als Asylbewerber anerkannte Familie wollte samt drei Kindern deutsche Vor- und Nachnamen annehmen, um damit möglichen Diskriminierungen zu entgehen und eine Zuordnung in eine bestimmte Volksgruppe oder Religion vermeiden. Eine Namensänderung sei aus wichtigem Grund zwar möglich. Doch reiche es im konkreten Fall nicht aus, dass ein Name fremd und nicht deutsch klinge, heißt es in der Urteilsbegründung.

Zwar seien Diskriminierungen nicht auszuschließen. Es sei aber „nicht die Aufgabe des Namensrechts, einer gesellschaftlichen Fehlentwicklung entgegenzusteuern“.

Bravo, kann man da nur sagen!

Ein Gedanke zu „Gerichtsurteil: keine Deutschen Namen für Ausländer

  1. Da bleibt nur Heirat übrig, aber das wäre dann mit Mord, Steinigung oder anderer Ächtung, nach deren Glauben verbunden oder brächte erhebliche Nachteile, weil mit Annahme der Heirat, eine gesellschaftliche Förderung die Leistungen vermindert werden! Siehe Mehrbedarf an Behinderte und der Verweigerung, trotz Ausweis und Merkzeichen, oder Gleichbehandlung Behinderte ohne Ausweis und deren Diabetisaufschlag, wegen Hepatistis, sprich der Drogensüchtigen. Selbst bei der Wohnungssuche ist ein Deutscher noch nachrangig geholfen, als ein Asylant, siehe die Vermittlung zu einer Sozialwohnung, das kennt die BRDGmbH schon nicht mehr, weil es eine Leistung der Deutschen nach Reichs- Sozialgesetz ist und von der BRDGmbH als Sozialgesetz übernommen wurde!
    An den Beispielen der Rosa Luxenburg, Sahra Wagenknecht, Tamara Bunke und nun auch der Frau Timotschenko geht es aber steil nach oben oder auch steil nach untern, wenn die wahren Tatsachen später an das Tageslicht kommen, darin sind die Deutschen tüchtig. Selbst bei den Männen, die eingeheratet haben und dann sich einen Namen machten, erlebten diese die Verlogenheit der BRDGmbH, der Sumpf zieht diese auch immer wieder nach unten!
    Einziger Deutscher, der den Ruf eines unbescholtenen Mannes, als Ausländer hat, ist der in Braunschweig eingebürgerte Österreicher, Herr Adolf Hitler, der zwar als Österreicher vor einem deutschen Gericht verurteilt wurde und auch in Haft saß, der nutzte aber seine weitreichenden Beziehungen um sich zum ersten Deutschen zu machen und wurde in seiner Arbeit so geheilt, das er selbst nicht gefunden und auch selbst nie von einem Arzt identifiziert und für Tod erklärt werden konnte! Eine Ausgrenzung für Deutsche findet gerade in dem Beruf Staatsdiener statt, einer Ehre dem Staat zu dienen und alles im Schweigen und gemäß der Verfassung mit zu tragen, mit Demonstrationsverbot und mit Stillschweigen in dem Butterbrot, wie Rente geringere Beiträge in den Sozialkassen, aber auch in Früh-Verrentung, Bahn, Polizei, Bergbau und Armee, Seefahrt, sprich Marine für Landesschutz und Regierungs-Helfer: Das Beamtenrecht ist gesetzwidrig und daher werden Beamte abgeschaft! Ein Zeichen auch von Gott, das es mit der Staatsangehörigkeit der Deutschen abwärts geht!

    Als Nachkriegskind, kann ich mich nur bei denen bedanken, die sich für Ihre Heimat mit Leib und Leben eigesetzt hatten und über Jahre hinaus vorbildhaft für ihr Land lebten! Minder kann ich mich nur bei meiner Generation beschweren, das nicht einer an den sozialen Charakter unserer Gemeinschaft im Deutschen Reich dachte, als er 1990 das Spiel der BRD GmbH und Berlin AG, mit agierte und deren Raub, Mord und Diebstahl unterstützte!

    Warten wir ab, was sich heraustellt, wenn der Doller sich noch weiter abbaut und den Euro in die Tiefe gezogen hat, dann ist sich jede Nation und jedes Land näher, als dem des verlogenem Pack in der BRDGmbH, so daß wir die Hilfe von Putin gerne annehmen, als Handelspartner und als Schutzfaktor zu haben!
    Glück Auf, meine Heimat und an die Familie, die sich ausgegrenzt fühlt, wegen ihres Namen: Aserbaidschan hatte Deutsche von Stalin aufgenommen und sie beherbergt und sie hatten bis in die heutige Zeit kaum Konflikte, außer, im Glauben. Ich selber, ich kann nicht verstehen, das aus einem Land, wie dem genannten Asylsuchende herkommen. Dort werden ähnlich, wie in Georgien die Menschen älter als die Deutschen und sie haben sich mit Baumwolle und Schaafen, und anderen Schäzen in die Weltrangliste nach oben gearbeitet. Was reitzt sie hier in das Deutschland zu kommen, wo die Deutschen als Sklaven des Parlaments leben? Dennen kann es doch passieren, das ihre Heimat im Namen der NATO angegriffen wird, wegen des Schutzraumes des Dollar oder im Kampf gegen den Terror?
    Und so sehe ich die Asylpolitik auch nur als eine Art Belohnung auf Leben, siehe Versicherungsleistung der Europäer, Agenten und deren Familien hier zu bewirten. Mittlerweile ist es ja auch ein Geschäft, sich als kriminell eingestuft, von internationalen Parlamenten retten zu lassen, wärend Demokraten um eine naturverbundene Lebensweise kämpfen müssen, wobei auch noch internationale Vereinbarungen und Gesetze umgangen werden, mit Namensklau und Diktaturen, wie BRDGmbH=DEUTSCHLAND!
    Glück Auf, meine Heimat! Danke für die Information!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.