Libyen: wieder schwere Kämpfe in Al Kufra

von John Schacher

In Al Kufra ist es wieder zu schweren Kämpfen gekommen. Die dort operierenden Hundertschaften des NTC haben geplündert, gemordet und Häuser angezunden. Durch die Fortführung ihrer ethnischen Säuberung gegen dunkelhäutige Libyer wurde eine schwere Gegenreaktionen der Toubou-Krieger verursacht: 12 NTC-„Rebellen“ wurden dabei getötet und viele weitere verwundet.


Die bewaffneten Banden aus Benghazi gehen wie immer mit schweren Waffen gegen die ihr Land verteidigenden Toubou-Stammesleute vor:


Verwundete im Hospital Al Kufra:





In Trípolis kam es an der Strasse zum Internationalen Flughafen erneut zu schweren Gefechten mit schwerer Artillerie und leichten Waffen. Auch aus der Grünen Omar-Mukthar-Strasse werden Schiessereien gemeldet. Der Grüne Widerstand hat einen „Rebellen“ hingerichtet, der an der Zerstörung von Sirte und Bani Walid beteiligt war.

Die mafiösen “Rebellen” erkennen mittlerweile an, dass es in einem von Milizen umkämpften Libyen unmöglich ist, Wahlen abzuhalten.

Zliten: 35 Offiziere der ehemaligen Regierungstruppen haben sich dem Battallion Aboubakr Younes des Grünen Widerstands angeschlossen.

Zawiya: die „Rebellen“ haben eine Menschenjagd in Gang gesetzt, um alle zur Jamahiriya treuen Patrioten, die schon festgenommen waren und in den vergangenen Monaten wieder befreit wurden, endgültig zu erwischen. Der Widerstand empfielt diesen, sich zu bewegen und unterzutauchen.
Sabha: der Grüne Widerstand warnt wiederholt dringend alle loyal zur Jamahiriya stehenden Bürger, nicht zum nächsten “pro Quadhafi”-Event zu gehen, da die NTC-„Rebellen“ dieses Event selbst organisiert haben, um den Widerstand leichter identifizieren zu  können.
Eine Schande mehr, ein Teil der Stämme El Laebidetes Mgharba, erkennen die Herrschaft von Zoubeiri, dem König oder Präsidenten von Barça (Kyrenaica), an und geloben ihm Unterstützung.

Quelle: libia-sos-blogspot.de

 

Ein Gedanke zu „Libyen: wieder schwere Kämpfe in Al Kufra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.