14 Gedanken zu „Tripolis, eine weiterhin belagerte Stadt

  1. @Arthur Dunger

    Danke für diesen Verweis :

    http://www.scribd.com/doc/13267172/Rakowskij-Protokoll-Red-Symphony-Rakovsky-Landowsky-

    Ich antworte mal hier darauf – gerät sonst zu weit nach hinten.

    Die „provisorische“ Ersetzung von Trotzki durch Stalin – aufgrund der Krankheit Trotzkis – paßt ins Gesamtbild.

    In der Matrix (Film), deren Macher sich offensichtlich sehr gut auskennen mit der Materie, ist von einer „Anomalie“ die Rede, welche die Kraft hätte alles zu zerstören. Diese Anomalie tritt mit einer sehr geringen Wahrscheinlichkeit auf, aber diese Wahrscheinlichkeit ist gegeben und wird somit Realität. Diese Anomalie hat tatsächlich die Kraft, das System und die Drahtzieher dahinter zu Fall zu bringen. Stalin ist so ein Beispiel.

    Meiner Meinung nach, ist Kirsten Heisig genau hier einzuordnen. Eine Anomalie, welche für das System hätte tödlich enden können.

    Heisig war naiv, ehrlich und glaubwürdig. Sie war damit unbestechlich! Hätte man ihr Geld oder Luxus geboten, hätte sie die Leute sofort angezeigt. Sie kannte nicht die Vorgänge der NWO und damit nicht ihre Gegner. Das machte sie von deren Seite unangreifbar. Desweiteren wollte Heisig tatsächliche Integration – welche natürlich garnicht erwünscht ist. (siehe Erdogan) Die Türken werden hier nur massemäßig für den Bürgerkrieg in Stellung gebracht. Heisig wollte also Integration und war gegen Ausländerkriminalität – wobei sie auch hart strafte und zwar mittels des sogenannten Neuköllner Modells direkt nach der Straftat. Heisig ging auf die Migranten zu, war in ihnen verwurzelt und suchte mit ihnen gemeinsam nach ECHTEN Lösungen. Das System will all das nicht! Das System will eskalieren und zerstören. Heisig wollte deeskalieren und aufbauen.

    Das Wesentliche dabei ist, das Heisig auf dem Sprung an die Öffentlichkeit war – eine Katastrophe für die NWO bahnte sich an.

    Heisig genoß die Unterstützung der Medien. Heisig war glaubwürdig, hatte keinen „wunden“ Punkt und war darüber hinaus von links bis rechts wählbar! Sie hätte locker 50 Prozent der Stimmen mit einer entsprechenden Partei auf sich vereinen können. Ein Horrorszenario für die NWO. Heisig war in diesem Sinne unberechenbar geworden – im Sinne der Unberechenbarkeit Stalins – also nicht der persönlichen Unberechenbarkeit sondern der Unberechenbarkeit für die NWO. (Nur mal als Beispiel : Sowohl Peter/kainer, als auch ich oder Jo würden jemand wie Heisig wählen, wenn das zur Disposition stände)Deswegen mußte Heisig sterben. Die Anomalie mußte sofort beseitigt werden, noch bevor sie „Metastasen“ bilden konnte.

    Noch eine Anmerkung zum WKII. Ich hatte das Glück mich ausgiebig mit Stalingrad beschäftigen zu dürfen. Funkspüche, Befehle, Zeugenberichte, Truppenbewegungen, OKW, Hitler etc. Es ist zu umfangreich hier im Detail darauf einzugehen. Fakt ist, das Stalingrad mein Bild über Hitler vollkommen verändert hat. Hier wurden gegen jeden Sinn und Verstand hunderttausende tapfere deutsche Soldaten verheizt. Schaut man sich die Befehlskette an, kommt man zu dem Schluß das hier „Sabotage“ , eigentlich Hochverrat von Hitlers Seite vorlag.

    Das Märchen, feindliche Kräfte zu binden um den Rückzug anderer Truppenteile zu ermöglichen ist eine der üblichen NWO-Lügen. Es scheint tatsächlich so, das der Krieg in Stalingrad mit Zustimmung Hitlers, sozusagen in Absprache mit dem Feind, diese Wendung bekommen sollte. Es ist ungeheuerlich – schaut man sich allein die Menschenleben an, welche dafür geopfert wurden. Interssant ist auch, das Stalingrad zwar ein jeder kennt, die tatsächlich relativ leicht nachvollziehbaren Abläufe aber nicht. Damit meine ich nicht das, was jedem so über die NWO- Medien und Schule bekannt ist, sondern das oben Erwähnte, an gut dokumentiertem Schriftverkehr. Auch dies paßt wie die Faust aufs Auge zu obigem Verweis von Arthur Dunger.

  2. [Ein Kommentar zum Film dieses Beitrages, zu Libyen und die Kriegsverbrecher und nicht Stalingrad oder sonst was, wie vom Vorgänger (Erwin Kaletzki), denn das Thema sollte man doch zumindest teilweise treffen.]
    Mein Kommentar:
    Danke für die dennoch laufenden Informationen, dennoch, da wir eben oft nicht wissen, was war und was falsch ist infolge dessen, dass viele mit dem guten Willen der Unterstützung für die Menschen in Libyen auch Falschinformationen verbreiten.
    Wie auch bei ozyism.blogspot.com zu lesen ist „One NATO Mercenary killed after renewed clashes in Tripoli“ 05/dec/11, übersetzt „Ein NATO Söldner nach erneuter Zusammenstöße in Tripolis getötet“, geht es natürlich laufend weiter mit dem Kampf. Es steht dort weiter „Intense clashes have been reported in Bab Ben Achir and Ain Zara district of Tripoli“, übersetzt „Über intensive Auseinandersetzungen wurde in Bab Ben Achir und Ain Zara Stadtteil von Tripolis berichtet“. Es steht weiter „This comes as a NATO puppet official was killed in Janzour by Libyan resistance“, übersetzt „Dazu kam es, als der NATO Marionetten Beamte Janzour von libyschen Widerstand getötet wurde.“
    Oder es steht heute weiterhin: „12 Libyans liberated from NATO prison in Tripoli“ 05/dec/11, übersetzt „12 Libyer befreit vom NATO-Gefängnis in Tripolis“. „UN report under estimated the number of hostages in Libya held in captivity by NATO Mercenaries, but the report did acknowledge the fact that women and children were also held in captivity, also reiterated that torture and rape is widespread in the NATO dungeons.“ übersetzt „Der UN-Bericht schätzte die Zahl der Geiseln, die in Libyen gefangen gehalten werden von den NATO Söldnern als zu niedrig ein, aber der Bericht hat die Tatsache, dass auch Frauen und Kinder in Gefangenschaft gehalten wurden, anerkannt, auch wiederholt, dass Folter und Vergewaltigung weit verbreitet sind in den NATO Gefängnissen.“

    Nun wie wir wiederholt erkennen können und konnten, wurden und werden von sogenannten Menschenrechtsorganisationen bis zur UNO bei den rechtmäßigen aber gerade unerwünschten Regierungen Falschmeldungen verbreitet und später bei den eingesetzten Marionetten vertuscht so gut es geht. Wie in alternativen Medien bekannt, sind schon fast zahllose Gefängnisse entstanden mit Terror gegen das Libysche Volk, viel mehr als es bei der rechtmäßigen Regierung jemals gab, eben auch mit Terror gegen Kinder. Das ist es, was der immer mehr Profil erlangende Faschismus in den USA der Welt bringt. Was sind außer den Kriegen in wachsender Zahl und in kürzerer Abfolge Indizien für Faschismus – nun letztes Gesetz z.B.: „Senate approves indefinite detention and torture of Americans – Senat billigt unbegrenzte Inhaftierung und Folter der Amerikaner“, „The terrifying legislation that allows for Americans to be arrested, detained indefinitely, tortured and interrogated — without charge or trial — passed through the Senate on Thursday with an overwhelming support from 93 percent of lawmakers – Die erschreckende Gesetzgebung, die für die Amerikaner erlaubt, verhaftet zu werden, auf unbestimmte Zeit inhaftiert und gefoltert zu werden – ohne Anklage oder Gerichtsverfahren – ging durch den Senat am Donnerstag mit einer überwältigenden Unterstützung von 93 Prozent der Gesetzgeber“. Ähnliche Mehrheiten betreffs gegen die Interessen des Volkes gerichteter Gesetze wurde zuletzt mehrfach beobachtet. Die USA scheinen in der Tat auf „gutem Wege“ zu sein, die bereit stehenden Internierungslager mit bereit stehenden Särgen zu füllen. Kennen wir das nicht in Deutschland aus der Zeit von nach 1933, auch wenn man dazumal nicht gleich auch noch die Särge bereit gestellt hatte. Aber die Amis „denken eben an alles“, wenn es um die Erhaltung oder Erlangung von Profit geht.

  3. Vielleicht noch ein Zusatz zur Entwicklung in den USA, die ja die Hauptkraft der NATO sind und auch die gegenwärtige Hauptkraft zur Erlangung der NWO:
    „Schuldenkrise spitzt sich zu: Finanzwelt fürchtet Apokalypse“ kam in info.kopp-verlag und dort steht betreffs der jüngsten Interviews von Alex Jones: „JP Morgan, Bank of America, Citibank und andere Großbanken sind insolvent. Ihr finanzieller Zusammenbruch ist unabwendbar; Die Monatsberichte dieser Finanzinstitute sind völliger Schwindel, weil es das Geld in den Banken überhaupt nicht gibt. Es ist wie bei Bernie Madoff, nur um Größenordnungen schlimmer…; Die kriminellen Bankster von Goldman Sachs versuchen schamlos, die Welt wirtschaftlich zu erobern, indem sie sämtliche Führer der Länder ausschalten, die sich ihren toxischen Schuldenplänen widersetzen, und sie durch loyale Wirtschafts-Terroristen in einflussreichen politischen Positionen ersetzen. Lesen Sie das Buch …; Die wirtschaftliche Verwüstung, die Länder wie die USA derzeit erleben, ist ein bewusst geplantes Komplott zur wirtschaftlichen Zerstörung, das es der globalen Banken-Elite erlauben soll, die enormen Ressourcen der Länder, die zur Zielscheibe werden, zu konfiszieren. Einige Länder wurden gezwungen, als Sicherheit für Bail-outs durch die globalen Bankster ihre Ölfelder, die Wasserversorgung und sogar die Souveränität über die eigenen Finanzen abzutreten. ..“

    -> Also es geht wie es scheint um Faschismus getragen von der Bankster-Elite, was uns dabei auch die Kriege und das Ermorden von Zigtausenden bis zu Millionen heute und wer weiß was für die eigene Bevölkerung morgen bringen wird, wenn es nicht gestoppt werden kann. Ein Durchbrechen der Medienblockade bzw. Manipulation ist ein erster notwendiger Schritt.
    Deshalb macht bitte auch mit den Berichten über Libyen weiter, auch wenn dabei Falschinformationen nicht ausgeschlossen werden können.

  4. @ Erwin:

    Da hast du dich aber ganz schoen hineingearbeitet.
    Gratuliere zu deiner recht gelungene These zum Fall Kirsten Heisig. Interessant! Wobei ich eher geneigt bin zu sagen, dass sie einer Agenda der NWO einfach im Wege stand, anstatt eine katastrophale Bedrohung darzustellen (nur ein These von mir).
    „Toedliche Bedrohung“ fuer NWO klingt bischen dick aufgetragen, aber ausgeschlossen ist es natuerlich nicht.

    In dem Punkt dass Heisig bei der Integration von Immigranten integrierend gewirkt hat, und die NWO polarisierende Agenda verfolgt (teile und herrsche), stimme ich mit dir vollstaendig ueberein. Das hast du gut erkannt. So wird mir einiges etwas klarer in der Heisig Fall.

    Zum Stalingrad gibt es natuerlich jede Menge Anomalien, das Wesentliche hast du ja schon grob aufgezaehlt, woraus ich schliesse, dass du darauf hinaus Verdacht hast, dass Hitler ein Spion gewesen sein koennte. Diese These ist mir schon bekannt.

    Die Frage, die sich stellt, ist, hatte er wissentlich und absichtlich den Fehler gemacht, oder hatte er keine Ahnung?
    Ueber diese Problematik bin ich mir schon bewusst.

    Weil aber auf jeden Fall Hitler in seinem Wirken destruktiv und verheerend war, ist es fuer mich weiterhin nicht besonders relevant zu forschen, ob Hitler nun aus Versehen oder absichtlich gepatzt hat. Mir reicht das Wissen dass er in seinem Wirken gepatzt hat und destruktiv war.

    Alles weitere Forschung ueberlasse ich anderen Forschern, die mehr Zeit und Interesse haben, ich persoenlich habe wichtigere Dinge zu forschen. Zum Beispiel Kornkreise, Ufos und Orbs, denn es kann sein, dass diese Orbs tatsaechlich intelligent sind. 😉

    Falls aber diese Hitler-Frage aus irgendeinem Grund mir doch noch relevant erscheinen sollte, so bin ich auch bereit, irgendwann mich damit naeher auseinander zu setzen.
    Natuerlich, wenn da konkrete Beweise da sind, bin ich ganz Ohr.
    Vielleich sollte ich doch mal den Schriftverkehr von Landowsky durchlesen. Wenn Artur das empfehlt, wenn du es empfehlst, wenn Anna es wissen moechte, vielleicht ist da etwas mehr dran.

    Gut Erwin, ich lese es mal durch.

    Danke fuer den Hinweis. 🙂

    Liebe Gruesse

    Moon-Gu

  5. Moin Moon-Gu,

    ja, lies mal das Protokoll.

    Heisig möchte ich in Relation zum Fall Stalin/Trotzki setzen. Eine Anomalie, welche das System eben nicht vorhersehen konnte. Deswegen werden Leute wie Heisig, wenn auch nur der leiseste Verdacht besteht, das diese so einflußreich werden könnten, dass der gesamte „Plan“ in Gefahr gerät, einfach aus dem Weg geräumt.

    Wer oder was Hitler war ist tatsächlich in DIESEM Fall nebensächlich. Da wir die Leute hinter dem Spiegel nicht kennen, sind wir gezwungen die Ereignisse so zu studieren, wie ein Wissenschaftler etwa aus den immer wiederkehrenden Symptomen einer Krankheit durchaus nach einer gewissen Zeit auf den Verursacher derselben schließen kann, ohne den Erreger je gesehen zu haben. Mit anderen Worten, wenn ein Mensch von einer gewissen Mücke gestochen wird, kann er durchaus Malaria Tropica bekommen. Der Mechanismus war bekannt, bevor der eigentliche Erreger identifiziert wurde und ein Heilmittel dagegen gab es auch schon BEVOR man den Erreger kannte.

    Insofern ist Stalingrad für mich von Bedeutung, auch weil ich mich zufällig und vollkommen unabhängig schon früher damit beschäftigt hatte, also nicht befangen im Sinne der NWO-Realität – welche ich damals noch garnicht kannte – war.

    Guck Dir die Matrix an, wenn Du es noch nicht getan hast. Eine einzige Metapher für Eingeweihte. Das dort diese „Anomalie“ zur Sprache kommt, ist höchst interessant. Ich wüßte auch sonst nichts, was den „Eliten“ den weiteren Weg versperren sollte. Das muß ich leider ganz sachlich feststellen.

    Mit dieser Feststellung, reift in mir mehr und mehr der Entschluß, mich vollständig aus der Kommentierung im Netz zurückzuziehen. Das ist kein „Zweifel“, sondern gewachsene Einsicht.

    Beste Grüße

    Erwin

  6. Lieber Erwin,

    Hoere ich da etwas Resignation?

    Die Erkenntnis dass die „Elite“ uebermaechtig sei, ist das eine, die Kommentierung das andere. Das eine schliesst das andere nicht aus. Das eine ist Weltpolitik, das andere ist Hobby.

    Die „Elite“ sind auch nur „Lebewesen“, und machen Fehler.
    Sie sind so wie es aussieht z.B. in Russland und Venezuela rausgeflogen.
    Das Spiel ist erst verloren, wenn es wirklich verloren ist.
    Zu fruehe Resignation spielt nur der „Elite“ in die Karten.

    Manche Kommentare von dir sind recht informativ.
    Rakowskij habe ich schon bis Seite 46 gelesen. Interessant!

    Matrix habe ich schon mal gesehen, aber damals war ich noch Mainstream-programmiert. Jetzt mit neuen Erkenntnissen im Hintergrund schaue ich es mir noch mal an.

    Danke fuer den Hinweis.

    Beste Gruesse

    Moon-Gu

  7. Hallo Erwin, habe das R.-Protokoll fast 80 Seiten zu Ende gelesen. Waren interessante neue Details dabei, aber keine bahnbrechenden neuen Erkenntnisse.

    Erinnerst du dich, was ich ueber die Orbs gesagt habe? 😉

    Letztendlich zeigt R. Protokoll, dass ein Plan existiert hat, um Deutschland gegen Polen, dann gegen Frankreich zu hetzen, damit im Anschluss die sowjetische Vorherrschaft steht.
    In meinem Aufsatz findest du auch genau diese Stelle:

    „Er dachte, dass sich die beiden Parteien wie im 1. Weltkrieg ausgeglichene „Schlägerei“ liefern und sich gegenseitig aufreiben und erschöpfen würden. Erst dann wollte er, wenn sie sich gegenseitig aufgerieben haben, den Rest einsammeln ohne große Verluste auf eigener Seite, versteht sich.“

    Ich habe praktisch in dieser Einleitung die gesamte Aussage von R.-Protokoll integriert. Und unter Verwendung von Fakten aufgezeigt, dass die Hochfinanz in Frankreich absichtlich verloren haben, um anschliessend Deutschland und Russland ausbluten zu lassen.

    Die Hochfinanz war der wahre Sieger im zweiten Weltkrieg.

    Rakowskij war ein Desinformant. Er hat sich zu 99% an die Wahrheit gehalten, nur das entscheidende 1% hat er desinformiert.

    Schaffst du es die Stelle zu finden? 😉

    Liebe gruesse

    Moon-Gu

  8. Mein lieber Moon-Gu,

    da Du auf mich einen ehrlichen Eindruck machst, möchte ich Dir eine ehrlich Antwort geben.

    Mit Resignation habe ich nichts am Hut – bis jetzt jedenfalls, denn das Leben kann sich immer ändern. Ich möchte auf ein paar Punkte focussieren, damit Du eine Vorstellung bekommst. Ins Detail kann ich nicht gehen, dazu würde ich mindestens ein Buch benötigen.

    1. In bürgerlichen Verhältnissen in der DDR aufgewachsen, hatte ich das Glück, noch in sehr jungen Jahren nach der sogenannten Wende zu Geld zu kommen. Ich habe andere für mich arbeiten lassen und hatte genug Zeit um in einem Zeitraum von etwa zehn Jahren nach neuer Währung etwa 50 000 Euro monatlich für mein Vergnügen auszugeben. Warum ich das hier schreibe? Weil ich nach etwa zehn Jahren mich tatsächlich gefragt habe, ob das jetzt mein Leben gewesen sein sollte und ob das jetzt so bis zu meinem Tod weitergeht. Es war einfach nur öde und langweilig. Natürlich nicht am Anfang. Am Anfang ist das ein irre gutes Gefühl, wenn Dir überall der rote Teppich gerollt wird – aber dann werden die Genüsse immer ausgefallener und wenn man kann, endet man dann wie der Bruder des Sultans von Oman, welcher tatsächlich in einem Jahr 15 Milliarden nur für „Vergnügungen“ ausgab. Ich bin dem Geld wohlgemerkt niemals hinterhergerannt – es kam von allein zu mir. Nochmal die Frage : Warum schreibe ich das hier? Weil die NWO Elite sich soviel Geld drucken kann wie sie will und ich Dir damit klarmachen will, das es um Geld nicht gehen kann. Im Gegensatz zu den vielen Theoretikern hier, weiß ich das aber aus eigener Erfahrung. Es geht nicht um Geld, es geht um Macht – wie im Protokoll treffend beschrieben. Geld ist nur das Vehikel aber ich sage Dir das 99 Prozent der Leute, welche Geld in großer Menge niemals hatten, dafür alles verraten werden – gerade auch die vielen Revoluzzer hier im Netz. Die können damit nicht umgehen, ähnlich den Indianern, welchen man Alkohol gab. Macht aber, absolute Macht, wird in ihren Ausformungen IMMER die gleichen Ergebnisse zeigen. Das System spielt als solches keine Rolle mehr. Macht ist immer gleich, denn sie beruht nie auf goodwill sondern immer auf Gewalt.

    2. Ich hatte das Glück in jungen Jahren Märkte tatsächlich global allein bearbeiten zu können. Mit 27 wurde ich in die außergewöhnliche Lage versetzt, den Chef eines Nachrichtendienstes in Wirtschaftsfragen beim Aufbau seiner eigenen Firmengruppe zu beraten. Nicht ich ging auf die Leute zu, sondern die kamen zu mir. Ich hatte vollkommen freie Hand, konnte Produktmarken selbst kreieren und im Markt platzieren, konnte einkaufen wo ich wollte und Leute schulen wie ich wollte. Auch das ist nur ein kleines Beispiel was zeigen soll, das genauso, wie man nur über Geld und Macht tatsächlich sprechen kann, wenn man selbst beides hatte, man über Wirtschaftsfragen auch nur fundiert sprechen kann, wenn man selbst diese Dinge auch in ihrer praktischen Anwendung erlebt hat. Nur dann fühlt man, das Europa keineswegs nur finanziell ausgeblutet, sondern auf anderem Wege schon weitaus länger wirtschaftlich systematisch fertiggemacht wird. Man fühlt es sozusagen bis aufs Blut und nicht nur abstrakt als Gedankenmodell.

    3. Ich hatte ebenfalls das Glück, einen kurzen aber sehr leerreichen Abstecher in die deutsche Politik machen zu dürfen. Ich hatte das Vergnügen, mit „Machern“ der Politik allein zu Mittag zu essen während der Personenschutz schön brav aufpasste, das wir nicht gestört wurden. Ich durfte tiefen Einblick nehmen in das Räderwerk und hatte einige Hebel tatsächlich selbst in der Hand. Von NWO usw. hatte ich bis zu dieser Zeit keinen blassen Schimmer. Ich hatte gute „Saufkumpane“ welche mir nach dem zehnten Bier die Glaubwürdigkeitsanalysen der größten Nachrichtendienste „befreundeter Staaten“ über bestimmte Personen und Aussagen präsentierten. Ich würde sagen mächtige Leute in diesem System. Einen wollte ich immer fragen, ob er an einer Gelenkerkrankung litt, weil sein Händedruck sehr eigenartig war. Ich weiß heute, das sich Freimaurer genauso die Hand geben und das dieser Mann, den ich übrigens tatsächlich schätze, mir nur zugeordnet war, um fein aufzupassen.

    Ich könnte hier einige Dinge hineinschreiben, welche Dich wirklich plätten würden. Dann würde aber der Seitenbetreiber Besuch bekommen.

    Fakt ist, das sich – um mal mit Hermann Hesse zu sprechen – das Trümmerfeld meines Daseins in gewisser Weise zum göttlichen Fragment zu ordnen beginnt. Da werden dann Zusammenhänge zur Marix oder zu Kirsten Heisig FÜHLBAR, weil man die Technik, welche dahintersteckt selbst ERLEBT hat. Man versteht seinen Gegner.

    Ich möchte nicht abwertend über die vielen engagierten Menschen hier im Netz sprechen. Aber es scheint mir, das tatsächlich alle vollkommen verkabelt und verhüllt daliegen – so wie Neo, ehe er „zurückgeholt“ wurde. (ich meine die Stelle, wo er gleich den anderen Menschen noch an diesen Sonden hing, nicht das Zurückholen durch Trinity). Ich hatte schon mehrmals darauf hingewiesen, das auch hier, in der sogenannten Opposition, sich alles genau nach den Uhren der Systemmedien dreht und das dieses Phänomen, offenbar garnicht wahrgenommen wird. (Jo hat in letzter Zeit möglicherweise eine Ahnung davon bekommen)

    Ich weiß nicht wofür Du lebst. Ich lebe, um eine Vorstellung von dem zu bekommen, was unser Leben ausmacht. Ich bin dankbar für mein Leben. Ich komme aber mehr und mehr zu der Überzeugung – besser – die Überzeugung reift in mir, das aus dieser virtuellen Geschichte überhaupt nichts Brauchbares im Sinne von Widerstand erwachsen wird. Denk immer daran – es geht nicht ums Geld, es geht um die Macht! Welche reale Macht kann von diesen Aktivitäten hier ausgehen? Keine! Alles wird sich genauso entwickeln wie die NWO Elite es plant. Nur die Anomalie – im Sinne Stalins (siehe Protokoll) – wird diese Leute stoppen können.

    Du mußt Deine eigenen Erfahrungen sammeln und das tust Du ja auch. Ich drück Dir die Daumen. Bleib am Ball!

    Es grüßt der Erwin

  9. Lieber Erwin,

    jegliche Handlung ohne theoretisches Ruestzeug ist zum Scheitern verurteilt. So gesehen ist das Internet immer noch die beste Moeglichkeit, um sich richtig zu informieren.
    Was nuetzt eine NWO Opposition, wenn sie nicht weiss, worum es geht und sogar Forderungen stellt, die der NWO in die Karten spielen.

    Ich finde es gut dass du nach einer Vorstellung des Lebens suchst, ich bin etwas weiter, ich besitze bereits eine klare Vorstellung. Ich habe in meinem Blog viele Agenda der NWO systematisch aufgelistet. http://moongu72.wordpress.com/

    Zudem habe ich die unterwanderte Occupy meinerseits zurueckunterwandert und einige Gaunerstueckchen der Occupy-Duesseldorf, Off-Line enttarnt, Beweise gesammelt und es beim Honigmann unter der Ueberschrift „Unterwanderte Occupy“ am 05. Dezember veroeffentlicht. http://derhonigmannsagt.wordpress.com/

    Ich will auch gar nicht die Welt verbessern oder retten, ich bin nicht der Fels in der Brandung, ich mache einfach nur mein Buergerpflicht in machbarem kleinen Rahmen. Dazu gehoert auch die Mitmenschen richtig zu informieren.

    Du schaetzst die Lage etwas zu pessimistisch ein. Waere die NWO wirklich so uebermaechtig, warum hat sie es noetig, solche Witzfiguren wie Piratenpartei und Occupy ins Leben zu rufen?
    Wuerdest du dir solche Witze einfallen lassen, wenn du schon die absolute Macht haettest?

    Ausserdem ist der Gedanke, dass nur ein Anomalie-Wunder die NWO stoppen koenne, total armselig. Da schaetzst du die Situation voellig falsch ein, denn die Russen und Chinesen sind keine kleinen Aufbaugegner wie manche kleine Oelstaaten.

    Auf die richtige Strategie und Taktik sollte man setzen.

    In meinem Blog habe ich jede Menge Aufsaetze von mir zum besseren Verstaendnis der Gegenwart bereitgestellt.
    Wenn du willst, kannst du es dir anschauen. Vielleicht verstehst du mich und meine Aussagen dann besser einzuordnen.

    Dein letzter Kommentar ist ziemlich lang, aber ich finde keine Aussage ueber Rakowskij’s Desinformation.

    An welcher Stelle desinformiert er?

    Wenn du es nicht schaffst zu finden, dann kannst du mich auch gern fragen 😉

    Ich danke dir fuer die Daumen, selbstverstaendlich bleibe ich am Ball.

    Liebe Gruesse

    Moon-Gu

  10. Lieber Moon-Gu,

    Danke und macht weiter. Wenn die Karten alle bereits gefallen wären, brauchte man auch keine Desinformation über die Medien. Dass wir uns armselig und machtlos fühlen sollen, ist ja auch gewünscht. Wenn aber jeder etwas tut und es viele sind, ist eben doch etwas getan, nur wie schön geschrieben – „jegliche Handlung ohne Theoretisches Ruestzeug ist zum Scheitern verurteilt“. Deshalb wird ja auch im Geheimen gearbeitet, damit wir eben nicht das Rüstzeug erhalten sollen. Die Elite scheint schon große Angst vor einer informierten Bevölkerung inklusive zivilem Ungehorsam zu haben, da dann die geheimen Winkelzüge des „Teile und Herrsche“ auffliegen können, wie auch des Schaffen von Problemen für welche dann die vorher erdachten Lösungen präsentiert werden sollen im Interesse der Elite und in der Regel nicht in unserem.
    Man kann nur jeden Bürger auffordern, dass persönlich Mögliche zu tun für sich und die nachfolgenden Generationen und das beginnt mit Verbreitung von Informationen, die wir nicht erhalten sollen, es kann weiter gehen mit kleinen gezielten, „gewaltlosen“ Aktionen, die pro Person klein sind, aber nicht in der Summe und ziviler Ungehorsam ist eben nur ohne Waffen unter Wahrnehmung unserer noch vorhandenen persönlichen Grundrechte. Man muss nur wissen was getan werden kann und darf nicht als plan- und ziellose Herde nur auf die Straße laufen wollen und vielleicht dann noch etwas Randale machen. Man muss vorbeugen, nicht missbraucht zu werden und die Dinge selbst erkennen und organisieren. Wie schön von Dir geschrieben betreffs Occupy-Demonstration: „Wenn ich ins Micro spreche: „Die Fed mit ihrer Geldschöpfung aus dem Nichts ist ein Hauptproblem“, dann konnte die Anabel gar nicht schnell genug das Wort ergreifen und spricht zur Menschenmenge „Die Gier der Menschen sind das Problem“ und lenkt so vom Problem ab. …“ Das in Klammer war Dein Link [http://moongu72.wordpress.com] und Danke dafür und für Deine Aktivitäten ebenso, die uns helfen, mit Sachverstand aufgeklärt zu werden.

    Liebe Grüße, Steffen

  11. Als Anhang zur Occupy-Bewegung ein Artikel von nocheinparteibuch.wordpress.com. Ich kann mich noch an Kommentare einer Facebook-Gruppe von Friedensaktivisten aus Berlin erinnern, wo die Meinung vertreten wurde, dass man innerhalb dieser Bewegung aktiv werden müsse, damit Inhalte rein kämen.
    Nun leider wurde ich ja plötzlich ohne Begründung gebannt bei Facebook über diese nicht zu erkennenden Freunde auf Bildern, „Identifikation“ über Bilder, die nichts mit Freunden zu tun haben, aber wie es scheint haben die Freunde der Friedensbewegung hinsichtlich dieser Erklärung Erfolg gehabt. Hoffen wir, dass es so bleibt.
    Hier der Beginn des Artikels:
    “Occupy”-Erklärung gegen Krieg #1
    6. Dezember 2011

    Auf der Webseite von aCAMPada Berlin wurde heute eine Erklärung der 99%- oder Occupy-Bewegung veröffentlicht, die Mein Parteibuch voll und ganz unterstützt. …“
    http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2011/12/06/occupy-erklarung-gegen-krieg-1/

  12. Hier mal in englisch Überlegungen, wie die Welt für die Mehrheit der Menschen zurück zu bekommen ist …

    „How to take back the world for the 99 percent
    Posted: 2011/12/06 – From: Mathaba
    Here is our plan with links to various tools … “
    „… 1.) Truth awareness – this is one of most critical factors that should be first escalated among people – it’s necessary for people to know the truth about Elite existence and their plans about bringing in a despotic „New World Order“ (NWO). They need to be aware about NWO structures and real responsible persons who are controlling politicians, media, education, the legal system and so-called international organizations.
    … Good news is that once you are awakened and know truth – you will never go to sleep again. ..
    2.) Spiritual awakening – this factor is hard to describe in a few sentences and ..
    3.) Self-sufficiency – people should not only as individuals but also as communities work together to ..
    4.) Civil rearmament – whether we like it or not, .. “
    http://www.mathaba.net/news/?x=629537

  13. Lieber Steffen,

    danke fuer die Interessanten Links.

    wie schon in meinem Aufsatz erwaehnt, „Occupy“ ist kein schoenes Wort, auch dieses polarisieren 99% gegen die 1% ist genau genommen ein Unding, weil die 1% eben mal ueber 60 Millionen Menschen bedeutet.

    “How to take back the world for the 99 percent…“

    Wenn wir gegen diese 60 Millionen Menschen, sei es auch nur symbolisch hetzen, treiben wir sie direkt in die Arme der NWO,
    teile und herrsche!
    Das haben unsere Englischsprachigen Kameraden wie es scheint noch nicht durchblickt, wobei ich mit den restlichen 4 Punkten ganz einverstanden bin.

    Die „Satzungen“ und Parolen der Occupy sind leider noch oftmals „systemkonform“. Man braucht nicht auf irgendwelche wohlklingenden Worte bei dieser Bewegung hoeren, das ist oft nur Desinformation.
    Wenn Occupy Erfolg haben will, sollte eine klare Forderung formuliert werden, z.B. „die oeffentlichen Medien demokratisieren“, nur diese Parolen rufen, konsequent mit Hilfe der noch vorhandenen Demoktratie und Gesetze dieses Programm voranpeitschen, Sendezeit bei ARD und ZDF anteilig ergattern. Das waere z.B. eine konkrete Vorgehensweise. Vielleicht sollte man diese Dinge einfach unabhaengig von Occupy mit ein paar Gleichgesinnten organisieren, nur als Idee.

    Das Internet ist im Vergleich zu den Oeffentlichen Medien immernoch viel zu „klein“. ARD und ZDF erreichen eben mal Millionen Zuschauer, waehrend wir hier vielleicht ein paar Leser erreichen. Somit sind wir die winzigen Info-Guerillas. 😉

    Liebe Gruesse

    Moon-Gu

  14. Lieber Moon-Gu,

    hier ist leider noch ein interessanter Link:
    „Exclusive: Government Activating FEMA Camps Across U.S.“
    http://counterpsyops.com/2011/12/08/exclusive-government-activating-fema-camps-across-u-s/

    Das passt eben leider zu den Meldungen betreffs „US-Gesetzentwurf: Militär darf bald Regierungskritiker festnehmen und töten“, nachzulesen in Deutsch bei info.kopp-verlag. Vielleicht passt es ja auch zu „Journalist Ken Jebsen: Iran-Krieg ist beschlossen – die Lunte brennt“, ebenfalls bei info.kopp-verlag, denn die breite Bevölkerung der USA hat nichts von den Kriegen und hat deshalb auch genug davon, wie auch von den Bailouts.

    Liebe Grüße, Steffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.