Israels feuchter Traum: Lieberman wünscht EU-Beitritt

Avigdor Lieberman, israelischer Außenminister

erschienen bei politaia

Vorab-Kommentar: Nachdem die NATO, das Pentagon und die kriminelle US-Regierung bereits als Werkzeuge des Rothschild-Staat Israel fungieren, “wünscht” sich das von der Londoner Bankenmafia geschaffene Konstrukt den Beitritt zur EUdSSR. Die willfährigen Lakaien in den speichelleckenden, von der City of London usurpierten Regierungen der EU-Staaten, allen voran das illegale Besatzungskonstrukt BRD, werden dies sicher mit Wohlwollen aufnehmen (müssen). Doch lesen Sie selbst, was Lieberman uns vorheuchelt, während im Hintergrund die Armageddon-Brandstifter munter über die Grenzen hinweg zusammenarbeiten, um den Weltenbrand anzufachen. Und Europa muss da mit hineingezogen werden. [Kommentar politaia Ende]

Der Standart.at berichtet:

Außenminister zu Besuch in Wien – Wirtschaft entscheidend für Lösung des Nahost-Konflikts – Iran “größte internationale Bedrohung”

Wien – Der israelische Außenminister Avigdor Lieberman wünscht sich einen EU-Beitritt seines Landes. “Meine Vision ist, dass Israel ein Teil des vereinten Europa sein muss”, sagte Lieberman am Dienstag beim “com.sult“-Kongress in Wien. Israel sei nämlich “die einzige stabile Demokratie” in der Nahost-Region und vertrete dort “die gesamte westliche Zivilisation”, betonte der rechtsgerichtete Politiker, der in der Vergangenheit durch verbale Ausfälle gegen Araber aufgefallen war.

“Wir haben wirklich eine schlechte Nachbarschaft”, sagte er mit Blick auf die arabischen Staaten. “Es wäre besser gewesen, wenn uns Moses [seit wann war den Moses in Moldawien?, Anm. von politaia] in die Nachbarschaft von Deutschland, Österreich und Italien geführt hätte. Aber das ist unser Schicksal, unser Platz und unsere Heimat. Und wir werden unser Land verteidigen”, sagte Lieberman, der im Jahr 1978 aus der damaligen Sowjetrepublik Moldawien nach Israel emigriert war.

Skeptisch äußerte sich Lieberman zu den Demokratiebewegungen in der arabischen Welt. In den arabischen Staaten gebe es nämlich keine starke Mittelschicht, die das Rückgrat demokratischer Systeme bilde. “Die wichtigste Voraussetzung für eine starke Demokratie ist die Existenz einer erfolgreichen Mittelklasse”, betonte er.

Der Arabische Frühling habe gezeigt, dass es keine Verbindung zwischen dem israelisch-palästinensischen Konflikt und der Lage in den arabischen Gesellschaften gebe, so Lieberman. Die dortigen Diktaturen hätten den Nahost-Konflikt missbraucht, um die Massen aufzuhetzen. Nach dem Sturz der Diktaturen sei die Lage “viel klarer”. In diesem Zusammenhang rief Lieberman den Westen auf, den Druck auf die arabischen Staaten zu verstärken. Man müsse sie jetzt zur Achtung von demokratischen Werten und Reformen auffordern “und nicht bis zum Aufstand warten”.

Angesichts des Stillstands in den Nahost-Friedensbemühungen sprach sich der Minister dafür aus, die Herangehensweise zu ändern. “Entscheidend ist die Wirtschaft”, sagte Lieberman. Derzeit betrage das Pro-Kopf-Einkommen der Palästinenser lediglich 3.000 Dollar (2.300 Euro). “Wenn wir es auf 15.000 Dollar anheben, werden wir alle unsere Probleme ohne Vermittler lösen.”

WEITERLESEN BEI politaia

Was schreibt unser geliebtes WikiPedia?

Umstrittene Äußerungen und Verhaltensweisen

Lieberman nennt die israelischen Araber (Palästinenser mit israelischer Staatsbürgerschaft) eine „Fünfte Kolonne“. Er und seine Partei fordern offen ihren „Transfer“ (Deportation). Liebermans Plan sieht vor, zehntausenden israelischen Arabern die Staatsbürgerschaft zu entziehen und sie „mit den Arabern im Westjordanland wieder zu vereinigen.“[14] Die übrigen israelischen Araber sollen einem Loyalitätstest unterzogen werden, um zu entscheiden, ob sie in Israel bleiben dürfen. Israelische Siedlungen im Westjordanland sollen annektiert werden, kleinere, arabisch besiedelte Gebiete in Israel könnten an das Westjordanland abgetreten werden.

Schon kurz nach seiner Einwanderung aus Moldawien soll er als Mitglied der rechtsradikalen Studentengruppe Kastelauf „Araberjagd“ gegangen sein, um Palästinenser mit Fahrradketten und Stacheldraht zu verprügeln.

Seit 2002 forderte Lieberman die israelische Armee dazu auf, in Gaza »keinen Stein auf dem anderen zu lassen« und auch zivile Ziele wie Geschäfte, Banken und Tankstellen „dem Erdboden gleichzumachen“.

2003 schlug Lieberman als Verkehrsminister in der Knesset vor, freigelassene palästinensische Gefangene mit Bussen an einen Ort zu bringen, „von dem aus sie nicht zurückkehren“. Anderen Quellen zufolge soll er vorgeschlagen haben, die Gefangenen im Toten Meer zu ertränken.

2006 forderte Lieberman in der Knesset, die arabischen Knesset-Abgeordneten als Landesverräter vor Gericht zu stellen und hinzurichten.[21]

….

Schon zu Beginn von Liebermans Amtszeit als Außenminister erklärte er den Friedensprozess mit den Palästinensern als beendet und schoss damit alle vorangegangenen Verhandlungen über den Nahost-Konflikt in den Wind. Mit seinen Äußerungen löste er international Empörung aus…

10 Gedanken zu „Israels feuchter Traum: Lieberman wünscht EU-Beitritt

  1. hahaha

    die eu wird das antichristen tier aus der offenbarung werden, und der antichrist wird mit israel einen falschen pakt eingehen, eine eu mitgliedschaft israels wäre perfekt dieser falsche pakt, dann aber wird die antichristen eu diesen pakt brechen und israel im harmageddon krieg angreifen

    lol

    ein eu beitritt israels, lol lol lol

    rein in die höhle des löwen, äh des antichristen

    haha keine ahnung von religion diese israelis

    eu beitritt israels, israel fühlt sich sicher weil es sich dann durch die eu beschützt denkt, aber die eu wird israel in den rücken fallen und harmageddon krieg beginnen später

    lol was für ein witz

  2. Die EU ist Israel! Jetzt geht es nur darum, den Eu-Lämmern eine andere Reihenfolge in ihr verdummtes Gehirn zu setzen!
    Der Bock wurde zum Gärtner gemacht!

  3. Das ist überhaupt nicht zum lachen!
    Es wird nun versucht Europa besser an USrael zu binden.

    Tägliche Medienkampagne sind ein Teil der Strategie, zB. EURONEWS heute:

    Zitat:
    „Fast siebzig Jahre nach der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz schwindet in der Bevölkerung das Bewusstsein für die Verbrechen der Nazis im Dritten Reich. Jeder fünfte Deutsche zwischen 18 und 30 Jahren kann einer Umfrage zufolge nichts mit dem Begriff Auschwitz anfangen.

    Laut dem Bericht einer Expertenkommission sind zudem rund 20 Prozent der Bevölkerung in Deutschland “latent antisemitisch”, mehr als in Italien, Frankreich oder Großbritannien.

    Der Zeithistoriker Peter Longerich, der den Bericht bei einer Pressekonferenz vorstellte, kam zu dem Ergebnis: “Antisemitismus in unserer Gesellschaft basiert auf weit verbreiteten Vorurteilen, auf tief verwurzelten Klischees, bzw. auf schlichtem Unwissen über Juden und Judentum.”

    Anlässlich des Jahrestages der Auschwitz-Befreiung

    hält der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki eine Rede im Bundestag. Seine Eltern wurden in den Gaskammern von Treblinka ermordet.“

    http://de.euronews.net/2012/01/27/auschwitz-gedenken-gegen-das-vergessen/

    Es ist nicht mal in der Nähe eines Gedenktages und es wird die Wut auf Israel, berechtigt durch sein Vorgehen gegen Palästina umgeleitet auf das verbriefte Gejammer über den Judenmassenmord.

    Die andere Schiene der Medienhuren wird gegen Araber gefahren:
    Zitat:
    „Den Angaben zufolge soll ein Iraner, der Kontakte zu Teherans Geheimdienst habe, die beiden Aserbaidschaner angeheuert haben. Auch soll er sie mit den aus dem Iran stammenden Waffen versorgt haben. Als Belohnung waren für die beiden jeweils 150 000 Dollar vorgesehen, heißt es“.
    http://de.euronews.net/2012/01/26/aserbaidschan-mordkomplott-gegen-israels-botschafter/
    (Man beachte die Worte:heißt es, soll 3x)

    Ich habe ein neues Video auf meinem Kanal. Es beleuchtet die andauernde Unterdrückung im nahen Osten.
    Es ist in den USA gesperrt:

  4. Hier ist ein interessantes Video von Wirtschaftsexperten Andreas Popp (Wissenmanufaktur) indem er das Problem Iran und den EU-Beitritt Israel anspricht und die jetzige MEdien-Situation.

  5. Also, nachweislich liegt Israel nicht auf dem europäischen Kontinent,oder? An der Isolation in ihrer Region sind sie selbst leider auch nicht ganz unschuldig.

    @madlurski

    Opfer des Nationalsozialismus waren nicht nur die Opfer des Holocaust. Mit 20 Millionen Sowjetbürgern gibt es da, rein zahlenmäßig, die größte Gruppe. Nur als Beispiel, stellvertretend für zahllose andere Ethnien. Das kommt meiner Meinung nach immer zu kurz an solchen Gedenktagen in Deutschland.

  6. Deutschland hat ja zichmal Entschädigung gezahlt an die Juden. Wenn Israel Mitglied wird, ist Deutschland pleite weil die dann richtig absahnen werden. Das wird Spass werden, wie sich Europa selber fressen wird. Bei Geld hört ja lustigerweise die Freundschaft auf. Ich kann mich noch an die ganzen Sprüche erinnern.

    „Wir sind alle eine europäische Familie“. „Europa ist christlich“ – Dabei besteht die halbe EU aus atheistischen Ex-Kommunisten. Wer mir nich glaubt sollte sich mal den Ostblock angucken. Isreal passt da gut rein.

    Die EU-Flagge hat 12 Sterne, diese stehen für die 12 Stämme Isreals.

    1. Die ersten Juden kamen mit den Römern nach Germanien und waren, als Deutschland sich bildete. dabei. In wechselvoller Geschichte waren sie Teil Deutschlands. Mein Großvater väterlicherseits war Bonner und Jude, mein Opa mütterlicherseits Nazi und im Russlanfeldzug dabei. Der Schwager meines jüdischen Großvaters war SS Mann und war vor, während und nach dem Krieg ein Herz und eine Seele mit seinem Schwager.?Mein Opa war einfach Bonner. Ich war in Israel, einige Monate. Ein sehr westliches Land, nette, verrückte Menschen. Sehr klein das Ganze. Ich weiß nicht: Jude, Germane? Es gibt Arschlöcher und Ausbeuter überall. Wohl auch Größe und Tapferkeit. Die Juden waren ein gutes Stück verträglicher als die Völker, die jetzt zu uns wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.