Libyen: Falschmeldung – Hala Misrati zum NTC-Jubiläum ermordet

ACHTUNG ENTWARNUNG!

Bei dieser Meldung handelt es sich wieder einmal um eine der in letzter Zeit so häufigen gezielten Falschmeldungen aus Libyen!! Sorry an die Leserschaft – aber schön, dass die tapfere Frau noch lebt!

Auf LibyaSOS ist folgendes, am 19.2. hochgeladenes Video gepostet, das Hala al-Misrati lebend zeigt. Die ehemalige Anchor-Frau sagt im Film aus, dass sie unter „guten Bedingungen“ lebe.


Erhellend dazu: die Hochzeit von Hala Misrati im Kriegs-Juli 2011. Die Heirat als Grund ihrer vermuteten Schwangerschaft wäre eine charmantere Lesart der Dinge:


die Falschmeldung, erschienen bei RIA NOVOSTI:

Hala al-Misrati, populäre libysche Journalistin und Fernsehmoderatorin aus der Epoche von Muammar al-Gaddafi, ist jetzt im Gefängnis der Hauptstadt Tripolis getötet worden, berichtet der TV-Fernsehsender Al Arabiya.

Wie Bekannte der Journalistin behaupten, bestand der Grund für ihre Tötung darin, dass Gaddafi für sie sympathisiert hatte und dass sie das Regime der Aufständischen kategorisch ablehnte, teilt der Sender mit. Sie machte kein Hehl aus ihrem Standpunkt, kritisierte oft die neuen Behörden und versprach sogar, für den getöteten Staatschef zu rächen.

Zuletzt war Hala al-Misrati am 30. Dezember vergangenen Jahres vor Fernsehkameras erschienen. Sie schwieg und hielt ein Blatt Papier mit dem Datum in ihren Händen. An ihrem Gesicht waren Spuren von Prügeln zu erkennen. Zuschauer, die diese Bilder sahen, äußerten die Vermutung,  ihr sei die Zunge weggeschnitten worden.

Laut Quellen des Fernsehsenders wurde Hala al-Misrati am 17. Februar getötet – aus „Anlass“ des ersten Jahrestages des Beginns des Aufstands gegen das Regime von Gaddafi.

Die offiziellen Behörden Libyens verweigern vorerst jede Stellungnahme zu dieser Nachricht.

Quelle: RIA NOVOSTI

Fazit: aus „Anlass“ des ersten Jahrestages, das schlägt dem Faß den Boden aus! Respekt und Dank an Hala Misrati für ihre starke Haltung bis zum Schluss – man wird sich ihrer als einer unbestechlichen Journalistin und unbeirrbaren Freiheitskämpferin noch lange erinnern. Unser Beileid gilt den Hinterbliebenen.

Hier noch einmal Filme, der erste kurz nach ihrer Gefangennahme, der zweite vom Ende letzten Jahres, der die lt. Meldungen vielfach vergewaltigte Frau vermutlich schwanger und mit Spuren von Misshandlungen im Gesicht zeigt:



17 Gedanken zu „Libyen: Falschmeldung – Hala Misrati zum NTC-Jubiläum ermordet

  1. Ich hab’s vorhin schon auf Welt.Online gelesen, dass man nun auch Hala Misrati ermordet hat. Diese Verbrecher schrecken wirklich vor nichts zurück. Ich kann gar nicht sagen, wie leid es mir tut. Das Schlimme ist, dass man hier rumsitzt und rein gar nichts dagegen unternehmen kann.

    Nächsten Monat kommt der ARD-Korrespondent Jörg Armbruster mit einem SWR-Team nach Künzelsau, um über den Arabischen Frühling zu referieren. Ich hab gute Lust, dort hinzugehen und ihn als dreckigen Lügner zu beschimpfen, auch wenn man mich danach rausschmeißen sollte.

    1. @ Thomas Stockert
      Ja, der Lügen-Jörg hätte schon ein Team warnender Stimmen verdient, die ihn bei jedem seiner Vorträge zurück in die Realität holen…

  2. Die geistigen Anstifter für diesen bestialischen Mord sitzen hier im BESETZTEN DEUTSCHLAND
    an der Macht in Politik und Finanzzentren, Schande über sie.

  3. @Thomas Stockert
    ————-
    „Nächsten Monat kommt der ARD-Korrespondent Jörg Armbruster mit einem SWR-Team nach Künzelsau, um über den Arabischen Frühling zu referieren….“
    ————-
    Kannst du genaue Zeit- und Ortsangaben machen, ich hätte einige Fragen an den Herrn Korrespondenten?

  4. Das arme Maedchen. Ich dachte sie war sicher. Hat sie wenigstens ihr Kind geboren?

    Furchtbar, was kann man dazu noch sagen. Die Welt hat viel verloren, seit sie Gaddafi und Abertausende von Menschen grausamst ermordet haben.

    Es tut mir so leid fuer sie und ihre Familie. Ich bewundere Ihren Mut.

  5. Da Hala al-Misrati schwanger war – fast 100% Wahrscheinlichkeit. Das bedeutet nur eins: die Ratten töten das ungeborene Kind.

  6. @ Timo Fever

    Ja klar! Das findet am 27. März um 20 Uhr in der Sparkasse Hohenlohe, Konsul-Uebele-Straße 11 in Künzelsau statt

    http://tinyurl.com/7adsngr

    Ich bin mal gespannt, wie dieser Lügner und Kriegshetzer reagiert, wenn man ihm öffentlich widerspricht.

  7. Mir fehlen die Worte
    Möge Gott ihr Ruhe und Frieden geben. Mein Beileid an ihre Angehörigen. Die Ratten und ihre Helfer werden ihre Rechnung bekommen. Ich hoffe dass man dem Lügenmaul Armbruster und Konsorten auch eines Tages die …

  8. Es besteht vielleicht noch Hoffnung.
    Soeben gefunden:
    Hamburger Abendblatt
    Staatsanwalt dementiert Tod von Gaddafi-treuer Moderatorin
    Tripolis/Istanbul. Libyens Generalstaatsanwalt hat Medienberichte dementiert, nach denen die prominente Fernsehmoderatorin Hala Misrati im Gefängnis getötet worden sein soll. (…)

    In einem Interview mit dem arabischen TV-Sender Al-Dschasira sagte Generalstaatsanwalt Abdulasis al-Hasadi am Sonntag, er wisse nicht, wer das Gerücht über ihren Tod in die Welt gesetzt habe.“
    http://www.abendblatt.de/politik/article2191792/Staatsanwalt-dementiert-Tod-von-Gaddafi-treuer-Moderatorin.html

  9. @Thomas Stockert

    Überall,wo diese Profi-Lügner aufkreuzen,sollte ihnen die ungeschminkte Wahrheit entgegengeworfen werden!

    Kü’au ist notiert!

    Ich hoffe,daß die aufrechte Kämpferin Hala Misrati noch lebt und der grüne Widerstand weiterhin die Kraft besitzt,gegen die NTC-Gangster gehaltvoll vorzugehen.

    Wir allerdings sollten uns eingehender mit ‚unseren‘ Polit-Ganoven beschäftigen,die vom gleichen Clan gelenkt werden,der Libyen bombardiert hat.

    Vielleicht lassen wir in Kü’au mal ein paar Wahrheits-Bomben platzen,damit der Jörg mal wieder in Deckung gehen kann…

    Beste Grüße

  10. Ok, Zeit, Datum und Ort hab ich im Kalender verzeichnet. Ich bin dort…
    „Das findet am 27. März um 20 Uhr in der Sparkasse Hohenlohe, Konsul-Uebele-Straße 11 in Künzelsau statt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.