Tripolis: Misrata vergeht sich an Tawergha-Flüchtlingscamp

15-jähriges Opfer aus Tawergha - in Tripolis am grünen Platz willkürlich verhaftet

von Lizzie Phelan

Übersetzung John Schacher

JANZOUR, TRIPOLIS – Die Misrata-Brigaden haben zu schiessen begonnen und greifen Zivilisten in einem Flüchtlings-Camp im Stadtteil Janzour an, in dem etwa 1.500 Flüchtlinge aus der nun verödeten Stadt Tawergha, nahe bei Misrata, leben. Die Umgebung des Camps wurde von der Brigade abgeriegelt, um jede Hilfe von aussen für die Flüchtlinge auszuschliessen.

Doktoren im Zentralkrankenhaus von Tripolis haben bestätigt, bereits die Körper eines Mannes und einer Frau aus dem Camp erhalten zu haben.
Anwohner in Tripolis, einschliesslich der Tawergha-Community ausserhalb des Lagers, die derzeit unfähig sind ihren geliebten Landsleuten zu helfen, bitten die internationale Gemeinschaft, ihr Augenmerk auf diesen Angriff zu lenken und den zu diesem Moment immer noch andauernden Angriff zu stoppen.
Die rassistischen Verbrechen, welche die Misrata-Brigaden gegen die Stadt Tawergha begangen hat, die hauptsächlich von schwarzen Libyern bewohnt wirden war, wurde von internationalen Menschenrechtsorganisationen und den weltweiten Mainstream-Medien bereits gut dokumentiert. Misrata ist berüchtigt für die auf die Strasse nach Tawergha geschrieben Botschaften, dass sie, die Misrata-Brigaden „die Brigaden zur Säuberung der Sklavenhäute, schwarzer Häute“ seien.
Unter dem Schutz der NATO-Bomben, die jeden Versuch der Tawergha-Bevölkerung sich und ihre Stadt zu verteidigen vereitelte, „reinigten“ die Misrata-Brigaden rassentechnisch die ganze Stadt mit 10-20000 Einwohnern gemäß ihrem Motto: „es gibt kein Tawergha, nur Misrata“. Tawergha, wie es historisch war, gibt es heute tatsächlich nicht mehr.
Viele Menschen flohen zu dieser Zeit nach Tripolis, das immer noch unter der Kontrolle der Jamahiriyah Regierung war. Dort wurden sie von der früheren Regierung unverzüglich untergebracht und fanden Zuflucht in Privathäusern oder Flüchtlings-Camps.
Seit die NATO im späten August die Rebellen nach Tripolis hineingebombt hatte, gilt es als eine symbolische Verhaltensregel innerhalb der Rebellen, diese Flüchlinge und alle ihre Verteidiger zu verfolgen.
Weitere Updates werden folgen.
Quelle: lizzie-phelan.blogspot.com
ACHTUNG NACHTRAG: laut neuester Meldung sind 12 Tote und 30 Verletzte Tawergha-Flüchtlinge, in der Hauptsache Kinder und Frauen, zu beklagen. Die rassistischen, mörderischen Misrata-Brigaden begründen ihren Angriff auf das Flüchtlingscamp im AlJazeera-TV mit der Suche nach Quadhafi-Loyalisten…
Vorausgegegangen war heute morgen ein Demonstrationszug der Tawergha-Flüchtlinge in Richtung UN-Gebäude in Tripolis, um auf die  – besonders durch den harten Winter – völlig katastrophalen Zustände aufmerksam zu machen. Auch wir hatten schon mehrfach hinsichtlich der in die Lager eindringenden und dort Terror verbreitenden Rebellen berichtet.
Da es in den letzten Tagen und Wochen vermehrt zu Medien-Aufmerksamkeit bzgl. der Tawergha-Flüchtlinge kam und auch einige Filme vom Lagerleben ins Netz gestellt wurden, kann es gut sein, daß die Misrata-Schlächter sich auf die Suche nach den im Film erkennbaren Kleidern, Schuhen und Kindergesichtern gemacht hat, um diese gezielt auszuschalten. Bei den betreffenden Filmen war versucht worden die Gesichter der Protagonisten zu verbergen und das Augenmerk auf die äusseren Unstände im Lager zu legen.
Hier Videos, u.a. wie die Demo mit Schüssen zerstreut wurde:




einer der Lager-Protest-Filme:


ein armes Opfer, verdächtigt als Grün-Supporter, das die Folter der „Befragung“ überlebt hat:


 

7 Gedanken zu „Tripolis: Misrata vergeht sich an Tawergha-Flüchtlingscamp

    1. Niemand! Jalil hat heute oder gestern noch einmal allen „Milizangehörigen“ garantiert, nicht vom Gesetz verfolgt zu werden – quasi ein Aufruf zu Untaten a la carte… unglaublich!

  1. Zu den Ausschreitungen gegen die Tawergha kann man nur sagen: widerlich. Helfen wäre besser und ist leider nicht möglich.

    @ Žaliasis Aljansas
    Das Video ist ja mit „05.02.2012“ datiert.
    Auf Nachfrage eines Nutzers nach der Aktualität schrieb inomineX bei my-metroplis:
    „Ältere Aufnahmen … meines Wissens nach ist Dr. Shakir in Syrien“

    Weiss hier Jemand mehr oder genaueres?

  2. @ Žaliasis Aljansas

    Ist „trotzdem“ ein dynamischer Auftritt von Dr. Shakir. An diesem älteren Herrn könnten sich viele Junge bei uns im im „goldenen“ Westen ein Beispiel nehmen.
    Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.