Nazis hinterm Mond, Nazis unter der Erde…

gesehen bei negativ

Die Nazis scheinen derzeit überall zu sein, hinterm Mond, im Inneren der Erde… Nach Iron Sky, in dem die Nazis eine arische Gesellschaft auf der dunklen Seite des Mondes aufgebaut haben, sind sie in „Nazis at the Center of the Earth“ ins Erdinnere gezogen. Von dort wollen sie wieder zurück auf die Erde.

Eine Gruppe von Forschern wird entführt und in das Innere der Erde verschleppt, wo sie einen verborgenen Kontinent vorfinden. Dieser wird von Nazis in verfallenden Körpern regiert, die den Wiederaufbau des Dritten Reiches anstreben.

Wer sich das ansehen will, muss dies allerdings zu Hause tun. Nazis at the Center of the Earth wird direkt für das Heimkino vermarktet und erscheint in den USA am 24. April. Einen Trailer dazu findet man hier:

2 Gedanken zu „Nazis hinterm Mond, Nazis unter der Erde…

  1. keine Ahnung, ob der wirklich gut ist, aber ich habe nicht die Nerven – nachdem ich den Trailer (ohne Ton) angesehen habe – wirklich anzutun.

    Wieviel Schwachsinn braucht der Mensch denn noch, um „gut“ unterhalten zu werden?
    Vielleicht sollte man sich in einem Gespräch „unterhalten“ und vor allem fragen, wieso man so viele Filme mit Nazis als Bösewichten dreht, oder denen, die als Hitler diffamiert werden, während die Amis – wie die Nazis ihrerzeit – filmisch auf die Stufe von Strahlemännern – oder Herrenrasse – gehoben werden, obwohl in deren Regierungen die größten Verbrecher und Massenmörder von der Wahrheit isoliert werden und ihren „Geschäften“ weiterhin ungeniert nachgehen können.

    In Nationalitäten – oder auch in manchen (nicht allen) Religionen – sehe ich eine Fessel, welche die Menschen darin an eine Idiologie fesselt und von den Menschen da draußen isolieren und spalten soll. Ich mag zwar Deutscher sein, aber für mich ist nur wichtig, daß ich die anderen Menschen verstehe und mit ihm kommunizieren kann.
    Was wäre, wenn jeder in der Nationalität nur eine bescheuerte und wegwerfenswerte Idiologie sieht? Wäre es dann vielleicht leichter möglich, daß man nicht mehr in übersteigertem Nationalstolz die zerstörerische Arroganz zeigt?
    Ich denke, im Verständnis von nationalem Denken besteht eins der größten Probleme für Frieden.

    … aber ich merke, daß ich langsam sehr weit abgeschweift bin – ich bitte um Entschuldigung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.