Dresden: 13. Februar 1945

von Thomas Böttger

300.000 Deutsche in Dresden wurden ermordet von selbst ernannten Befreiern. Ihre Körper wurden zerfetzt, verbrannt und verscharrt.

Sie werden heute verleugnet von gekauften Historikern und auserwählten Politikern. Sie werden verraten von ihren umerzogenen und hirngewaschenen Landsleuten in Parteien, christlichen Sekten, Gewerkschaften und Logen.

Sie starben einen sinnlosen Tod in einem Bombeninferno, das bis heute nicht aufgehört hat, an immer wieder anderen Orten auf der Welt von immer wieder den gleichen Tätern heraufbeschworen zu werden.

Diese Deutschen Toten mahnen uns. Sie stehen mit ihrem Tod für alle Opfer des Imperialismus. Sie sind uns Warnung und Gewissen. Wir werden nie vergessen und den Lügen nie glauben, die man versucht zu verbreiten.

Die Weltherrschaftspläne weniger, die sich selbst als Eliten bezeichnen, sind letztlich die Ursache für ihren Tod. Wirkliche Menschenhasser ziehen bis heute ihre Fäden im dunklen hinter den Kulissen der Macht. Die Politik ist ihr willfähriger Handlanger, das global vernetzte Finanz und Wirtschaftswesen die sprudelnde Geldquelle und eine „Neue Weltordnung“ das Ziel ihres schändlichen Treibens.

Die Konflikte werden nie aufhören, wenn wir die wirklichen Ursachen nicht endlich beim Namen nennen und sie für immer beseitigen. Warum lassen wir uns von den Systemmedien immer noch sauber in Kategorien einteilen und gegeneinander ausspielen?  Die Opfer sind immer andere und werden bis in die Gegenwart weltweit gefunden.

Wie ist dieses Schlachten noch heute möglich, wenn man uns doch täglich versucht einzureden, die „Guten“ hätten gesiegt. Sie haben uns angeblich befreit vom Joch der Unterdrückung. Man hat uns angeblich Demokratie gebracht. Welches Volk auf der Welt braucht solche Befreier und Demokratie, die in das Land hineingebombt werden muss?

Die Blutspur zieht sich bis in die Gegenwart. Millionen Menschen wurden geopfert für die persönlichen Profite weniger. An der verabscheuenswürdigen Handlungsweise hat sich nichts verändert. Die Regeln auf dem Schachfeld des Todes sind immer die gleichen und die Schemen sind leicht zu durchschauen, wenn man nur hinsieht.

Dresden und tausende andere Deutsche Städte, die zerbombt und ausgelöscht wurden, waren die logische Fortsetzung der Massenschlächtereien im ersten Weltkrieg. Sie fanden ihre traurigen Nachfolger in Hiroschima, im Kongo, in Vietnam, in Nikaragua, in Grenada, im Irak, in Jugoslawien, in Afghanistan und in Libyen.  Wenn sie ihre Vorhaben umsetzen können, kommen bald auch Syrien, der Iran und viele weitere Länder auf diese bei weitem nicht vollständige Liste.

Ein dritter Weltenbrand wird gerade heraufbeschworen. Das ist es, was man plant. Die Welt soll mit Gewalt erkennen, westliche Demokratie, bzw. ihr vorgeblich schöner Schein, wäre ihre Zukunft.

Diese Phantasterei zerbricht im Moment an der Realität. Ist das die späte, verdiente Rache der Toten? Keine Schandtat bleibt auf ewig ungesühnt. Die Fassade der westlichen Wertegemeinschaft ist ihr abhängig machendes Zinsgeld. Sie bröckelt gewaltig. Noch will es keiner wirklich hören, aber diese Gesellschaftsordnung stirbt. Sie kränkelt schon lang und nun endlich beginnt sie ihren Todeskampf.

Die Seelen der Opfer dieser Kriege sind noch bei uns. Sie wachen über die Welt. Sie wissen, was käme, wenn „die Guten“ wieder siegreich wären. Die neue Weltordnung soll das Recht der Völker auf Selbstbestimmung endgültig ersetzen. Ein Sklavenplanet wäre die unabänderliche Folge. Das kann keiner ernsthaft wollen. Hier gibt es kein Rechts und kein Links. Hier gibt es nicht Christ und Moslem, Hindu oder Pazifist. Für dieses Recht, das alle Völker haben, lohnt es sich einzustehen. Erweist Euch würdig und leistet Widerstand. Wir sind die Völker. Wir wollen Eure Kriege nicht. Wir befreien uns nur noch einmal und zwar vom Zwang Eures verdammten Geldes.

Vergesst nie die Toten. Zeigt Euch würdig. Wir haben das Spiel durchschaut. Wir spielen es nicht mehr mit.

Links:

Aktionsbündnis gegen das Vergessen

US-Militäreinsätze und Kriege nach dem Zweiten Weltkrieg – eine Chronologie

80 Gedanken zu „Dresden: 13. Februar 1945

  1. Sehr geehrter Thomas Böttger,

    sehr schön geschrieben. Die Toten und die Zukunft für unsere Kinder und Kindeskinder darf nicht durch „Teile und Herrsche“ gefährdet werden.
    Über die Zeit vor 1945 kann man verschiedener Ansicht sein oder muss es sogar; die Opfer dieser Kriege, diese Tatsachen, bleiben aber davon unberührt und wer das nicht einsehen will, kann die Zukunft für unsere Kinder und Kindeskinder nicht sichern. Zumindest jeder der nicht kinderlos ist oder bleiben will oder noch etwas wie Gewissen und Menschlichkeit hat, muss dem Rechnung tragen.

    Liebe Grüße!

  2. Wichtig ist tatsächlich,daß unser Volk wieder zusammensteht und die inneren, künstlich geschaffenen Gräben überwindet!

    Die Millionen Toten auf dem Weg zur Sklavenordnung des Zinskapitals sind nicht nur eine ständige Mahnung an das Undenkbare,sondern eine Aufforderung zum Handeln!

    Wir brauchen keine Parteien, sondern tatkräftige Menschen mit Rückgrat, die sich dem Sturm der Verflachung und Vereinheitlichung des Denkens entgegenwerfen. Die das angeblich Unsagbare aussprechen und neue Formen des täglichen Miteinanders aufzeigen!

    Wir brauchen keine ausgetretenen Wege schemenhafter oder wahnhafter Verzerrung der Wirklichkeit, sondern wahrhaft leuchtende Pfade der Erkenntnis, daß wir nur zusammen diese Bedrängnis durch die Weltzerstörer überstehen.

    Diese Weltzerstörer der menschlichen Seelen und Körper können und werden vom neuen Geist der erwachenden Völker vertrieben, wenn es diesen gelingt, die gedankliche Unterwerfung unter den Nimbus des angeblich unbesiegbaren Imperialismus zu bezwingen!

    Diese Befreiung aus den Ketten der Verschwörer des nächsten Weltenbrandes muß das Ziel aller wirklich freien Völker auf unserem Planeten sein!

    Wir sollten in Deutschland ein Zeichen gegen diese Kräfte setzen, indem wir einen Schlußstrich unter die geistige Umerziehung setzen und unsere eigene Geschichte richtig und ohne ideologische Kürzel studieren und einordnen.

    Wenn uns dieser Endkampf gegen die völlige Enthirnung unserer Volksgenossen in die Entscheidungsschlacht zwischen Ohnmacht und Aufbegehren führt, werden wir merken, daß die aufoktroyierten Merkmale der gegenseitigen Zerfleischung nur dem Spiel der Feindmächte untergeordnet waren.

    Wir sind also erst dann wirklich frei, wenn wir die Symbole der Fremdbestimmung ablegen, die uns wie eine Klammer erwürgen wollen. Diese Symbole eines zwangsgeeinten Europas ohne wirkliche völkische Mitbestimmung sind auch die Ursache für die allgemeine Ausbeutung und Versklavung hierzulande.

    Voraussetzung für die Befreiung bleibt aber für uns Deutsche der Friedensvertrag mit den ehemaligen und bestehenden Feindmächten.

    Dresden mahnt uns, daß der Dämon des Verderbens und Völkerschlachtens auch nach Jahrzehnten der Lügen für uns Wahrheitssucher klar erkennbar ist:

    es ist die Gier weniger immer mehr zu besitzen, obwohl sie sterblich sind wie allen anderen auch, dies aber nicht wahrhaben wollen und deshalb töten müssen, um sich am Blut und Elend anderer zu berauschen. Hierin sehen diese geistigen Amöben den Sinn ihres verkümmerten Lebens. Und diese Form des menschlichen Miteinanders wird unter dem Deckmantel der Demokratie als einzig wahrer Weg der Menschheit verkauft!

    Wir machen da nicht mehr mit!

    Nur im Deutschen Reich sind wir wieder frei!!!

  3. Werter @Aus Liebe zu Deutschland, oder vielleicht auch andere:

    das ist es eben, was trotz der Toten an Gräben sofort wieder aufgebaut wird. Der eine schreibt: „Nur im Deutschen Reich sind wir wieder frei!!!“, der nächste macht dabei unmissverständlich klar, dass er eigentlich das 3. Reich meint und der Gruß zuletzt ist schon fast austauschbar, der nächste dann kontert mit „.. Dresden – sportfrei!“, usw..

    Leute, lasst doch mal in Achtung vor den Toten die Abgrenzung vor anderen oder gar Ausgrenzung. Mir kommt es immer vor, als wenn ein Kuchen schon verteilt werden soll, ehe er gebacken wurde oder ehe klar ist, ob er gebacken werden kann! Da liest man von anderen betreffs „getrennt marschieren – vereint schlagen“, wobei eben einem Teil derer, um welche es dabei geht, nichts an einem starken souveränen Deutschland gelegen ist, auch nicht an einem, wo die Bürger selbst beginnen können, über die eigene Zukunft wieder zu entscheiden und hier sehe ich bereits wieder die ersten Grenzen. Es reicht nicht zu schreiben, dass uns fremde Mächte nur gegeneinander ausspielen, man muss auch mal in Achtung vor den Toten sich etwas zurück halten können; ist zumindest meine Auffassung. Soll doch das Volk später entscheiden, was es im Augenblick für das Beste hält. Dass es so nicht mehr weiter gehen kann, ist wohl vielen klar.

    1. Lieber Steffen,

      die Toten sind immer bei uns,auch wenn dies viele nicht wahrhaben wollen! Sie leben in uns weiter,wenn wir ihrer würdig gedenken.

      Die 300 000 Toten von Dresden und die Millionen anderen,die sinnlos von den damaligen (und heutigen) Feindmächten hingemetzelt wurden,-weil den Deutschen endgültig klargemacht werden sollte,wer auf dieser Welt das Sagen hat-,sollten unser Auftrag sein,auch künftig dieser Mordmaschine,die ja trotz unserer Niederlage munter weiter gemordet hat und auch zukünftig morden wird,wenn die Völker nicht zusammenstehen,die Stirn zu bieten!

      Ich sage es hier ganz deutlich:

      Die Hauptverursacher des WK 2 waren die gleichen Kräfte,die auch heute die Welt in Schutt und Asche legen und legen wollen!

      Wenn ich hier davon spreche,daß wir nur im DR wieder frei wären,dann ist dies ein Fakt und keine Traumtänzerei,weil nur in einem nationalsouveränen Deutschland das Volk wieder real über sich selbst und seine Zukunft entscheiden kann.In der bestehenden Ordnung wird dies weiterhin NICHT möglich sein!
      Und das sollten auch die LINKEN endlich zur Kenntnis nehmen!

      Genau diese geistige Loslösung aus dem Blockdenken wird seit Jahrzehnten von verschiedenen Seiten aus den unterschiedlichsten Gründen verhindert.Sie ist das Grundübel,welches einer sozialen und nationalen Emanzipation
      entgegensteht.

      Jetzt ist daher der Zeit- und Wendepunkt gekommen,wo allen Deutschen bewußt werden sollte,daß es in der Tat um das völkische Überleben geht! Die Alternative ist dann eben die endgültige Auflösung im Völkerbrei einer zionistisch gesteuerten EudSSR.

      Wer diesen Prozeß aufhalten will,wird daher nicht umhinkommen,auf uns zu stoßen! Wir grenzen niemanden aus,im Gegenteil! Wir wollen schließlich die Freiheit für ALLE Deutschen.Und diese Freiheit des Denkens und Handelns wird von uns im neu zu schaffenden DR angeboten!

      Der besagte ‚Kuchen‘ muß im übrigen nicht neu verteilt werden,er ist schon da und wartet nur auf seine Wiederentdeckeckung als köstliches Gut!

      Wir wollen also keine Denkverbote oder neuen Hürden,sondern einen gerechten Platz unter den Völkern ohne Pudelstellung oder sonstige Kotaus vor irgendwelchen Fremdmächten!

      Und dafür lohnt es sich zu kämpfen! Und die Millionen Toten des WK 2 haben bestimmt nichts dagegen,wenn wir diesen Auftrag zur Zufriedenheit des Deutschen Volkes durchführen.

      Also laßt uns ALLE endlich an einem gemeinsamen Strang ziehen,damit die bestehende Unrechtsordnung bald der Vergangenheit angehört.

      Mit besten Grüßen

  4. inzwischen spricht man in den heutigen Medien über „mehr als 20.000 Tote in Dresden“.
    Ich bin in den 50er Jahren in der DDR in der Nähe Dresden aufgewachsen. Damals wurde die Zahl von 300.000 einschl. der Flüchtlinge veröffentlicht. Seit dem werden wohl regelmäßig jedes Jahr Tausende dieser Opfer weggelogen.

  5. Danke für den Artikel, nur wenige berichten darüber, sagt Maria Lourdes!

    Dresden – “Im zweiten Weltkrieg sind rund 537.000 deutsche Zivilisten durch alliierte Bombenangriffe getötet und 834.000 verletzt worden, wobei die Polizei, Mitglieder der Zivilverteidigung, ausländische Arbeiter und Kriegsgefangene nicht mitgezählt worden sind.” aus: Tatsachen und Legenden über den Bombenkrieg, in “Roosevelts scheinheiliger Krieg” von Benjamin Colby.
    weiter hier: http://marialourdesblog.com/dresden-13-14-februar-1945-gegen-das-vergessen-der-bomben-holocaust-uber-dresden/

  6. Mit den Zahlen ist es so eine Sache. In manchen Städten sind erstaunlich wenig Leute in den Bombenächten umgekommen, obwohl sie wie komplett aus Fachwerk waren. ZB ca 500 in Braunschweig, das komplett zerstört wurde. Gerechnet hätte man wohl eher mit Tausenden. Man weiß das Dresden ein Sonderfall war, wegen der Flüchtlinge in den Strassen.
    Wegen der ermordeten Juden hat man heute eine bessere Vorstellung, da in vielen Städten Gedenksteine aus Messing zu sehen sind.

  7. Nationaler Gedenktag
    ——————–
    @Radostin

    „Mit den Zahlen ist es so eine Sache.“

    Dazu sagt also bereits @Saxe
    „Ich bin in den 50er Jahren in der DDR in der Nähe Dresden aufgewachsen. Damals wurde die Zahl von 300.000 einschl. der Flüchtlinge veröffentlicht. Seit dem werden wohl regelmäßig jedes Jahr Tausende dieser Opfer weggelogen.“

    Ich meine, dass die Nacht von brennendem Phosphor über Dresden und auf den Knochen der Menschen, ja solche Waffen wie auch die Menschen in Palästina und zuletzt Libyen kennenlernen mussten, dass dieses Massaker als Nationaler Gedenktag für Deutschland endlich dem Hohn gegenüber den Toten und ihren Angehörigen Platz machen muss, verbunden mit Andenken an alle Menschen, eingebunden Hiroshima und Nagasaki, die infolge des Einsatzes von Massenvernichtungswaffen gegen die Zivilbevölkerung sterben mussten.
    An diesem Tag sollte neben Trauer, Besinnung und Anteilnahme nicht erlaubt sein, diese Toten für eigene Ziele einzusetzen und es sollte darauf eine offizielle Woche der Aufarbeitung und Diskussion folgend eingeführt werden, wo Ideen gefragt sind, wie das in Zukunft verhindert werden kann und zwar so lange, bis solches 100 Jahre lang den Menschen erspart geblieben ist und sich dann hoffentlich nicht wiederholt, wie ein Ritual für den Frieden und unseren Fortbestand als denkende Menschheit!

  8. Den Artikel finde ich hervorragend, auch weil er geeignet ist, nachdenklich gewordene Menschen aus der derzeitigen Führungsetage noch nachdenklicher zu machen.
    Ohne einen risikobereiten und gut vernetzten Teil der alten Kader aus Politik, Polizei und Militär, welcher bereit ist, ein überzeugtes Machtwort zu sprechen, würde es wohl zu übermäßiger innerer Gewalt kommen. Ein „Putsch“ aber, als erste Phase des Umbruches, könnte Zustimmung, zumindest Akzeptanz der gebeutelten Mehrheit unserer Bevölkerung finden.
    Steffen mag Recht haben mit seinem Einwand gegenüber ALzD zum Thema Deutsches Reich, weil die Verwendung dieses Wortes die Medienhuren in Alarmstimmung versetzt und es allein dadurch (noch) nicht mehrheitsfähig ist. Es ist auch die Frage, ob der juristische Aspekt zur Zeit derart wichtig ist und ob dies nicht der zukünftigen Interims-Führung als eine ihrer ersten Amtshandlungen überlassen werden sollte.
    Meine volle Zustimmung hat aber ALzD’s Aussage, die LINKEN mögen endlich begreifen, dass der Kampf gegen das Imperium durch uns hauptsächlich auch hier bei uns, also national, geführt werden müsse – wo sonst ?
    Ein „Austritt“ unseres mächtigen Landes aus der NWO könnte zudem maßgeblich zur Erlösung vieler Völker aus dem Joch der Weltherrscher beitragen. Drum vorwärts mit der Volksfront!

  9. @nordlicht

    Lieber Freund aus Facebook-Gruppen z.B. gegen den Libyen-Krieg,

    „Deutsches Reich“ an sich ist es eben leider noch nicht nur, sondern sehr oft wird dabei auch auf die Zeit nach 33 eingegangen, womit dann klar wird worauf es sich eigentlich bezieht. Da viele Menschen so etwas mit dem letzten Weltkrieg zurecht assoziieren, sollte es aus mehreren Gründen nicht eingesetzt werden, ohne erst groß in Erklärungsnot zu geraten.
    Es ist eben besser, die Menschen nur gegen das zu vereinen, was viele nicht oder nicht mehr wollen. Die Zeit eines „Imperium NWO-FED-USA-aus-Washington plus Zionisten“ läuft ab wie die Macht des USD schwindet, ähnlich wie die Macht des Imperium Romanum schwand, als mittels Blei das Silbergeld Roms gestreckt werden musste und die Vasallen sich nicht mehr kaufen lassen wollten. Was damals Blei war ist heute nichts mal mehr Papier, sind heute Bits und Bytes im Tausch gegen ehrliche Arbeit. Wer will das noch! Immer mehr erkennen die Wahrheit!
    Völker die Zeitenwende naht! Gedenken wir zuerst unserer Toten, so wie wir es für richtig halten! Und dann weiter, vorwärts mit der Volksfront!

  10. @ Steffen
    Das Deutsche Reich ist aber doch nicht mit dem Dritten identisch?
    Natürlich gebe ich Dir Recht, dass dies der Öffentlichkeit kaum bekannt ist. Hab ja geschrieben, dass dieses Thema derzeit meiner Ansicht nach nicht so wichtig ist, und ich glaube auch, es ist im Sinne des Volksfront-Gedankens eher kontraproduktiv. Um die Weltverbrecher zu besiegen, werden auch „gestrige“ ihre Dogmen vorerst aufgeben müssen. Mir ist es wichtig, dass sie es auch tun!
    p.s.: facebook, die Datenkrake, ist nicht meins, nordlichter gibts da wohl viele. facebook: NEIN DANKE!

  11. @Steffen & nordlicht

    De jure existiert das DR bekanntlich immer noch,ist aber handlungsunfähig,da die Institutionen fehlen.

    Wenn es um die Bildung einer Volksfront zur Befreiung Deutschlands von den Fremdmächten geht,kommen wir an dieser rechtlichen Position nicht vorbei. Sie ist letztlich auch vorteilhaft,da hierauf sehr wohl auch NEU aufgebaut werden könnte,ohne historisch gewachsene Elemente gänzlich zerstören zu müssen.

    Ein neues DR mit Friedensvertrag wäre international stärker in Entscheidungsprozesse eingebunden und weniger vom transatlantischen Einfluß abhängig,wenn es gelänge,eine gewisse Stellung zwischen den immer noch bestehenden Fronten angloamerikanischer Hegemonie mit dem Ziel der NWO und dem russisch-chinesischen Block einzunehmen.

    Deutschland könnte somit als DR auch eine Vermittlerrolle einnehmen,die bislang durch die Vorherrschaft des Transatlantismus weitestgehend ausgebremst wurde.

    Ich denke,daß an der Bildung und Neuformierung eines DR kein Weg vorbeiführt,zumal das DR schließlich die deutschen Volksstämme vereinigen konnte und die unsägliche Kleinstaaterei beendet hat.Danach kam es auch zur kulturellen und geistigen Blüte Deutschlands mit unzähligen Erfindungen,die die Welt veränderten.

    Diese Hochzeit geistig-kulturellen Schaffens,die sogenannte ‚Gründerzeit‘,führte Deutschland aus der Bedeutungslosigkeit heraus und wie bei allen anderen europäischen Nationen ihrer Zeit zum kolonialen Anspruch auf fremde Territorien.

    Während aber z.B. die Engländer sich in Ihrem jahrhundertelangen Eroberungswahn ihre Vormachtsstellung größtenteils durch militärische Niederlagen ihrer zu kolonisierenden Ländereien erzwangen,erkaufte sich das DR weitestgehend den Einfluß über Zahlungen an die unterworfenen Völker.

    Aufstände gab es daher in den Deutschen Kolonien eher selten.
    Die Deutschen waren im Gegensatz zu den Engländern in ihren Kolonien gut angesehen,aber das nur am Rande!

    Wenn jetzt von den LINKEN der Widerspruch kommt,daß diese Tatsachen keine Begründung für eine Re-Institutionalisierung
    des DR seien,weil ja das Dritte Reich im Wege stünde,so kann ich nur entgegnen,daß es uns NICHT um eine billige Kopie eines vergangenen DR geht,sondern um eine Anknüpfung an ALLE positiven Aspekte des Zusammenschlußes der deutschen Kleinstaaten zum DR!

    Vieles,was im Dritten Reich schiefgelaufen ist,war ja auch kriegsbedingt,das darf man nicht vergessen.
    Die Ansätze einer ständelosen und klassenfreien Gesellschaft
    unter nationalem Einfluß und Charakter waren seinerzeit jedenfalls revolutionär und auch für heutige Verhältnisse durchaus erstrebenswert.

    Andere Aspekte,die allseits bekannt sind,waren falsch und haben sich historisch als Irrweg erwiesen.Aber diese Irrwege waren auch im real-existenten Sozialismus marxistisch-leninistischer Prägung vorhanden,so daß hier über neue Wege im Sinne einer Volksfront nachgedacht werden muß.

    Der NEUE WEG eines national-sozialen Wandels der Gesellschaft zur Verantwortungsgemeinschaft ALLER Deutschen wird durch die Einbindung aller volkssozialistischen Aspekte realisierbar werden. Hier bin ich zuversichtlich,daß Lösungsansätze für beide Seiten vorhanden sind,wenn über die jeweiligen Schatten gesprungen wird.

    So glaube ich an den Willen derjenigen Kräfte auf beiden Seiten,die Gegensätze zu überwinden,um das wuchernde Krebsgeschwür der NWO in unserem Land -und damit auch in Europa- einzukreisen und zu entfernen!

    Wenn hierzu eine gemeinsame Willensanstrengung unternommen wird,kann uns dieser Kampf gegen die Terror-Krake NWO gemeinsam gelingen. Und dies sollte nicht an Begriffen scheitern,die historisch eben gewachsen sind.

    Wem als LINKER der Begriff DR nicht paßt,der sollte einen alternativen Vorschlag machen,wie es nach einem Systemwechsel
    in Deutschland aussieht und wie man das Territorium,das man jetzt noch BRD von USrael’s Gnaden nennt,dann bezeichnet!?

    Also bitteschön nicht nur unsere Positionen kritisieren,sondern auch sinnvolle Vorschläge machen,wie man den Wandel bewältigt und auch den Kampf gegen die NWO intelligent und erfolgreich zuende führt!

    Hier gibt es meiner Meinung nach große Lücken und Erklärungsnotstände,während WIR ein klares Ziel vor Augen haben,mit dem man sofort arbeiten UND leben kann!

    Der 13.02. jedenfalls wird im neuen DR als nationaler Gedenktag eingeführt werden!

    Mit volkssolidarischen Grüßen

  12. Im an sich antiimperialistischen „Mein Parteibuch Zweitblog“ wird die abenteuerliche These vertreten, die gegenwärtige Kampagne der westlichen Eliten gegen Syrien habe ihren geistigen Ursprung im Verhalten der Deutschen während der sudetendeutschen Krise bis 1938.
    „Das historische Vorbild des Plots gegen Syrien 11. Februar 2012“
    http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2012/02/11/das-historische-vorbild-des-plots-gegen-syrien/

    Solchen Auffassungen soll man selbstverständlich entgegentreten, man muss versuchen sie zu entkräften und zu widerlegen. Denn an dem „Vergleich“ des Kampfs der sudetendeutschen Volksgruppe um Selbstbestimmung und Bewahrung der Identität mit dem Streben des Imperialismus nach der Weltherrschaft, was unter anderem die Abschaffung oder Aufspaltung der Nationalstaaten in kleinere (machtlosere) nach sich zieht, stimmt so gut wie nichts.

    Allerdings sind derartige Auffassungen weit verbreitet, sie zeigen ein einseitig verklärtes Geschichtsbild und eine daraus erwachsende gedankliche Konfusion, die immer zur Ablenkung vom Gegenwartsgeschehen und von den Verantwortlichen und Hintergrundmächten führt. Diese Auffassungen sind auch nicht einfach zu beseitigen oder aufzuklären, weil sie instruiert und tief verwurzelt sind. Mehrere Generationen wurden nach der Lehre von der deutschen Schuld (genauer gesagt: eine Kollektivschuld, die gleich weiter „vererbt“ wurde) erzogen. Im Kern ist die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts, rund um das zentrale Thema „NS, 3. Reich, Krieg und Verbrechen“ gruppiert, d a s Mittel, mit dem – nicht nur – in der BRD Politik gemacht wird und systemkritische Menschen gegeneinander ausgespielt werden können.

    Entschiedene und zugleich behutsame Aufklärung ist hier m.M. nach am meisten gefragt. Die Verbreitung geschichtsrevisionistischer Inhalte kann eigentlich nur dem Selbstzweck dienen, ich möchte ihn die Wahrheit im Sinne von „so wahr es geht“ nennen. Denn d i e (absolute) Wahrheit wird es nie geben solange es Subjekte gibt, die sich die Freiheit nehmen (was ihr gutes Recht ist) eigenständig zu denken.
    Geschichtliche Wahrheit hat mind. zwei Seiten aber wahrscheinlich noch viel mehr. Man soll sie alle berücksichtigen, und nur so wird man zu einem subjektiven Standpunkt finden, der gleichermassen entschieden und gerecht ausfällt.

    Am Beispiel der sudetendeutschen Volksgruppe 1918-1946 oder Dresden 1945 ist die Sache des an Deutschen begangenen Unrechts verhältnismässig klar. Gleichwohl sollten uns einzelne (auch die gewaltsame Liquidierung der ehem. Führungselite des Reiches) oder auch eine Vielzahl Aspekte der Vergangenheit zusammen nicht dahin bringen das Deutsche Reich, so wie es einmal war, als Modell in die Zukunft zu transportieren. Das wird nicht funktionieren.
    Es wird deshalb nicht funktionieren, weil es die Deutschen (wie sie einmal waren) nicht mehr gibt, es gibt auch das Land so nicht mehr (von seinem Territorium abgesehen!), und alle Nachbarvölker, ihre Staaten (Europa) und die übrige Welt haben sich enorm verändert.

    Heute stehen „wir“ vor Herausforderungen, die noch viel schwerer zu lösen sind als die, vor denen unsere Grossväter und Grossmütter einmal standen – und gescheitert sind. Wir werden diese Herausforderungen, die ein gewisses Moment an Toleranz und Verständigungsbereitschaft Andersdenkenden gegenüber verlangen, nicht einmal annähernd mit etwas Aussicht auf Erfolg angehen können, wenn sie von vornherein mit der zentralen Parole vom DR verbunden werden.

    Ich fürchte, es liegt darin ein spalterisches Potential, sodass man solchen Auffassungen wie der oben genannten nicht einigermassen wirkungsvoll wird begegnen können. Es wird damit eigentlich der dritte oder vierte Schritt vor dem ersten getan.

  13. @ Aus Liebe zu Deutschland, jo und Steffen

    Der Tanz um den wunden Punkt – Andeutungen zu einem Gespräch

    Hatte Besuch von zwei Leuten, die auf der anderen Seite des Flusses wohnen. Sie waren für ein Gespräch angemeldet, für ein ausführliches Gespräch über die Grundlagen des 21. Jahrhunderts. Sie stellten die richtigen Fragen, wir mißverstanden uns nicht. Sie sehen vieles ähnlich, ziehen den Karren aber in eine völlig andere Richtung – vor hunderttausenden Lesern.

    Oder ist es so, wie ich es schon immer befürchtet habe: Daß dies alles gar nicht mehr links ist, sondern bloß noch post-modern, d.h. verantwortungslos, d.h. spielerisch – mit der Gewißheit, daß man den Spieltisch verlassen kann, wenns sich doch nicht so entwickelt, wie man dachte?

    http://www.sezession.de/30055/der-tanz-um-den-wunden-punkt-andeutungen-zu-einem-gesprach.html

    Soviel zum Thema, das ihr angschnitten habt. Interessant hierzu auch:

    War der Nationalsozialismus links?

    Wir „heutigen“ sehen beim Blick auf die damaligen Zeit irgendwie alles auf einmal und das auch noch durch unterschiedlichste Blickmöglichkeiten, bei denen auch noch die Gefahr besteht, dass man bei der einen oder anderen „Blickrichtung“ objektiv aufs Kreuz gelegt wird, da man einer instrumentalisierten Auffassung aufgesessen ist (diese gibt es von allen möglichen Seiten).

    http://www.sezession.de/30039/war-der-nationalsozialismus-links.html

  14. Gegen die Historiker-Lügen von 25.000 Toten,
    es werden immer 300.000 bis 500.000 Opfer bleiben!!!!!!!
    Vergesst es nicht in Ewigkeit fuer immer!!!!!!!!!!!!!!!!

  15. @Jo

    Danke für das Kompliment! Du kannst meine Erklärungen gerne weiterreichen!

    @Mondhase

    Danke für die erläuternden Beiträge!

    Wir Nachgeborenen sind in der Tat in der unglücklichen Lage alles interpretieren zu müssen, was uns als Dokument oder Position vorliegt. In Wirklichkeit ist aber ALLES ständig im Fluß, so daß die von @Beobachter angesprochenen ‚Wahrheiten‘ je nach Gesichtspunkt und Einschätzung wechseln müssen und als solche auch so eingestuft werden – als ‚Wahr’heiten!

    Hier einen Konsens zu finden, der uns als Volk zur Befreiung führt, ist sicherlich schwierig, zumal das umerzogene geistige Potential der BRD inzwischen totalitäre Strukturen angenommen hat.

    Und dennoch glaube ich, daß gerade in der Zuwendung zum DR der Durchbruch in eine neue Zeit gelingen könnte, da unter rechtlichen Gesichtspunkten eine Kontinuität besteht, die man
    relativ einfach umsetzen könnte, wenn die Massenaufklärung über die Ungültigkeit des 2+4-Vertrages und damit der normativen Gesetzeslage der BRD fortgesetzt wird.

    Hierbei geht es, wie ich es schon formuliert habe, nicht um ein Kopieren von Verhaltensmustern, die wir im ‚alten‘ DR vorgefunden haben, sondern um einen Auftrag, den das GG, also das Besatzungskonstrukt BRD, selber vorgibt!

    Das neue DR IST folglich per se schon der Rechtsnachfolger des alten DR! Nur fehlen die Instanzen, die aber relativ schnell eingesetzt werden könnten. Die BRD war und ist hingegen, wie das GG auch, nur ein Provisorium, das es zu überwinden gilt!

    Das Problem hierbei ist, daß die Kräfte, welche die NWO wollen, auch die BRD als relativ leicht lenkbares Transportmittel ihrer Ziele behalten wollen UND müssen!

    Wie gehen wir hiermit als zukünftige Volksfront um?
    Diese Frage darf nicht spalten, sondern sollte als Verbindungsanker der verschiedensten regimekritischen Positionen fungieren!

    Hierfür muß aber die Schere im und am Kopf ausnahmsweise mal umgekehrt angesetzt werden.

    Die alten Denkzöpfe und Verhaltensmuster können nur dann überwunden oder abgeschnitten werden, wenn wir aus dem ‚Haltet-den-Dieb‘-Spiel herausfallen und uns NICHT mehr auf das typische Feindmuster, das die ehemaligen Feindmächte so treffsicher in die Herzen der Deutschen pflanzten, berufen, sondern eigenständig unter Analyse der tatsächlichen Gegebenheiten eine gemeinsame Lösung FÜR unser Volk finden.

    Das BRD-Denkspiel der wechselseitigen Bekämpfung dient letztlich nur der Aufrechterhaltung des Status Quo einer Entmündigung des Deutschen Volkes!

    Also sollten die LINKEN und auch alle andern Parteien und Gruppierungen lieber nach einem gemeinsamen Nenner suchen, als sich weiter an der Hetze gegen volkstreue Teile unseres Volkes zu beteiligen, weil sie dann de facto nur das Teile-und-Herrsche-Spiel der Besatzer unter dem Banner einer angeblichen Bekämpfung des ‚Rechtsextremismus‘ fortführen und sich somit selbst als legitime Vertretung unseres Volkes disqualifizieren.

    Wenn hier @Beobachter schreibt, daß das Deutsche Volk heute ein anderes ist, als das vor 70 oder 80 Jahren, so ist dies nur bedingt richtig, weil das Volk als solches dennoch archetypisch in Form einer Volks-Seele fortbesteht, die es zu erwecken gilt.

    Auch hier ist sicherlich der Spielraum für die Vorstellungen, was ein Volk sein könnte und was ein Volk letzlich als Bevölkerung eines Landstriches tatsächlich ist, im neuen DR größer als in der jetzigen BRD, weil im neuen DR klar umrissen sein wird, wer Deutscher ist oder wer es zu sein scheint oder vorgibt zu sein, denn die rechtliche Position des DR gibt eindeutig vor, wer das Deutsche Volk IST und wer hier nicht dazu gehört. Das muß aber nicht zwangsläufig zur Ausgrenzung führen, sondern dient eher der Klarstellung als der Verwirrung, wie sie von den NWO-Kräften hierzulande momentan beabsichtigt ist.

    Die heutige BRD beruft sich hierbei auf den Zufallsfaktor der Geburt, der besagt, daß Jeder, der hier geboren ist, per se Deutscher IST.

    Diese Einschätzung ist die Grundlage für diejenigen Kräfte, die sich die NWO herbeisehnen, denn sie trägt schon den Keim des möglichen Genozids in sich!

    Wer das so nicht erkennen will, weil er sich auf den Gleichheitsgrundsatz beruft, der aber mißverständlich sein kann, weil ‚gleich‘ eben nicht auch den sozialen Aspekt impliziert,
    arbeitet also in letzter Konsequenz, ob gewollt oder nicht, den Feinden des Deutschen Volkes in die Hände!

    Diese ganze tragische Tragweite der weiteren kulturellen und sozialen Entwicklung in Deutschland zu erläutern, kann und darf nicht durch Maulkorberlasse in Richtung ‚Nazikeule‘ verhindert werden.

    Im neuen DR sollte daher die Diskussionskultur auf einem entsprechenden angstfreien Niveau geführt werden. Ausgrenzungen aufgrund von abweichenden Meinungen sollten und müssen der Vergangenheit angehören, ebenso Hetzjagden auf den vermeintlichen Gegner!

    Allerdings kann und wird der ganze Prozeß der Befreiung des deutschen Volkes aus der Gedankensklaverei des BRD-Besatzerkonstruktes nicht ohne Geburtsschmerzen stattfinden, da die alten Kräfte ihre bequemen Pfründe verteidigen werden.

    Wir werden daher unseren Kampf vorrangig auf geistigem Wege vorantreiben, damit der Feind wenig oder gar keine Angriffspunkte hat. Wenn weite Teile des Volkes erkannt haben, daß sie im Hinblick auf den 2+4-Vertrag belogen und betrogen wurden, was vor allem auf die gesamte Bevölkerung Mitteldeutschlands (DDR) zutrifft, die sozusagen im rechtlichen Niemandsland ’schwebt‘, werden die Umwälzungen schon ganz von alleine kommen.

    Rechts/Links-Denkmuster sind jedenfalls für eine Volksfront schädlich und sollten sobald wie möglich zu den Akten einer übeholten Geisteshaltung abgelegt werden.

    Ich wünsche uns allen ein glückliches Gelingen unserer Vorstellungen von einem wirklich geeinten Volk!

    Mit volkssolidarischen Grüßen

  16. Danke auch von mir für diesen grandiosen Kommentar !
    Möge der Schatten kleiner werden, über den viele von uns noch springen müssen.
    Beste Grüße an @Aus Liebe zu Deutschland!

  17. Wir wollen mal nicht vergessen, dass wir es sind, die deren Pläne in die Tat umsetz(t)en. Von denen, die die Strippen in der Hand halten, hat keiner den Abzug der Gewehre betätigt, dass waren und sind Wir! Fragt sich jemand, wieviel Blut und Leid an unserem Wohlstand klebt und was heisst „unsere Feinde“? Sind das die, welche unseren Wohlstand gefährden oder die jenigen, die uns in die Irre führen. Es sind nur wenige (die uns verführen), wie wahr, doch schaffen sie es ganze Nationen gegeneinander aufzustacheln; bis zum Waffengang, worin wir unseren Bruder ermorden!

  18. @Firestarter

    Gerade wenn wir in Betracht ziehen,daß die Völker von denjenigen gegeneinander aufgehetzt werden,die ich als „Feind“ bezeichne,sollte auch im neuen DR genau darauf geachtet werden,was Deutschland schadet und was für uns und die Völker der Welt wirklich von Belang ist!

    Hier ist die Frage durchaus berechtigt,ob unsere Wirtschaftsweise generell auf hohem Blut- und Schweißzoll anderer Völker beruhen muß oder ob sich eine andere Form der Ökonomie hierzulande überhaupt durchsetzen lassen könnte!?

    Wenn wir voraussetzen,daß im neuen DR volkssozialistische Elemente im Sinne einer national-sozialen Regelung des Wirtschaftskreislaufs Vorrang gegenüber einer imperialen Überdehnung auf Kosten anderer Völker haben,geht es primär also nicht um die Frage,ob unser „Wohlstand gefährdet“ ist,sondern ob es grundsätzlich möglich ist,in einer nach wie vor vom Raubkapitalismus geprägten Welt unseren NEUEN WEG der Vernunft wirtschaftspolitisch durch- und umzusetzen!

    Hier sollten von allen ernsthaft an einer Veränderung interessierten Menschen Lösungsvorschläge gemacht werden,
    damit der tödliche Kreislauf der gegenwärtigen Politökonomie
    durchbrochen und zugunsten einer national-sozialen Wirtschaftsweise ersetzt werden kann!

    Wir sind hier jederzeit für konstruktive Beiträge aufgeschlossen!

    Mit bloßer Auflistung von Versäumnissen und gegenwärtiger Unfähigkeit zum konkreten Wandel ist uns und unserem Volk leider nicht geholfen.

    Die Hauptaufgabe des neuen DR wird folglich sein, konsequente national-soziale Konzepte zu entwickeln,die die Basis für einen erfolgreichen Binnen- wie Außenhandel bilden,ohne daß die Deutsche Wirtschaft Schaden nimmt.Im neuen DR wird jedoch der Mensch im Mittelpunkt des Geschehens stehen und nicht die Ware.

    Allerdings sind wir auch keine weltfremden Utopisten,sondern wollen einen ernsthaften politischen wie sozialen Wandel als Gegenpol zum momentanen Manchesterkapitalismus in Deutschland
    und letztlich auch in Europa erkämpfen.

    Also,lieber @firestarter,sollte sich unsere Gegenoffensive nicht nur in Kritik erschöpfen,sondern unsere Volksgenossen zum Mit-Handeln ermuntern!

    Wenn jeder von uns hier nur wenige in seinem persönlichen Umfeld erreicht,ist schon ein Teil-Ziel erreicht. Wenn es uns aber gelänge,über das Netz die Massen zu ereichen,können wir es schaffen,die angebliche Alternativlosigkeit der jetzigen Denk- und Wirtschaftsweise (lt.Merkel)
    zu durchbrechen und durch bessere Ideen für die Menschheit zu ersetzen.

    Packen wir es noch heute an!

  19. „Komm ich führ dich“, sagte der Blinde zum Blinden! Wenn ich schon Deutsches REICH höre, sträuben sich die Nackenhaare. Na, wie wollen wir uns denn diesmal erweitern, ich meine das Deutsche Reich kann doch nicht nur so klein sein/bleiben. Wie holen wir uns denn die Länder wieder zurück oder dazu? Wenn etwas funktioniert, dann mit einem neuen Weltgeist, der den Bruder anerkennt und ihm dasselbe zubilligt wie man sich selbst.
    Das Problem besteht nämlich in der Güterverteilung, da die einen zuviel haben und die andern zuwenig. Zudem sind wir so verblödet, dass wir die Steine (Mineralien) aus dem Acker lesen und lieber Monsanto reinpumpen. Habt ihr auch Freigeld? Also, wie beseitigt ihr den Hunger in Afrika?
    Braune Hemden find ich zum Kotzen!

  20. @Firestarter

    Es geht hier nicht um „braune Hemden“ oder andere Äußerlichkeiten, die letztlich zweitrangig sind, sondern um die Entscheidungsfrage, ob wir Deutschland als Nation zugunsten der NWO aufgeben wollen und damit unser Volk weiterhin den ungebremsten Kräften dieser Verbrecher ausliefern werden oder ob es einer künftigen Volksfront aus entschiedenen NWO-Gegnern gelingt, für unser Land eine neue Ordnung zu schaffen, die einen Kontrapunkt zum gegenwärtigen BRD-System setzt, das seine Bewohner
    zum Mündel fremder Mächte gemacht hat!

    Und hier gibt es als Alternative nur das DR als dramatischen, aber klugen Ausweg für unser Volk.

    Wenn der Begriff den LINKEN oder anderen Gruppen zu „haarsträubend“ ist, weil ihnen dann der implantierte Angstschweiß aus den blockierten Gehirnzellen trieft, dann kann ich wiederholt darauf hinweisen, daß von den LINKEN bislang keine Alternative aufgezeigt wurde, wie ein Systemwechsel unter welchen Vorzeichen stattfinden soll!

    Unsere Denkschule hingegen hat konkrete Konzepte, wie sich ein neues DR konstituieren könnte und würde. Diese wären auch rasch umgesetzt und bräuchten keine großen Anläufe.

    Den Linken mangelt es leider meiner Ansicht nach bisher an dem nötigen Willen zum völkischen Zusammenhalt, daher bemühen sie sich so sehr in der Ausgrenzung derjenigen, die sich offen zum eigenen Volk bekennen.

    Diese Tragödie kann nur beendet werden, wenn diejenigen unter den LINKEN, die sich auf Wege der Vernunft zurückbesinnen, zur Einsicht kommen, daß Deutschland nur in einer konzertierten Aktion ALLER verantwortungsbewußten Kräfte vor dem nationalen Ausverkauf an die NWO bewahrt werden kann, ergo alle an einem Strang ziehen.

    Mit gegenseitigen Vorwürfen und einer destruktiven Rhethorik ist unserem Land nicht geholfen!

  21. Ich hab dein Komm nicht ganz gelesen, brauch ich auch nicht, denn wie du selbst bemerkt hast ist das Problem ein Welt-weites-Problem sonst würde es ja nicht NWO heissen warum sollte es sich dann mit einem DR(würg) ändern. Welche Farbe sollen denn die Hemden diesmal haben?

  22. @firestarter
    Hemmungen bezüglich der Begriffe „Reich“ und „national“ kenne ich von mir auch. Die jahrzehntelange igitt-Gehirnwäsche hat natürlich ihre Spuren hinterlassen. Nüchtern und ohne Scheuklappen betrachtet, sind aber die Worte von @ALzD für mich total einleuchtend. Ich würde sogar sagen, dass seine Gedanken mehrheitsfähig sind, auch weil sie in positiver Weise die vielfach erfolgreichen Ideen und Bestrebungen von linken und ökos zur Regionalisierung z.B. im Energie- oder Bio-Bereich vervollständigen und erweitern. Regionalisierung findet ihre logische Erweiterung in einer Nationalisierung der Angelegenheiten.
    @ALzD: Ich halte es übrigens auch für anregend, über Region und Kleinstaaterei zu diskutieren, wozu heute Nation?
    @firetarter: Braune, grüne oder blaue Hemden, dies ist angesichts der Dringlichkeit einer 180-Wende zweitrangig.
    Das Zuhören und miteinander reden, die freie Diskussion über diese Dinge ist für mich wie eine Gehirn-Medizin. Drum sei gewiss, die anfänglichen Bauchschmerzen vergehen, sobald Du einen Genuss von Wahrheit verspürst.

  23. Noch ein nachtrag zum DR

    es ist unsere ja moechte ich sagen unsere Rechtgrundlage einer bestehenden Verfassung und eine die Bestand hat.

    Bitte, das DR hat mit dem 3ten Reich unter Adolf nichts zu tun.

    Grundlage fuer Adolf war die weiterwachsenden eigentlich auch rechtlose Grundlage der Weimarer Verfassung, die auch keiner richtigen Volksabstimmung unterlag oder entstanden ist.

    Syrien moechte nun fuer eine neue Verfassung stimmen.
    Doch Frage, duerfen sie es tun??

  24. Alle Opfer sollten gedacht werden und die ganze Wahrheit sollte ans Licht kommen und offen besprochen werden, damit wir endlich wieder frei atmen koennen. Es ist nicht wahr, dass nur eine Seite boese sein kann und die andere nicht.

    Man denke an die Opfer im Irak-Krieg, hier sind es ja auch nur anscheinend „Wenige“. Informationclearinghous/info spricht von Millionen von Opfern. Das muss ja so sein, so wie die mit „Schock und Awe“ ermordet wurden.

    Deutsche Opfer zaehlen, zumal wir wissen, dass Kriege organisiert werden von den Schattenmeistern der Welt, welche die eigentlichen Schuldigen sind an allem, was uns einsuggeriert wird.

    Wie gesagt, „alle Opfer zaehlen… jedes einzelne.“ Danke, dass Ihr mich daran erinnert.

    Das deutsche Wesen wird nicht aussterben. Es muss nur dazu benutzt werden, um mehr Weisheit ans Licht zu bringen.

    Das „deutsche Mutterland“ (von Mutter Erde), sollte jeden Rassismus hinten liegen lassen, aber sich vor Ueberfremdung schuetzen oder nur Menschen reinlassen – die sich fuer das Land interessieren und es nicht verachten. Deutschland ist klein und jeder sollte einen Garten haben koennen, damit sie keinen Monsanto-Frass essen muessen. Wir koennen ja nicht alle retten, aber wir koennen Menchen vor Ort beibringen, wie man weniger Kinder macht und vieles mehr.

    Alles Gute, und ehrlich… so wie Dresden aussieht, schaut es eher aus, als ob eine Million Menschen dort gestorben sind.

    Ueber Zahlen kann man sich immer streiten, aber gerade deshalb haben Historiker eine grosse Verantwortung. Sie sind die Revolutionaere der Zukunft.

    Die Wahrheit muss ans Licht – nur dann koennen wir ehrliche Beziehungen haben mit anderen Laendern

  25. @Aus Liebe zu Deutschland
    Habe DR im Netz gesucht und auf die Schnelle mehrer verschiedene Seiten gefunden, die sich als Vertreter des DR bezeichnen. Es wäre sehr erhellend, wenn Du dazu etwas schreiben könntest.
    Ich hatte eigentlich die Hoffnung, außerhalb dieses blogs zum „Vorschlagswesen“ beitragen zu können, habe aber nichts gefunden.
    Vielleicht mag @Jo hier ein Extra-Forum dafür einrichten? Es wäre schade, wenn viele gute Beiträge zum Thema „Neue Politik“ im Zeitverlauf verschwinden würden.

  26. @nordlicht

    Die Frage der Nation ist auch eine Frage des Zusammenhalts unseres Volkes und bedingt sich folglich gegenseitig,weil kleine regionale Strukturen die großen Probleme,die sich durch die NWO ergeben,nicht alleine lösen können.

    Für diese Lösung brauchen wir also einen nationalen Überbau,der uns im weltweiten Kampf gegen die Terror-Krake als Pfeiler zur Verfügung steht. Dies steht nicht im Widerspruch zur Regionalisierung z.B. der Landwirtschaft mit kurzen direkten Wegen ohne große Abhängigkeit von Zwischenhandel und teuren Transportkosten.

    Gerade unter ökologischen Gesichtspunkten bietet unser national-soziales Konzept gesellschaftlicher Veränderung eine breite Vielfalt regionaler Förderungsmöglichkeiten,die aber nicht föderalistisch gegeneinander ausgespielt werden,sondern je nach Bedarf unter dem Motto des Volkswohls der ganzen Gesellschaft dienlich sind.

    Gerade in der individualisierten Welt der jetzigen Endzeit-BRD steht das Konkurrenzdenken im Vordergrund,während wir die unterschiedlichsten Strömungen wieder zusammenführen und bündeln wollen,so daß sie gestärkt gegen die Kräfte der Zersetzung und Zerschlagung von Volkseigentum (unter der Fahne der Privatisierung zugunsten der NWO)vorgehen können.

    Warum brauchen wir z.B. über hundert gesetzliche Krankenkassen,wenn eine ausreichen würde,um unsere Kranken zu versorgen? Warum gibt es eine Zweiklassen-Medizin mit privaten Krankenkassen?

    Solche Fragen können nur national bestimmt und entschieden werden,ebenso natürlich die Frage der Altersvorsorge und Betreuung von Pflegebedürftigen. Und natürlich auch die wesenlichste Frage der Grundversorgung von Familien im Rahmen der Familienplanung und Kinderbetreuung.

    Hier muß es nationale Vorgaben geben,wenn sie sozial abgefedert werden sollen,weil sonst die regionalen Unterschiede überwiegen würden und Kinder aus wirtschaftlich schwachen Regionen benachteiligt werden würden,was ja in der jetzigen BRD auch der Fall ist.

    National-Soziales Denken und Wirtschaften umfaßt also die gesamte Bandbreite menschlichen Handelns und wird den Verdrängungsmechanismus aufgrund sozialer Herkunft (Status)
    zugunsten einer gerechteren Verteilung von Bildung und Ressourcen aufheben!

    Gerade hierin liegt dann auch die Chance,die bestehende und wachsende Schere zwischen Arm und Reich in unserer Gesellschaft zu beenden!

    Und eben in dieser Aufteilung liegen auch die Ursachen für Gewalt und Ungerechtigkeit begründet,die von den Kräften der NWO bewußt herbeigeführt werden,um sie für ihre Zwecke auszunutzen!

    Im neuen DR werden wir versuchen,diese Mechanismen der zunehmenden Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit
    auszuschalten und allen Schichten des Deutschen Volkes
    ein Gefühl vermitteln,für unser aller Wohl wichtig zu sein:

    Jeder einzelne an seinem Platz ist für das Ganze unersetzlich
    und ist miteinander verwoben,auch wenn er es nicht wahrnimmt!

    Wir werden auch der sogenannten Unterschicht,verächtlich Prekariat genannt,ihre Würde wieder zurückgeben,da Schichten,Stände und Klassen im neuen DR zugunsten der Volksgemeinschaft nur noch eine untergeordnete Rolle spielen werden!

    Und wie dann der gesellschaftliche Frieden wiederhergestellt werden kann,so besteht auch die reale Chance,daß Deutschland mit dem DR als national-sozialem Musterstaat eine Vorbildfunktion für den Frieden unter den Völkern einnehmen könnte UND wird!

    Beste Grüße

  27. @nordlicht

    Wir stehen hier am Anfang einer Bewegung, die leider im Moment noch keine gemeinsame Position zum notwendigen gesellschaftlichen Wandel hat. Aber die Zahl der interessierten Mitstreiter wächst.

    Immer mehr Menschen entdecken für sich,daß es gesellschaftlich so nicht weiter geht, wissen aber nicht, wie eine ehrliche Alternative zur BRD aussehen könnte, zumal alle bestehenden Parteien unisono der Verwirklichung der NWO tatenlos zusehen (müssen).

    Ich bin hier im hensel-blog als Kommentator gelandet, weil ich glaube, daß hier viele Mitleser
    in ehrlicher Weise über grundlegende Themen unseres zukünftigen Miteinanders diskutieren können und werden.

    Mein Ziel ist es, die verschiedenen Auffassungen vom DR und seinen Aufgaben zu bündeln und konkrete Handlungsmöglichkeiten für alle ernsthaft Interessierten aufzuzeigen.

    Diese zukünftige Bewegung steht außerhalb der bestehenden Parteienlandschaft und lädt alle ein, die sich geistig unabhängig von vorgegebenen Denkmustern bewegen wollen.

    Unser Gastgeber Jo, der sich so für die Belange des geschundenen libyschen Volkes einsetzt, ist für mich ein Vorbild, wie es im zukünftigen DR mit der echten Meinungsfreiheit bestellt sein wird.

    Ein zusätzliches Forum für alle, die sich für dieses neue Denken einsetzen, wäre hier sicherlich nicht schlecht.

    Seien wir die Frauen und Männer der ersten Stunde für ein besseres Miteinander in Deutschland!

    Ich würde mir wünschen, wenn wir dazu beitragen könnten!

    Herzliche Grüße

  28. @Nordlicht

    Es hat schon einmal einer gerufen, nachdem das Deutsche Volk am Boden lag durch Krieg und Deflation(war alles gesteuert und wohl bedacht, sozusagen die vorbereitung für diesen braunen Sumpf)

    „Wollt ihr das Totale Sieb?“

    Und wir Deutschen riefen:

    „JA“!

    Ihr stellt euch also dieses DR als eine Insel vor, wo die satanische NWO-Krake nicht ihre Tentakeln hinein strecken könnte?

    Man muss ein Volk nur ins Elend stürzen um es für „JEDE“ Veränderung bereit zu machen!
    Wenn das Leid gross genug ist, ist alles recht, auch der Krieg gegen den Bruder, der Brudermord. Alles steuerbar nur durch Geld(Mammon).
    Man muss bedenken, alles kann für gute und für schlechte Zwecke verwendet werden, so kann es auch eine NWO geben die den Menschen die Freiheit gibt die ihm eigen ist und nicht das Sklaventhum wie es die wollen die hinter dem Geldsystem stecken welches wir akzeptierten ohne nachzudenken.

  29. „Eine Lüge geht dreimal um die Welt bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht“!

    Es gibt heutzutage Menschen(?), die kein Gewissen haben und scheuen sich nicht, den Bruder anzulügen, um ihr Ziel der Macht über diese Erde zu verwirklichen.
    Mit Speck fängt man Mäuse“!

    Wir brauen kein DR sondern ein Geldsystem welches uns dient(nicht wir dem Geld(, freie Bildung und ein Bodenrecht für alle!

  30. Anerkennen tue ich persönlich nur noch eine Führung und die kommt von GOTT, zu dem wir leider die Beziehung verloren haben, stattdessen haben wir vor allem Angst und dagegen Ver-sicherungen. Lassen wir uns weiter blenden von dem schönen Schein wir bekämen das alles in den Griff, durch Intelligenz! Aber genau aus diesem Grunde haben wir diese ganzen Probleme, weil wir uns über Gott stellen, regeln, aber mehr und mehr Chaos anrichten in unserem statischen Denken. Aber auch dieses Chaos wird dazu dienen den Menschen der Wahrheit näher zu bringen, „Das Böse was stets das Gute will“.

  31. @Firestarter

    „Der Geist der Gutes will und Böses schafft“,ist im Fiskalsystem
    der untergehenden BRD schon inbegriffen!

    Ich frage Sie hier noch einmal:

    Wie wollen Sie und die anderen „Guten“ die hehren Ziele verwirklichen,eine Welt ohne Mammon zu schaffen,wenn es gleichzeitig nicht gelingt,die Zinsversklavung der Menschheit zu beenden?

    Wenn wir diesen Kreislauf durchbrechen wollen,können wir nur
    die Wurzel beim Schopfe nehmen und HIER und JETZT damit anfangen anstatt in irgendwelchen Phantastereien zu ertrinken.

    Unsere Vorstellung vom DR beinhaltet auch die Ziele,die Sie angesprochen haben:

    1.Lossagung vom Zins als dominierende Wirtschaftskraft

    2.Hinwendung zum Menschen als Maß des Wirtschaftens

    3.Bildung für alle,die sie wirklich wollen

    4.Grund und Boden für alle,die wirtschaftlich damit umgehen können

    5.kostenlose Kinderbetreuung und Familienhilfe

    6.bessere Gesundheitsvorsorge (auch in den Betrieben),anstatt wuchernde Krankenversicherungskosten und Ausschluß von Altersarmut

    7.kostengünstige Nahverkehrssysteme:
    kostenfreie Versorgung in der Fläche

    8.effizientere Energieversorgung:
    kurze Wege statt Überlandtrassen!

    9.echter Natur- und Menschenschutz statt „Umwelt“schutz

    10.Schutz des ungeborenen Lebens UND der werdenden Mütter

    Wichtig hierfür ist eine klare Ansage an die Wirtschaft,die Ziele auf eine nationalökonomische Ebene zurückzubringen,also „Profite“,die sich auf einen Mehrwert berufen,dem Volkswohl zur Verfügung zu stellen. Als Gegenleistung werden diese Betriebe mit staatlichen Garantien versorgt,die deren Erhalt absichern!

    Nicht der Mehrwert steht also im Zentrum des Geschehens,sondern der „eigentliche“ Wert im gesamten Rahmen der Volkswirtschaft.

    Diese Umstellung auf eine Eigenwert-Wirtschaft kann nur schrittweise und angepaßt an die Außenhandelsbedürfnisse des künftigen DRs erfolgen und muß sich der vorhandenen Leistung des jeweiligen Betriebes unterordnen.

    Ziel ist nicht die Vernichtung von Existenzen,sondern der Erhalt
    der zahllosen Klein- und Mittelbetriebe als tragende Säule der Deutschen Wirtschaft. Diese Betriebe,die oft noch familiär geführt werden,werden gezielt gefördert,damit eine gesunde regionale Versorgung gewährleistet ist und keine Abwanderung in „profitablere“ Regionen notwendig ist.

    Die Nationalökonomie des künftigen DR wird demnach überwiegend auf einer soliden Basis aus gesunden mittelständischen Unternehmen aufgebaut werden,die im Verbund mit den bestehenden Großunternehmen weiterhin die Säulen der wirtschaftlichen Grundlast Deutschland tragen werden.

    Der wesentliche Unterschied wird aber die punktgenaue Abstimmung der volkswirtschaftlichen Bedürfnisse auf die sozialen Belange des Gemeinwesens sein!

    Der Export von Wirtschaftsgütern wird hierbei selbstverständlich
    weiterhin die tragende Rolle spielen.
    Allerdings werden wir hier die Abwicklung aus dem bestehenden
    Grundmuster der globalen Verschiebung von Fiskalkosten zugunsten einer nationalen Verantwortungspolitik herausnehmen,
    die die Basis für unsere sozialen Programme bildet!

    Daher,lieber @Firestarter et.al.,werden wir uns dem natürlichen Rhythmus einer organisch dem Volkskörper angepaßten Wirtschaft unter Brechung der Zinsknechtschaft hinwenden,weil nur hierin national und global die Rettung der Menschheit und unseres Planeten gewährleistet sein wird.

    Mit volkssolidarischen Grüßen

  32. „Wess Brot ich ess, dess Lied ich sing!“

    Am Geld ist ansicht nichts schlechtes, wenn es als Tauschmittel allgemein akzeptiert und dieses eingesetzt wird. Es ist der Zins, der nun die Griechen und andere Brüder an den Rand der verzweiflung bringt, angestachelt von den Medien wird uns ein Bild von den Griechen vermittelt welches nicht stimmt, sondern durch die Berater der Politik erzeugt wurde. Politik schaft durch ihr Regelwerk statische Zustände die Naturwidrig sind und erzeugt so die Probleme bzw. ihre Daseinsberechtigung. Wir Menschen selbst sind das Übel, denn keiner interessiert sich mehr für seinen Nachbarn, lässt sich von der Industrie ein Image verkaufen um sich in der breiten Masse einzureihen, besser gesagt unterzugehen. Solange wir den Egoismus nicht überwunden haben werden wir kein gemeinsamen Ziel erreichen können. Das ganze Thema geht ein wenig tiefer und hat mit unserem Schöpfer zutun und so bekommen wir das was wir gemeinschaftlich glauben. Es gibt eine höhere Macht, manche von uns nennen sie Gott, die anderen Allah, usw. welchen man in sich aufnehmen kann, sich seiner Führung anvertrauen, auf ihn hörend hingeben kann, mit der Gewissheit und ohne Angst seinen Weg und Platz zu finden.

    Jeder muss bei sich selbst beginnen, eine andere Chance haben WIR nicht. Wir sind eine Gemeinschaft wo ein jeder absolute Freiheit hat, die mit Verantwortung verbunden ist, für das was man tuet, aber auch für das was man nicht tuet. Wären wir diese Gemeinschaft, die wir sind und würden uns gegenseitig helfen und unterstützen, so gäbe es unser heutiges Thema nicht.

  33. Warum verlangt man von seinem Bruder einen Gewinn da man ihm geborgt hat? Wir sind abhängig von Krediten, worin wir in ihrer Schuld stehen, da wir die Bedingung akzeptierten, doch fragt sich niemand, woher man diesen Geld bekommt um den Zins zu bedienen. Wir dürfen ja kein Geld erzeugen. Woher kommt es dann, vielleicht durch neue Schulden? Wo bleibt da die Nächstenliebe oder geht es nur um Profit, um erfolgreich zu sein? Wer anerkennt diese Werte, sind es nicht WIR, die dieses so erwarten und auf unsere Kinder übertragen?

  34. @Firestarter

    Diese Volksgemeinschaft im neuen DR wieder zur Blüte zu bringen-

    das ist unser Ziel!

    Ich bin optimistisch,daß es uns gelingen könnte,wenn wir es nur wollten. Mit Resignation und Verzweiflung kommen wir nicht weiter,auch nicht mit blinder Zerstörungswut wie sie z.B. jetzt in Athen hausiert,wenngleich dieser Mechanismus menschlich verständlich ist,weil angestaute Luft sich immer einen Weg ins Freie sucht.

    Dennoch sollten diejenigen besonnenen Brüder unter uns weiter nach dem Weg der Wahrheit suchen,weil alle anderen Wege unsere Zukunft versperren. Und da es diese Wege für jeden von uns in einer individuellen Ausformung gibt,ist die Ausgestaltung ja auch so schwierig.

    Jede Verzweiflung ob der Aussichtslosigkeit der bestehenden Verhältnisse birgt auch eine Chance,die Dinge unter einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

    Im neuen DR werden wir versuchen,diesem Leitsatz Rechnung zu tragen.

    Mit volkssolidarischen Grüßen

  35. Nur weil ich nicht in Ihr Schema passe,geben Sie auf?

    Verwirklichen Sie Ihre eigenen Ratschläge und Gedanken,dann geht es uns allen vielleicht etwas besser,wir gehen jedenfalls unseren begonnenen Weg konsequent weiter!

    Wer sich uns anschließt,ist herzlich willkommen!

    Aus Liebe zu Deutschland!

  36. Haben sie einmal Staubsauger verkauft oder ähnliches und sind nun arbeitslos geworden, da ihre Kollegen ihnen das Wasser abgegraben hatten?

  37. Habe fertig, von aufgeben keine spur nur muss man sich eben den wichtigen Dingen im Leben hingeben und das ist „Werden“.

  38. @firestarter
    Die Beziehung Gott/Mensch birgt viele Fragen und Rätsel, mit denen es die Menschheit schwer hat und in ihrer Geschichte zumeist von dem einen Extrem in das andere gefallen ist.
    Auf der einen Seite die Haltung: „Gott wird’s schon richten“, welche zwar einen positiven Aspekt von Gelassenheit in sich trägt, aber n.M.M gerade die „besten Seelen“ um die volle Ausschöpfung ihrer mitgegebenen Potentiale in ihrem irdischen Dasein bringen kann. Die von der Vorherrschaft des Denkens geprägte materialistische Weltsicht als das andere Extrem leugnet das göttliche Dimension und meint, die Menschheit könne sich von allen Übeln selbst erlösen.
    Es ist offensichtlich, dass die Weltherrscher von den beiden extremen Weltbildern profitieren. Deswegen gibt es ja u.a. auch „christliche“ und „sozialistische“ Parteien, die wie Parasiten an dem universellen Körper anhaften.

    Die Menschheit braucht sicher viel Hilfe von „oben“, und mit sich entwickelnder Einsicht werden wir erkennen, dass der uns gegebene freie Wille der Schlüssel dafür ist, diese Hilfe auch zu erhalten.
    Daher sind für mich die vielen Anregungen des geschätzten @ALzD von höchstem Wert, und es wäre schön, wenn Du Dich weiter an der Diskussion beteiligen würdest.
    Liebe Grüße!

  39. @Aus Liebe zu Deutschland
    Herzlichen Dank für Deine Anworten.

    Es war der inzwischen leider verstorbene Lupucattivo, der mich mit seinen blog-Beiträgen nach jahrelanger Abstinenz wieder munter gemacht hatte. Dieser grossartige Menschenfreund wäre heute sicher auch ein Befürworter Deiner Ansichten.
    Die von ihm in einem seiner letzten Artikel postulierte 180-Grad-Wende findet in Deinen Beiträgen hier eine schlüssige Fortsetzung.
    Die Gestaltung von Heimat liegt bei jedem einzelnen. Möge diese Erkenntnis zügig um sich greifen und zum Handeln ermuntern
    !
    Nochmals meine Bitte an @jo, ein Extra-Forum, ist das möglich?

    1. @ nordlicht
      Ich denke schon. Jedenfalls habe ich vor eine Rubrik „Deutschland“ einzurichten (off-Topic darf man das nicht nennen). Will sowieso ein bisschen am Aussehen der Seite renovieren. Das wird aber noch ein, zwei Wochen brauchen… es ändert allerdings nichts am rss-Feed oder den bisher anzutreffenden Kommentarfunktionen.
      Was ich möchte ist ein kurzer, übersichtlicher redaktioneller Anriss der Artikel mit einem „WEITERLESEN“-Link daran, so dass auch Leser ohne rss-Feed auf der Startseite einen schnellen Überblick haben. Eine Übersicht über die letzten Kommentare wäre glaub ich auch gut.
      herzlich
      jo

  40. @ Nordlicht
    Zur Kleinstaaterei: In diesem Modell hat man uns Deutsche doch über Jahrhunderte gefangen gehalten und neutralisiert. Trotzdem haben die Deutschen anscheinemd immer die Sehnsucht gehabt, ihr Verbindendes und Gemeinsames in einem übergeordneten Nationalstaat auszuleben. Dies wird für mich deutlich schon nach dem Dreißigjährigen Krieg und seiner fast-Vernichtung unseres Volkes und wiederum nach den napoleonischen Kriegen bis zur Verfassung der Paulskirche. Ein solches Bedürfnis war nie etwas Schlechtes und die anderen europäischen Völker haben dies hinreichend ausgelebt. Warum die Realisierung im 3. Reich so schief ging, können wir,’die Revisionisten‘, heute viel besser verstehen. Es lag jedenfalls nicht am ‚Barbaren-Gen‘ der Deutschen.
    Regional leben (Stammestradition unserer Vorfahren mit Hang zur Unabhängigkeit) und trotzdem eine Nation gemeinsam bilden (Sehnsucht nach Einheit, Bewahrung der Identität unserer Kultur und Sprache und genügend Stärke, um gemeinsam zu überleben -> die ewige Verfolgung durch feindselige Kräfte) das könnten wir Deutschen heute gemeinsam schaffen, wenn man uns ließe. Eine Föderale Struktur täte uns nach wie vor gut dabei, denn es entspricht unserem Wesen.
    Wenn ich den Brief von meinem Großvater von 1945 lese, wo er traurig an einen Freund schreibt „Was soll nun aus dem Reich werden?“ (er war alles andere als ein Nazi!) – da könnte ich Rotz und Wasser heulen, wenn ich mir ansehe, was aus dem Deutschen Reich geworden ist. Wenn die das wüssten, was hinter der Geschichte von hundert Jahren steckt!!!
    @ Aus Liebe zu Deutschland
    Dir danke ich für Deine großartigen Gedanken und Analysen! Das macht Hoffnung und solche Leute mit Augenmaß werden gebraucht, wenn das kommende Chaos überwunden werden soll.
    Dir kann ich Deine Liebe zu Deutschland und zu seinen Menschen 100%ig abkaufen!

  41. Und so hat man die freie Wahl. Ich kann an Gott glauben oder nicht. Wir suchen die ganze Zeit nach Beweisen, dass es Gott gibt oder nicht. Läuft etwas schief so wissen wir gleich wen wir dafür verantwortlich machen, da kommt uns Gott wieder in den Sinn, aber nicht unser eigenes tuen. Es wird keine Beweise geben, dass es Gott gibt, es ist Glaube worin er sich einem dann zu erkennen gibt, sich offenbart und damit sind nicht die Schriften der Kirchen gemeint an die Man sich klammert sondern das eigene Herz. Wir zetteln Kriege an und wenn das Leid dann vor unserer Türe steht machen wir Gott dafür verantwortlich, niemals uns selbst, da wir diese grosse Freiheit nicht sehen. Und da wir nicht glauben, können wir auch nicht hören, nur wie Blinde tastend uns verwärtsbewegen was eher einem treten auf der Stelle gleicht evtl. auch im Kreis, auf jedenfall unten-gehalten am Boden. Wist ihr wie es den Griechen wirklich geht? Manchen bleiben im Monat noch 400 Euros, die schon alleine für die Miete aufgebraucht wird. Da bleibt fast nix mehr übrig um die Familie durchzubringen, wass glaubt ihr wohl wie schnell ihr auf der Strasse seid und Gott dafür verantwortlicht macht da es uns so dreckig geht. Anstatt, dass diese Leute sich noch weiter verschulden müssen bzw. ihnen durch dieses Scheingeldsystem auch noch die Heimat zum Alptraum wird und ausverkauft da sie die Schulden nicht bedienen können, sollte man sich hier Gedanken machen wie man ihnen Hilfsgüter zukommen lässt anstatt nach einem Deutschen Reich zu fordern. Es kotz mich an und daher habe ich fertig!

  42. Wie schnell kommen wir von unschuldigen Kriegsopfern zum „es kotzt mich an“…

    Wir werden alle noch viel lernen müssen.
    Zuerst einmal und vor allem, dass wir uns gegenseitig respektieren und die unterschiedlichen Meinungen tolerieren MÜSSEN – anders wird es NIE ein produktives Zusammengehen geben können. Das sind die untersten Grundlagen.

    Das wird schon schwer genug, wenn ich mir die bisherigen Posts so durchlese. Meinungsvielfalt als Bereicherung zu begreifen – ist das so unmöglich? Fortschritt kann immer nur aus der Vielfalt resultieren…

    Sodann ist natürlich der Gedanke der Einheit richtig und wichtig, aber nicht ohne Klarheit, wer hier in welchem Sinne einig werden soll. Deutsches Volk? oder besser deutsche Völker?

    „Deutsches Reich“ – vielleicht, ja, aber ohne neue territoriale Ansprüche – es ist einfach nicht mehr zeitgemäß, mit den alten Vorstellungen von Macht, Territorium und Unterdrückung zu operieren.
    Genauso wie wir im Kleinen miteinander auskommen werden, mit Liebe, Achtung voreinander, Respekt, Toleranz (das sagt sich alles so leicht – ist aber sauschwer zu MACHEN!) – genauso sollten wir es im Grossen halten.

    Hass erzeugt immer nur neuen Hass, nur Liebe und Vergebung (ja, auch für die schlimmsten Verbrechen der Vergangenheit! und der Gegenwart!) kann den Hass beseitigen.
    Vergebung heisst nicht Vergessen, und davor muss natürlich Ehrlichkeit stehen, auch und vor allem was die Vergangenheit betrifft. Aber es dürfen nicht wieder neue Vorurteile entstehen…

    Und auch da muss jede/r bei sich selbst, in seinem Innersten anfangen. Sich zurücknehmen, damit der/die andere Geltung bekommen kann, einen Schritt zurück treten und dann gemeinsam mit allen anderen voranschreiten.

    Wird jede/r in der Lage sein, die Menschen, gegen die er gestern noch demonstriert hat, heute zu umarmen?
    Den Hass durch Mitgefühl zu ersetzen?
    Freundlich mit der eben noch nationale parolen brüllenden „Glatze“ zu reden: „he, Bruder, lass uns das Kriegsbeil begraben und zusammen was Vernünftiges tun“?

    Der Weg wird ein Weg der Mitte sein, ohne Schablonen wie „rechts“ und „links“, „Christ“ oder Moslem“ – alles dies wird unnötig werden, weil jede/r so respektiert wird, wie er/sie ist – da braucht es keine „öffentlichen Bekenntnisse“ mehr.
    Lassen wir jeder/m die eigenen Anschauungen, gehen wir freundlich und respektvoll miteinander um, und schon wird sich vieles in Luft auflösen, was heute noch „problematisch“ erscheint.

    Letztlich sind wir schon jetzt alles EINS – oder kennt jemand die Mehrzahl von BEWUSST-SEIN?

  43. @hans-im-glück

    Nur so kann es Werden.

    Mir ist schon bewusst, dass ich mich selbst eingekotz habe, bin nicht besser wie andere, da alleine nichts Wert und irgenwie Machtlos und da verzweifelt man mit der Zeit daran.

  44. @ firestarter:

    Es gibt keinen Grund zur Verzweiflung – wir sind alle in dieses System hineingeboren worden und haben uns dementsprechend verhalten – solange, bis wir anfingen, zu begreifen, was hier denn wirklich „gespielt“ wird.

    Nun aber, da wir WISSEN, können wir uns nicht mehr darauf berufen, dass das alles zu kompliziert und zu undurchsichtig war.
    Wir haben das „Deutschlandprotokoll“ gelesen und andere Bücher, haben in Blogs diskutiert und sind zu Erkenntnissen gekommen – nun MÜSSEN wir auch handeln!

    Und das beginnt bei jedem erstmal für sich!
    Jede/r kann genau einen Menschen ändern – sich selbst!

    Tun wir es, beginnen wir an uns zu arbeiten. Die Lösung liegt erstmal in unserem Inneren – erst wenn dort Klarheit, Ehrlichkeit und Mitgefühl herrschen, können wir uns daran wagen, diese Dinge auch ins Aussen zu tragen.

    Jede/r hat eine Verantwortung für das eigene Leben – die darf nicht verzweifelt weggeworfen werden – frei nach Kant: was sollte aus der Welt werden, wenn alle so handeln würden, wie ich es gerade mache?

  45. Im Grunde ist Verzweiflung nichts schlechtes, zerstört es doch das alte und schaft den Raum für das neue. Alles werden braucht seine Zeit, zuvor kommt das erkennen und hierfür braucht man Zeit, muss sich diese nehmen, daher sag ich auch ständig Tschüss!

    1. @ Firestarter
      ich glaube nicht, dass es die Verzweiflung ist, die Altes zerstört. Ist eher eine Folge der Zerstörung. Zerstören, verzweifeln, stören, zweifeln: alles nix gut!
      Raum für neues (jetziger Leerraum im Herzen) wird dadurch leicht wieder mit melancholischem Schrott und Ersatzproblemen gefüllt, wenn man sich nicht (offiziell vor sich selbst) schüttelt wie ein Hund und positiv weiterwerkelt. Da hilft´s auch nichts, bescheiden und edel auf göttliche Ab-)Hilfe zu warten – ganz Afrika kommt vor uns dran, wenns gerecht zugeht…
      Wir stehen vor derartig schwierigen Zeiten, dass nur Humor, gepaart mit hoher Leidensfähigkeit, uns helfen kann. Am Leiden übst Du schon, jetzt bleibt noch der Humor wiederzufinden… wird schon wieder!
      herzlich
      jo

  46. Eine Bitte an euch,
    vergeßt nicht die Liebe nicht, die in euch geboren wurde.!!

    Sie lebt in euch und vergeßt sie nicht.
    ich bin nicht vollkommen und ihr seid es auch nicht.
    doch in uns schlummert sie

    ich bin fuer Freiheit, doch wir mussen sie finden in uns.
    Bitte findet sie in euch.

    Hier habt ihr den Schluessel.
    Macht was draus!!!!

    Ich maure nicht, ich bin frei und habe Zement. Für euch, nutzt ihn.

    Hallo Deutschland in kopfloser Form

    • 17.02.2012 um 20:23 Uhr
    Von: „Thomas Harjung“
    An:
    o presse@bpra.bund.de
    o internetpost@bpa.bund.de
    o internetredaktion@bundesrat.de
    • PDF zu 01. United Nations 30.12.10 912,6 KB
    • PDF HQ EUCOM Schreiben 18.1.11 583,1 KB
    • PDF An den Vatikan 1.4.11 155,3 KB
    • PDF Mißtrauensantrag in Form einer Pedition an den Bundesrat und Bundestag der Bundesrepulik Deutschland 423,2 KB

    Bitte entsprechend weiterleiten
    Danke
    An den
    Deutschen Bundestag und
    Deutschen Bundesrat
    Petitionsausschuss
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin

    Mißtrauensantrag in Form einer Petition an den Bundesrat und Bundestag der Bundesrepulik Deutschland
    1. Der Bundespraesident ritt auf einem toten Pferd und nun will ein neuer auf diesen Sattel sitzen. Immunitaet: Wie kann man eine solche aufheben, wenn sie gar nicht legal besteht?
    2. Der Bundestag und der Bundesrat reiten auf toten Pferden.
    3. Die Politiker reiten tote Pferde in der BRD und EU.
    4. Ziel deren aller ist, das deutsche Volk unter diesen monstroesen EU-Rettungsschirm zu sperren, damit dieses langfristig finanziell vernichtet wird.
    Ein altes Indianersprichwort lautet: Wenn du auf einem toten Pferd reitest, dann steig ab!

    Grundrechte fuer solch eine Petition:
    Petitionsrecht als Chance zum Dialog zwischen Bürger und Staat Seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland garantiert Artikel 17 Grundgesetz jeder Person – ob Kind, Ausländer, Inhaftierter, Soldat, Entmündigter, ob Bürgerinitiative, Verband oder Gliederung einer Partei –, das Recht, sich mit Bitten zur Gesetzgebung und Beschwerden an die zur Entscheidung befugten Stellen und Behörden zu wenden: an kommunale Ratsvertretungen, an die Volksvertretungen der Bundesländer, an den Deutschen Bundestag, an das Europäische Parlament und an internationale Einrichtungen (z.B. Europarat, Europäische Menschenrechtskommission).

    Artikel 1 (Menschenwürde, Rechtsverbindlichkeit der Grundrechte)

    1 Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist die Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

    2 Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
    3 Die nachfolgende Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.
    Weiter im GG der BRD

    Artikel 34 Haftung bei Amtspflichtverletzung

    Verletzt jemand in Ausübung seines ihm anvertrauten öffentlichen Amtes die ihm einen Dritten gegenüber obliegende Amtspflicht, so trifft die Verantwortlichkeit grundsätzlich den Staat oder die Körperschaft, in deren Dienst er steht. Bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit bleibt der Rückgriff vorbehalten. Für den Anspruch auf Schadenersatz und für den Rückgriff darf der ordentliche Rechtsweg nicht ausgeschlossen werden.
    doch seit Fruehjahr 2006 hat der europaeischen Gerichtshof fuer Menschenrechte entschieden: Die „BRD ist kein Rechtsstaat! Lediglich seit langem eine Finanz-GmbH mit Eintrag im Grundbuch der Stadt Frankfurt.
    Das bedeutet, es gilt nur noch das Buergerrecht in Verbindung mit den gewachsenen Menschenrechten und einer Verfassungsgrundlage, des immer noch bestehenden Deutschen Reiches von 1871, mit seinen damaligen dazu gewachsenen natuerlichen Landesgrenzen.
    Die BRD ist seit: mit Wirkung vom 18.07.1990 0:00 Uhr handlungsunfähig und nicht legitim handeln zu duerfen!
    Wie kann man etwas verklagen, was keinen rechtlichen Bestand hat?
    Nur mit den weiter bestehenden Buergerrechten von 1871!!
    Das Volk hat sich gegen den Praesidenten gestellt und ihn indirekt gezwungen zurueck zu treten. Hat zwar gedauert, doch er hat seinen Hut genommen.
    Nun lasst ihn seinen Kredit zurueck bezahlen, den er bekommen hat. Wenn ein normaler Buerger keinen Arbeitsplatz mehr hat, dh. kein festes Einkommen, dann soll ihm nun die Bank im Nacken stehen, von der er es genommen hat.
    Bei Amtsmißbrauch gibt es keine Pension, lt. Artikel 34 Haftung bei Amtspflichtverletzung!
    Ja, auch ein Herr Wulff war mal ein Landesfuerst vom niederen Sachsen.
    Nun will ein anderer Landesfuerst in diesen Sattel steigen, vielleicht bemerkt er es ja. Dieses Pferd kann man nicht reiten!
    Hallo ihr Politiker im Bundestag, wie lange schaukelt ihr noch auf euren Pferden im Bundestag.
    „Nach dem Motto, ja zum Wohle des Volkes, schaukeln wir uns unsere Taschen voll Geld, dass wir aus dem Volk raustragend sind.“
    Wir schaukeln sie mit unserer Weise voll und summen dann nur zufrieden, ja unsere Pension ist sicher und die des Volkes schert uns wenig.
    So bitte ich euch alle: tretet zureuck von euren Volksverdummungsplaetzen, gebt dem Volk zurueck was ihr ihm entnommen habt. Anstand und Wuerde samt dem Geld, was ihr genommen habt.
    Ja, liebe Frau Merkel, bitte legen sie ihr Geschaeftsfuereramt nieder und treten sie ab.
    Sie beten zum falschen Gott. Ihr EU-Rettungsschirm hat erhebliche Loecher.
    Ja es wollte schon damals einer fliegen hoch zur Sonne hin, doch dann brannten ihm die Fluegel weg.
    Das Volk will sich selbst regieren aus der Stimme, die es gibt fuer eine sinnvollen Volksabstimmung daraus ergibt und sich bildet.
    Doch ihr alle bestimmt nur ueber das Volk, ohne es richtig zu befragen, ob es auch das wirklich will. Der Rat hat entschieden, ohne die Stimme des Volkes, nur in seiner eigenen Stimmung.!!!
    Das GG: 1948
    Die Wiedervereinigung: 1990, aber bezogen auf das ganze deutsche Volk und nicht in einer Teilvereinigung mit den Seilschaftsvertraegen dazu.
    Den Euro: gabs da eine richtige Volksabstimmung? Nein!!!!
    Die Uebergabe der Schlüsselgewalt der BRD an die EU: gab es da eine Volksabstimmung. Nein !!!!
    Gibt es eine Volksabstimmung , ob das deutsche (das Gesamte) ueberhaupt bereit ist, einen solchen Rettungsschirm zu tragen, wie ihr, die Politik es ihm auflastet.
    Nein !!!!!
    Zum Wohle auf das deutsch Volk, dass es solche Lasten und Altlasten traegt. Das sind eure Gedanken und Hintergruende samt Seilschaften, die euch aus dem Untergrund leiten. Waere es ein Hintergrund, so koenntet ihr es dem Volk erklaeren, doch es ist der Untergrund samt den Seilschaften dazu, die euch dahin leiten auf den vielen toten Pferden, die ihr reitet.
    Seid ihr schon mal auf den Gedanken gekommen, das gesamte Volk in ehrlicher Art und Weise dazu zu befragen?
    Stuttgart 21 wurde befragt: 48%, haben vom gesamten Volk dafuer gestimmt.
    Was heißt das? Dass eigentlich 52% dagegen gestimmt haben.
    Ja man kann Wahlumfragen schoenreden. Und ihr tut es, damit sich weiter euer Saeckel mit Geld fuellt.
    Kennt ihr eigentlich das Wort Moral?
    More from all? Ist es das, was euch diesen Anreiz schafft.
    Wie viele Harzer Arbeitslager muesst ihr noch bauen? Und sie indirekt fuer euch beschaeftigen.
    Habt ihr mal eine wirtschaftliche Hochrechnung gemacht.
    Geschaffener Konsum fuer die Marktwirtschaft minus Kaufkraft aus der entstehenden weiterwachsenden Arbeitslosigkeit.
    Was ergibt das?
    Einen Konsumueberschuss, der keinen Ausgleich mehr finden kann, denn keiner kann sich auf lange Friest noch Konsum leisten. Auch nicht die in China, oder Korea oder im Vietnam.
    So geht das halt mal, wenn die Wirtschaft den Markt lenkt und regiert und den Arbeiter, der es durch seine Hand mithilft zu schaffen, immer mehr in Mißkredit bringt und die Politiker im Hintergrund dasitzen und Lachen und sich die Haende an den vollen Saeckeln reiben sind.
    Mit der Frage im Hinterdenken:
    „Welche Buerokratieform koennen wir dem gemeinen Volk noch auflasten, um es noch mehr schroepfen zu koennend sein.“
    Das deutsche Volk ist nicht kopflos, nur eure BRD-Finanz-GmbH.
    Hallo ihr „Freimauerer“ eines habt ihr vergessen in eurem Fundament: Ihr mauert zwar mit Moertel, doch ohne Zement. Der Zement, das ist das Volk oder die Voelker auf die ihr mauernd seid. Doch diese gehen bei euch immer mehr in Vergessenheit.
    Wie wollt ihr die vier Jahreszeiten ohne richtiges Fundament ueberleben?
    Wie der Kapitaen der Concordia, der als erstes von Bord ging wie euer Praesident.
    Nur die Ratten verlassen als erstes das sinkende (stinkendes) Schiff.
    Ich hoffe weiter, andere werden bald folgen.
    Jeder Tote war ein Toter zu viel auf dieser langen Liste, die ihr dem Volk auferlegt hat, um eurer eigen Saeckel damit zu fuellen, mit diesen vielen Arten von „Kriegen“.
    Die Zukunft, die kommen wird, koennt ihr nicht aufhalten.
    Welcher Klebstoff behindert eurer Denken?
    Die Macht des Geldes?
    Gibt es Grundrechte? Oder nur die Freimaurer-Rechte?
    Anbei eine alte Petition aus 2004 zur Neueingabe.
    Anbei ein Schreiben an die Vereinten Nationen, vom Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches
    Anbei ein Schreiben vom Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches an die Alliierten

    mfg
    Ein Buerger, der Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches.
    Auch eurer geschiedener Praesident hat vergessen, dem zu wiedersprechen!
    Fehlender Widerspruch dessen, erzeugt die Nachhaltigkeit dessen, dass meine Schreiben rechtsgueltig und mich dazu „dessen“ bestaetigen.
    Ein moeglicher Einspruch dessen hatte innerhalb einer Frist von 4 Wochen zu erfolgen. Saemtliche Fristen sind abgelaufen ohne Widerspruch. Folglich ist dieser Anspruch rechtens und somit gueltig.
    Thomas Harjung
    Der Kaiser des deutschen Reiches

    Der fliessende Uebergang, vom Karneval zum politischen Aschermittwoch in die Fastenzeit.

    Die Weisung durch die obengenannte Petition und Anweisung des deutschen Kaisers an das deutsche Volk.
    Der Bundestag und Bundesrat und die politischen Parteien darin sind hiermit abgesetzt und nicht mehr berechtigt, voelkerrechtlich legitim handeln zu dürfen, also weiteres Handeln ohne meine Zustimmung, nichtig!
    Es gilt weiter das Buergerrecht aus obiger Darstellung der Rechtslage.
    Ziel ist es, aus der Stimme des Volkes, der echten, eine politischen Willen dessen zu erzeugen, damit die deutsche Politik endlich handeln kann, ohne freimaurerische Eingriffe aus dem Untergrund.
    Der Wille des Volkes, im Ausdruck seiner echten freien Meinung dazu, soll dieses neue Fundament bilden.
    Es bedarf dazu viel Aufklaerungsarbeit, damit das deutsche Volk, oder die Weltbewoelkerung, aus dieser Ummantelung im Denken aufwachen wird und soll.
    Der freie Wille zaehlt, eines jeden einzelnen. Es bedarf die Aufklaerung des gegebenen Sachverhaltes, damit ein freier Gedanke ueberhaupt entstehen kann und soll.
    Das deutsche Volk wollte und will keinen Krieg, der nun seit langer Zeit hier auf dieser Erde herrscht. Sondern es will ihn mit Sachverstand und Toleranz in friedlicher Form endlich beenden.
    Lasst das Volk oder die Voelker eigenstaendig denkend sein.
    Das Weltendenken steht auf dem eigentlichen Fundament:
    Die sieben Saeulen der Weissheit:
    Wahrhaftigkeit, Gerechtigkeit, Treue, Reinheit, Fleiß, Friedfertigkeit und Wohltätigkeit
    Das sind unsere Grundsaetze.

    Denkt darueber nach so, wahr euch Gott dazu helfend ist.
    Ihr kennt nur: Sklaverei, Inzucht, sei es Genmanipulation oder Medienmanipulation, um die Menschheit zu verfuehren in manipulierender Form!
    Das deutsche Reich ist kein totes Pferd, lediglich diese BRD-Finanz-GmbH auf der ihr reitet! Das zum Unterschied der eigentlichen gueltigen Rechtslage!
    Eine Bruecke sollte eigentlich verbinden, damit man mit ihr ueber Hindernisse kommen koennte. Doch ihr trennt das eigentliche Leben und lasst die Menschen oder die Menschheit unter ihr verrotten, ohne ein moegliches Zusammentreffen sein zu sein.
    Das nennt sich Slum–Bildung.
    Friede mit Gewalt ist kein Sieg, sondern nur eine Unterdrueckung der Freihheit.

  47. @nordlicht & venceremos

    Vielen Dank für die Unterstützung!

    Gerade heute hat sich wieder gezeigt, wie brüchig das Gerüst der bestehenden BRD-Ordnung ist. Wir sehen ein beschädigtes Amt, ratlose Bürger und ein heilloses Durcheinander von rechtlich abgesicherter Arroganz und scheinheiliger Moral, die es zu verteidigen gilt, auch wenn man vorher sicherheitshalber vor der geBILDeten Meinung und den fadenscheinigen Angriffen einer aufgehetzten Staatsanwaltschaft zurückgetreten ist!

    Brauchen WIR noch einen Bundespräsidenten? Oder gar eine Bundeskanzlerin? Das ist der O-Ton der MSM-Kanaillie.
    Brauchen wir selbstverständlich nicht, wenn man diese Marionetten nach Lust und Laune ein wenig zappeln und strampeln läßt, solange sie sich dabei keinen geistig-moralischen Muskelkater holen, der gegen die Vorgaben der NWO verstößt.

    Genauso verhält es sich mit den Toten des Luftangriffs auf Dresden:

    Man läßt die Historiker ein wenig strampeln und schwupps wird mindestens eine Null weggelassen, damit man vor dem wachenden Besatzerauge gute Schulnoten im Verdrängen von unangenehmen und unbequemen Fragen bekommt!

    Was hat der heutige Abgang unseres BuPrä mit der Minimierung der Anzahl der Toten von Dresden zu tun?

    Es ist beides die Kapitulation vor der Wahrheit, indem man sich einerseits sicher und mit weißer Weste aus der Verantwortung stehlen will, andererseits die wahren Ursachen und Geschehnisse bewußt manipuliert, daß die Opfer zu Tätern werden und man selber als tragischer Held der Unschuld durch das Zeitgeschehen entkommt.

    Herr Wulff und die Historiker entspringen derselben Kaste, die uns alle umerzogen hat. In ihren Herzen schlummert der arglistige Geist, der eben dieses „Gute“ will, das Böses schafft!
    Das „Gute“ ist dann die Täuschung, die als Realität angesehen und verkauft wird, so daß dann der Herr Wulff und die Historiker an ihre eigenen Lügen glauben (müssen), um nicht an sich selbst zugrunde zu gehen.

    Nun ist Herr Wulff heute aus seinem verschlafenen Lügennest in die grausame Welt der Realität geschleudert worden, wofür er von der BRD-Komplizen-GmbH auch noch mit einer ausreichenden Abfindung als Pension belohnt wird. Die Historiker werden sich freuen. Bekommen sie dann etwa auch noch eine angemessene Abfindung, wenn ihre Aussagen als gemeine Lüge entlarvt werden?

    Ich kann hier nur eindeutig sagen:

    Nicht nur der BuPrä als oberster Repräsentant der BRD-GmbH ist heute demontiert worden, sondern die BRD selbst ist als Lügenschiff endgültig auf Grund gelaufen und an ihrer eigenen Scheinwirklichkeit zerschellt!

    Wir werden ihr keine Träne nachweinen, wenn wir das Neue DR aus den zerbrochenen Latten der flickgeschusterten alten Ordnung aufbauen.

    Für diese kommende neue Ordnung werden verläßliche und wahrhaft verantwortungsbewußte Menschen gebraucht, die sich mit Liebe und Verstand den Themen unserer Zeit annehmen und die wirklichen
    Bedürfnisse unseres Volkes nicht nur ernst nehmen, sondern die Wünsche und Forderungen auch umsetzen!

    Alle Macht geht vom Volke aus! Genau das wird jetzt Schritt für Schritt umgesetzt. Wir sind nicht allein, sondern viele!

    Herzliche Grüße

  48. Ich bin begeistert und gerührt über die vielen engagierten Kommentare hier. Es tut gut und schafft Zuversicht, nach vorne zu denken, zu erleben, wie die Pflanze der neuen deutschen Einheit ihre ersten zarten Knospen zeigt, der unschuldigen Opfer der Dresdner Bombennächte 45 und aller heutigen NWO-Terroropfer gedenkend.
    Die Aussagen von ALzD halte ich für unbedingt konstruktiv und werde bei meinen zukünftigen „Küchentisch-Gesprächen“ sicher oft darauf Bezug nehmen.
    Venceremos, ich wusste, dass ich Dich hier wieder treffen würde -schön.
    Hans-im-Glück und firestarter, ich freue mich, dass es Euch gibt!
    @Jo, vielmals Danke für Deine Gastfreundschaft und Deine Arbeit!

  49. @nordlicht

    Ich bin auch begeistert, daß so viele Menschen unabhängig von ihrer jeweiligen Partei- und Gruppenzugehörigkeit den Wunsch nach wahrer Einheit unseres Volkes in sich tragen.

    Auch glaube ich ganz fest daran, daß uns dies gelingen kann, wenn wir die ohnmächtigen und verzweifelten Menschen dazu ermutigen, nicht aufzugeben, nur weil die Lage so hoffnungslos erscheint.

    Vielleicht werden einige Mitleser den ein oder anderen unserer Gedanken aufnehmen und weitertragen, dann ist schon ein weiterer kleiner Schritt in Richtung Zusammenhalt getan worden.

    Viele kleine Schritte können ganze Völker bewegen, vielleicht bald auch unseres!

    Beste Grüße

    Aus Liebe zu Deutschland

  50. @Jo
    Verzweiflung heißt in-zwei-fallen und nur so kann das alte Denkgebäude einstürzen. Nur kommt es darauf an, welches Gebäude man dann aufbaut. Man lernt auch besonders gut aus seinen Fehlern und wenn man diesen als solchen erkennt muss man das bisherige überdenken evtl auch das alte beseitigen. Mit Humor ist es für mich nicht getan denn die Probleme werden noch kommen.

  51. Verzweiflung sehe ich als das Feuer an, in dem man geläutert wird.
    Es besteht oder liegt eine Möglichkeit des erkennens darin.
    Ist aber nur meine Meinung genauso wie das die Griechen und Deutschen gegeneinander ausgespielt werden bis jeder dem anderen die Schuld zuweisst für das Dilemma. Mal sehen ob es da was zu lachen gibt? Mit Einklang wird es nichts zutun haben sondern eher mit Verzweiflung.

  52. @ Nordlicht
    Auf dem Blog, auf dem wir uns auch schon getroffen haben (nicht M.L.), kann ich nicht mehr schreiben, es ist mir unmöglich geworden und Du verstehst sicher warum!
    @ Firstarter
    Lieber Firestarter!
    Ich staune darüber, in welcher Weise Du Dich mit Gott auseinandersetzt, weil ich mich früher bei Lupo diesbezüglich manchmal sehr weit aus dem Fenster gelehnt habe (hatte desöfteren über J.Lorber geschrieben, der ja nur Ergänzung / Erweiterung gibt zu dem was die Bibel sagt und somit manches Unverstandene gerade rücken kann. Das ist der Grund dafür, dass uns diese Schriften gegeben wurden). Das ist nicht immer auf Gegenliebe gestoßen und einmal hat Lupo einen Kommentar von dir gelöscht,worauf Du sehr verstimmt reagiertest. Erinnerst Du Dich? Lupo tat dies anscheinend um mich zu schützen (wegen Verletzlichkeit), weil wir damals gerade in engerem persönlichen Kontakt wegen seiner Krankheit standen. Falls ich Dir in irgendeiner Form zu nahe getreten war, möchte ich Dir nur sagen: es tut mir leid! Es ist bedeutungslos angesichts der wirklich existentiellen Probleme von D. und seinen Menschen, mit denen wir uns hier herumschlagen.
    Gott ist (nach meiner Überzeugung) einziger Halt und Hoffnung, die wir haben können für unsere Zukunft, denn zu teuflisch ist das Spinnennetz, das man um uns errichtet hat. Ich wünschte, viele Menschen hätten diesen Halt, da wir noch durchs Feuer gehen müssen.
    Ein Trost für mich, nach meiner inneren Gewissheit weiß ich Lupo in den absolut besten Händen.
    Gruß V.

  53. Passt auch hierher:
    Die Kriege dienten unteranderem auch, den Weg zu bereiten für die Spassgesellschaft die wir nun heute sind, wo es wenig bis keinen Raum für den kritisch denkenden gibt.
    Pöbeln ist etwas anderes wie bedenken zu haben!

    @Venceremos

    Ja, denen geht es um die Macht, sie schaffen sich ihre Reichtümer hier auf Erden, doch soll man sich diese dort schaffen wo einem sein Herz ist? Denke ich an meinen nächsten, so denkt er weiter, ebenso an den nächsten und so denkt jeder an den andern und die Gemeinschaft besteht. Diese wird ebenfalls von denen verhindert da hier unsere Macht begründet liegt.
    An den anderen denken kann man nur von Herzen und auch nur einem Herren dienen aber die Herrschaft wo die besagten anstreben ist die Skaverei da sie kein Herz haben.

  54. @ Venceremos
    Welche Macht hätten sie denn wenn wir alle sagen würden wir nehmen euer Geld-system nicht an sondern helfen uns gegenseitig innerhalb unser Gemeinschaft, aber uns geht es nur um uns selbst, um uns zu verwirklichen. Der Dienst am Menschen ist das grösste Arbeitspotential doch rennen wir lieber in unser Freizeit mit Stöcken durch die Gegend und denken: „Mir geht es gut“!

    Sollte ich dich damals angegriffen haben, so hoffe ich du kannst mir verzeihen denn auch ich bin am erkennen und wachsen. Vor 4 Jahren dachte ich, glauben kann ich nur was ich sehe und so hatte ich es auch mit Gott gehalten.

  55. Venceremos
    Und noch zu den Griechen, Hans Kayser meint unsere abendländische Kultur baut sich auf der ihren auf.

    Im Grunde ist dies nicht der Punkt, sondern den Bruder zu erkennen, der auch wie wir selbst am Werden und wachsen ist. Leider werden wir durch Unter-haltung und Spass-haben-müssen daran gehindert.

  56. Hab ich mir ausgeliehen, um zu verdeutlichen, wohin die Reise geht.
    Heute 11:28 von teli79
    Vielen Dank!
    Ich bin selbst Grieche, der noch vor 5,5 Jahren in Deutschland gelebt hat. Am Anfang habe ich selber geglaubt, dass Griechenland undankbar war, und umsonst demonstriert, obwohl man uns Hilfspakete schickt. Aber man sollte nicht alles glauben, was einige (vor allem deutsche) schmuddelBlaetter zum Thema Griechenlandkrise schreiben. Natuerlich sind die Leute hier nicht faul und zum Thema arbeiten, kann ich sagen, dass sie viel laenger arbeiten als die meisten in Europa. Teilweise natuerlich schwarz, aber sie machen es nur um zu ueberleben. Glauben Sie mir, ich kann es sehr gut vergleichen, schliesslich habe ich lange genug in Deutschland gearbeitet, mit vernuenftigen Verhaeltnissen. Hier muss ich viel mehr arbeiten, fuer weniger Geld. Ich fordere jeden auf, der das hier liest, dass er mit 600 euro mal einen Monat auskommt und das bei den unglaublichen Preisen, die in Griechenland im Moment herrschen, teurer als in Deutschland.
    Erstens: das neue Sparpaket setzt voraus, dass die Loehne auf ca. 440 gekuerzt werden, um den Betrieben zum Aufschwung zu verhelfen. Welchen Aufschwung bitteschoen? Damit die Arbeitgeber noch mehr verdienen und die Arbeitnehmer verhungern. Ich denke, jeder von Ihnen, der in deutschsprachigen Laendern schon einmal Arbeitslosengeld erhalten hat, in der Hoehe von ca. 750 Euro,weiss, dass man damit nicht leben kann. Stellen Sie sich die Verhaeltnisse hier vor.
    Zweitens: Die Preise wurden so erhoeht (Lebensmittel und Gueter, die jeder Mensch noetig hat, z.B. kostet das Benzin mittlerweile ueber 1,70 euro/pro Liter), und trotz dessen haben die Menschen hier alles nur aufs allernoetigste reduziert, so dass die Einnahmen fuer das Land nicht so hoch sind wie erwartet. Dadurch setzen sie neue Steuern auf und drohen mit Strom abdrehen und soweiter, wenn diese nicht beglichen werden. Man sollte schon verstehen, dass wenn der Konsum gesunken ist, dass sich die Leute nix mehr leisten koennen und sie nicht noch weiter ausnehmen.
    Drittens und entscheidendes: Die Milliardenhilfe geht nicht zu gute der (faulen) Griechen, sondern um Staatsschulden gegenueber Glaeubigern zu tilgen, sie werden nicht in eine Volkswirtschaft investiert, um tatsaechlichen Aufschwung zu foerdern. Die Griechen selbst haben nix davon, im Gegenteil, sie werden noch mehr ausgenommen.
    Ich moechte jeden einzelnen Deutschen und anderen Europaern darum bitten, Verstaendnis fuer die Reaktionen der Griechen zu zeigen, ich denke, nachdem was ich oben erlaeutert habe, ist es verstaendlich. Beachten Sie nicht diese Bilder, die Frau Merkel als Hitler verherrlichen, das sind Einzelfaelle, die einige Zeitungen natuerlich ganz gross machen (die wollen ja auch Blaetter verkaufen), das ist das wichtigste fuer Sie, nicht die Wahrheit. Ich finde es traurig, ich habe 27 Jahre in Deutschland gelebt und genoss eine auslaenderfreundliche Umgebung. Es tut mir weh, wenn ich heute Deutschland besuche und weil ich Grieche bin, teilweise als ein nichtsnutziger Betrueger und Faulpelz abgestempelt werde (gluecklicherweise nur selten). Beruecksichtigen Sie, dass das Machenschaften von geldgierigen Industriellen und korrupten Politikern sind und dass das griechische Volk im Moment die Opfer und Versuchskaninchen sind. Wie wuerden Sie sich fuehlen, wenn einige maechtige Menschen ueber alles entscheiden und Ihre Heimat langsam aber sicher zerstoeren wuerden und Sie koennen nur tatenlos zusehen.
    Ich moechte mich fuer den Beitrag im Spiegel bedanken und bei jedem der das hier liest.
    Antworten / Zitieren

  57. Zwischendurch, hat mich das Jobcenter unter Zwangsverwaltung gesetellt, als ich mich weigerte, einen neuen „EGV“ zu unterschreiben!

    ja ein schoenes Weihnachtsgeschenk von diesen Menschen.
    Doch ich habe mir erlaubt ihnen zu antworten:

    30.Dez.12

    Ihr Aktenzeichen: 412 – 811 AO 39781 vom 18.12.12

    Mein Zeichen:BG Nr : 811AO39781

    Sehr geehrter Herr Scholz,

    danke, fuer den in ihrer Form postalisch an mich gerichteten Vorschlag, fuer einen moeglichen Arbeitsplatz bei der Firma Garand GmbH˛& Co. KG, als Call-center Mitarbeiter auf 400€ Basis mich dort zu melden.

    Das tat ich am Freitag (21.12.12) vor Weihnachten, mit einem Telefonanruf dort: 0821-4440390.

    Am anderen Ende der Leitung, empfing mich eine muerrische Stimme, als ich ihm freundlich die Frage stellte, bitte: welche Voraussetzungen brauche ich und vor allem, was soll ich tun, kam zur Antwort, machen Sie sich schlau, es steht alles drin und Sie sind der erste, der bei den vielen Bewerbungen sich ueberhaupt telefonisch gemeldet hat, er hat keine Zeit mehr meine anstehenden Fragen zu beantworten! Schicken sie eine Bewerbung und dann legte er auf.

    Ja, das hat mich ins Gruebeln gebracht! In ein tiefes Grauen:
    Auf der einen Seite, die Arroganz von diesem Herren und auf der anderen Seite, ich solle mich schlau machen.. „Akquise“. Ich war sehr hoeflich und wollte mich nur erkundigen! darf man das uebehaupt noch?

    Leider habe ich keine „Fachkenntnisse“ fuer solche Telefonmarketing oder Bewerbungen, fuer diese Firma, in solch einer Form, mit der Grundlage, fuer finanzielles Fachwissen, wie sie es werbend verkaufen moechten
    Weiter hat mich das: „Ich solle mich schlau machen“ auf folgenden Weg in eine neue Erkenntnis gefuerht:

    „Terminieren und werben, ohne Fachgrundlage“ vielleicht eine Telefonliste vorgelegt zu bekommen, da anrufen!! Hier ein Prospekt, fuer moegliche Fragen, die ich leider nicht weiterreichen kann, da ich keine sachkundige Auskunft dazu geben kann, da mir die noetigen Fachgrundkenntnisse dazu fehlen.

    Auf der anderen Seite kommt noch folgendes Problem hinzu:

    Als unerwünschte telefonische Werbung, auch Cold Calls, Kaltanrufe oder Kaltakquise, gelten so genannte Initiativ-Anrufe durch Unternehmen gegenüber Privatpersonen. Derartige, vom Angerufenen nicht ausdrücklich genehmigte Anrufe werden in Deutschland durch das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb untersagt.
    Bei Missbrauch oder Zuwiderhandlung ist seit dem 4. August 2009 ein Bußgeld bis zu 50.000 € möglich.
    Wer zahlt es? „Mitgegangen, mit gefangen!“
    Bitte ich moechte der Fa. Garand nichts unterstellen ich moechte nur auf den Umstand aufmerksam machen!

    Rechtliches
    In der Europäischen Union begrenzt Artikel 13 der Richtlinie 2002/58/EG (Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation) die Telefonwerbung. Beim Umsetzen der EU-Vorschriften in nationales Recht bestimmt der Mitgliedstaat, welche Form der Werbung gegenüber Verbrauchern zulässig ist. Dabei gibt es zwei wesentliche Varianten. Beim Opt-Out-System darf der Verbraucher bis zum aktiven Widerspruch angerufen werden. Das Opt-In-System setzt voraus, dass der Verbraucher die aktive Einwilligung zum Anruf gegeben hat. Die EU-Vorschrift erzwingt es, dass Unternehmen und andere Nicht-Verbraucher „ausreichend“ geschützt werden.
    Deutschland
    „Cold-Call-Unternehmen sind heute Teil der „organisierten Kriminalität“. Diese lässt sich nicht durch halbherzige Gesetzesverschärfungen abschrecken; es muss vielmehr verhindert werden, dass diese Kreise überhaupt in den Besitz von personenbezogenen Daten kommen.“

    Ja nun ist guter Rat teuer, auf welchen Weg ich mich begehend sein muss?
    Das versuchte Telefongesprach mit dem „Herrn Rand! Hat mich sehr befremdet. Ich habe in freundlicher Form versucht mich zu erkundigen, also habe ich mich ihrerm Vorschlag nicht widersetzt

    PS: Akquise bedeutet:
    Fachgrundwissen, um das dann damit ueberhaupt ein Werbegespraech stattfinden kann.
    Was ist, wenn mir ein moeglicher Kunde eine Fachfrage dazu stellt und ich keine ordendentliche fachliche Antwort dazu weiterreichen kann? Dann werde ich strafftaetig!

    Wenn ich fuer ein greifbares Objekt Werbung betreibe, kann der Kunde das nachvollziehen.
    Wenn ich aber nicht greifbare Werbung betreibe, so kann der Kunde es im Endeffekt nicht nachvollziehen, welchem Wirken er dann auf den Finanzmaerkten oder Boerse ausgesetzt ist.
    Wie kann ich fuer etwas werben, was nicht greifbar ist.

    bitte lesen Sie das durch,

    danke

    mfg

    Thomas Harjung

    Schreiben 2, als Antwort

    Sehr geehrter Herr Scholz,
    heute erhielt ich in eingeschriebenen Form, ihren veranlassten Verwaltungsakt

    Widerspruch

    Sie santen mir am 2. 12.12 diesen veranlassten Verwaltungsakt mit der Maßnahme eines nun mir dadurch auferlegten „Zwangs-EGV“, der am 5.12.12 bei mir als Einschreiben Rueck postalisch eintraf.

    Sie schreiben mir lediglich, ich habe es versaeumt diesen EGV Vorschlag (Anfang Dez 2012), nicht unterschrieben zurueck gesandt zu haben. Dabei vergessen Sie bis heute, eine Antwort auf meine Begruendung zu geben, die ich Ihnen am 13.12.12 per „Fax“ foermlich zugestellt habe.
    .
    Sie schulden mir dazu eine Antwort.
    Sie sagten in diesem Schreiben, meine alte EVG gehe mit Wirkung vom 23.12.12 außer Kraft.
    Doch ich erklaerte ihnen in meinem Fax-Schreiben,dass mein, von mir unterschriebener, letzter EVG-Vertrag, im Maerz 2012 auslief. Danach habe ich keinen neuen EGV unterzeichnet!

    Hiermit erhebe ich Widerspruch gegen diesen Verwaltungsakt, der von ihnen, in noetigender Form unter staendiger Androhung, an mir vollzogen wird:

    • gegen Artikel 1 GG “Menschenwürde” , Artikel 2 GG “Vertragsfreiheit” , Artikel 11 GG “Freizügigkeit” , Artikel 12 GG “Freie Berufwahl” , Artikel 20 GG “Sozialstaatsprinzip” und/oder §40 SGB X Absatz 2 Punkt 5 “Gute Sitten” zu verstoßen

    Sie begehen an mir persoelich, damit Menschenrechtsversetzungen!
    hierbei halte ich mir alle mir zur Verfuegung stehenden Moeglichkeiten offen, mich dagegen zu wehren.

    mfg
    auf diesem Wege alles Gute fuer das kommende Jahr

    Th. Harjung

  58. Danach erlaubte ich mir, mit der Wuerde als lebender Mensch, folgenden Nachtrag an das Verfassungsgericht zu leiten:

    31.Dez.2012

    Nachtrag zur bestehenden Klage: AR 5357/12

    Sehr geehrte Richterinnen und sehr geehrte Richter des Verfassungsgerichtes in Karlsruhe

    Nachtrag zur Gesamtklage, gemaeß dem §§ 32 des BverfGG: „staendige Rechtssprechung“

    und nach art. 19 Abs. 4 GG, art. 34 GG Haftung und art. 103 GG

    gemaeß § 34a BverfGG, das heißt die „meintliche Staatskasse“ traegt dazu die dafuer anfallenden Kosten, nicht ich oder das Volk, das diese meintliche „BRD-Form“ uns dafuer auferlegen moechtend ist! Soviel fuer einen Instanzenzug im Sinne:

    gemaeß dem §§ 32 des BverfGG:

    „zur Abwehr schwerer Nachteile, zur Verhinderung drohender „Staats“ – Gewalt oder aus einem anderen wichtigen Grund zum gemeinen Wohl dringend geboten ist!“

    Willkuerhandlung des Arge/Jobcenter Augsburg in einem „Verwaltungsakt“ gegen meinen Willen, gegen mich, damit gehandelt zu haben!

    #“Staatwillkuer“, mit Verstoß gegen die geltenden Menschenrechte#

    Hier muss ich noch dazu fuegen, in dieser „BRD“ werden dadurch 500 tsd Menschen sanktioniert und wieviel Menschen, aufgrund einer solchen unterschriebenen EVG- Vereinbarung werden und wieviel sind letztendlich mit einem solchen Zwangsakt, geistig dazu vergewaltigt worden. Diese wahre Ziffer entzieht sich meiner Kenntnis. Diese wird weiter verschleiert und geheim gehalten.

    Ich nenne das einen groben Verstoß gegen die geltenden Menschenrechte, dieser BRD-Finanz-GmbH ueber die Arge hin zum bestehenden „Jobcenter“, es dem, in der „BRD“ lebenden Volkes, es zu tun!

    Man kann es in kurzen relevanten Worten zusammen zu fassen:

    „Durch „Staatswillkuer“ werden die Menschen in eine neue Form der „Sklaverei“ gezwungen!“

    Sicher gibt es dabei „schwarze“ Schafe, doch diese muss man separat betrachten, da diese „BRD“, verbunden mit der organisierten Kriminalitaet in diese „nicht mehr bestehende BRD“ hat einwandern, haben lasssen und lassen, auf nachtraeglich nachwachsender Form der Kostenbelastung fuer das deutsche Volk!“

    Bitte, hier kein falschen Denken, das mein Denken, missverstanden wird.

    Es sind „schwarze Hirten,in organisierter Krimilatlitaet, die unterwegs sind“ die, die allgemeine Herde: gemeint damit das Volk oder die Voelker, dadurch auf den falschen Weg leitend sind!

    Wer kommt fuer meinen psychischen, seelischen, gesundheitlichen Schaden auf, den ich dadurch erleben und erleiden musste.

    Soll ich eine Summe in den Raum stellen, oder nur die Frage: Wie viel ist ein Menschleben wert?

    Ja, so etwas habe ich schonmal einem „Konzern eingereicht habe: Eisfreie Fahrzeugdaecher, LKW-Betrieb: dann wurde es durch den Konzern weitergereicht und es kam zu Antwort: das muessen sie der Politik vortragen, das habe ich auch gemacht und dann wurde ich durch diese „BRD-Politik“ veraeppelt, auf Strich und Faden!

    Mit einem anderen „Patend“ erging es mir aehnlich, auf gleicher Weise!

    „Es heißt: Pfandruecknahmesystem“ dito Verarschung hoch zehn!

    Nachzulesen: Thomas Harjung, betriebsbedingte Kuendigung unter Google!

    Frage zwischendurch: unter welchem Zwang, werdet ihr von dieser organisierten Kriminaltaet gezwungen, keine, in billingender Form, von mir geforderten Rechtssprechung auszuueben?

    Frage an den Gerichtshof: seid ihr, mit involviert, in dieser organisierten Kriminalitaet, oder habt ihr noch ein frei denkendes Rechtsdenken in billigender Form, dazu?

    Wenn ja, dann zeigt es in billigender Form, aber nicht unter der knechtenden Form, des Hintergrundes, der darin agierend ist, es zu verhindernd, moechtend zu sein.

    Wacht auf, und verhindert nicht die Zukunft, die vor euch (gemeint, die Weltbevoelkerung vorliegend ist) Es ist auch eure „Zukunft“

    Worin und womit ist Freiheit der Menschheit definiert?
    Aufgrund der Machenschaft, des herrschenden Hintergrundes, oder auf die freie Meinung, die neu gebuendelt werden soll, ohne diesen organisierten Hinterfrundformation,in der Verbindung mit der organisierten Kriminalitaet, dazu?

    Vorwurf zur Klage, um sie in billigender Form,an „euch“ in rechtlicher Form betrachten, zu richten, mehr nicht!

    „Die „BRD-Finanz-Gewalt“ mißbraucht das deutsche Volk, im Mißbrauch, der geltenden Menschenrechte!

    „Noetigung unter andauerendern Form eines Verwaltungaktes, es in mißbrauchender Form, es zu tun, in der Form, der neuen Form von Zwangssklaverei!, Es am deutschen Volk, oder, an den Voelkern auf der Welt, es mitwirkend zu tun“

    • gegen Artikel 1 GG “Menschenwürde” , Artikel 2 GG “Vertragsfreiheit” , Artikel 11 GG “Freizügigkeit” , Artikel 12 GG “Freie Berufwahl” , Artikel 20 GG “Sozialstaatsprinzip” und/oder §40 SGB X Absatz 2 Punkt 5 “Gute Sitten” zu verstoßen

    Der an mir vollzogene Verwaltungsakt des Jobcenter Augsburg ist damit „sittenwiedrig und somit nichtig“ (siehe beigelegten Schriftverkehr mit dem Jobcenter)

    Wer kommt fuer eine „phsychische Entschaedigung“, die an mir ausgeuebt werden, auf?

    Die geltenden Menschenrechte, habt ihr deutlich Mißverstanden:
    Die geltentend Grundlage, die ihr rechtlich verdraengend seid, gilt trotzdem!.

    Resolution 217 A (III) der Generalversammlung vom 10. Dezember 1948

    Allgemeine Erklärung der Menschenrechte
    PRÄAMBEL
    Da die Anerkennung der angeborenen Würde und der gleichen und unveräußerlichen Rechte aller Mitglieder der Gemeinschaft der Menschen die Grundlage von Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt bildet,
    da die Nichtanerkennung und Verachtung der Menschenrechte zu Akten der Barbarei geführt haben, die das Gewissen der Menschheit mit Empörung erfüllen, und da verkündet worden ist, daß einer Welt, in der die Menschen Rede- und Glaubensfreiheit und Freiheit von Furcht und Not genießen, das höchste Streben des Menschen gilt,
    da es notwendig ist, die Menschenrechte durch die Herrschaft des Rechtes zu schützen, damit der Mensch nicht gezwungen wird, als letztes Mittel zum Aufstand gegen Tyrannei und Unterdrückung zu greifen,
    da es notwendig ist, die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Nationen zu fördern,
    da die Völker der Vereinten Nationen in der Charta ihren Glauben an die grundlegenden Menschenrechte, an die Würde und den Wert der menschlichen Person und an die Gleichberechtigung von Mann und Frau erneut bekräftigt und beschlossen haben, den sozialen Fortschritt und bessere Lebensbedingungen in größerer Freiheit zu fördern,
    da die Mitgliedstaaten sich verpflichtet haben, in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen auf die allgemeine Achtung und Einhaltung der Menschenrechte und Grundfreiheiten hinzuwirken,
    da ein gemeinsames Verständnis dieser Rechte und Freiheiten von größter Wichtigkeit für die volle Erfüllung dieser Verpflichtung ist,
    verkündet die Generalversammlung
    diese Allgemeine Erklärung der Menschenrechte als das von allen Völkern und Nationen zu erreichende gemeinsame Ideal, damit jeder einzelne und alle Organe der Gesellschaft sich diese Erklärung stets gegenwärtig halten und sich bemühen, durch Unterricht und Erziehung die Achtung vor diesen Rechten und Freiheiten zu fördern und durch fortschreitende nationale und internationale Maßnahmen ihre allgemeine und tatsächliche Anerkennung und Einhaltung durch die Bevölkerung der Mitgliedstaaten selbst wie auch durch die Bevölkerung der ihrer Hoheitsgewalt unterstehenden Gebiete zu gewährleisten.

    Artikel 1
    Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen.
    Artikel 2
    Jeder hat Anspruch auf alle in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten, ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Anschauung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand.
    Des weiteren darf kein Unterschied gemacht werden auf Grund der politischen, rechtlichen oder internationalen Stellung des Landes oder Gebietes, dem eine Person angehört, gleichgültig ob dieses unabhängig ist, unter Treuhandschaft steht, keine Selbstregierung besitzt oder sonst in seiner Souveränität eingeschränkt ist.
    Artikel 3
    Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.
    Artikel 4
    Niemand darf in Sklaverei oder Leibeigenschaft gehalten werden; Sklaverei und Sklavenhandel in allen ihren Formen sind verboten.
    Artikel 5
    Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden.
    Artikel 6
    Jeder hat das Recht, überall als rechtsfähig anerkannt zu werden.
    Artikel 7
    Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich und haben ohne Unterschied Anspruch auf gleichen Schutz durch das Gesetz. Alle haben Anspruch auf gleichen Schutz gegen jede Diskriminierung, die gegen diese Erklärung verstößt, und gegen jede Aufhetzung zu einer derartigen Diskriminierung.
    Artikel 8
    Jeder hat Anspruch auf einen wirksamen Rechtsbehelf bei den zuständigen innerstaatlichen Gerichten gegen Handlungen, durch die seine ihm nach der Verfassung oder nach dem Gesetz zustehenden Grundrechte verletzt werden.

    Artikel 9
    Niemand darf willkürlich festgenommen, in Haft gehalten oder des Landes verwiesen werden.
    Artikel 10
    Jeder hat bei der Feststellung seiner Rechte und Pflichten sowie bei einer gegen ihn erhobenen strafrechtlichen Beschuldigung in voller Gleichheit Anspruch auf ein gerechtes und öffentliches Verfahren vor einem unabhängigen und unparteiischen Gericht.
    Artikel 11
    1. Jeder, der einer strafbaren Handlung beschuldigt wird, hat das Recht, als unschuldig zu gelten, solange seine Schuld nicht in einem öffentlichen Verfahren, in dem er alle für seine Verteidigung notwendigen Garantien gehabt hat, gemäß dem Gesetz nachgewiesen ist.
    2. Niemand darf wegen einer Handlung oder Unterlassung verurteilt werden, die zur Zeit ihrer Begehung nach innerstaatlichem oder internationalem Recht nicht strafbar war. Ebenso darf keine schwerere Strafe als die zum Zeitpunkt der Begehung der strafbaren Handlung angedrohte Strafe verhängt werden.
    Artikel 12
    Niemand darf willkürlichen Eingriffen in sein Privatleben, seine Familie, seine Wohnung und seinen Schriftverkehr oder Beeinträchtigungen seiner Ehre und seines Rufes ausgesetzt werden. Jeder hat Anspruch auf rechtlichen Schutz gegen solche Eingriffe oder Beeinträchtigungen.
    Artikel 13
    1. Jeder hat das Recht, sich innerhalb eines Staates frei zu bewegen und seinen Aufenthaltsort frei zu wählen.
    2. Jeder hat das Recht, jedes Land, einschließlich seines eigenen, zu verlassen und in sein Land zurückzukehren.
    Artikel 14
    1. Jeder hat das Recht, in anderen Ländern vor Verfolgung Asyl zu suchen und zu genießen.
    2. Dieses Recht kann nicht in Anspruch genommen werden im Falle einer Strafverfolgung, die tatsächlich auf Grund von Verbrechen nichtpolitischer Art oder auf Grund von Handlungen erfolgt, die gegen die Ziele und Grundsätze der Vereinten Nationen verstoßen.
    Artikel 15
    1. Jeder hat das Recht auf eine Staatsangehörigkeit.
    2. Niemandem darf seine Staatsangehörigkeit willkürlich entzogen noch das Recht versagt werden, seine Staatsangehörigkeit zu wechseln.
    Artikel 16
    1. Heiratsfähige Männer und Frauen haben ohne jede Beschränkung auf Grund der Rasse, der Staatsangehörigkeit oder der Religion das Recht, zu heiraten und eine Familie zu gründen. Sie haben bei der Eheschließung, während der Ehe und bei deren Auflösung gleiche Rechte.
    2. Eine Ehe darf nur bei freier und uneingeschränkter Willenseinigung der künftigen Ehegatten geschlossen werden.
    3. Die Familie ist die natürliche Grundeinheit der Gesellschaft und hat Anspruch auf Schutz durch Gesellschaft und Staat.
    Artikel 17
    1. Jeder hat das Recht, sowohl allein als auch in Gemeinschaft mit anderen Eigentum innezuhaben.
    2. Niemand darf willkürlich seines Eigentums beraubt werden.
    Artikel 18
    Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder seine Weltanschauung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder seine Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.
    Artikel 19
    Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.
    Artikel 20
    1. Alle Menschen haben das Recht, sich friedlich zu versammeln und zu Vereinigungen zusammenzuschließen.
    2. Niemand darf gezwungen werden, einer Vereinigung anzugehören.
    Artikel 21
    1. Jeder hat das Recht, an der Gestaltung der öffentlichen Angelegenheiten seines Landes unmittelbar oder durch frei gewählte Vertreter mitzuwirken.
    2. Jeder hat das Recht auf gleichen Zugang zu öffentlichen Ämtern in seinem Lande.
    3. Der Wille des Volkes bildet die Grundlage für die Autorität der öffentlichen Gewalt; dieser Wille muß durch regelmäßige, unverfälschte, allgemeine und gleiche Wahlen mit geheimer Stimmabgabe oder einem gleichwertigen freien Wahlverfahren zum Ausdruck kommen.
    Artikel 22
    Jeder hat als Mitglied der Gesellschaft das Recht auf soziale Sicherheit und Anspruch darauf, durch innerstaatliche Maßnahmen und internationale Zusammenarbeit sowie unter Berücksichtigung der Organisation und der Mittel jedes Staates in den Genuß der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte zu gelangen, die für seine Würde und die freie Entwicklung seiner Persönlichkeit unentbehrlich sind.
    Artikel 23
    1. Jeder hat das Recht auf Arbeit, auf freie Berufswahl, auf gerechte und befriedigende Arbeitsbedingungen sowie auf Schutz vor Arbeitslosigkeit.
    2. Jeder, ohne Unterschied, hat das Recht auf gleichen Lohn für gleiche Arbeit.
    3. Jeder, der arbeitet, hat das Recht auf gerechte und befriedigende Entlohnung, die ihm und seiner Familie eine der menschlichen Würde entsprechende Existenz sichert, gegebenenfalls ergänzt durch andere soziale Schutzmaßnahmen.
    4. Jeder hat das Recht, zum Schutze seiner Interessen Gewerkschaften zu bilden und solchen beizutreten.
    Artikel 24
    Jeder hat das Recht auf Erholung und Freizeit und insbesondere auf eine vernünftige Begrenzung der Arbeitszeit und regelmäßigen bezahlten Urlaub.
    Artikel 25
    1. Jeder hat das Recht auf einen Lebensstandard, der seine und seiner Familie Gesundheit und Wohl gewährleistet, einschließlich Nahrung, Kleidung, Wohnung, ärztliche Versorgung und notwendige soziale Leistungen, sowie das Recht auf Sicherheit im Falle von Arbeitslosigkeit, Krankheit, Invalidität oder Verwitwung, im Alter sowie bei anderweitigem Verlust seiner Unterhaltsmittel durch unverschuldete Umstände.
    2. Mütter und Kinder haben Anspruch auf besondere Fürsorge und Unterstützung. Alle Kinder, eheliche wie außereheliche, genießen den gleichen sozialen Schutz.
    Artikel 26
    1. Jeder hat das Recht auf Bildung. Die Bildung ist unentgeltlich, zum mindesten der Grundschulunterricht und die grundlegende Bildung. Der Grundschulunterricht ist obligatorisch. Fach- und Berufsschulunterricht müssen allgemein verfügbar gemacht werden, und der Hochschulunterricht muß allen gleichermaßen entsprechend ihren Fähigkeiten offenstehen.
    2. Die Bildung muß auf die volle Entfaltung der menschlichen Persönlichkeit und auf die Stärkung der Achtung vor den Menschenrechten und Grundfreiheiten gerichtet sein. Sie muß zu Verständnis, Toleranz und Freundschaft zwischen allen Nationen und allen rassischen oder religiösen Gruppen beitragen und der Tätigkeit der Vereinten Nationen für die Wahrung des Friedens förderlich sein.
    3. Die Eltern haben ein vorrangiges Recht, die Art der Bildung zu wählen, die ihren Kindern zuteil werden soll.
    Artikel 27
    1. Jeder hat das Recht, am kulturellen Leben der Gemeinschaft frei teilzunehmen, sich an den Künsten zu erfreuen und am wissenschaftlichen Fortschritt und dessen Errungenschaften teilzuhaben.
    2. Jeder hat das Recht auf Schutz der geistigen und materiellen Interessen, die ihm als Urheber von Werken der Wissenschaft, Literatur oder Kunst erwachsen.
    Artikel 28
    Jeder hat Anspruch auf eine soziale und internationale Ordnung, in der die in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten voll verwirklicht werden können.
    Artikel 29
    1. Jeder hat Pflichten gegenüber der Gemeinschaft, in der allein die freie und volle Entfaltung seiner Persönlichkeit möglich ist.
    2. Jeder ist bei der Ausübung seiner Rechte und Freiheiten nur den Beschränkungen unterworfen, die das Gesetz ausschließlich zu dem Zweck vorsieht, die Anerkennung und Achtung der Rechte und Freiheiten anderer zu sichern und den gerechten Anforderungen der Moral, der öffentlichen Ordnung und des allgemeinen Wohles in einer demokratischen Gesellschaft zu genügen.
    3. Diese Rechte und Freiheiten dürfen in keinem Fall im Widerspruch zu den Zielen und Grundsätzen der Vereinten Nationen ausgeübt werden.
    Artikel 30
    Keine Bestimmung dieser Erklärung darf dahin ausgelegt werden, daß sie für einen Staat, eine Gruppe oder eine Person irgendein Recht begründet, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu begehen, welche die Beseitigung der in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten zum Ziel hat.

    Einem, solch an mir veruebten Verwaltungsakt, durch das Jobcenter, das in untergeordneter Form der „Arge“ zugeordnet ist und diese wiederrum, dieser BRD-Finanz-GmbH, als sittenwidrig, gegen die geltenden Menschenrechte verstossend.
    Somit ist dieser vollzogene Verwaltungsakt „nichtig“!

    Daher bitte ich, um Rechtssprechung,in billigender Form, dazu!
    Danke, um Anhoerung meiner Klage, in biligender Form.

    Frage: wovor habt ihr eigentlich Angst? Vor euch selbst, oder dem Zwang, der euch auflastend ist, damit das alles verborgen bleibt: die eigentliche Wahrheit dazu?

    Ich wuensche euch dazu ein freundliches und gedankenreiches Nachdenken, dazu! Mehr nicht!

    mfg

    Thomas Harjung

    Anbei die Schreiben von mir und die von mir geschriebenen Worte an das : Jobcenter, in hoeflicher formaler Form!

    Der „Widerspruch“ und den „Vorgang“ zu diesem Verwaltungs-akt (Vergewaltigungs-akt) meiner mir gegebenen Menschenwuerde, die mir seit meiner Geburt, zustehend ist!

    Ja, morgen kommt dann ein neuer „Zwangsverwaltungsakt“, Ich solle mich, als Callboy, der allgemeinen herrschenden High-Finanz-Welt, in fuegender Form dazu, zur Verfuegung zu stellen, auf 400€ Basis.(davon blieben mir ca. 180€, der Rest bekommt das Jobcenter).

  59. Dann erlaubte ich mir folgendes mail an die

    Vereinten Nationen zu richten

    Das Schreiben:

    einen guten Rutsch ins neue Jahr
    • 31.12.2012 um 15:08 Uhr
    Von:Thomas Harjung
    • An:UN USA
    • PDF Brief an das Jobcenter 29.12.12 230,5 KB
    • PDF an Verfassungsgericht Nachtrag 31.12.12 297,3 KB

    Ein neues Jahr heist:
    neue Hoffnung,
    neues Licht,
    neue Gedanken und
    neue Wege zum Ziel.
    Einen guten Start ins Jahr 2013

    das wuescht ihnen allen
    Thomas Harjung

    Der „wahre Gott und die Gottin“ sehen alles und vor allem, wie ihr versuchend seid die wahre Wahrheit mit euren uns aufgetischten Geschichtsluegen untergrabend mitwirkend seid!
    Besinnt euch auf die 10 Gebote und auf die Menschenrechte die am 12.Dez 1948 fuer die Allgemeinheit veroeffentlicht wurden, die die uns zustehenden Grundrechte und die Wuerde als Mensch hier lebend zu sein sind, darstellen, akzeptiert und annerkannt von den Staaten, auch wenn sie der Staat „Israel“ nicht ratifiziert hat, aber trotzdem der UN beigetreten ist. Also haben sie es mit dem Beitritt akzeptiert!
    Ich spreche hier, in der Bezeichnung Staat, die Regierung an und nicht das Volk!
    Hier gibt es schwarze und weisse Schafe, die sich damals auf den Weg machten
    Die einen im glaeubigen Weg und die anderen nach Macht und Habgier! (die entstanden Weltkriege bis hin heutzutage der weltweiten Wirtschaftskrieg) In dem die Menschheit in eine moderne Versklavung gefuehrt wird!
    Das ist hier der feine Unterschied!

    lest dazu einen Beitrag im Anhang zur „Sklavenbehandlung“ und Zwangsarbeit in der BRD!

  60. Folgenden Nachtrag habe ich noch dazu zu fuegen,
    als Weihnachtsgruß an den Praesidenten:

    An den Praesidenten dieser „BRD“
    frohe Weihnachten wuescht ihnen das deutsche Volk
    • 24.12.2012 um 15:46 Uhr
    Von:Thomas Harjung
    • An:presse@bpra.bund.de
    • DOC an Verfassungsgericht 20.12.12 369,5 KB

    Ja lieber Herr Bundespraesident, auf diesem Weg ein friedvolles Wehnachtsfest

    mein Wunsch dabei ist es, dass es das deutsche Volk, es in freidlicher Zuversicht tun kann!

    Damit es (das Volk) in aufwachender Form erleben kann und nicht mehr gedanklich in dieser vorgespielten Geschichtsluege unterwegs ist.

    In all meinen Schreiben liegt friedliche Aufforderung dazu vor. Damit es endlich zu einem wahren Friedensschluss in der Weltengemeinschschaft kommen kann und endlich ein wahrer Frieden dadurch entstehen laesst.

    mfg
    ein Mensch hier lebend auf dieser Erde in der Welt

    Die „Schluesselgewalt“, dazu liegt im gesamten deutschen Volk mit der Verfassungsgrundlage des geltenden Deutschen Reiches, aber nicht in der besatzten „BRD“ die damit Menschenrechtsverletzungen am deutschen Volk betreibend ist!

    somit fordere ich Sie nochmals in hoeficher Form dazu auf:
    Uebergeben Sie die „Schluesselgewalt“ dem amtierenden deutschen Kaiser, damit dann endlich, das gesamte deutsche Volk, seine bestehende Verfassung (DR 1871) modalieren kann und darf.

    Ich werde es nur in uebergehender Form ausueben, bis das deutsche Volk dazu abstimmend ist!

    Dazu bedarf es einer gruendlichen Aufarbeitung und Aufklaerung der veranstalten Geschichtsluege, die daraus entstanden ist!

    Sie geben sich als grosser „Theologe“ nehmen Sie sich die Zeit, um darueber, in sich gruendlich nachdenkend zu werden!

    „Am Anfang war das Licht, danach entstand das „Wort“, um daraus Gedanken bildend zu sein!

    „“““ aus: http://www.br.de/radio/bayern1/sendungen/morgenfeiern/kath-20121125-morgenfeier-100.html“““
    „Liebe Hörerinnen und Hörer, es ist ein echtes Drama, das Johannes in seiner
    Passionserzählung vor uns aufführt: Während die jüdische Seite mit ihrer religiösen Autorität
    alles daransetzt, Jesus ums Leben zu bringen, versucht Pilatus mit staatlicher Autorität
    alles, die Hinrichtung zu verhindern. Er hat den Verdacht, dass ihn die Führer des jüdischen
    Volkes zum bloßen Vollstrecker ihres Willens machen wollen. Das kann sich Pilatus nicht
    bieten lassen. Widerstände und Machtgelüste werden in ihm lebendig. Die jüdischen
    Religionsführer und der römische Statthalter blockieren sich für einen langen Moment
    gegenseitig. Dann aber gibt der Politstratege Pilatus nach. Er folgt der Staatsraison, nach
    der es besser ist, wenn einer stirbt, als dass ein ganzes Volk rebelliert. Er befreit sich aus der politischen Zwickmühle, in die er geraten ist, indem er Jesus zu der Strafe verurteilt, die der römische Staat für Terroristen vorsieht: zum Tod am Kreuz.
    Jesu Tod am Kreuz ist politisch klug kalkuliert. Zu verantworten hat ihn eine ehrenwerte
    Gesellschaft aus jüdischer Oberschicht und römischer Besatzungsmacht. Beide ziehen ihre Vorteile aus dem Justizmord: Ihre Macht bleibt ungefährdet. Doch eines bleibt in diesem Machtkomplex aus Religion und Politik sehr befremdlich: das Verhalten des Opfers. Jesus wird nicht einfach zum Märtyrer, der in einem politischen Geflecht aus Macherhalt,
    Missgunst und Rache untergeht. Er kommt nicht zufällig unter die Räder der Gewalt, er stellt
    sich selbst vor den rollenden Zug.“
    Weiter…
    „Pilatus hätte die Macht, das religiöse Urteil der Juden aufzuheben und Jesus freizulassen.
    Im Prozess gegen Jesus arbeitet er strategisch auch lange an dieser Lösung. Doch Jesus
    arbeitet nicht mit. Er verteidigt sich nicht, er beklagt nicht die finsteren Absichten seiner Ankläger, er wirft keine schlagenden Argumente in den Ring, die er sonst so wortgewaltig
    einsetzen kann. Und der Gipfel: Er lässt Pilatus im Regen stehen, als dieser ihn dem
    tödlichen Zugriff der Juden entziehen will. Begnadigung kommt für ihn nicht in Frage. Man
    darf spekulieren: Hätte sich Jesus an die Seite der staatlichen Autorität gestellt, hätte der
    Hohe Rat der Juden das Nachsehen gehabt. Doch Jesus verweigert sich. Er vermeidet
    alles, was nach einer Machtdemonstration aussieht. Er bezieht aktiv die Position der
    Ohnmacht. Das ist befremdlich – für den Römer Pilatus, für seine jüdischen Zeitgenossen,
    für seine Jünger, für den Evangelisten Johannes, für uns. Er ist nicht von dieser Welt.
    Doch die Augen des Glaubens blicken durch das Befremdliche an Jesus hindurch: Die
    Liebe zu Gott, seinem Vater, bringt ihn mit einer anderen Welt als dieser hier auf Erden in
    Verbindung. Sie lässt ihn die Macht gewinnen, nicht über andere herrschen zu müssen, um selbst jemand zu sein. Das erfährt er im Innern seines Herzens. So kann er selbstlos lieben und anderen selbstlos dienen. Er hat es nicht mehr nötig, andere zu demütigen. Denn er
    sieht im Anderen ein Du, kein Objekt, das beherrscht werden muss, kein feindliches
    Gegenüber, das ich gefügig machen muss. Die Botschaft, die ich aus dem heutigen
    Evangelium nach Johannes höre, lautet: Es muss sich innen im Herzen etwas ändern, damit
    außen Frieden wird.““

    Zitieren darf man und es obliegt im Gebot der wahren Meinungsfreiheit und Religionsfreiheit, das zu tun.

    Weiter….

    „Es gehört zum Vermächtnis des befremdlichen Königs Jesus, dass wir das Reich Gottes
    nicht herbeizwingen können. Dass sein Reich komme, darum können wir ihn nur bitten. Und gegenseitig können wir es uns nur wünschen. Einen solchen Wunsch hat der holländische
    Dichter Joop Roeland in einem Gedicht einmal besonders schön formuliert:

    Manchmal erwacht ein Wolf in uns / und heult mit den Wölfen. / Raubgier heult in uns, /
    Wolfsgier heult in uns / in der Nacht. / Nachtangst verbreiten wir, / gewalttätig, / ohne
    Erbarmen.
    Dann wieder bist du geworden / wie ein Lamm: / verwundbar, / wehrlos, / in den Augen
    etwas Traurigkeit, / das Herz aber voller Sanftmut.
    Diese Tiere in mir / Wolf und Lamm, / wird je Friede sein?
    … Ein Wunsch für dich: / in deinem Herzen / eine kleine Wiese, / wo Wolf und Lamm /
    zusammen weiden, / eine kleine Wiese, / wo Frieden ist.ii

    ¤¤¤
    Ich persoenlich, giere nicht nach Gewalt und Macht, oder Herrschsucht, ich suche den Frieden und die Wahrheit in uns, damit Frieden enstehen kann und darf! Dazu diene ich lediglich, mehr nicht!
    Das ist mein Wunsch, an die Weltengemeinschaft, dazu:
    Menschlichkeit, Friede und ein friedliches Weiter, auf Erden, die uns gegeben wurde (aus der Schoepfung), um daraus, ein friedliches Miteinander zu schaffend sein.
    Das sind meine Worte, die ich euch als „Vorwort“ in eurer „Denken“ legen moechte, um es gesamtheitlich, in billigender Form, betrachtend zu sein!

    Thomas Harjung

    Gesendet: Montag, 24. Dezember 2012 um 13:23 Uhr
    Von: „Thomas Harjung“
    An: „UN USA“
    Betreff: frohe Weihnachten
    Ja ich wuensche der Menschheit ein frohes Weihnachtsfest

    und vor allem lest das Word. dok im Anhang, aber verfaellscht es nicht. Denn es gilt das Orginal!!!

    Weihnachten
    Markt und Straßen stehn verlassen
    still erleuchtet jedes Haus
    sinnend geh ich durch die Gassen
    alles sieht so festlich aus.
    An den Fenstern haben Frauen
    buntes Spielzeug fromm geschmückt
    tausend Kindlein steh’n und schauen
    sind so wunderstill beglückt.
    Und ich wandre aus den Mauern
    bis hinaus ins freie Feld
    hehres Glänzen, heil’ges Schauen
    wie so weit und still die Welt!
    Sterne hoch die Kreise schlingen
    aus des Schnee’s Einsamkeit
    steigt’s wie wunderbares Singen
    Oh du gnadenreiche Zeit!
    Joseph von Eichendorf

    ¤¤¤

    ein weiteres Schreiben sende ich im naechsten Eintrag

    gruesse
    Thomas Christian Harjung

  61. Das waren meine Weihnachtsgruesse an die UN und den Vatikan:

    ein kleiner Nachtrag fuer die Wahrheitsfindung
    • 26.12.2012 um 17:05 Uhr Mehr Informationen
    Von:Thomas Harjung
    • An:UN USA

    An die Vereinten Nationen:

    Schon der griechische Arzt Hippokrates wusste: „Nahrungsmittel seien eure Heilmittel und Heilmittel seien eure Nahrungsmittel!“

    Nur muss man das anders betrachten: Die Natur bietet euch natuerliche Heilmittel und nicht die Pharmaindustrie, die sie kuentslich verbiegend ist, damit die Menschheit darunter weiter leidend ist.

    Gemeint sind damit, die vielen unerforschten Nebenwirkungen, der vielfaeltig an der Menschheit ausgegebenen Tabletten, in Form, weiter als: den Menschen, als lebendes Objekt, damit ein zu setztend zu sein, in der Form, weiter einfach als „Versuchsobjekt“, wie auch der Holocoust, von der Paharmaindustrie, an der Menschheit, angewendet wurde, von damals bis heute.

    Wie viele „Vieren“ wurden kuenstlich von der Pharmamaffia in der Welt ausgesetzt, um damit noch mehr Profitgier daraus erwirtschafend zu sein.

    Guten Morgen ihr „New Yorker“ wisst ihr eigentlich den wahren Hintergrund vom 9/11?
    Es war der radikale Abriss und Sprengung dieser Gebaeude durch den Hintergrund, mitten im Zentrum in euch: Wie kann man ein „Asbestverseuchtes Gebaeude, einfach entsorgen?
    Welchen Staub, tragt ihr nun in euren Lungen? „Asbeststaub“!

    Mediagigantisch dargestellt! Vom Hintergrund, der regierenden High-Finanz- Welt!

    Weiter:

    „HAARP“ ist nicht dazu da, doch die Hochfinanz und Militaergewalt bedient sich dem.
    Danke fuer die kommenden „Stuerme“, die aus HAARP ueber der Welt entsehend sind.
    Danke fuer die sibieriesche Kaelte die dann zu uns kommend ist. Schade fuer die Menschen, die dabei dort und hier erfroren oder ertrunkend waren, oder den vielen Menschen, die dadurch ihr „Hab und Gut verloren worden sind“

    ja nun mein kleiner Nachtrag, ich weiss, dass ihr ihn lesend seid.
    Doch lest ihn bitte, wie auch die vorigen Eintraege, die ich euch zugetragen habe!

    Wohin wollt ihr eigentlich?
    Besinnt euch und kehrt um auf dem falschen WEg, den ihr gehend seid.

    „Luzifer“ wird nicht mehr euer Schutzpatron sein!

    Denkt darueber nach!

    mfg
    Thomas Harjung

    ein Nachtrag zu Weihnachten
    • Von:Thomas Harjung
    • An:postmaster@vatican.va

    26.12.12
    Sehr geehrter Herr Papst,

    Ein kleiner Nachtrag zu meinem gestrigen Schreiben vom 25.12.12 an Sie:

    Jesus, so sagt die Geschichte, wurde in Nazareth geboren und das lag in „Galiilaea“ und nicht in „Judea“! so viel zu ihrer aller „isrealitschen Geschichtsfaelschung, dazu!“
    Auch „Judea“ war damals ein „Vielvoelkerstaat“ in dem die Juden eine Minderheit waren!
    Was ich damit zum Ausdruck bringen moechte, um eine weitere Geschichtsverfaelschung zu unterbinden. Vor allem, waren es Menschen, egal , wie man sie betrachten mag, ob sie den wahren Geboten Gottes gefolgt sind oder nicht!
    Viele sind es, auf verschiedenen Wegen dazu unterwegs. Doch eine Hochfinanzgruppe, die auch ein Vatikan, bildend ist nicht!

    Gott, der wahre und die wahre heilige Kraft aus dem Universum, moege ihnen alle die „Suppenloeffel“ verbiegend sein, mit denen ihr taeglich essend seid!

    Liebe Gruesse an euch alle im „Vatikan“
    Denke darueber nach und versucht euch dareuber zu besinnen!
    Sakreleg, die „Medicis“ die danach durch Profitgier den heiligen Stuhl uebernommen haben!
    Liebe kann man nicht kaufen
    Glauben kann man nicht erkaufen
    Suenden kann man nicht in Form von Ablass erkaufen
    Man kann Menschen nicht in Form von Sklavenhaltung, ausnuetzen und sich dann letztlich davon in Form von Profitgier daran bereichend sein!
    Euer Freund, der „Luzifer“ wird euch daran nicht mehr dienend sein
    Bitte, fasst das nicht als „Drohung“ auf, sondern eure Verwerflichkeit, wird das heilige Universum richtend sein!
    Bedenkt das in eurem eigenen Selbst!
    Nur dann werdet ihr den „Irrtum“ erkennend sein, den ihr an der Menschheit ausuebend seid.
    mfg
    ein Mensch, der hier geboren wurde und lebend sein moechte
    wie viele Menschen hier auf Erden, leben in Armut und hungern?
    Wie viele Menschen leben in Armut, unter der Vergiftung unser aller Umwelt?
    Wie viele Menschen sterben taeglich aus dieser geschaffen Profitgier
    Danke an die vielen Menschen, die trotzdem mit ihren Spenden helfend sind, dass diese Armut begrenzt wird und ich wuesche, dass diese Form, hoffentlich in direkter Form, zu den Betroffenen ankommend ist.
    Thomas Christian Harjung

    „In der Offenbarung des Johannes steht betreffs des ehrsamen Menschen: „Ich kenne Deine Drangsal und Armut, dennoch bist Du reich. Ich weiß auch, dass Du von jenen geschmäht wirst, welche Juden zu sein behaupten und es doch nicht sind, sondern eine Versammlung Satans“. http://www.j-k-fischer-verlag.de

    Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Papst und seine Kirche zu einem politischen Körper vor etwa 1800 Jahren wurden – und die Worte Christi ignoriert: „Mein Reich ist nicht von dieser Welt“ (Johannis 18:36) und „der Herrscher dieser Welt, der Satan, ist schon unterwegs. Er hat zwar keine Macht über mich.“ (Johannes Ev.14:30).
    ¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤
    Der Vatikan, traegt: Mitverantwortung fuer die ganzen Kriege
    Wem gehoert die Krone Englands? Dem Papst und der Finanzhoheit, des Geldadles!
    Ihr dient alle schon lange nicht mehr dem wahren Glauben, den euch das wahre Univesum austrahlend ist.
    Ihr seid alle nur auf dem Weg der Profitgier unterwegs und beutet den Menschen und die Menschheit damit aus, um noch mehr daraus zu profitierend zu sein.
    Habsucht
    Profitgier
    Sklaverei der Menschheit dazu
    Gegen die eigentliche Naturgesetze vertossend zu sein, um daraus, den moechst moeglichen Profit daraus erwirtschaftend zu sein und dabei vernichtet ihr die Menschheit und die Natur, in der ihr lebend seid, wollend zu sein!
    Happy Chrismaes!
    Aber nicht fuer euch, sonder fuer uns!!
    Nehmt euch das als „Mahnmal“ in euer Denken!

    es moege eine bessere Zukunft entsehend sein!

    ein Nachtrag zu Weihnachten
    • 26.12.2012 um 13:49 Uhr Mehr Informationen
    Von:Thomas Harjung
    • An:postmaster@vatican.va

    26.12.12
    Sehr geehrter Herr Papst,

    Ein kleiner Nachtrag zu meinem gestrigen Schreiben vom 25.12.12 an Sie:

    Jesus, so sagt die Geschichte, wurde in Nazareth geboren und das lag in „Galiilaea“ und nicht in „Judea“! so viel zu ihrer aller „isrealitschen Geschichtsfaelschung, dazu!“
    Auch „Judea“ war damals ein „Vielvoelkerstaat“ in dem die Juden eine Minderheit waren!
    Was ich damit zum Ausdruck bringen moechte, um eine weitere Geschichtsverfaelschung zu unterbinden. Vor allem, waren es Menschen, egal , wie man sie betrachten mag, ob sie den wahren Geboten Gottes gefolgt sind oder nicht!
    Viele sind es, auf verschiedenen Wegen dazu unterwegs. Doch eine Hochfinanzgruppe, die auch ein Vatikan, bildend ist nicht!

    Gott, der wahre und die wahre heilige Kraft aus dem Universum, moege ihnen alle die „Suppenloeffel“ verbiegend sein, mit denen ihr taeglich essend seid!

    Liebe Gruesse an euch alle im „Vatikan“
    Denke darueber nach und versucht euch dareuber zu besinnen!
    Sakreleg, die „Medicis“ die danach durch Profitgier den heiligen Stuhl uebernommen haben!
    Liebe kann man nicht kaufen
    Glauben kann man nicht erkaufen
    Suenden kann man nicht in Form von Ablass erkaufen
    Man kann Menschen nicht in Form von Sklavenhaltung, ausnuetzen und sich dann letztlich davon in Form von Profitgier daran bereichend sein!
    Euer Freund, der „Luzifer“ wird euch daran nicht mehr dienend sein
    Bitte, fasst das nicht als „Drohung“ auf, sondern eure Verwerflichkeit, wird das heilige Universum richtend sein!
    Bedenkt das in eurem eigenen Selbst!
    Nur dann werdet ihr den „Irrtum“ erkennend sein, den ihr an der Menschheit ausuebend seid.
    mfg
    ein Mensch, der hier geboren wurde und lebend sein moechte
    wie viele Menschen hier auf Erden, leben in Armut und hungern?
    Wie viele Menschen leben in Armut, unter der Vergiftung unser aller Umwelt?
    Wie viele Menschen sterben taeglich aus dieser geschaffen Profitgier
    Danke an die vielen Menschen, die trotzdem mit ihren Spenden helfend sind, dass diese Armut begrenzt wird und ich wuesche, dass diese Form, hoffentlich in direkter Form, zu den Betroffenen ankommend ist.
    Thomas Christian Harjung

    „In der Offenbarung des Johannes steht betreffs des ehrsamen Menschen: „Ich kenne Deine Drangsal und Armut, dennoch bist Du reich. Ich weiß auch, dass Du von jenen geschmäht wirst, welche Juden zu sein behaupten und es doch nicht sind, sondern eine Versammlung Satans“. http://www.j-k-fischer-verlag.de

    Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Papst und seine Kirche zu einem politischen Körper vor etwa 1800 Jahren wurden – und die Worte Christi ignoriert: „Mein Reich ist nicht von dieser Welt“ (Johannis 18:36) und „der Herrscher dieser Welt, der Satan, ist schon unterwegs. Er hat zwar keine Macht über mich.“ (Johannes Ev.14:30).
    ¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤¤
    Der Vatikan, traegt: Mitverantwortung fuer die ganzen Kriege
    Wem gehoert die Krone Englands? Dem Papst und der Finanzhoheit, des Geldadles!
    Ihr dient alle schon lange nicht mehr dem wahren Glauben, den euch das wahre Univesum austrahlend ist.
    Ihr seid alle nur auf dem Weg der Profitgier unterwegs und beutet den Menschen und die Menschheit damit aus, um noch mehr daraus zu profitierend zu sein.
    Habsucht
    Profitgier
    Sklaverei der Menschheit dazu
    Gegen die eigentliche Naturgesetze versossend zu sein, um daraus, den moechst moeglichen Profit daraus erwirtschaftend zu sein und dabei vernichtet ihr die Menschheit und die Natur, in der ihr lebend seid, wollend zu sein!
    Happy Chrismaes!
    Aber nicht fuer euch, sonder fuer uns!!
    Nehmt euch das als „Mahnmal“ in euer Denken!

    ¤¤¤¤¤

    gruesse
    Thomas Christian Harjung

  62. So nun bitte ich um Nachdenken, ueber diese Worte, die ic hschreiben durfte!

    Chasaren,sind nicht die wahren Juden. Sie sind damals abgewichen vom wahren Glaubensweg!

    HAARP, schaut mal nach im internet, was das ist.

    Es ist leider die kuenstliche Wetterbeeinflussung, von Mneschenhand geschaffen, sich in dieser Form, mit Profitgier daraus und daran sich zu bereichern.

    Denkt an das „Elbehochwasser“ im jahre 2002

    In jedem Menschen liegt gutes und boeses Denken.

    Es fehlt lediglich das innere Gleichgewicht.

    Wenn wir mal als menschliche Huelle sterben, dann koennen wir nichts mitnehmen. Wir koennen nur hinterlassend sein, damit eine bessere Zukunft entstehen kann.

    Wenn ich dabei an die geplanten Megastromleitungen denke, die diese Energieparks verbinden soll, kann ich nur sagen, diese gewaltige stromleitung sendet so viel Magnetismuss aus, die das Leben der Menschen und der Natur, total in ihrern eigentlichen Naturlichkeit, zerstoeren werden

    Neue Krankheiten und Stoerungen werden dabei auftretend sein

    Eddison wandte das Prinzip des Gleichstromes an, ungefaehrlich und Tessla wandelte es um in Wechselstrom!

    Denkt bitte positiv darueber nach!

    gruesse
    Th.Ch.Harjung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.