Syrien: „friedliche Demonstranten“ hängen öffentlich Mitbürger

Übersetzung John Schacher

Hier sehen Sie, was die US-Propaganda-Outlets als friedliche Demonstranten definieren. Am Ende des Videos können Sie deutlich sehen, dass die Aufzeichner des Mordes die neu erfundene Flagge der US-gesteuerten Terroristen tragen. Das geht schon seit dem Anfang des Konfliktes so, aber die Propaganda-Outlets lügen ständig beschwichtigend, diese Mörder und Schlächter seien „friedliche Demonstranten“.

Der Mann im Video wurde ermordet, weil er mit dem Beobachter der Arabischen Liga hinsichtlich der anhaltenden Gewalt in Syrien sprach. Er erklärte, dass bewaffnete Banden und Terroristen hinter den anhaltenden Gewaltexzessen stehen, kurz danach musste er sterben.

Quelle: Ozyism


6 Gedanken zu „Syrien: „friedliche Demonstranten“ hängen öffentlich Mitbürger

  1. Ja Lüge bis sich Tisch und Bänke biegen wenn es um Kriege und andere große Profite geht wie Luftgeld für die Banken zu unseren Kosten betreffs nie enden sollenden Zins und Zinseszins und die normale Herde an „Micheln und anderen Hamsterläufern“ will es bis jetzt noch nicht glauben.

    „Enthüllt: So skrupellos hat Rudolf Scharping die Deutschen betrogen
    Udo Ulfkotte

    Können Sie sich vorstellen, dass ein deutscher Verteidigungsminister die Bevölkerung belogen hat, damit er deutsche Soldaten in den Krieg schicken konnte? Rudolf Scharping hat das getan. Es ist wohl einer der größten bislang vertuschten deutschen Skandale.“
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/enthuellt-so-skrupellos-hat-rudolf-scharping-die-deutschen-betrogen.html
    —————

    Also auch wieder in Deutschland Lügen, um Kriege beginnen zu können anstelle „nur“ den Lügen in den USA als Flaggschiff für Kriege und Kriegsverbrechen. Wie war das nicht, Johnson hatte nach der Ermordung von Kennedy den Kongress belogen, damit die USA den Krieg gegen Vietnam beginnen konnten. Und wie man sieht sind die Marionetten im Deutschen Bundestag in der gleichen Spur wenn es um Krieg geht; nun die Bailout und Machenschaften für nur als Rettungsschirme benannte Bailout und Machtübertragung an nicht gewählte Apparatschick in Brüssel nicht zu vergessen.
    ——————-

    Wie war das auch betreffs Geld?:
    „Nathan Mayer Rothschild (1777-1836:”Ich kümmere mich nicht darum, welche Marionette auf den Thron von England , dem Reich, in dem die Sonne niemals untergeht, platziert ist. Der Mann, der die britische Geldmenge kontrolliert, kontrolliert das Britische Empire, und ich kontrolliere die britische Geldmenge.”
    David Allen Rivera, Final Warning -The House of Rothschild. http://web.archive.org/web/20040902195545/http://www.viewfromthewall.com/ – gefunden bei „derhonigmannsagt.wordpress.com“

  2. Das gehört leider auch noch mit dazu:

    „Krieg gegen Iran beginnt kurz nach Sturz von Assad – Experte“

    „.. Ein Krieg gegen den Iran wird nach Ansicht des russischen Asien-Experten Alexander Skakow einen Monat nach dem Sturz des Regimes von Syriens Präsident Baschar al-Assad beginnen.

    „Sobald das Regime von Assad fällt, kann man davon sprechen, dass der Krieg gegen den Iran einen Monat bzw. einige Wochen danach beginnt“, ..“
    „Jede Militäroperation würde sich nicht nur auf die Stabilität der Staaten der Region auswirken, sondern auch die Infrastrukturprojekte im Raum des Kaspischen Meeres beeinträchtigen, sagte Michejew. Praktisch unvermeidlich erscheine dabei eine militärische Präsenz von Drittländern in diesem Raum, wo es zu Kampfhandlungen kommen werde. Damit werde auch die Sicherheit Russland „infolge der USA-Experimente im Iran“ gefährdet. ..“
    http://de.rian.ru/politics/20120202/262598539.html
    —————-
    Nun wenn man folgendes bedenkt: „China hat im vergangenen Jahr die Rekordmenge von 10,93 Millionen Tonnen Erdöl aus Kasachstan bezogen. Das ist um 10,3 Prozent mehr als 2010, meldet die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Donnerstag unter Berufung auf behördliche Angaben. … Die 1200 Kilometer lange Pipeline vom kasachischen Atasu zu der Raffinerie in der autonomen chinesischen Republik Xinjiang wurde 2006 in Betrieb genommen und soll bis 2013 bis zu 20 Millionen Tonnen Erdöl jährlich aus Kasachstan nach China transportieren.

    40 Millionen Tonnen Öl wurden insgesamt bereits über die Kasachstan-China-Pipeline gepumpt.“
    http://de.rian.ru/business/20120202/262598665.html

    Wenn man das mit einrechnet wird klar, gegen welche Projekte sich diese „USA-Experimente im Iran“ richten! Wie hier auch von mir schon immer angezeigt, es geht seit Anbeginn gegen alle Konkurrenten und potentiellen Konkurrenten der Weltmacht ausgehend von Washington und der Kontrolle über die Geldmenge durch die bekannten Hintermänner dieser Privatbanken – folgend dem Ausspruch von Nathan Mayer Rothschild, siehe letzter Kommentar von mir.

  3. Und wenn Lüge nicht mehr reicht dann Mord:

    “ ACLU fordert juristische Verfolgung der US-Regierung

    Washington (Press TV) – Die Amerikanische Bürgerrechtsunion hat die US-Regierung wegen gezielter Terroranschläge auf Amerikaner im Ausland angeklagt. Die ACLU (American Civil Liberties Union) forderte die Offenlegung von Unterlagen für die Genehmigung einer gezielten Tötung durch Drohnenangriffe.
    Die absichtliche und vorsätzliche Tötung von amerikanischen Terrorverdächtigen, wie dem in den USA geborenen Anwar al-Awlaqi, der bei einem Drohnenangriff im Jemen getötet wurde, werfe tief greifende Fragen für die Obama-Administration auf, so die ACLU.
    ….“
    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/202211-aclu-fordert-juristische-verfolgung-der-us-regierung

  4. @ Steffen sagt:
    2. Februar 2012 um 13:07

    Wie war das auch betreffs Geld?:

    Das Thema „Hintergrundmächte“ (bei Dir: Rothschild) ist angesprochen. Es ist allgemein (vielerorts) noch immer vom Imperialismus (d.i. der global operierende Kapitalismus) abgetrennt, sodass beider Zusammenhang nicht ganz deutlich wird. „Die Hintergrundmächte“ – das ist der Imperialismus bzw. ein Teil von ihm. Oder wenn man so will: Sie sind eine Münze mit zwei Seiten.
    Es ist ja nichtmal so, dass man sie (die Hintergrundmächte) nicht sehen könnte, im Gegenteil, sie treten ganz offen aktiv auf und dies auch auf einem Gebiet, das „wir“ ihnen schon lange unterstellen: in der Politik.
    Im folgenden Beitrag (der eigentlich anderweitig verwendet werden sollte) wird dieser Zusammenhang, dass also die Bankster selbst (persönlich) politisch eingreifen, deutlicher. Danke für das Stichwort, Steffen.

    Bei „Human Rights Watch“ (HRW) handelt es sich um eine internationale sog. Nichtregierungsorganisation (NGO) für Menschenrechtsfragen. Die Menschenrechte werden v.a. aus der Sicht der westlichen Eliten betrachtet, das war z.B. auch in Libyen der Fall, als HRW wie ein Sprachrohr für die Natointervention aufgetreten ist:
    Libyen: Regierungen sollen Ende der Tötungen einfordern
    New York, 20. Februar 2011 – Die Afrikanische Union sowie afrikanische, westliche und arabische Länder, die Beziehungen mit Libyen unterhalten, sollen die libysche Regierung auffordern, die gesetzeswidrige Tötung von Protestierenden zu beenden, so Human Rights Watch. In den letzten drei Tagen ist die Zahl der getöteten Demonstranten, über die von Krankenhauspersonal und anderen Quellen gegenüber Human Rights Watch berichtet worden waren, auf mindestens 173 gestiegen.“ (Quelle: HRW)
    http://www.hrw.org/de/news/2011/02/20/libyen-regierungen-sollen-ende-der-t-tungen-einfordern

    Nach demselben Muster, Abscheu gegen die Regierung und Verständnis für ihre Beseitigung zu erzeugen, geht HRW auch im Fall Syrien vor.
    Human Rights Watch wirft Syrien Täuschung vor
    Während sich Beobachter-Chef al-Dabi zuversichtlich für einen Erfolg der Mission in Syrien zeigt, kommt scharfe Kritik von Menschenrechtlern.

    „Die Arabische Liga muss die Täuschung der syrischen Regierung umgehen, indem sie darauf drängt, den vollen Zugang zu allen Einrichtungen zu bekommen, in denen Gefangenen gehalten werden“, forderte die Nahost-Beauftragte von Human Rights Watch, Sarah Leah Whitson.Außerdem berichtet die Organisation, syrische Soldaten würden sich als Polizisten verkleiden. „Soldaten Polizeiuniformen anzuziehen, das erfüllt nicht die Forderung der Arabischen Liga, das Militär abzuziehen“, sagte Whitson.“ (Hamburger Abendblatt, 28.12.2011)
    http://www.abendblatt.de/politik/ausland/article2140426/Human-Rights-Watch-wirft-Syrien-Taeuschung-vor.html

    Man kann also von einer imperialistischen Frontorganisation sprechen, für die die Menschenrechtslage ein Vorwand zur Propaganda für die Einmischung in innere Angelegenheiten von Staaten ist, die den westlichen Eliten nicht passen.

    Die Organisation mit Hauptsitz in New York erhält „Spenden“ von dem britischen Bankster George Soros:
    „Im September 2010 spendete der Milliardär Soros 100 Millionen Dollar an Human Rights Watch.“ (Wikipedia)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Human_Rights_Watch

    Über Soros, hier liebevoll „Investorenlegende“ und „umstrittener Mäzen der Finanzbranche“ genannt, schreibt eine Quelle:
    „Außerdem ist George Soros politisch und sozial engagiert und hat bisher einige Milliarden Dollar für humanitäre Zwecke oder politische Projekte investiert.“ (Finanzwissen Blog)
    http://finanzwissen.germanblogs.de/archive/2011/12/13/george-soros-alles-ueber-die-investoren-legende.htm

    Die humanitären Zwecke oder politischen Projekte sind der Umsturz im Sinne von USA, Israel und EU. Beispiel: die „Orangene Revolution“ in der Ukraine 2004, mit der ein westlich orientiertes Regime in Frontstellung gegen Rußland gebracht werden sollte:
    „Die Ereignisse um die Stichwahl am 21. November, bei der der als russlandorientiert geltende Wiktor Janukowytsch zum Sieger erklärt wurde, mündeten in die Orangefarbene Revolution, einem mehrwöchigen friedlichen Protest gegen Wahlfälschungen, in dessen Folge … die Stichwahl wiederholt wurde. Bei dieser Wiederholung wurde der westlich orientierte Wiktor Juschtschenko zum Sieger erklärt. Dieser Umbruch wird zu den Farbrevolutionen gezählt.

    Juschtschenko wurde im Wahlkampf finanziell von der Soros-Stiftung unterstützt…“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4sidentschaftswahlen_in_der_Ukraine_2004

    Soros wird in div. Veröffentlichungen immer wieder als Interessenvertreter, Beauftragter oder Frontmann der Rothschilds dargestellt:
    Rothschild-Quasimodo Soros: Die Deutschen glauben, sie haben eine Wahl. Das ist ein Irrtum.
    http://www.politaia.org/politik/europa/rothschild-quasimodo-soros-die-deutschen-glauben-sie-haben-eine-wahl-das-ist-ein-irrtum/

    HRW ist in zahlreichen Ländern vertreten und natürlich auch in der BRD. Da es hierzulande aus Sicht von HRW menschenrechtlich gesehen keine Probleme geben dürfte („wir“ sind ein echter Rechtsstaat!) ist der Zweck der hiesigen Präsenz nur „Sichtbarkeit und Einfluss“, wobei letzteres ziemlich vielsagend (um nicht zu sagen verräterisch) klingt:
    „Das Komitee trägt wesentlich zur Sichtbarkeit und zum Einfluss von Human Rights Watch in Deutschland bei.“
    http://www.hrw.org/de/deutschland

    Dem illustren Führungskreis der bundesdeutschen Sektion von HRW („Deutschland-Komitee“) gehören nicht irgendwelche gelangweilten Promis an, die nichts Besseres zu tun haben, als sich nur karikativ zu betätigen. Denn HRW ist nicht die menschenfreundliche Organisation, die zu sein sie vorgibt. Unter anderen zählt auch Marie Warburg, Tochter von Eric Warburg, aus der traditionsreichen und heute weltweit führenden Banksterfamilie der Warburgs zum erlauchten Führungskreis von HRW Deutschland.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Familie_Warburg

    Der deutsche Zweig der Warburgs (es gibt auch einen US-amerikanischen) wird von der FAZ im Stil gefälligen „understatements“ so beschrieben:
    Bankhaus Warburg beständig stark
    Seit der Übernahme von Sal. Oppenheim durch die Deutsche Bank ist die Warburg-Gruppe die größte unabhängige Privatbank Deutschlands.“
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/bankhaus-warburg-bestaendig-stark-1627735.html

    Zu den Warburgs, über die – vergleichbar mit den Rothschilds – die Gazetten verhältnismässig selten und schon gar nicht Näheres schreiben, heisst es bei Dean Henderson, fünfteilige Artikelreihe
    Das Kartell der Federal Reserve: die Acht Familien„, unter anderem:

    „Die Vier apokalyptischen Reiter des Bankenwesens (Bank of Amerika, JP Morgan Chase, Citigroup und Wells Fargo) besitzen die Vier Reiter des Erdöls (Exxon Mobil, Royal Dutch/Shell, BP und Chevron Texaco) zusammen mit der Deutschen Bank, BNP, Barclays und anderen europäischen traditionellen Finanzgiganten. Aber ihre monopolartige Macht endet nicht beim Erdöl…
    … nach Informationen … gehörten 80 Prozent der New Yorker Federal Reserve Bank, der bei Weitem einflussreichsten der zwölf regionalen Federal-Reserve-Banken, nur acht Familien, von denen vier in den USA lebten. Dabei handelte es sich um Goldman Sachs, Rockefeller, Lehman und Kuhn Loeb aus New York, die Rothschilds aus Paris und London, die Warburgs aus Hamburg, die Lazards aus Paris und Israel Moses Seif aus Rom.“
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/dean-henderson/das-kartell-der-federal-reserve-die-acht-familien-teil-1-einer-auf-vier-teile-angelegten-serie-.html

    Und an anderer Stelle schreibt D. Henderson („Das Kartell der Federal Reserve: Freimaurer und die Rothschild-Dynastie„):

    „Die Warburgs, Kuhn Loebs, Goldman Sachs, Schiffs und Rotschilds sind untereinander verschwägert und bilden eine große glückliche Bankenfamilie. Die <b<Warburgs, die die Deutsche Bank und BNP kontrollierten, waren seit 1814 mit den Rothschilds in Hamburg verbunden, während der starke Mann bei Kuhn Loeb, Jacob Schiff, sich 1785 mit den Rothschilds zusammenschloss. Schiff wanderte 1865 in die USA ein und schloss sich dort Abraham Kuhn an und heiratete Solomon Loebs Tochter Therese. Loeb und Kuhn heirateten jeweils die Schwester des anderen, und die Kuhn-Loeb-Dynastie war geboren. Zwei Goldman-Töchter heirateten zwei Söhne der Sachs-Familie und begründeten damit Goldman Sachs…“
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/dean-henderson/das-kartell-der-federal-reserve-freimaurer-und-die-rothschild-dynastie-teil-ii-einer-auf-vier-folg.html

    Soros und Warburg können also nicht als blosse „Philantropen“ gelten, die „mit Politik“ und namentlich mit knallharter Politik für die eigenen Interessen gar nichts zu tun haben.

  5. Oben wurde der unmittelbare persönliche Zusammenhang des imperialistischen Kapitals mit der gemeinen imperialistischen (Tages-)Politik in puncto Imperialismus und Propaganda am Beispiel von George Soros (sehr bekannt) und Marie Warburg (wenig bekannt u. bestimmt auch nicht so exponiert wie Soros) etwas beleuchtet.

    Es geht aber noch weiter.

    Maries Vater, Eric Warburg, war ein führender Bankster, auf ihn geht das heutige US-amerikanische Unternehmen Warburg Pincus zurück.
    „Warburg Pincus ist ein US-amerikanisches Private Equity-Unternehmen mit Sitz in New York City, das mit dem Fokus auf Wachstumsfinanzierung agiert. Das Unternehmen verwaltet Kapital, das es in die Investitionsschwerpunkte wie Finanzdienstleistungen, Medien und Telekommunikation, Energie, Immobilien sowie industrielle Dienstleistungen investiert. …
    … wurde im Jahre 1966 gegründet und hat bisher 12 Beteiligungsfonds aufgelegt, die über $29 Mrd. in ca. 600 Unternehmen in 30 Ländern investiert haben. Aktuell investiert Warburg Pincus aus einem Fonds, der im Jahr 2007 mit einem Beteiligungsvolumen von $ 15 Mrd. geschlossen wurde. Seit der ersten Transaktion in Europa im Jahr 1983 hat Warburg Pincus rund 4,2 Mrd. US-Dollar in über 80 Unternehmen in 18 europäischen Ländern investiert.“ (Wikipedia)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Warburg_Pincus

    (Das ist nicht das einzige Unternehmen des us-amerikan. Zweigs der Familie Warburg)

    Richtig interessant wird es, wenn wir uns Erics sonstige Initiativen ansehen:
    Eric (eigentlich: Erich) Moritz Warburg (* 15. April 1900 in Hamburg; † 9. Juli 1990 ebenda) war ein deutsch-US-amerikanischer Bankier jüdischer Herkunft.

    In New York City gründete er 1938 eine Firma, die später in dem Konzern Warburg Pincus aufging.

    1952, nur sieben Jahre nach dem Krieg, gründete Warburg zusammen mit der Publizistin und „Zeit“-Herausgeberin Marion Gräfin Dönhoff den Verein Atlantik-Brücke, der maßgeblich zur deutsch-amerikanische Aussöhnung und späteren Partnerschaft beitrug und heute für den intellektuellen und personalen Austausch unter Verbündeten und Freunden sorgt.“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Eric_M._Warburg

    Aha, also ein Verein zur „Förderung des deutsch-amerikanischen Verständnisses“ (Satzung Atlantikbrücke, s. Wikipedia) – aber was für einer! Ein Blick auf den Vorstand und einen Teil der Mitgliederliste des sehr bemerkenswerten Vereins zeigt einen Querschnitt der bundesdeutschen Politprominenz aus (fast) allen etablierten Parteien; mit dabei sind zwei Ex-Bundeskanzler, der amtierende Bundespräsident, der derzeitige Vizekanzler u. Aussenminister, und auch Erics Nachfolger Max M. Warburg kann da, neben einigen anderen Bankstern u.a. von der Deutschen Bank, nicht fehlen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Atlantik-Br%C3%BCcke#Mitgliedschaft_und_Mitgliederstruktur

    An der Mitgliederliste des nur etwa 520 Personen zählenden Vereins fällt auf, dass sie verhältnismässig viele Namen aufweist, die unter dubiosen Umständen dahingeschieden sind: Barschel, Beckurts, Herrhausen, Ponto, Rohwedder.

    Das ist natürlich nur ein Zufall!!! Gegenteilige Behauptungen sind frei erfundener Stoff von Filmemachern oder Sciene Fiction-Autoren wie Gerhard Wisnewski:
    Endlich einmal eine Verschwörungstheorie aus deutschen Landen
    Ernst Corinth 05.05.2000
    Die RAF und der Verein Atlantik-Brücke – ein fürwahr mörderischer Komplott“ (Telepolis – Heise)
    http://www.heise.de/tp/artikel/8/8114/1.html

    Wir wissen nicht, was Bankster und Politiker machen, wenn es in ihren Kreisen ein ernstes Problem untereinander gibt.
    Der Einfluss des imperialistischen Kapitals auf „unsere“ Politiker sowie deren unmittelbar persönliche Aktivität vor und hinter den Kulissen im Zusammenwirken mit der offiziellen Politik (s. „Atlantikbrücke“) sollte damit aber hinreichend angerissen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.