Libyen: Zentralbank muss Zahlungen aussetzen

von John Schacher

Warum ist die libysche Zentralbank bankrott??


die Quadhafi-Familie wars sicher nicht, denn alle Buch-Gelder waren vollständig bei der Übernahme von Tripolis, sogar 18 Millliarden mehr wurden gefunden. Plus etwa 200 Tonnen libysches Volks-Gold. Alles weg, futsch, al Qaeda…


Sirte und das NATO-Blutbad. Auch hier müssten über 100 Milliarden der Afrikanischen Zentralbank (in Gründung) physisch vorhanden gewesen sein. Das erklärt auch die brutale Belagerung, da Quadhafis Anwesenheit in Sirte bis zuletzt völlig unklar war: Das Geld und Gold der Afrikanischen Union ist seither ein Tabu-Thema, scheint es.


hier gehts um Bani Walid, man sieht einige schöne Fotos, ist aber kein Muß, der Clip:


Der Grüne Widerstand meldet, dass die Zintan-Rebellen ihre Bedingungen zur Zusammenarbeit genannt hätten. Sie wären demnach bereit, den Grünen Widerstand zu unterstützen, jedoch nur in ihren eigenen Stammes-Gebieten. In Bezug auf Gefangene wären die Zintan-Leute zur Freilassung von Teilen ihrer Opfer bereit.

Ahmed Al Jehani, der Anwalt von Saif al-Islam al Quadhafi, hat diesen Anfang März in Zintan besucht und berichtet, dass Saif gut behandelt wird und gesund ist. Er erklärt, dass Saif sich vor Gericht selbst vertreten möchte – völlig ohne einen Anwalt.

14. April 1986 – illegales Bombardement der USA in Tripolis:


Quelle: leonorenlibia

3 Gedanken zu „Libyen: Zentralbank muss Zahlungen aussetzen

  1. Den Menschen ging es gut. Alles wurde gestohlen was den Einwohnern gehörte, Geld, Gold, Öl und Wasser. Es ist ein Krieg der Raubtier-Kapitalisten. Alles soll vernichtet werden was gut war. Alle Kriege sind so. Das was war wird vernichtet und geächtet, sogar das was gut war und es war viel sehr sehr gut in Libyen. Es war schon immer so das alles zerstört wird und nie wider das Gute was war und geliebt wurde gelebt werden darf. Geschichte wird dann anders geschrieben als sie war. Wir kennen das von vielen Ländern, auch Deutschland. Der Sieger erlügt dann zum Großteil die neue Geschichte. Fest steht, die Menschen litten weniger als heute und waren glücklicher. Diese Glück wurde leider auch geraubt. Was ist ist anscheinend ewig anhaltendes Leid. Wann wird es vorbei sein? Niemand weiß es, aber keiner kann sich eine bessere Zukunft vorstellen als bereits da war, nicht unter Mördern und Raubtier-Kapitalisten (gemeinen Dieben).

    Leonor hat so viel getan. Hilft ihr um anderen Menschen zu helfen. Möge diese Art von Menschlichkeit sich ausbreiten. Wer Krieg will ist immer gegen Menschlichkeit und auch gegen die Ursache des Seins, eben das was von vielen als „Gott“ bezeichnet wird.

    Frieden und Freiheit für Libyen!

  2. Danke Fatima.
    „Wer Krieg will ist immer gegen Menschlichkeit und auch gegen die Ursache des Seins, ..“ – Ja für mich ist auch der nicht viel besser, welcher nicht gegen Krieg ist und sich dabei hinter irgendwelchen Behauptungen der öffentlichen Kriegspropaganda versteckt und noch danach trachtet die Friedliebenden in den Topf von Verschwörungstheorien zu werfen, wenn es mit der verbreiteten Propaganda der Mainstream-Medien nicht übereinstimmt.
    Ja Dank auch auch für den Aufruf zur Unterstützung von Leonor (http://julius-hensel.ch/2012/04/libyen-aktiv-helfen/), hier kann jeder mal etwas zusätzlich tun und weiß wohin die Hilfe geht, anders als bei manchen von den Multis ins Leben gerufenen fragwürdigen Organisationen.
    Libyen war nun für manche eine Lehre und mit der Wahl von Putin hat sich das Gleichgewicht weiter in Richtung einer multipolaren Welt zurück entwickelt, die es den von Weltmacht und Schaffung eines weiteren US-Amerikanischen Jahrhunderts besessenen plus ihre Verbündeten und Lakaien hindert, ohne Widerstand Angriffskriege ohne Ende zu führen. Aber welch eine Schande und ein Verbrechen wurde noch in Libyen begangen und nimmt teilweise kein Ende. Wobei ja auch die Waffenlieferungen an die Terroristen in Syrien kein Ende nimmt.
    Vergesst nicht den Aufruf „Libyen: aktiv helfen!“!
    Ja „Mein persönlicher Favorit“ hatte Kritik am Aufruf und ja das müsste eigentlich die bankrotte USA bezahlen mit ihren normalerweise ziemlich wertlosen Greenbacks, von denjenigen, müsste bezahlt werden von denen, die mehr oder weniger auf unser aller Kosten leben und auch auf unser Kosten diese Militärmaschinerie betreiben, denn wer bezahlt das denn alles, was von den USA nicht zu bezahlen ist. Oder auch die Franzosen und Engländer sollten an Wiedergutmachung beteiligt werden. Aber diese werden an gute Menschen wie Leonore keinen Penny geben und wir bezahlen mit einer kleinen Unterstützung auch nicht den Wiederaufbau. Den Menschen die nichts bekommen, kann es aber etwas helfen.
    Also noch mal zur Erinnerung, der Link war ja oben schon, jede auch kleine Hilfe ist erwünscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.