„Once upon a time …“ – das Land, in dem Milch und Honig flossen

von Inomine bei My-Metropolis

Es ist schier unmöglich dieser Tage zu entkommen. Sobald man den ON-Schalter seines TV-Gerätes betätigt, findet man sich einem Strom unerträglicher Propaganda ausgesetzt. Dabei ist es vollkommen egal, ob man sich auf sogenannten „staatlichen“, „öffentlich-rechtlichen“ oder angeblich „privaten“ Sendern herumtreibt. Man konsumiert US-amerikanischen Unterhaltungsmüll, der vor Dummheit schreit oder so schlecht gemacht ist, dass man nur durch Komplettabschaltung seines logischen Denkapparates fähig wird, das Ende der Sendung zu erleben.

Wahlweise kann man sich auch im Land Produziertes zu Gemüte führen, wird aber bei Sendungen wie „Messi-Alarm“ und Ähnlichem schnell an die Grenze des Erträglichen stoßen. Den Gipfel erreichen sie dann bei der Konsumation der Nachrichtenshows. Da erzählen ihnen dümmlich grinsende, herausgeputzte, selbst bestenfalls ahnungslose Papageien unglaubliche Geschichten von einem Euro, seit dessen Einführung alles BILLIGER geworden ist, wie arm doch die Banken sind und auf ihre – ja IHRE – milden Gaben angewiesen sind, die sie nun in Form von Sparpaketen und zusätzlichen Steuern gefälligst zu leisten haben. Für das ALLGEMEINWOHL – für EUROPA!


Und wie böse böse böse ALLE sind, die Reichen, die Armen, die Pensionisten, die Bahnangestellten, die Handwerksbetriebe, die durch die teure teure teure Aaaaarbeitszeit ALLEINVERANTWORTLICH für die Inflation sind … und wie TOLL der Monti und die TOLLEN EXPERTEN das nun in Italien machen, wo die SCHUTZBESTIMMUNGEN für Arbeitnehmer fallen und alle zur KASSE gebeten werden … sooo TOLL, das „Blut & Tränenprogramm“!


Natürlich ist es wichtig und GUT, ein Land in Schutt und Asche zu legen und die Menschen, die dort leben, zu TAUSENDEN zu metzeln – im Namen von „Freiheit und Demokratie“, natürlich muss man ALLES für die „Märkte“ und die „systemerhaltenden Banken“ tun, denn nur wenn´s denen gut geht, geht´s uns allen gut!


ALLES muss nun geändert werden, heuer, in diesem Jahr der Entscheidungen, die Verfassung, das „verstaubte“ Grundgesetz, zugunsten eines „demokratischen, geeinten Europa“.


Dann lügen sie noch mehr und noch dreckiger, von Diktatoren und Tyrannen und wie frei, ja – wie FREI – wir doch alle sind und werden, wenn wir unsere Verfassung und Rechte nur endlich auf dem Müllhaufen der Geschichte entsorgt haben.

Dazu glotzt und NICKT, ein mittlerweile komplett verblödeter Haufen von Barbaren – ehemals als „Gesellschaft“ bezeichnet – nicht mehr fähig sinnergreifend zu lesen, zu denken oder zu FRAGEN.

WEITERLESEN

6 Gedanken zu „„Once upon a time …“ – das Land, in dem Milch und Honig flossen

    1. Scheint zu stimmen, da auch die anderen Grünen Blogs wie LibyaSOS usw. mit der Meldung nachgezogen haben. Quelle wird als Cousin von Quadhafi angegeben. Die Sache kann, muss aber nicht stimmen. Ganz freiwillig passiert da auch nichts… ist überhaupt völlig unklar, was wirklich um Saif herum los ist. Die Meldungen sind nur Presseerklärungen der Zintan-Brigaden, die aber immer häufiger die gleichen Ziele wie der grüne Widerstand bekämpfen. Hier wird nur die Zeit zur Wahrheit führen…

    1. Wichtige Info, Danke! Da wird sich Khalifa Haftar nicht freuen… mehr kann man nicht zwischen Misrata, Benghazi und Zintan spalten – die Ziele dieser Politik sind klar: Chaos & Bürgerkrieg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.