Libyen: Sahel soll brennen

Sahel-Zone - Grafik: Wikipedia

von John Schacher

Die Kämpfe um Sabha dauern an: bisher habe ich nichts von neuen NATO-Bombardements erfahren können, was am Abschalten der Verbindungen und der Energie liegen wird… Habe heute nur ein paar Filmchen gefunden. Die Stadt Murzuq soll voll unter Grüner Kontrolle stehen. NTC-Verstärkungen aus Benghazi verstecken sich seit fast 2 Tagen feige in Al-Jufrah (nicht Al-Kufrah) und warten ab. Die NATO hat eine große Verstärkungs-Kolonne Zintan-Rebellen kurz vor Sabha für Grüne gehalten und mittels Kampf-Jets präventiv „versehentlich“ plattgebombt, das ist die eigentliche Nachricht des Tages, oder?

Auch der mit seinem Privatjet nach Katar „geflohene“ Verteidigungsminister-Osama ist ein Zintan-Heini, was die Misrata-Fraktion derzeit medial groß ausschlachtet. Bei jeder Nennung des Namens Zintan drängt es mich, es einmal laut auszusprechen: was nur mit Saif al-Islam los ist… in der langen Zeit müsste man ihn doch irgendwie mal präsentieren – zumindest Fotos wären schon mal angebracht. Sieht unter Anbetracht der ethischen und kulturellen Aussetzer in Libyen schon sehr nach „während Befragung verstorben“ aus. Man denke nur an die leckeren Kontonummern und Codewörter, die ein Verschieben riesiger Summen am PC ermöglichen. Satellitentelefonverbindung genügt und Bankgeschäfte laufen von NATO-Abhörung unerkannt mühelos…

Toubou-Gebiete in Afrika - Grafik Wikipedia

Was den ganzen Mist im Süden betrifft, stehen die dunkelhäutigen Menschen dort einfach mit dem Rücken zur Wand: zu einer Selbstverwaltung des Südens werden es weder NTC noch NATO kommen lassen und so darf man sich aus Sicht der Invasoren auf einen grenzüberschreitenden Krieg einstellen, der ein weiteres Vorrücken der AFRICOM-Kräfte (deren Geschöpf der NTC ist) auf internationaler Ebene vertretbar machen soll.

Wo dieses explosive Gemisch nun als nächstes zündet, ob wieder in Libyen, im Tschad, Niger, Mali und/oder Algerien ist nebensächlich, solange es nur sicher zum Flächenbrand wird, den man letztlich wünscht. Es ist nämlich so, dass hier die Verfolgung der „schwarzen Libyer“ plötzlich einen tieferen Sinn bekommt: dadurch konnte man polarisieren und den Süden in genau diese Entwicklung lenken. Es ist keinesfalls davon auszugehen, dass die Hirne dieser Superverbrecher beim Sturz von Quadhafi und dem Öl in ihren Planungen haltgemacht hätten, wie bedauernde Menschenrechtler derzeit lamentierend glauben machen wollen, niemals nie! Deren Pläne haben niemals kurzfristige Ziele…

Sinn der Übung ist es, über die Sahel-Zone den gesamten afrikanischen Kontinent mit einer AFRICOM-OST/WEST-Achse zu durchqueren, vom Brückenkopf Elfenbeinküste bis zum persischen Golf und nach Ägypten hinauf, die Mittelmeerküste besetzend. Dadurch soll der eigennützigen Entwicklung Afrikas ein breiter Riegel vorgeschoben werden. Das Blutvergiessen wird solange weitergehen und immer intensiver werden, bis in ferner Zeit JEDER US- oder sonstige Soldat seinen Arsch in sein eigenes Land bewegt hat. So hat es Muammar gemacht und so hat es funktioniert – ne Zeitlang…

Hier nun die Filme:

Englisches RT-Special zum aktuellen Libyen-Problem, dem klar zu Ausdruck gebracht wird, dass seit dem Sturz Quadhafis kein in den europäischen Medien kein Hahn mehr über die zahllos gewordenen Menschenrechtsverletzungen kräht:


Video aus Sabha, soweit ersichtlich und dem Slogan nach NTC-Seite:


und hier die Toubou beim Abtransport eines Verwundeten mit ihrem Kampfruf:


viele Familien verlassen Sabha - LibyaSOS

Ich möchte auch auf eine Meldung bei Leonore hinweisen, die privat Freunde in Sabha hat und somit eine sehr ernstzunehmende Quelle darstellt: hier kommt nach wie vor unmißverständlich zum Ausdruck, dass sich in Sabha die Sulaiman-Leute zusammen mit allen anderen ungeachtet ihrer politischen Anschauung gegen die Toubou-Kämpfer zur Wehr setzen und vereint kämpfen. Es wird behauptet, dass es sich nicht um Jamahiriya-Kräfte handle, sondern um massenhaft Toubou, viele davon aus dem Tschad sowie Sudanesen. Dies habe man von einigen Gefangenen erfahren können. Insgesamt wisse man in selbst Sabha die Situation noch nicht genau einzuschätzen und vermutet zuvorderst irgendeine Teufelei der USA. Ohne jeden Zweifel ist der Krieg in Libyen nun in eine neue Phase übergetreten.

Den Grünen Kämpfern viel Erfolg und Engelschutz. Seid stark und milde!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.