Libyen: Gründungsfieber vor den Wahlen

von John Schacher

In Libyen ist gerade die große Zeit der Parteigründungen. Da die Jamahiriya ein System ist, das den Volkswillen direkt umsetzt, ohne ihn erst einer Partei „zu treuen Händen“ geben zu müssen, waren Parteien im früheren Libyen allenfalls Interessensgruppierungen ohne feste Mandate. Nun soll man jedoch Demokratie spielen. Dazu braucht es nun eine Mannschaft, die man in Gewinner und Verlierer teilen und so die wahre Macht verbergen kann.

Dies geschieht gerade in Tripolis im Vorfeld der für Juni 2012 geplanten Wahl einer demokratischen Regierung. Da wäre zum einen die Parteigründung des früheren libyschen Ölministers Ali Tahouni vom Montag, der eine den türkischen Verhältnissen ähnliche, also säkulare Gesellschaft errichten möchte. Tarhouni gilt als Washingtons Mann innerhalb des NTC. Er ist in Amerika Wirtschafts-Professor an der University of Washington. Seine Partei versteht sich als Zentrums-Partei. Eine andere Partei wurde – ebenfalls am Montag – von Abdullah Nakir, dem Anführer einer in Tripolis ansässigen Vereinigung von Rebellen-Brigaden gegründet und gefeiert. Für Dienstag war der Gründungsauftritt einer dritten, reformorientierten Partei angekündigt.

Einen vollständigen Abriss der bereits bestehenden Parteienlandschaft in Libyen zu geben, vermag ich keider nicht. Jedenfalls sind noch die Muslimbrüder, Salafisten, Al-Kaida und die „königs“-treue Idris-Partei bekannt.

Da Personen aus der Ära Quadhafi unbeachtet ihrer Beliebtheit und Verdienste von den Kandidaturen ausgeschlossen sind wie auch die Jamahiriya-Partei insgesamt, wird der Volkswille in Libyen generell von Anfang an missachtet und entspricht nicht demokratischem Standard, sondern ist ein Kind der Diktatur. Ungeachtet dieser Ausschluss-Regeln waren die Schlüsselfiguren des NTC allesamt frühere Amts- und Würdenträger der ehemaligen libyschen Regierung.

In Al-Kufra dauern die Kämpfe an. Da der Flughafen für die Rebellen wegen Beschuss nicht nutzbar ist, häufen sich dort schon tagelang die Verwundeten und Toten, die nicht ausfliegen werden können. So sind aus Belagerern nun Belagerte geworden. Nähere Information gab es bisher nicht.

Auf einem christlichen Friedhof haben die Rebellen wieder einmal ihre wahre Natur nicht verbergen können und einem sinnlosen Anfall von Zerstörungswut unter den üblichen „Allah akbar“-Rufen Raum gegeben:


Quelle: LibyaSOS

12 Gedanken zu „Libyen: Gründungsfieber vor den Wahlen

  1. Die Menschheit wird oft von Menschen regiert, die auf ihrenen eigenen Haß reinfallen und das nach außen projezieren.

    Siehe, das Gute was ein Mensch gibt oder gegeben hat kommt erst viel später raus, wenn die vermeintlichen Gewinner eines Krieges schon lange tot sind.

    Erst wenn die Welt völlig zerstört ist wird sich herausstellen, was dieser Mann getan hat. Er wollte den Menschen eine wirkliche Demokratie geben.

  2. Es gibt so viele Machtmenschen laufen wie aufgeplustert herum, um sich über jede neue Super-Waffe, die sie besitzen, zu erfreuen und hoffen diese schnellstmöglichst gegen die unschuldige Menschheit anzuwenden, um diese dann brutal kontollieren zu können. Diese Waffen lassen alles Leben in Angst erzittern (Shock and Awe). Die arroganten Fussstapfen der Elite-Soldaten scheinen kein Mitgefühl zu kennen (jedenfalls im Moment nicht) in ihrem Abschlachten von allem Lebendigen was sie sehen. Dan,, wenn das Abschlachten der Menschen erst einmal anfängt, dann hört es lange nicht mehr auf, vielleicht nie mehr.

    Derart grausame Menschen werden vielleicht nie erkennen, daß ihre eigene Existenz total unbedeutend ist im Vergleich zur Größe der universellen Schöpfung. Menschen, die die Welt heute terrorisieren durch Krieg und Leid, gegen den Willen der Bevölkerung, werden niemals in der Lage sein, die spirituelle Dimension der Menschheit und deren Sehnsucht nach Erweiterung ihres Seelenhorizontes zu verstehen. Das Erwachen der Menschheit kann aber nicht auf Dauer unterdrückt werden, denn dieses Erwachen ist unser Geburtsrecht und kommt mit Sicherheit auf uns zu. Sie, unsere Erwachung, ist zugleich unser wirklicher Sieg gegen Unterdrückung, Ungerechtigkeit und Leid und Unwahrheit.

    In der menschlichen Geschichte wurden viele Wahrheiten und Unwahrheiten beschrieben und viele Tatsachen wurden verfälscht. Versuche wurden und werden unternommen Menschen, die wichtig waren für die Entwicklung der Menschheit, herabzusetzen und zu entwerten, oder gar aus der Geschichte ganz zu eliminieren. Kleine und unbedeutende Menschen werden als Gross und Erfolgreich dargestellt, aber ihre unglaubliche Unbedeutentheit wird durch den unnatürlichen Zwang einer Darstellung von kleingeistigen größenwahnsinnigen Zwergen leider nur vergrößert. In Anbetracht der Unwahrheiten denen wir jeden Tag begegnen, erscheint der zwergenhafte Machtmensch sogar noch lächerlicher, da wir wissen das auch er in der Versenkung verschwinden wird sobald er aufbebraucht ist von gefühlosen Drahtziehern, die in ewigen Dunkelzimmern eine nicht wirklich existierende unbedeutende kleine, aber sehr schwarze Macht ausüben, deren Ergenisse mit Zinsen auf sie selbst zurückkommen werden, wenn die Zeit gekommen ist (es kann lange dauern Millionen von Jahre aber die Zeit wird sich umkehren).

    Die Stümpereien und Versuche, die Geschichte der Menschheit zu manipulieren und zu verfälschen, wird auf die Dauer keinen Erfolg haben können. Hier kommt warum: Alles was jemals war und ist, ist auf den Seiten der Unendlichkeit haargenau vermerkt, denn es gibt keine Geheimnisse und keine wirklichen Geheimbünde. Die selbstsüchtigen und miserablen Versuche kleinlicher und engstirniger Dogmatiker mit Machtgelüsten alles kontrollieren zu wollen, hinterläßt aber nur eine Art Grinsen über die lächerlichen Versuche, „das Gute“ in der Entwicklung der Menschheit durch den Dreck ziehen zu wollen. Auf der Leinwand der ewigen Zeit aber gibt es ein Bild, welches als Gesamtbild die ganze Wahrheit aufzeigt, und tief in uns wissen wir die Wahrheit, auch wenn wir sie nicht in Worte fassen können.

    Der bunte Festzug/Feldzug der Geschichte, diese unbekannten Bilder aus der ewig vorbeifließenden Geschichte des Vergangenem – eine Geschichte die uns nicht gesagt werden darf und die wir aber angeblich nicht wissen dürfen, sieht aber aus wie ein vielschichtiger Glanz auf einem theatralischen Bühnenbild, der aber keinen wirklichen seelichen Impakt hinterläßt, denn die Spieler sind alle blind und taub und koennen die Szenen nicht wirklich verstehen oder sehen, die sie so bombastisch zutage legen. Der Reichtum ist ja nur innerlich sichtbar.

    Wir sehen alle in jedem Moment aufsteigende und fallende Szenarien, die in die Ewigkeit entweichen. Die Geschichten, trotz all der Leiden, die auf Unwahrheiten basieren, hinterlassen letztendlich eine Art Eigenleben durch eine evtl. existierende Schwingungs-Existenz, die fest in der Zeitgeschichte der Ewigkeit auf feinstofflicher Ebene vermerkt ist, wie eine Art „solide universelle Computer-Speicherungs-Karte. Hier kann nichts ausradiert werden.“ Hier kann auch nichts verzerrt oder gefälscht werden und es kann außerdem nie gesagt werden, „daß jeder Zweck die Mittel heiligt“ und alles Leid der Menschen und der Erde in Ordnung ist, nur damit sich einige wenige kranke Machtmenschen bereichern können.“

    Jetzt habe ich wieder zuviel geschrieben und heute sogar 2 posts. Ich hatte einen kreativen Zug hier, etwas geschwollen aber ich hatte irgendwie Spaß, dies zu schreiben. Es war, als ob ich mich in eine andere Zeit hineinversetzen konnte. Hoffentlich machte ich nicht zuviele Fehler. Das tut mir immer Leid im Nachhinein.

    Alles Gute an Herrn Gaddafi – sie wollen ihn und seine Erfolge ausradieren. Das wird aber ihnen nicht gelingen.

    Alles Gute Ihr Lieben.

    1. Liebe Fatima,
      danke für diesen tollen philosophischen Kommentar. Mach Dir über Rechtschreibung keine Gedanken, so lange Du das Rechte schreibst. Ich glaube auch an das „Buch des Lebens“, in dem alles Sein zu jeder Zeit enthalten ist.

  3. Moin Fatima, der Mangel an Empathie bei einigen Artgenossen (man kann es kaum glauben) hat denen ja auch das Etikett Echsenmenschen eingebracht. Ich meine aber, dass ihr Einfluss sinkt. Die Menschen lassen sich nicht mehr auf einander hetzen. In Libyen lief es extrem scherfällig, und in Syrien sind sie gescheitert. Es tut mir um die reinen Seelen leid, die vorzeitig diese Erde verlassen mussten, aber wer reinen Herzens stirbt der kommt wieder. Machen wir alles bereit für eine großartige Zukunft der Lichtmenschen und ihrer Erde:)

  4. Danke Radostin und Jo…
    Ich spüre, dass ein tiefer Wunsch in der Menschheit ist ein Leben mit Sinn und Balance zu führen ohne alles Leben auf der Erde zu zerstören. Wir werden, es irgendwann schaffen gute Gesellschaften die lokal und sozio-economisch in Balance sind aufzubauen, ohne Krieg.

  5. Rechtslage: Justiz Baden-Württemberg — IZMR und VG Karlsruhe

    14.02.2012 – Gegenstand der drei Verhandlungen vor dem Verwaltungsgericht in Karlsruhe war die Gründungsurkunde des Landes Baden-Württemberg, zur Legitimation und Legalisation der dortigen Behörden. Also die Frage, ob das Gericht das Recht hat Gesetze anzuwenden. Das IZMR hat drei Feststellungsaufträge, zur Rücknahme von Verwaltungsakten, gemäß dem Überleitungsvertrag (ÜLV) erteilt.

    Die Beteiligten der Verfahren vor der 3. Kammer und deren Vertretung vom IZMR blieben im Zuschauerraum sitzen, weil keine Verhandlung vom Gericht bestellt, sondern lediglich Feststellungsaufträge der natürlich-freien Gemeinschaftsmitglieder des IZMR, Internationales Zentrum für Menschenrechte erteilt worden waren. Diese wurden vom VG Karlsruhe vorsätzlich als Klage falsch umgedeutet.

    Vom Landesarchiv Baden hat sich das IZMR eine Kopie der „Gründungsurkunde“ des Landes Baden-Württemberg an diesem Tag besorgt. Es hat sich herausgestellt, daß diese keine öffentlich-völkerrechtliche Urkunde ist, weil sie nicht nach öffentlichem Treu und Glauben ausgestellt worden ist. Die Gründungsurkunde des Landes Baden-Württemberg entspricht nicht der öffentlichen Beglaubigung und ist daher eine private Urkunde.

    Als Rechtsfolge ergibt sich dadurch, daß das Land Baden-Württemberg kein öffentlicher Rechtsträger ist, sondern als nicht rechtsfähiger Verein, Gegenstand des öffentlichen Rechts. Es handelt sich um eine private, nicht rechtsfähige Gründungsurkunde eines Vereins. (siehe Anlage: Gründungsurkunde Baden-Württemberg.doc und 2012_02_12 IZMR Baden-Württemberg- Kultusministerium Anfragen.doc)
    http://www.politaia.org/politik/deutschland/justiz-baden-wurttemberg-izmr-und-vg-karlsruhe/
    ttp://xinos.jimdo.com/neuigkeiten-kompakt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.