Lavrov: USA hat von der NATO Leitung der Libyen-Operation übernommen

Übersetzung John Schacher

MOSKAU, 18. Januar (Itar-Tass) — Die Vereinigten Staaten begnügen sich nicht länger mit einer Beobachterrolle innerhalb der libyschen Ereignisse und übernehmen die volle Kontrolle über die NATO-Operation, sagte der russische Aussenminister Sergei Lavrov.

Anlässlich einer Pressekonferenz äusserte Lavrov am Mittwoch:

“Gegenwärtig werben amerikanische Politikwissenschaftler das Konzept der: ‘Leitung aus dem Hintergrund’, meines Erachtens eine „Führung aus dem zweiten Glied, vom Hintergrund aus.” …

…  “Erste Erwähnung fand dieses Konzept während der Ereignisse in Libyen. Der Begriff war ausgedacht worden, um die aktivere Rolle der europäischen NATO-Mitglieder im Vergleich zur Rolle der USA zubeschreiben.” …

“Doch die USA waren nicht nur ein Zuschauer, sondern nutzten in den ersten Kriegstagen ihr militärisches Potential in vollem Umfang, als die libysche Luftwaffe ausser Gefecht gesetzt wurde, die europäischen Verbündeten durch Spione mit Bodeninformationen und Gefechtsunterstützung versorgt wurden, einschliesslich dem Einsatz unbemannter Flugzeuge. Ganz sicher übernahmen die Amerikaner die volle Kontrolle – wir haben das analysiert.“ …

… „Ich denke, die amerikanische Reaktion auf unseren Vorschlag, den Tod von Zivilisten, einschliesslich Kindern während der NATO-Luftschläge in der UN zu untersuchen, ist durch diese Fakten erklärlich“ führte Lavrov weiter aus….

“Wir sind sehr besorgt über die Versuche, das libysche Szenario in Syrien zu wiederholen. Wir ermahnen unsere amerikanischen und europäischen Partner über diese Tatsachen verbunden mit der Warnung, nochmals irgendwelche Formen von Gewalt einzusetzen – unabhängig von Person oder Ereignis” so Lavrov.

“Wenn wir über die arabische Welt im Großen und Ganzen sprechen, verstehen wir natürlich, dass die USA – wie andere Länder auch – hier ihre ureigenen Interessen vertreten. Unsere gemeinsamen Interessen sind es dazu beizutragen, dass erfolgreiche Reformen ausgeführt und gleichzeitig Zwischenfälle vermieden werden können.  Das ist der Grund, warum wir hierher kamen: um einen landesweiten Dialog ohne jegliche Einmischung von aussen zu favorisieren” gab der russische Minister zu Protokoll.

© ITAR-TASS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.