Overkill

Bild: Wikipedia

erschienen bei denkbonus

Es ist an der Zeit, an einen Begriff aus Zeiten des kalten Krieges zu erinnern, der offenbar etwas in Vergessenheit geraten zu sein scheint. Der nukleare Overkill ist dann erreicht, wenn das vorhandene Waffenpotential ausreicht, um den gesamten Planeten zu entvölkern. Wir haben einen zigfachen Overkill, könnten also jeden Menschen auf diesem Planeten mehrfach töten

Zu wenig Menschen auf der Erde

Die Theologin Uta Ranke-Heinemann fasste diesen Irrsinn 1981 anlässlich einer Rede in Worte. Sie fragte, woher die aberwitzige Anzahl von 100 Milliarden (nicht Millionen) Menschen denn herkommen solle, so man diese denn umzubringen gedenke? An Waffen, so die Theologieprofessorin, bestände ja kein Mangel, vielmehr reiche die Zahl der zu vernichtenden Menschen offenbar nicht aus. Nach ihr hatte dies wohl nie wieder jemand so treffend auf den Punkt gebracht.

Weiterlesen → bei denkbonus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.