New York: Jude sprühte fleissig Hakenkreuze

von John Schacher – Danke an Zoran

Ein jüdischer Mitmensch in New York meint es mit dem Frieden in der Welt nicht gut und versuchte, den Kriegstreibern in Israel und Washington mit rechter Graffiti in die Hände zu spielen.

Die „NYPD Hate Crime Task Force“ arrestierte am Montag einen Mann wegen einer Reihe von antisemitischen Drohungen und Vandalismus in Manhattan und Brooklyn.

Es handelt sich David Haddad, 56, aus Manhattan. Quellen bestätigten Fox 5’s Lisa Evers, dass Haddad selbst Jude ist.

Kommentar: So treiben es die „ewigen Zionisten“ weiter, bis die Welt vollends in Flammen steht. Schalom steht vielleicht schon nicht mal mehr im Judenduden,.


5 Gedanken zu „New York: Jude sprühte fleissig Hakenkreuze

  1. We sure can be our own worst friend and enemy, right? In all honesty, humanity wants to outgrow that topic rapidly. The world has more urgent problems to solve. Hence, ignore fanatical religious elements. Chances are they fight among themselves while the larger humanity rises above that level rather fast. We want to really outgrow this sense of artificial separation among us.

    we must never allow fanatics of any kind to disturb our peace of mind.

    We need to change society or we will have a huge die off. That should be the topic of the day worldwide because our human industrial civilization is not sustainable.

    The outgrown ideologies and fanatical religions of the past really need to be left to the side. they die out in no time.

    Human beings want to evolve and move one into better states of mind.

  2. Leider ist das nur ein Teil des Pussels.
    -> „Syrien: Rebellen erobern Vorort von Damaskus“
    MOSKAU, 22. Januar (RIA Novosti). „In Syrien haben bewaffnete Rebellen, die sich seit Monaten blutige Gefechte mit den Regierungskräften liefern, am Samstag Duma, einen Vorort der Hauptstadt Damaskus, zum Teil unter ihre Kontrolle gebracht.

    Dies meldete die Agentur Reuters unter Verweis auf das in London ansässige „Syrische Zentrum für Menschenrechtsbeobachtung“. …“

    So wie hinter-der-fichte.blogspot.com am Freitag schrieb:
    -> „Die meisten Syrer unterstützen Assad – doch das hörst du nie aus den Westmedien.“, geht es aber dennoch, wie wir betreffs Kämpfen in Syrien gerade wieder lesen müssen, voll weiter mit der Globalisierung für die Herrschenden in Washington.
    Der Krug geht zu Wasser bis er bricht, bedeutet hoffentlich nur Fall der „Westlichen Wertegemeinschaft“ und nicht atomare Verseuchung der Welt.

    Es geht voll nach Fahrplan wie bereits letztes Jahr beschrieben:
    -> „The Globalization of War – The „Military Roadmap“ to World War III “ [Michel Chossudovsky and Finian Cunningham (Editors)]
    http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=28254
    Aus dem Text (meine Übesetzung):“… Die Hauptfigur dieser globalisierten Kriege sind die Vereinigten Staaten von Amerika. Die USA, zusammen mit ihren Verbündeten in der North Atlantic Treaty Organization (NATO), Großbritannien, Frankreich, Kanada und Deutschland unter anderen, sowie eine Reihe von Proxies – wie die arabischen Staaten am Persischen Golf – werden nun ermutigt, militärisch in jeder Region der Welt los zu schlagen.
    Anzumerken ist, dass auf einer Tour durch die Region Asien-Pazifik im November 2011, US-Präsident Barack Obamas Rhetorik beladen war mit kriegerischen Äußerungen gegenüber China, unter Berufung auf die Letztere (Anmerkung: China) als eine militärische Bedrohung für die Hemisphäre, wogegen die Vereinigten Staaten bereit sind sich dagegen zu stellen. ..

    Dieser hervorgebrachte Militarismus ist mit einer Vielzahl von scheinbar schmackhaften Vorwänden rationalisiert: Sicherung der Welt gegen die „Massenvernichtungswaffen“, wie in Saddams Irak und derzeit Iran, die Sicherung der Welt gegen den „islamischen Terrorismus“, wie in Afghanistan, die Verteidigung der Menschenrechte, wie in Libyen; humanitäre Intervention, wie in Somalia, und zum Schutz der kleinen Nationen, wie in der Konfrontation mit Chinas im Namen der südostasiatischen Staaten oder Bau eines Raketenabwehrsystems entlang der osteuropäischen Grenzen Russlands. Und wieder spielen die westlichen Mainstream-Medien eine große Rolle bei der Rationalisierung des Irrationalen, die Normalisierung des Abnormen, rechtfertigen dessen, was nicht zu rechtfertigen ist – verwandt mit dem Ministerium für Wahrheit in Orwells 1984.
    Wir können diese Vorwände für bare Münze nehmen und versuchen das zu „normalisieren“, eine Welt der scheinbar chaotischen Konflikte zu akzeptieren, wie die westlichen Mainstream-Medien uns gern hätten. Oder wir können wählen, die Welt so zu sehen, wie es wirklich ist, das heißt, eine Welt, wo solche Kriege und Kriegsführung korrekt als Gräuel des Völkerrechts und der menschlichen Beziehungen verstanden werden.
    … Die Dynamik globalisierter Kriege hat tiefe historische Wurzeln im Imperialismus der kapitalistischen Regierungen. ..
    Die Rivalität um die Rohstoffe der kapitalistischen Wirtschaft und geopolitische Kontrolle waren die Wurzel der Weltkriege I und II – Siehe die Essays von Jacques Pauwels über die Rolle von Corporate America in der Unterstützung sowohl für Großbritannien und Nazi-Deutschland. Die gleichen Impulse lagen hinter unzähligen Invasionen und Stellvertreterkriege in Lateinamerika, Asien und Afrika durch die USA seit dem Zweiten Weltkrieg unter dem Deckmantel der „Verteidigung der freien Welt vor dem Bösen sowjetischen Imperiums“.
    Aber mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion als Gegenmacht, sind die USA und ihre Verbündeten hemmungslos geworden in den vergangenen zwei Jahrzehnten, im „Alleingang“ die imperiale Dominanz zu behaupten. Diese Dynamik hat sich verstärkt durch die wirtschaftliche Erschöpfung der kapitalistischen Mächte seit dem Ausbruch der Finanzkrise des Jahres 2008.
    Tatsächlich, der Aufstieg des Militarismus kann als kompensatorische Ergänzung des wirtschaftlichen Niedergang gesehen werden – ein Niedergang der strukturell, tief und langwierig in allem liegt, was gehalten werden kann als der übliche „end of business cycle“. Wir sind vielleicht Zeuge einer historischen Zusammenbruch des kapitalistischen Systems weitaus größerer Tragweite als die Große Depression. Und damit beunruhigend, erhält der Aufstieg des Militarismus eine viel größere Bedeutung.
    Entscheidend für die globale Steuerung der Ressourcen werden die Rohstoffe von Energie: Öl und Gas. Ob es Kriege im Irak, Afghanistan oder Libyen oder Konfrontation mit dem Iran, China, Russland und Venezuela sind, ist der entscheidende Punkt des Anstoßes die Kontrolle über diese Lebensader der kapitalistischen Wirtschaft. Alle anderen unterstützten Vorwände sind bloße Augenwischerei, unabhängig davon, was die Mainstream-Medien uns glauben machen wollen.

    World War III Scenario

    Der Start eines regelrechten Krieg mit nuklearen Sprengköpfen gegen den Iran – welcher die weltweit drittgrößte bekannten Ölreserven hat nach Saudi-Arabien und im Irak – ist auf dem Reißbrett des Pentagon seit 2005. ..“

    Aber wir haben es nicht nur mit der losgelösten Globalisierung der Kriege zu tun, letztendlich zur Kontrolle der in Öl und Gas vorhandenen Energieressourcen, sondern es ist auch verbunden wie folgt:
    -> „Americanization of the World: Undeniable Reality?“ von Dr. Kiyul Chung
    http://nsnbc.wordpress.com/2012/01/22/americanization-of-the-world-undeniable-reality/
    Aus dem Text (meine Übersetzung):“In diesen fortlaufenden Prozess der Amerikanisierung der ganzen Welt seit mehr als einem halben Jahrhundert scheinen nun China und Russland keine Ausnahme zu machen vom strategischen Akkulturation America Projekt (in anderen Worten, kulturelle Indoktrination oder kultureller Imperialismus [62]) durch seine Gewinn-orientierte Kultur-, Verbrauchs- -orientierte Gesellschaft, Kommerz, Individualismus, Materialismus, der Sprache, Veröffentlichung, Lebensmittel, Mode, mehr signifikant von „oft voreingenommen, zerstörerischen und gewalttätigen Hollywood-Filme,“ aber sehr ernst, dass „American Art des Denkens.
    … So ist soft power oft mit dem Aufstieg der Globalisierung und der neoliberalen Theorie der internationalen Beziehungen verbunden. Populäre Kultur und Medien wird regelmäßig als eine Quelle von Soft Power erkannt, ..
    Wenn also, diese amerikanische Akkulturation, zum Beispiel in China und Russland, kann durchgemacht sein schon für zwei, drei Jahrzehnten, so scheint es dann egal, wie groß die Bevölkerung ist, wie weit das Territorium des Landes ist, ob reich an Bargeld (China für die Moment), Öl und Gas (Russland), wie stark diese in militärischen und modernsten militärischen wissenschaftlichen Technologien sind, es können viele wichtige Dinge in diesen Ländern nicht leicht ausgearbeitet werden. In vielen Fällen ist es sehr schwierig damit zurecht zu kommen und extrem schwierig jene kulturelle Assimilation oder Akkulturationsprozesse zurück zu nehmen, gemeint sind laufende Prozesse der Amerikanisierung in ihren eigenen Ländern.
    … Deshalb sollten diese Nationen versuchen, etwas sehr Ernstes jetzt tun (bevor es zu spät ist!), um sich richtig mit allen seinen negativen, verfallenen und oft zerstörerischen Auswirkungen auf ihre eigenen Nationen zu befassen, was diese Länder ebenfalls könnte machen eines Tages, wenn nicht in jedem Augenblick bald bereits, in den Bereich der globalen Hegemonie Amerikas Dominanz zu fallen, wie die markant negativen Fälle von Japan, Südkorea und den Neigungen rund um den Globus. … „

  3. Ja der zusätzliche und teils große Einfluss der Zionisten auf die globalen Militarismus ausgehend von den USA und auf den globalen kulturellen Imperialismus (Amerikanisierung, kulturelle Indoktrination), denn auch Hollywood ist ja zu großen Teilen in Hand der Zionisten, kennt kaum Grenzen, könnte man meinen:
    „US newspaper owner writes op-ed proposing Israel assassinate Obama“ [editor and publisher of the Atlanta Jewish Times …]
    http://nsnbc.wordpress.com/2012/01/22/us-newspaper-owner-writes-op-ed-proposing-israel-assassinate-obama/
    Also wenn der War Lord und Friedensnobelpreisträger in einer Person doch nicht ganz das machen will, was die Militaristen in Israel wollen, dann hier auch Aufruf zur Ermordung mal zur Abwechslung von Obama anstelle von Gaddafi.
    Wenn das nicht mit der kleinen false flag operation auf einer Ebene liegt. Ja man arbeitet anscheinend noch kräftig hinter den Kulissen und so können es die Zionisten nicht erwarten, dass die Vorbereitungen abgeschlossen sind für den nächsten Krieg; aber es läuft auf Hochtouren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.