das Kriegspropagandaministerium gibt bekannt:

United, The United Nations Fight For Freedom, 57 x 41 cm, Farboffsetplakat von Leslie Darrell Ragan, United States Government Printing Office, Washington 1943. Herausgeber: United States Office of War Information, OWI Poster No 79

von Metaebene

Das Kriegspropagandaministerium gibt bekannt: Der Kampf der „Vereinte Nationen Organisation“ für die Freiheit

Eine Kompilation

DIE Freiheit verführt das Volk

United, alles United oder was? Die States, die Nations, einfach Alle und Alles united. Government printing. Offfice of War Information. Information. United.

I am deeply impressed. Or maybe depressed? Probably I am suppressed? Or oppressed? Jetzt fällt es mir schon wieder ein: „Ich werde erpresst!“

Die Erfindung von UNITED

http://de.wikipedia.org/wiki/Anti-Hitler-Koalition

„Am 1. Januar 1942 war in Washington eine gegen den Dreimächtepakt gerichtete Erklärung von 26 kriegsführenden Staaten zustande gekommen, welche damals die „Deklaration der Vereinten Nationen“ lautete. Abgeschlossen wurde die Schaffung der Anti-Hitler-Koalition mit einem nach fünfmonatigen Verhandlungsdauer unterzeichneten Abkommen über ein „Bündnis im Krieg gegen Hitlerdeutschland und seine Verbündeten“ für die nächsten 20 Jahre am 26. Mai 1942 zwischen England und der Sowjetunion und am 11. Juni zwischen den USA und der Sowjetunion.“


http://de.wikipedia.org/wiki/Deklaration_der_Vereinten_Nationen

Die Deklaration vereinter Nationen (englisch: Declaration by United Nations) wurde am 1. Januar 1942 von 26 Staaten der Anti-Hitler-Koalition während der Arcadia-Konferenz in Washington unterzeichnet. Sie diente der Formalisierung und Bekräftigung der zuvor beschlossenen Atlantik-Charta und war ein Schritt auf dem Weg zur Gründung der Vereinten Nationen.

Konkret verpflichteten sich die Unterzeichner:

  • alle Anstrengungen im Kampf gegen die Achsenmächte (Deutschland, Japan, Italien) zu unternehmen, und
  • darin mit den anderen Vertragspartnern zusammenzuarbeiten sowie auf separate Friedensschlüsse oder Waffenstillstandsabkommen zu verzichten.

Unterzeichner waren:

  •     die Vereinigten Staaten von Amerika
  •     das Vereinigte Königreich
  •     die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken
  •     die Republik China
  •     Australien
  •     Belgien
  •     Costa Rica
  •     die Dominikanische Republik
  •     El Salvador
  •     Griechenland
  •     Guatemala
  •     Haiti
  •     Honduras
  •     Indien
  •     Jugoslawien
  •     Kanada
  •     Kuba
  •     Luxemburg
  •     Neuseeland
  •     Nicaragua
  •     die Niederlande
  •     Norwegen
  •     Panama
  •     Polen
  •     Südafrika
  •     die Tschechoslowakei

Das Kriegsbündnis UNO

Zitat aus dem Originalbegleittext zu dem abgebildeten Plakat, dessen Herkunft nicht mitgeteilt werden kann. Aus angesichts der Formulierungsgewalt nachvollziehbaren Daten- und Personenschutzgründen !

„Das Plakat entstand während des Zweiten Weltkrieges, anlässlich der Erklärung der Vereinte Nationen Organisation von 1942. Alle 32 Flaggen der alliierten Länder und auch der Exilregierungen Polens, des freien Frankreichs und Norwegens wehen vereint über dem Kampfgeschehen, oben an der Spitze (!) die Flagge der USA. Inmitten von dicken dunklen Wolken aus Bombenrauch strahlen die bunten Fahnen Zuversicht aus (!). Dementsprechend bewegen sich die Kriegsschiffe, Kampfbomber und Panzer im unteren Bildbereich auf einen hoffnungsvoll (!) hell erleuchteten Bildbereich zu. Bedeutend ist dieses seltene Plakat auch deshalb, weil es den Ursprung der Vereinten Nationen als Kriegsbündnis zeigt, noch bevor die UN am 24. 10. 1945 als konkrete Organisation gegründet wurden.“

Die Friends of Russia

http://de.wikipedia.org/wiki/Anti-Hitler-Koalition

„Am 1. Oktober 1941 fand in Moskau eine gemeinsame Konferenz über die militärische und wirtschaftliche Unterstützung der Sowjetunion statt, auf denen die Lieferung von Kriegsgütern nach dem Leih- und Pachtgesetz beschlossen wurde. Im Verlaufe des Krieges sollte die Sowjetunion gewaltige Materiallieferungen erhalten, wobei in erster Linie nicht so sehr die Waffenlieferungen, sondern die Lieferung von – für die neuzeitliche Kriegsführung unerlässlichen – Transportmitteln wie 427.284 Lastkraftwagen, 1.966 Lokomotiven und 11.000 Waggons ausschlaggebend waren. Von größter Bedeutung aber dürften die Lebensmittellieferungen gewesen sein, welche unter anderem 4,5 Mio. Tonnen Fleischkonserven umfassten.“

Vergossenes Blei

Die Überleitung zu dem Video „Gegossenes Blei“, diesem verdienstvollen, rasanten Schleuderkurs durch die zeitlich begrenzten Jagdgründe der toten Zone, möge sich jeder Leser bitte selbst zusammenreimen.


4 Gedanken zu „das Kriegspropagandaministerium gibt bekannt:

  1. Guter Artikel!

    Es ist wirklich kaum zu fassen, welche haarsträubenden Umstände den von der Siegergeschichtsschreibung eingelullten Menschen überhaupt nicht mehr als zu denken gebend auffallen. Und da meine ich nicht den Mann auf der Straße, sondern vor allem auch die „Fachhistoriker“: So zum Beispiel die Tatsache, daß diese Vereinten Nationen auf Betreiben der USA am 1. Januar 1942 dortselbst in Washington gegründet wurden. Also nur gut drei Wochen nach Pearl Harbour und der dann aus Paktgründen mit Japan erfolgten Kriegserklärung des Deutschen Reiches an die USA. Da liegt es doch auf der Hand, daß das alles, diese Konferenz betreffend, viel länger schon exakt geplant gewesen sein mußte, als erst ab dem so kurz vorher stattgefundenen vermeintlichen Überraschungsangriff der Japaner auf Pearl Harbour am 7.12.1941.
    Das heißt, neben der unterdessen unstrittigen Tatsache, daß die USA-Führung über den Angriff der Japaner auf Pearl Harbour vorher informiert gewesen war, aber das nichtsdestotrotz nicht an die Marine vor Ort weitergegeben hatte, sie also ihre Soldaten dort opferte, um endlich in die Kriegsbeteiligung gegen das Deutsche Reich kommen zu können – das nun also wirft im Lichte der dann so schnell danach stattgefundenen beschlußfassenden Konferenz der Vereinten Nationen (was nach allem Ermessen bei einem echten Überraschungsangriff bei 26 teilnehmenden Nationen eine längere Vorbereitungszeit braucht) die Frage auf, ob die USA vielleicht nicht nur über Pearl Harbour vorgewarnt gewesen waren, sondern bereits in der Planung dazu durch japanische Infiltranten in ihren Diensten die Finger mit im Spiel gehabt hatten.
    Ich bin der Ansicht, daß man gerade nach 9/11 diese Frage nicht von Vorneherein als Unsinn abtun sollte. Beachtenswert ist sie allemal.

    Richard Wilhelm von Neutitschein

  2. Zur Unterzeichnung der Deklaration durch Australien hier ein wichtiger Beitrag aus der Melbouner Zeitung -The Age- vom 25.9.2000.
    Bei der Vorbereitung zu einem Friedensvertrag unbedingt wichtig zu wissen.

    On the 25th of September, 2000 the following advertisement appeared in The Melbourne Age
    newspaper at page 9:
    To citizens, former citizens and governments of the countries listed below are hereby given notice
    that following successful submissions by counsel acting on behalf of the Commonwealth
    Government a number of decisions in the High Court of Australia, the Federal Court ofAustralia
    and various State Supreme Courts have clearly defined Australia as not having become a fully
    independent sovereign nation until 1986. Further the courts have decided that Australia was not a
    fully independent sovereign nation prior to World War 2. Without that sovereign nation status the
    declarations of war against the listed countries on the following dates: Germany 3rd September
    1939, Italy 11th June 1940, Finland, Romania, Hungary & Japan 8th December 1941, Thailand
    (Siam) 2nd March 1942 have no legal standing under international law. The internment of citizens of
    the listed countries as enemy aliens, seizure of property and assets belonging to such citizens, or
    belonging to corporations domiciled in those countries was illegal. Damage caused to the national
    infrastructure of the countries was likewise illegal.
    Attention of the above citizens or their heirs and successors is drawn to the jurisdiction of the
    International Court of Justice under article 36 of its Statute and in particular to the provisions for the
    awarding of damages and reparations against offending governments which have breached
    international treaties between their nation and Australia.
    An information pack has been prepared, including extracts from the court judgements mentioned, to
    allow any person affected by the above to consult their own legal advisors and their governments
    about initiating legal action for recovery and damages. The information is provided as a public
    service at no charge.
    Interested parties should write to: [an address was provided].

  3. Das Gute an den sogenannten Rechten ist, dass sie viel über Geschichte wissen. Das sollte man anfangen zu respektieren.

    Die Rechten erscheinen pauschal gesagt eher als als deutsche Patrioten, die als Nazis dargestellt werden. Viele der Rechten waren beim Militär, haben ein gutes Geschichtsbewußtsein und kennen Hintergründe, die der normal umerzogene Bürger gar nicht haben kann, weil es viel Zeit in Anspruch nimmt, sich weiter zu bilden. Die Rechten erscheinen aber in Bezug auf Lebensgenuß und Freude den Linken oder Grünen nicht nach zu stehen und es gibt auch ein ausgeprägtes Naturbewußtsein. Es ist nicht leicht zu unterscheiden, wer wer ist, denn jeder hat was scheinbar Wahres zu sagen.

    Wie gesagt, es gibt immer interessante Mischungen von Einstellungen und Perspektiven. Niemand ist eigentlich irgendetwas anderes als nur ein Mensch der verschiedene Interessen unter die Lupe nimmt und sich im Erlernen von echtem Wissen eben manchmal auch in der Engstirnigkeit übt. Sowas sollte erlaubt sein, aber darf nicht zum Krieg führen. Auch die traurige Ubung in der Engstirningkeit ist unser Recht, denn niemand weiss alles. Irgendwann geht auch das vorüber.

    Wir sollten uns alle als bunt ansehen (so wie angemalte Ostereier – die Farbe ist abwaschbar und wir sind was wir sind…). 🙂 Hoffentlich hattet Ihr alle eine Frohe Ostern. Danke für all die interessanten Aspekte hier.

    Wir alle sind letztlich einfach nur Menschen.
    „Es gibt zwei Arten von Weltgeschichte: Die eine ist die offizielle, verlogene, für den Schulunterricht bestimmte – die andere ist die geheime Geschichte, welche die wahren Ursachen der Ereignisse birgt.“
    Balzac, Honore de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.