England: 15-Billionen-Betrug aufgeflogen!

von John Schacher

Wenn man diese wahre und aktuelle Begebenheit etwas näher betrachtet, eröffnen sich Abgründe. Nicht auszudenken, wie lange solche Aktivitäten schon stattfinden und wie viele solcher Raubzüge bisher schon Erfolg hatten. Wenn auf solchen Wegen Summen in Höhe der Jahres-Bruttoinlandsprodukte von Industrie-Staaten wie BRD abgeräumt werden können, wird es klar, dass solche Betrügereien sicher nicht zum ersten Mal stattfinden.

Der Fleiss und die Arbeit ganzer Völker laufen hier unspektakulär in bereits unglaublich superreiche Taschen von in der Öffentlichkeit eigentlich nicht bekannten Personen wie dem bei Politaia beschriebenen indo-chinesischen Kaisersohn Yohannes Riyadi.

Gut dazu passend, nachzulesen ebenfalls bei Politaia, diesmal mit „nur“ 6-Billionen Betrugs-Volumen ereignet sich gerade in Italien eine nicht zu durchblickende Schwindelei. Hierbei geht es um – angeblich falsche – US-Schuldverschreibungen aus der Zeit von Theodor Roosevelt, deren Auszahlung die klammen US-Behörden natürlich nicht vornehmen möchten und die Papiere deshalb als gefälscht bezeichnen. Ein wissenschaftliche Prüfung der Original-Papiere zur Verifizierung ihrer Anschuldigungen wurde bislang noch nicht erwähnt.


2 Gedanken zu „England: 15-Billionen-Betrug aufgeflogen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.