Auto: zurück in die Zukunft?

Danke an Christoph

Autohersteller liegen falsch. Nicht Hybrid- oder Elektroautos gehört die Zukunft. Wir brauchen Autos, die Müll als Antrieb haben. So wie das ferngesteuerte Auto DAlH2Orean.

Zwei spanische Ingenieure haben einen Weg gefunden, das Auto mit der Metalllasche von Getränkedosen anzutreiben. Die Laschen werden in den Tank gegeben und mit Natriumhydroxid und Wasser versetzt. So entsteht der Antrieb für das Auto, das ohne Emissionen auskommt.

Trotzdem rast die Minikarre für 40 Minuten mit 20 Meilen pro Stunde durch die Gegend. Jetzt muss die Idee nur noch mit den großen Brüdern funktionieren…[Husain Sumra/Jens-Ekkehard Bernerth]

[DAlH2Orean via PopSci]


Quelle: gizmodo

3 Gedanken zu „Auto: zurück in die Zukunft?

  1. Hallo Zusammen

    Habe folgendes überlegt:

    Soweit ich herausgefunden habe, wird mittels Alu und Natron das Wasser aufgespalten und es gibt u.a. Wasserstoff, der dann durch eine Brennstoffzelle gelassen wird und dadurch Strom für den E-Motor erzeugt. Leider kann nach diesem Prozess das Alu nicht mehr gebraucht werden. Und Aluminium aus Bauxiterde herzustellen braucht viel Strom und Bauxit ist nicht gerade ein häufiges Mineral. Vermutlich ist es ein Nullsummenspiel. Der Prozess aus Silizium Benzin herzustellen wäre einfacher. Siehe Peter Plichta –

    Video: http://alpenparlament.tv/playlist/407-benzin-aus-sand-treibstoff-der

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.