Libyen: Kurzmeldungen vom 23.03.2012

von John Schacher
Das Batallion „Sakr Elawhed“ des grünen Widerstandes meldet die Gefangennahme des abgebildeten NTC-NATO-Rebellen, der während der Invasion von Tripolis zahlreiche persönliche Gegenstände des libyschen Führers geraubt hatte. Das Bild zeigte ihn aller Welt mit der Mütze des Führers und anderen Gegenständen.
In Tripolis wurde der Sitz des NTC-Generalausschusses von einer Gruppe bewaffneter Rebellen gestürmt. Die gerade versammelten Verräter flüchteten auf schnellstem Weg, nachdem die Eindringlinge zu schiessen begannen.
An der Sitzung nahmen das NTC-Mitglied „Elmanae Naser“ sowie einige Verräter und Besatzer teil. Unsere Quelle berichtete, dass die für den Angriff verantwortliche Gruppierung sowohl wegen Zahlungsrückständen der Regierung als auch wegen der schlechten Behandlung der im Ausland befindlichen Kriegsverletzten zur Tat geschritten war.
Großbrand und Schüsse im Markt Al-Akremia:

Ebenfalls in Trípolis kam es zu bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen „Rebellen-Banditen“ und den Sicherheitskräften aus dem Stadtteil Souk Jomoa.
 –
Die Grenze zu Tunesien wurde über mehrere Stunden geschlossen, nachdem libysche Rebellen auf tunesische Militärangehörige gefeuert hatten. Es kam zu mehreren Verletzungen.
 –
Misrata: mehrstündige Gefechte zwischen Milizengruppen im Stadtgebiet. Ebenfalls Gefechte zwischen den Milizen von Janzour und den Zintan-Brigaden nahe Janzour.
 –
In Benghazi kam es zu einem Großbrand im Souk Elkarimiya, Gebäude Elistithmari.
In Ajdabiya versuchten viele Bürger erfolglos, ihr Bargeld auf der Bank zu erhalten und mussten mit leeren Händen abziehen.
Eine Rauferei auf der Strasse entwickelt sich zu einer offenen Auseinandersetzung mit Waffengebrauch. Rebellen schiessen auf offener Strasse inmitten von Zivilisten:

Kufra: “Rebellen” etwa 150 km östlich von Kufra – benutzt und zum Sterben für eine Dummheit verdammt:


Zawiyah: Söldner stürmen durch die Strassen von Zawiyah, schlagen und töten Anti-NTC/NATO-Leute:


 –
Sirte: eine Studentin wurde von einem „Rebellen“ mit dem Fahrzeug erfasst und getötet. Sie starb noch an Ort und Stelle, der Fahrer hingegen blieb frei.
 –
Sabratha: die Leiche einer Frau mit Verletzungen – vermutlich aus einer Vergewaltigung – wurde am Strand der Stadt Sabratha aufgefunden.
 –
Die Korruption in Libyen geht weiter: ein Quadhafi-Kreuzfahrtschiff wurde von einer italienischen Firma für 550 Mio. Euro gekauft.
An wen genau? Warum? WO GING DAS GELD DIESES SCHMUTZIGEN DEALS HIN? Warum wird alles libysche Volksvermögen verkauft? Wird nicht Libyen vieles bald wieder neu kaufen müssen? Jede Regierung der Welt ist im Besitz eines Fuhrparks, von Schiffen und Gebäuden, … wieviel Fahrzeuge haben wohl die abendländischen Politiker?
Film über den Einsatz von Phosphorbomben auf Bani Walid:

Quelle: LIBIA RESISTENCIA Y MARTIRIO

3 Gedanken zu „Libyen: Kurzmeldungen vom 23.03.2012

  1. Ha, Ha, ha
    Das war mir neu das Gaddafi über ein Kreuzfahrtschift ala ´Vojager of the Seas oder der Queen Mary verfügte. Das ist nämlich die Preisklasse.
    Lächerlich das Ganze!

  2. Ha, ha, ha
    Uli will Witze reißen und findet nicht einmal die einzig witzige Meldung. Ha, ha, ha

    Also wenn es hier was zu Lachen gibt dann wohl Rattenmann mit Goldkette. Eine der herumgereichten Witzfiguren letzten Jahres.

    Hier habe ich die betreffenden Videos über Rattenmann:
    http://forum.die-fremden-welten.de/viewtopic.php?p=17561#p17561

    Was das Schiff betrifft kann ich überhaupt nichts Lustiges finden. Wie kann man lachen wenn den Bürgern ihr Eigentum gestohlen wird? Vielleicht hat es ja die Telekom gekauft?
    Ha, ha, ha
    Arrgghh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.