EU erkennt syrischen Nationalrat an

Syrien: die Kreuzritter-Burg "Le Krak des Chevaliers"

erschienen bei RIA NOVOSTI

Die Europäische Union hat den oppositionellen Syrischen Nationalrat als einen legitimen Repräsentanten des syrischen Volkes anerkannt. Dies beschlossen die Außenminister der 27 EU-Staaten am Montag bei ihrem Treffen in Brüssel, wie der EU-Rat mitteilte.

Die Europäische Union erkenne den syrischen Nationalrat als einen legitimen Vertreter der Syrier an, die nach friedlichen Demokratiewandlungen streben, hieß es.

In Syrien dauern seit März gewaltsame Proteste gegen Präsident Assad an, der zwar Reformen angekündigt hat, jedoch Gewalt gegen die Gegner einsetzt. Laut UN-Angaben sind bei den Gefechten bereits 5400 Menschen getötet worden. Menschenrechtler sprechen von 7500 Toten. Nach Darstellung der syrischen Behörden kämpft die Armee gegen gut bewaffnete Extremisten.

Im Ausland lebende Gegner des Assad-Regimes haben sich unter dem Dach des Syrischen Nationalrats (Syrian National Council, SNC) vereinigt. Dieses am 2. Oktober 2011 in Istanbul gegründete Gremium vereint nach eigenen Angaben rund 60 Prozent aller Assad-Widersacher. Der Präsident des SNC ist Burhan Ghaliun.

Quelle: RIA NOVOSTI

FAZIT: Anerkennung der Rebellen, Beschlagnahmung von Vermögenswerten, Wirtschaftsblockade und Hinwendung zur offenen Waffen-Hilfe wie in Libyen…

USrael ziehen die Sache mit Hilfe der EU durch, koste es, was es wolle! Der aus den Fugen geratene Zeitplan ändert nicht die Bohne… Assad sollte einen weichen Übergang unter russischer Vermittlung organisieren, um seinem Land den totalen Krieg zu ersparen. Wenn nicht, wie im Falle Libyens, jede direkte Verhandlung zwischen den Konfliktparteien weiterhin abgelehnt wird.

4 Gedanken zu „EU erkennt syrischen Nationalrat an

  1. Komisch, dass Terroristen nun staatlich anerkannt werden, eben weil es einige im Hinterzimmer das so wollen.

    Eine ungeheure Unwahrheit.

  2. Das libysche Vorbild ist unverkennbar. Und welcher echte Syrer, der nach Libyen schaut, wünscht sich den dortigen Verlauf für sein eigenes Land? Die oppositionellen Unruhestifter haben an Frieden und Wohlergehen in Syrien kein Interesse, sie haben ganz offenkundig eine andere Agenda, bei der sie bereit sind, viel Leid, Tod und Zerstörung in Kauf zu nehmen.

    Das Schlimme ist, dass die normalen Mainstream-Medien-Nutzer auch das syrische Märchen vom bösen Diktator und den guten Rebellen fraglos glauben.

  3. Ich habe auf Youtube Videos gesehen, wie libyischen Frauen leibhaft die Brueste abgeschnitten wurden (10 Minuten lang) und die junge Frau langsam zu Tode blutete. Ich kann diesen Video jetzt nicht mehr finden. Ich habe in die Augen des jungen Mädchen geschaut und das Blut tropfte in den Eimer. Sie konnte nicht mehr weinen und zitterte nur noch. Sie starb und Ihr Blick war unglaublich traurig and schon ganz weit fort.

    Ich kann nicht beschreiben was ich gefühlt habe und ich weiß nicht, warum ich mir es angetan habe diesen Video anzuschauen. Trotzdem, ich mußte es tun. Warum, sagt mir, warum lassen sie, die Machthaber der Welt, sowas zu? Warum haben sie das angezettelt?

    Wißt Ihr, das Universum weiß alles, auch wenn die Menschen sich nicht wehren koennen, es gibt keine Geheimnisse sondern nur Wahrheit. In uns selber fuehlen wir die Wahrheit.

    Eine universelle Wahrheit lautet, „JEDER MENSCH IST WERTVOLL.“

    Ich habe Angst um Syrien deshalb. Wird es ihnen genauso gehen, dass ihnen alles genommen wird und die Frauen dieses Leid erdulden muessen? Anscheinend sind es viele gewesen, die dies erdulden mußten. Libya-SOS schrieb darueber auch.

    Es ist leicht Leid anzuzetteln, anscheinend aber schwer, damit aufzuhören. Die Menschen hatten es so gut in Lybien.

    Hoffentlich ist Euch das nicht zuviel, aber ich konnte es nicht länger in mir tragen. Niemand will hinschauen.

    Jo, Ihr braucht dies nicht in den Blog zu setzen. Ich will nur das jemand sich daran erinnert, was wahrscheinlich passierte.

    1. Liebe Fatima,
      ich verstehe Dich gut! Mir geht es ebenso mit einigen Videos, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen, die einfach ein Extremum an Unmenschlichkeit und Grausamkeit demonstrieren, das ein Trauma im Gehirn des Betrachters verursacht. Ich habe das Video, von dem Du schreibst, auch gesehen; oder ein sehr ähnliches. Nur eines von mehreren lebend angetroffenen weiblichen Opfern hat die Verletzungen überlebt und muss nun langwierigst „wiederhergestellt“ werden. Ich denke da unter anderem auch an den Jungen, dem offensichtlich ein Arzt eine Fahnenstange vom Unterleib quer durch den Oberkörper zur Schulter austretend in den unschuldigen Bubenleib stiess – aber so gekonnt, dass der etwa 12-jährige daran nicht starb. Danach stellten sie den Fahnenmast mit dem noch lebenden Opfer wieder aufs Dach – wie lange weiss ich nicht – bis die Armee seinerzeit den Ärmsten noch lebend vom Dach abnahm und ins Krankenhaus brachte, wo er dann doch verstarb…

      Dieses gezielte Zurschaustellen von Horror war genauestens geplant! Beispielsweise sollen die abgeschnittenen Brüste als Handlungsnachweis dienen und stückweise bezahlt worden sein. Bei den Männern waren es damals die Köpfe. Damit wollte man den Transport der kompletten Leichen vermeiden. Geständnisse von Tätern lagen der ehemaligen libyschen Regierung mehrfach vor. Die Auftraggeber die „Design-Untaten“ waren ihrer Aussage nach Salafisten aus Benghazi und Al-Quaida-Repräsentanten mittlerer Rangstufen.

      Jeder Krieg hat leider solche Horrorgeschichten – seit Menschengedenken sind unzählige solcher Vorkommnisse bekannt. Es wird auch immer einen Prozentsatz von psychisch kranken Menschen geben, die sich eben treffsicher genau in der Gewalt-Branche aufhalten und ihre Veranlagungen dort ausleben und sie an ihre Nachkommen weitergeben können.

      Sooft aber diese bösen Praktiken im Zuge der wachsenden Erkenntnis und Entwicklung der Menschheit in Vergessenheit zu geraten drohen, werden sie wieder hervorgeholt und plakativ ins allgemeine Bewusstsein gepflanzt. Man nehme nur den Tarantino-Film „Hostel“ zum Beispiel, der von Beginn bis Ende nahezu nur sadistische Folterpraktiken in aller Ausführlichkeit zeigt. Eigentlich einen Lehrfilm für Folterpraktiken darstellt… Diesen und ähnliche Filme im Raum des Legalen zu belassen zeugt von der Geisteshaltung derer, die uns regieren. Man sollte dem auch gegenüberstellen, mit welcher Prüderie die USA, das Herstellungsland meines Film-Beispiels, gleichzeitig noch die Abbildung des nackten Körpers unterbinden. Offene Wunden und Därme dürfen jedoch in Nahaufnahme gefilmt werden.

      Liebe Fatima, mir hilft in solchen Fällen, für die betreffenden Opfer zu beten, ihrer bedauernd und liebevoll zu gedenken. Je mehr Seelen ein wenig mitleiden und gute Gedanken führen, desto geringer wird die Last in der unsterblichen Seele des Opfers, weil dieses – im Optimalfall jenseits aller Rachegefühle – nun weiss, dass sein Leiden nicht unbeachtet und damit völlig sinnlos war.
      herzlich
      jo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.