ab Montag im Handel: “Mordanschlag 9/11“

Bild: Wikipedia

von Lars Schall bei RADIO-UTOPIE

danke an Steffen

Nach Überwindung einiger Schwierigkeiten mit der Druckerei ist mein Buch “Mordanschlag 9/11. Eine kriminalistische Recherche zu Finanzen, Öl und Drogen“ ab Montag endlich im Versand zu beziehen.

Das Buch geht insbesondere der Frage nach: Was haben Pipelines in Zentralasien, die Problematik des Peak Oil, der US-Dollar, illegale Drogen und der militärisch-industrielle Komplex mit dem 11. September 2001 zu tun?

Das Buch kann beim Schild Verlag hier bestellt werden. Zwei Leseproben finden sich hier und hier.

Ein Interview zu einigen Themen-Schwerpunkten des Buches mit dem Autor im “Alpenparlament“ findet sich ferner hier.

Zum Buch:

Was haben Pipelines in Zentralasien, die Problematik des Peak Oil, der US-Dollar, illegale Drogen und der militärisch-industrielle Komplex mit dem 11. September zu tun? Solchen und anderen Fragen geht der Finanzjournalist Lars Schall in seinem Buch „Mordanschlag 9/11“ nach. So dürfte das vorliegende Buch zum Thema der von Richard Cheney geleiteten Energy Task Force, die im Frühjahr 2001 im Weißen Haus hinter verschlossenen Türen tagte, die bisher ausführlichste Darstellung in deutscher Sprache bieten. Dasselbe gilt für den Insiderhandel, der an den internationalen Börsen kurz vor den Anschlägen vom 11. September 2001 auftrat.

Schall hat sich für sein Buch mit zahlreichen Experten ausgetauscht, die teilweise zum ersten Mal in deutscher Sprache zu Worte kommen, darunter:

· der Investigativjournalist Michael C. Ruppert,

· die Ökonomen William K. Black und Ronen Palen,

· die Autoren Ellen Brown und Peter Dale Scott,

· der Finanzjournalist Max Keiser,

· die Historiker Daniele Ganser und F. William Engdahl,

· die ehemalige Wall Street-Investmentbankerin Catherine Austin Fitts.

Ferner bringt Schall erstmals Texte und Informationen, die noch nie auf Deutsch erhältlich waren, und erarbeitet eine ausführliche Darstellung eines der wichtigsten Bücher zum 9/11-Thema, das zwar in der Bibliothek der Wirtschaftsfakultät von Harvard steht, aber bisher keinen deutschsprachigen Verleger fand: “Crossing the Rubicon“ von Mike Ruppert.

Der Autor:

Lars Schall wurde am 31. August 1974 in Herdecke an der Ruhr geboren. Er studierte an den Universitäten Dortmund und Knoxville, Tennessee unter anderem Journalistik. Er ist freier Finanzjournalist mit den Schwerpunkten Öl, Edelmetalle und Geldsystem. Darüber hinaus arbeitet er als Übersetzer von Finanz- und Wirtschaftstexten. Er lebt im Ruhrgebiet.

Quelle: RADIO-UTOPIE

2 Gedanken zu „ab Montag im Handel: “Mordanschlag 9/11“

  1. Eigentlich benötigt man keine Beweise mehr. Es ist alles klar. Die Frage lautet, was weckt die Schläfer auf, ohne sie in Panik zu versetzen, was wiederum die altbekannten Intelligenzbolzen für sich benutzen werden, auf dem Gebiet sind sie schliesslich zu Hause – und ohne sie zu schwer zu verwunden ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.