Skandal: Amnesty International kuscht!

das gilt es den "Gutmenschen" zu verbergen

von John Schacher

Wir hier wurden schon im Neujahrsgruß innerhalb der Kommentare von FX darauf hingewiesen, uns an der „Menschenrechtler des Jahres“-Abstimmung bei AI zu beteiligen. Habe auch sofort teilgenommen, weil tolle Idee und einfach in der Teilnahme. Die Grafik zeigt die damals interaktive Cloud, die auch von einer Reihe von Informationen und einer Rangliste im Anhang begleitet war. Den letzten Stand dieser Wahl sehen sie anhand der gesicherten Grafik.

Mehrfachnennungen waren bei verschiedenen Schreibweisen an der Tagesordnung. Dass Quadhafi trotz seiner vielen Schreibweisen dennoch an der Spitze lag, sagt auch noch einiges aus.

Das kommentarlose Löschen der Inhalte sowie die Veränderung des Meldezeitraumes, der anfänglich mit 31. Januar 2012 angegeben und nun auf 31. Dezember 2011 geändert wurde, zeigt deutlich die fehlende Seriosität der Abfangeinrichtung „Amesty International“ auf.

Das Ergebnis, das naturgemäß allen Teilnehmern zu erfahren zustünde, „wird nicht bekanntgegeben, bevor es nicht zumindest gefälscht wurde. Was habt ihr euch eigentlich gedacht, es erst soweit kommen zu lassen? Bin ich denn von lauter Nichtbrüdern umgeben?“ So ähnlich stelle ich mir die Direktive der Verantwortlichen vor.

Dennoch hat sich die Wahrheit ans Licht gebrochen – Hurra! Spenden an diese Witzbrüder können unter diesem Gesichtspunkt nicht als konstruktiv betrachtet werden…

54 Gedanken zu „Skandal: Amnesty International kuscht!

  1. Ein solches Verhalten von „Amnesty International“ hat bewiesen, was wir bereits wussten: sie sind nur die billige Hure in einem Bordell der Finanzen-Banken-Pyramide.

    Wir haben unsere wachsende Macht demonstriert. Zumindest „Amnesty International“ hat schon vor uns Angst.

    1. Lieber Žaliasis Aljansas,
      genau so ist es – hast es auf den Punkt gebracht!
      Wir, die Erwachten aller Länder, haben im Weltnetz große Kraft.
      Die werden „sie“ uns nehmen wollen…

  2. Selbstverständlich habe ich auch für Oberst Gaddafi abgestimmt. Und zwar aus 100% Überzeugung. Aber mal im Ernst, hier glaubt doch niemand, dass die Lügenbande Amnesty sowas stehen lässt? Die werden doch von der UNO/NATO bezahlt.

  3. Gaddafi passt nicht so richtig zu den Engeln. Der größte Kriegstreiber – Obama – wird Friedensengel, und wenn es nach den Vereinen geht, wird der paranoide Schäuble noch Schutzengel. Bei denen im Himmel ist Gaddafi unerwünscht…

    Ich glaube, der liebe Gott wohnt heute in der Hölle!

  4. Die Verehrung eines brutalen Diktators, das und nichts anderes war Gaddafi, nimmt immer groteskere Züge an.
    Man könnte darüber lachen, wenn man nicht über die Opfer des 42-Jährigen Gaddafi-Terrors nachdenkt

    1. Diese sehr dumme Aussage zeigt, daß Du entweder ein Troll bist oder Null-Ahnung hast. Ich habe sechs Jahre in dem Land gelebt und gearbeitet und weiß welche verbrecherischen Meinungen über das lybische Volk und Gaddafi verbreitet wurden!
      Und das nur um einen Krieg anfangen zu können.

  5. Žaliasis Aljansas sagt:
    2. Januar 2012 um 20:25

    „Wir haben unsere wachsende Macht demonstriert. Zumindest “Amnesty International” hat schon vor uns Angst.“

    Ich lach mich tot, du bist echt niedlich.

    Sagt mal, habt ihr gar keine Angst, dass euch die Zionisten das Licht ausknipsen, da ihr ja nun vermutlich fast ihre gesamte Infrastruktur aufgedeckt habt?

  6. Lieber Uli,
    warum hassen Sie Mathematik so?
    42-Jahre „Gaddafi-Terror“ = bis zu 2.000 Opfer (nach den Berechnungen der „Demokraten“)
    9 Monate Libyen-Demokratisierung = etwa 60.000 Opfer (plus Verwundeten, Flüchtlinge, u.s.w.)
    Kaufen Sie einen Taschenrechner – vielleicht hilft es zu erfassen, was in der Welt passiert?

  7. @Uli
    Tja, leider der „lebende“ Beweis dafür, daß das brain-washing von Tagesschau(-ergeschichten ;-)) & Co wohl doch sehr erfolgreich zu sein scheint… Ruhe (weiter) sanft…Uli und laß Dich von der Matrix-Presse umsäuseln….

  8. Lieber Peter!

    Derzeit sind die Zionisten nur baufällige Werkzeug in den Händen der Finanzen-Banken-Pyramide. Heute versorgt die Finanzen-Banken-Pyramide die ewigen Feinde von Izrael mit modernsten Waffen, dazu wird dieses Land von Sprengstoffgürteln umgeben. Mit jedem Tag nähert sich Israel der Apokalypse. Glauben Sie, dass die Juden nicht verstehen, was hier los ist? Glauben Sie mir – sie verstehen alles genug gut. Die Finanzen-Banken-Pyramide hat keine Nationalität. Es ist nur das absolute, globale/internationale Böse mit $ auf dem Altar.

    Ich wuchs auf in einer Zeit, als Kinder nicht vor dem Computer aufgewachsen sind – sondern auf der Straße. Da gilt ein Gesetz: „Wenn du keine Angst zeigst – haben sie Angst von dir.“ Dieses Gesetz funktioniert perfekt – auch heute! Weltweit gab es keine „zivilisierten“ Medien, die nicht meine Kommentare blockierten. Das heisst – sie hatten Angst von mir. Wissen Sie, wieviel wie mich es in der Welt gibt? Die Antwort ist einfach. Die Finanzen-Banken-Pyramide hat Angst vor den fast 7.000.000.000 Menschen. Die Finanzen-Banken-Pyramide hat Glück, dass nicht alle von ihnen aufgewacht sind – und das „Made by Matrix“ in der realen Welt erkennen.

  9. @Žaliasis Aljansas:

    Den ersten Absatz verstehe ich leider gar nicht gut. Könntest du mir das vielleicht nochmal anders erklären? Gerne auch in Englisch, wenn du dich in dieser Sprache sicherer fühlst.
    Danke!

  10. Aber Žaliasis Aljansas!
    Das ist doch höhere Mathematik! Man muss schon studieren, um verwirrt zu sein!

    Auch der Taschenrechner braucht jemanden, der ihn richtig bedient.
    Ob Uli diese Rechenaufgabe noch löst?

  11. Naja Jo, gegen Euch habe ich eigentlich nichts, jedenfalls nichts wirkungsvolles.
    Aber wenn ich die Waffe der Zionisten bin, weil ich eher dem Spiegel glaube als lybiaagainstsuper… oder lybiasos… dann ist das eben so. Mich manipulieren wohl die einen, euch die anderen. So what?
    Ansonsten war einer deiner Lieblingssätze: „Sei doch mal konstruktiv“. Ich warte immer noch darauf, dass du damit anfängst. Wo sind denn deine guten Ideen, wie man der Macht des Geldes entgegenwirken kann. Erzähl doch mal. Am besten ohne Polemik, Klassenkampfparolen oder Infos irgendwelcher Internetseiten.

    1. Hallo Peter,
      unter konstruktiv verstehe ich zuallererst die Darstellung der Realität – denn ohne diese kann man kein Fundament legen.
      Wenn nun diese Realität von den Medien weltweit verschwiegen oder sogar völlig falsch dargestellt wird, bleibt es eine „konstruktive“ Tätigkeit, die Trümmer der Lügen wegzuräumen und die darunter befindliche Realität freizulegen.
      Ich bin kein weiser, alter Philosoph, der die Lösung für alle Probleme dieser Welt anbieten kann, deshalb beschränkt sich meine Konstruktivität auf meinem gesunden – sagen wir bauernschlauen – Verständnis der wahren Hintergründe der derzeitigen politischen Bewegungen und Kriege/Spannungen.
      Da ich Dich für einen intelligenten Menschen halte, gehe ich aber davon aus, dass Dir durch die vielen Beispiele des vergangenen Jahres schon klargeworden ist, welch unzulängliche, manipulierte und menschenrechtswidrige Berichterstattung von den MSM´s wie SPIEGEL und Konsorten abgeliefert worden ist. Lässt Du das gerne mit Dir machen oder ist nicht ein Blog mit Fehlern und Schwächen wie dieser, der jedoch unbedingte Ehrlichkeit anstrebt, die bessere Alternative, um konstruktive Ergebnisse zu erzielen…?

      Es würde viele Argumentationen sparen, wenn Du das GRÜNE BUCH gelesen hättest – hier war nämlich ein wirklich großer Geist am Werk!
      Konstruktiver geht´s fast nicht!
      herzlich
      jo

  12. Um das Thema Zionismus und die Macht von Israel zu erklären, braucht man nur wenige Worte:
    Die Juden waren über Jahrhunderte ein verfolgtes Volk. Da sie kaum eine Chance hatten, mit einfacher arbeit zu überleben, wurden sie zu Händlern. Und noch dazu: ehrliche Händler!

    Das sieht man z.B. am Diamantenhandel. Den Israelis konnte man die wertvollsten Diamanten anvertrauen, denn sie waren ehrliche Geschäftsmänner.

    Selbst ein alter Nazibauer in meiner Nachbarschaft sagte einmal, dass man jüdischen Händlern früher bedenkenlos Kühe abkaufen konnte. Während man den Kühen deutscher Händler in den Mund schauen musste, konnte man sich auf das Wort des Juden verlassen.

    So wurden die Juden zu erfolgreichen Geschäftsmännern und wurden immer reicher, … und mächtiger.

    Der, wer die Macht der Juden unterschätzt, Der ist ein unwissender Narr und weiß die jüdische ehrliche Geschäftskultur nicht zu schätzen! Der diskriminiert den Juden!

    Sie kamen zu Geld, und Geld ist Macht!

    Ich habe nichts gegen die Juden, ich mag nur nicht die abartigen Hyperkapitalisten, die die ganze Welt im Würgegriff haben…

    Würde man die Hyperkapitalisten ihrer gerechten Strafe zukommen lassen, dann hätte auch niemand mehr Probleme mit den Juden.

    Dann hätte auch die israelische Bevölkerung keine Probleme mehr mit ihren Gewaltherschern:
    Den Diktatoren des Kapitals

    Die Diktatoren des Kapitals vergewaltigen nicht nur die israelische Bevölkerung, sie vergewaltigen die ganze Welt!

  13. Das Problem sind nicht die Juden oder die Israelis, das Problem ist auch nicht die israelische Regierung.

    Die Regierungen sind ja nur Marionetten. Das Problem sind Diejenigen, die die Marionetten steuern:
    Die Diktatoren des Kapitals

  14. Wenn es nun nach Uli und Peter geht, dann sollte vielleicht Rockefeller, Rothschild & Co. den Menschenrechtspreis kriegen. Oder vielleicht die Marionette – der Friedensengel Obama – oder irgendein anderes Kasperle

    Dieses Ergebnis würde dann im SPIEGEL verkündet, und Uli und Peter wären glücklich und zufrieden…

  15. Jo, leider kannst du mir aber nicht versichern, dass auch nur eine deiner Quellen die Wahrheit sagt. Weshalb sollte ich also diesem Blog mehr Vertrauen schenken, als beispielsweise dem Spiegel, der schon Massen an großen und kleinen Schweinereien in Wirtschaft, Finanz und Politik aufgedeckt hat.

    @Dref: Dumme Polemik ohne Witz macht es wirklich anstrengend deine Beiträge zu lesen.

    1. Hallo Peter,
      wenn Du dem Verlauf der sich hier seit Beginn unserer Arbeit ergebenden Wahrheiten folgen willst, steht Dir das offen. Ich bin keine Versicherung, die Dir etwas zu leisten hat!
      Wahrscheinlich bist Du glücklicher, wenn du jede Woche die 250 Spiegel-Seiten lesen kannst. Mach das, was Dir persönlich am meisten hilft. Besser wäre es jedoch, sich der kommenden Tage zu rüsten und den Blick zu schärfen, so wie wir es hier tun. Hier endet allerdings mein Versuch, Dir meine Zeit zu schenken, da Deine Gangart und Motivation sich wohl nicht ändern… bevor es zu spät ist.

  16. Super Peter! Du kommst mit „Polemik“!!!

    Bekanntermaßen wird das Wort „Polemik“ immer dann benutzt, wenn das Gegenüber recht hat und einem nichts besseres darauf einfällt!

    Dann spricht man von „Polemik“, weil das Einzige was noch geht, ist, das Gegenüber zu dskreditieren.

    Polemik ist ein Schlagwort für Einfallslose…

  17. ..Könnte Dref mal erklären, wieviel Prozent der Superkapitalisten, Börsenheinis, Finanzspekulanten Juden sind?
    Nach seinen anklagenden Worten müssten es ja 90 bis 100% sein.
    Dascha n Ding!
    Wenn das stimmt, na da.

  18. Lieber Peter,
    Sie suchen schwarze Katze im Zimmer ohne Fenster. Schauen Sie bitte nach oben – die Antwort an Sie liegt vor Ihrer Nase. Über solchen Blödsinn von “Amnesty International” – hat der Spiegel irgendwas geschrieben? Ein einziges Wort? Nein? Haben Sie keine Fragen – Warum nicht?

  19. Jo, mir war natürlich klar, dass du nichts zur Reputation deiner Quellen sagen kannst. Sie haben nämlich keine. Es sind allesamt Instrumente/ Sprachrohre von Interessengruppen, die eine bestimmte, zumeist politisch zielgerichtete, Intention haben. Passt diese Intention zu deiner, dann zitierst du sie. Passt sie nicht, dann zitierst du sie eben nicht.
    Du schreibst: „Ich bin keine Versicherung, die Dir etwas zu leisten hat!“
    Dies ist natürlich der einfachste Weg, seinen Hals aus der Schlinge zu ziehen. Du hast außer Stimmungsmache auf Basis von Halbwissen, Vermutungen und Thesen, oftmals in absurder Weise zum Beweis erhoben, nichts zu bieten.
    Wer sagt uns Lesern, dass du nicht von ganz üblen Nazis gesteuert wirst?
    Am Ende bist du vielleicht das U-Boot der Zionisten, mit dem sie ihre Gegner ins Lächerliche ziehen wollen. Denn jeder gebildete Mensch merkt ja schnell, dass hier nicht die Wahrheit ans Tageslicht gebracht werden soll, sondern schlicht eine Meinung. Und die stümperhafte, durchsichtige Art und Weise wie es geschieht und mit welchen Mitteln, diskreditiert diesen Blog derart, dass man seine Anhänger nicht ernst nehmen möchte.

    1. Peter,
      jetzt bist Du richtig warmgelaufen, was? Soviel Du Deiner Konstruktivität…
      Dein Gesicht hast Du ja mal wieder zeigen dürfen. Ich machs kurz: „einmal v. Berlichingen!“ – Kapiert?

  20. Andreas!

    Ehrlich gesagt interessiert mich das gar nicht! Nicht die Bohne. Es geht doch darum, die Welt zu verstehen. Ob jetzt Hinz oder Kunz die Israelis vor 9/11 warnte und aus dem WTC holte bevor es gesprengt wurde, spielt doch keine Rolle. Tatsache ist doch, dass sie vor dem Anschlag gewarnt wurden und dementsprechend über Kontakte, Einfluss und Macht verfügen.

    Das Problem ist doch nicht die israelische oder die amerikanische Bevölkerung, sondern das sind Diejenigen, die solche Anschläge machen, ihre Freunde zuvor warnen und retten, aber eiskalt die Anderen ermorden.

    Wie mächtig die isrealische Raubtierelite ist, sieht man vielleicht am Beispiel WTC (mit der Rettung). Das Problem ist jedoch die allgemeine Narrenfreiheit und Autonomie der elitären Anarchisten, die sich alles erlauben können was sie wollen. Und ob jetzt so oder soviel jüdische Anteile enthalten sind, spielt für das System keine Rolle.

    Mir ging es darum etwas Weisheit zu verbreiten:
    Geld ist Macht, und die Juden sind super Geschäftsmänner
    Das sind halt Realitäten, die man miteinkalkulieren muss.

    „Börsenheinis, Finanzspekulanten“
    Das sind doch nur die Profiteuere und Trittbrettfahrer. Die wahren superreichen Hintermänner tauchen ja nicht einmal in den öffentlichen Listen auf und halten sich bedeckt!

    Es ist wie mit den Steuerparadiesen: Man spricht von der Schweiz oder von Lichtenstein, aber die wahren Steuerparadiese werden totgeschwiegen.

    Wer weiß schon dass die größten Verbrecher ihr Geld zum Vatikan schleppen? Oder dass es eine kleine Insel des englischen Königshauses gibt, wo die größten Verbrecher ihre Kohle hinbringen? Vollkommen rechtloser Zustand, so wie ich es mag, wenn ich meine Krone trag.
    Und noch vieles mehr. Aber das ist halt nichts für SPIEGEL-Leser…

  21. Dref sagt:
    3. Januar 2012 um 19:47
    „Wer weiß schon dass die größten Verbrecher ihr Geld zum Vatikan schleppen?“
    Du denkst, dass du etwas weißt. Aber in Wirklichkeit weißt du fast immer gar nichts. Lies lieber Sokrates, dann klappt es auch besser mit dem Denken.

  22. Nachtrag zu “Börsenheinis, Finanzspekulanten”
    Diese sind nur organische Masse. Wenn man gewisse Voraussetzungen schafft, bewegen sie sich dorthin wo man will. Als ob man ein Stück Fleisch den Piranias zum Fraß gibt.

    Das funzt so: Die Hintermänner verbreiten über die Medien eine Falschmeldung, bzw. starten eine Kampagne (zum Beispiel gegen ein Land). Die Piranias tun was sie immer tun und stürzen sich auf ihr Opfer. Nun ist das Opfer schwer angeschlagen und die Preise stürzen in den Keller. Erst dann kommen die Agenten der Hintermänner aus den Löchern und gehen auf Schnäppchenjagd. So kann man ganze Infrastrukturen zum Schleuderpreis einkaufen. Da die Hintermänner – die die Falschmeldungen über die Medien in Umlauf brachten – steuerten, sind sie von Natur aus klar im Vorteil, denn schließlich können sie sich ja denken wie die Piranias reagieren…

    Finanzspekulanten sind i.d.R. nur organische Masse, die dorthin springt wo Fraß ausgeworfen wird.

    Die Frage ist:
    Wer füttert die Piranias?
    Wer füttert die Medien?

  23. Bzgl. des grünen Buches: Gilt das darin geschriebene nur außerhalb Libyens? Ich meine, wieviel Volk regiert, wenn die wichtigsten Regierungsposten von einer Familie besetzt sind?
    Ich gebe mir die Antwort gleich selber: Leider war der Einfluss des „Gegners“ in den letzten vierzig Jahren konstant so hoch und destabilisierend, dass es Not tat, die wichtigsten Posten weiterhin mit absolut loyalen Familienmitgliedern zu besetzen. Nur so konnte, bei gleichzeitiger Indoktrination der Schüler, oh sorry, ich meine natürlich bei gleichzeitiger Bildung der Schüler durch das grüne Buch, gesichert werden, dass die Umsetzung dieser wundervollen Idee in naher Zukunft möglich wird.

  24. ..ach so Dref, alles klar (die Antwort auf meine Frage „interessiert“ dich nicht).
    Du unterforderst mich. Uns?
    Tschüssikowski, mein Lieber.

  25. Wer füttert die Medien?

    Das war ja das Thema dieses Videos:
    http://julius-hensel.ch/2012/01/zionisten-moderator-entlarvt/

    Sollte der Inhalt – dass die größten Medien-Konglomerate im Besitz der Juden sind – stimmen, dann ist ja auch klar, wer die Medien füttert. Dass Diejenigen, die die Medien füttern, auch die Piranias füttern, liegt nahe.

    An Peter!
    Dieses Thema interessiert mich überhaupt nicht, aber wenn ich Deinen Kram lese, dann wollte ich mir mal Gedanken machen. Und das rate ich Dir auch, denn wenn Du laufend bei solchen Themen mitmischst, sollte was Konstruktives gehen. Es ist halt einfach peinlich, wenn jemand – den das Thema gar nicht interessiert -, mehr auf der Kiste hat, als der werte SPIEGEL-Leser…

  26. jo sagt:
    3. Januar 2012 um 18:28
    „Wahrscheinlich bist Du glücklicher, wenn du jede Woche die 250 Spiegel-Seiten lesen kannst.“
    Also „mein“ Spiegel hat nur etwa 150 Seiten. Jetzt muss ich vermuten, dass dir jemand getürkte Exemplare unterschiebt. Huh, gruselig.
    Oder kommen dir die 150 Seiten einfach nur wie 250 vor, weil die Texte anspruchsvoller sind, als das, was du aus dem Internet gewohnt bist? Dauert das Lesen vielleicht einfach länger?

  27. Kurze Fragen – die kaum, oder gar nicht klar zu beantworten sind – sind in der Rethorik ein Hilfsmittel, um mit wenig Energie, den Gegner ins Stolpern zu bringen

    „..Könnte Dref mal erklären, wieviel Prozent der Superkapitalisten, Börsenheinis, Finanzspekulanten Juden sind?“

    Dies ist so eine Frage.

    Und solchen kurzen rethorischen Frageeinwürfen geht man auf den Leim, wenn man auf sie eingeht. Auffallend ist bei diesen Fragestellern, dass sie oft nur kurz verwirren wollen und ansonsten kein Interesse an Aufklärung haben.

    Dies hier ist insgesamt aber eine Bestätigung für den Artikel über Amnesty International, denn nur wenn es wirklich um ein besonders wichtiges Thema geht – und das Verbreiten der Lüge gefährdet ist -, kommen solche Leute aus ihren Löchern.

    Da denke ich dann manchmal schon an bezahlte Foristen, denn schließlich ist das Verhalten von Amnesty international wohl eindeutig nachzuweisen und eine äußerst peinliche Angelegenheit.

    Kein Wunder wenn gerade hier die Ratten aus den Löchern kommen!

    1. Lieber Dref,
      genau das passiert. Als Moderator hab ich ja ein Gefühl dafür entwickelt. Heute sind auf den AI-Artikel hin wieder auf einen Schlag die üblichen Verdächtigen aufgetaucht, nachdem etwas Ruhe war.
      Letztes Mal hat eine vergleichbare Situation, nachdem sie im Forum ausgefochten war, mit üblen Beschimpfungen und Drohungen (nat. anonym) an den Mail-Account geendet.
      Der Mann, dessen Spiegel nur 150 Seiten hat und anderen Leseschwächen anreimen will, ist offensichtlich…
      Glaube aber nicht, dass er für seinen Schmarrn, mit dem er nur Zeit anderer Leute verbrennt, wirklich Geld kriegt – dafür ist er zu flach.

  28. ..Freunde, nicht diese Töne (bekannt? kein Judenautor, oder).
    Wer ständig auf so weltverschworene Finanz- u.a. Juden abstellt, ist nicht ernstzunehmen, entfernt sich von Seriosität und: der Gegner freut sich (zu Tode hoffentlich).
    Naja da.

  29. @jo
    laß doch peterle. er ist wie vielleicht auch der dreftyp übern tag so einsam heissgelaufen, oder was auch immer.
    Es sind prolls, hilft alles nüscht.
    Na.

  30. So ein Schmarrn, schön kurz und ohne Inhalt. Schlanke Post für schlanke Hirne

    Ich sagte doch, die Juden sind super seriöse Geschäftsmänner, die so zu (zu viel) Macht gerieten.

    Geld ist Macht und Geld verdirbt den Charakter.
    An Naturgesetzen kann ich nichts ändern.
    Die Welt läuft halt so wie sie ist. Gebe einem Macht, und er wird sie missbrauchen. Volkskongresse und Basisdemokratie wären evtl. eine Lösung

    Der Deutsche ist für mich ein Arschkriecher, Betrüger und schlichtweg ein Idiot.

    Die Japaner sind ähnlich: kriechen zwar mehr in den Arsch, sind dafür aber nicht ganz so dumm

    Am liebsten ist mir ein Sibirier, in der Einsamkeit der Tundra, oder ein Afrikaner am Lagerfeuer. Die haben noch nen klaren Kopf, und denen wurde der Verstand und die Lebensweisheit noch nicht ausgetrieben!

    Aber auch ich muss sagen: Dieses ständige Debattieren über Juden geht mir auch auf den Sack. Hätten die Inuit einen Gazastreifen wären auch sie mehr im Gespräch. Vielleicht finden sie ja bei Grönland Öl? Dann könnten wir alle über die barbarischen Inuit diskuttieren und uns über einen NATO-Einsatz in Grönland freuen!

    Aber jetzt habe ich keine Lust mehr auf das Affentheater
    Feierabend

  31. P.S. beim letzten Kommentar bezog ich mich auf die Post von Andreas:
    http://julius-hensel.ch/2012/01/skandal-amnesty-international-kuscht/comment-page-1/#comment-3693

    Ich habe wie schon gesagt eigentlich gar kein Interesse an dem Thema „Juden“, da es mir zum Hals raushängt. Aber auch ich habe das Menschenrecht, mir vollkommen neutral meine Gedanken zu machen.

    Mich wunderte es, dass ich – wegen Kapitalismus – noch nicht als Marxist benannt wurde. Mir hängen diese ganzen Klischees zum Hals heraus. Die Menschen denken nur in ihren Schubladen.

    Die Menschen sollten mal das Gehirn aus der Schublade holen und es sich in den Kopf stecken. Was sollen die Schubladen?

    P.S. an Jo!
    Welch Zufall! Das Wort „Schmarrn“ fiel mir auch ein. Als ich die Post absendete, habe ich Deine letzte noch gar nicht gelesen. Ist doch lustig.

  32. Dref, sorry aber du bist bissel doof.
    komm mal irgendwann rrunter, und krieg dich ein.
    achso ja, wenn hier noch jemand wach erscheint, gehe zu „hinter der fichte“ oder gern die Anderen!

  33. Ich trau‘ mich aber:
    @jo & Dref: Die zwei Hyper-Intelligenz-Bestien-Oberglanzlichter Andreas & Peter (vor allem so kreative Nick’s…ich schlage vor, besser wäre: Jehuda & Jitzchak…
    Solche Forentrolle gibt es bei den meta.tagesschauergeschichten auch in Form von: „bildexperte“, „tagtest“ und „german-canadian“…Hauptaufgabe: unsachlich rumpöbeln, kriegshetzen und besonders im „Nahostsegment“ sehr aktiv…und dem Schlaf-Michel Märchen aus 1000 & 1er Nacht erzählen…aber so ist das eben im gelenkten Staatsfernsehen…

  34. Schade ist, wenn man sieht wie das Leben sinnlos verstreicht.

    Der Mensch ist doch im Grunde ein Produzent. Auch Gedanken sind Produkte, auch wenn sie oft nicht gut gelungen sind, sind sie doch ein Baustein, der zu einem anderen führt. Natürliche Wechselwirkungen sorgen für Fortentwicklung, auf dem Weg zur Wahrheit.

    Leider sehe ich hier von manchen keine Produkte, sondern ausschließlich Bemühungen die Produktentwicklung zu behindern.

    Oft ist es so:
    Der eine ist Produzent, der andere Konsument
    Der eine ist Kammerjäger, der andere ist Kakerlake

    Also ich bin Produzent und Kammerjäger. Wenn ich hier die Angebotspalette betrachte, sehe ich bei einigen leere Regale.
    Man kann froh sein eine Banane zu finden, bei der noch kein Ungeziefer knabbert

    So ne Art geistige Planwirtschaft. Es wird nichts groß produziert. Nichts was inspiriert oder auf was man zurückgreifen könnte. Nichts was neugierig macht

    “hinter der fichte”
    Ist das Deine Guru-Seite? Die besten Nachrichten sind die „Dref Nachrichten“. Die Redaktion ist in meinem Kopf. Die liest alles mögliche so durch und postet mir das Interessante. Kann ich jedem nur empfehlen, sich ne eigene Redaktion im Kopp einzurichten! Sozusagen die „Kopp-Redaktion“

    Leider hat die Redaktion hier nichts gefunden und der Informationshunger treibt mich an und ich muss weiter…

  35. C-M-C
    Warum beleidigen Sie Teilnehmer eines anderen Forums hier?
    Versuchen Sie sich doch argumentativ sich diesen entgegen zu stellen!
    Aber da kommt von Ihnen nichts aber auch gar nichts .
    Das Sie zur diktatorenverehrung neigen ist hinlänglich bekannt.

  36. sehr interessante grafik. gadaffi dicht gefolgt von ron paul und michael jackson. schade, hätte ja echt was werden können.

    aber bitte nicht gleich traurig sein, die abstimmung für den nächsten friedensnobelpreis kommt ja bald und den kann ja nu wirklich jeder gewinnen.

  37. So ist das, wenn die Luft dünn wird. Da werden keine Fragen beantwortet, sondedrn lieber die Art der Frage kritisiert.
    Und an der Aufregung merkt man schnell, wie wenig überzeugt die Versammelten selbst von ihren herbeigelogenen, Menschlichkeit heuchelnden Wahrheiten sind. Wären sie überzeugt, eine ehrliche Meinung (es muss nicht mal unbedingt eine Wahrheit sein) zu vertreten, dann könnten sie ganz gelassen reagieren und Antworten geben. Man kennt doch den Spruch: „Wer schreit, hat unrecht.“ So in etwa ist das.
    Schön ist auch zu sehen, wie die Versammelten Leben, also Menschen, in lebenswert und nicht lebenswert unterteilen. Bei ihnen gäbe es schlicht einfach nur andere Tote. Letztendlich aber nicht mehr oder weniger.

    1. @Peter,
      die dünne Luft kommt aus Deiner Richtung und will den Lesern hier ihre Zeit stehlen und vom Thema ablenken:
      Amnesty International (AI) verbirgt den Sieg von Muammar Al-Quadhafi als Menschenrechtler 2011

      Nachdem Du allerdings nicht aufhörst, hier destruktiv herumzufegen, die Leser als „Anhänger“ bezeichnest, uns Euthanasie-Sympatien zuordnest, uns bewusster Lügen bezichtigst und auch sonst nur langweiliges Foppen an den Start bringst, hast Du hier kein Forum für Deinen unfundierten Quatsch mehr. Sei nicht zu enttäuscht Peter, aber Therapie für Dein Problem gibts hier leider keine!
      ciao
      jo
      PS: Du bist der Erste, dem diese „Ehre“ zuteil wird…

  38. @Andreas alias Jehuda…vielleicht solltest Du damit ringen, daß der Herrgott genügend Hirn vom Himmel wirft…bei so manchen soll’s schon geholfen haben…
    Zurück zum Thema: Mein Vorschlag für die nächste Abstimmung bei AI wäre, daß Sie aus Ihren „Fundus“ hoch dotiertes „Fachpersonal“ vorschlagen (die Schlaglichter der Menschenrechte schlechthin), die da z.B. wären: Killery Clinton oder auch genannt Chucky, die Mörderpuppe…Barack, Friedens-Nobel-Engel-Obama oder auch der Retter der Entrechteten Guantanamo’s…und zu guter Letzt: Benjamin-Blümchen Netanjahu, der Mann der den Palästinensern doch eigentlich nur Siedlungen bauen möchte, um Ihren Lebensstandard signifikant zu verbessern…sooo viele, tolle, nette Mensch auf einmal….DA STIMM‘ ICH DOCH GLATT FÜR ALLE 3!!! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.