Libyen: Neues von der Befreiungs-Front am 14.12.11

Übersetzung John Schacher
(1) Saif al-Islam hat Touareg-Besucher an seinem Haftort in der Bergstadt Zintan empfangen, er wird noch in der Villa mit Wachen gehalten, der Zustand des Wundbrandes an seiner Hand hat sich durch die Operation verbessert. Unter den Zintan-Stammesleuten sind einige gut und andere nicht. Die Zintaner sind Bergmenschen und verwandt mit den Warfalla und dem Gadhadffa-Stamm (dem Stamm von Muammar al-Quadhafi), eine Mischung aus Afrikanern, Arabern und Juden, sie sind sehr stark und zäh. Der Rest der Ratten (Rebellen) hat Angst vor ihnen und ihre tatsächliche Orientierungen wird bald jedem klar werden. Diese Gruppe hat viele großartige Elemente und gute Menschen – jedoch laufen auch Mörder-Banden frei unter Zintan-Menschen umher, wodurch sie sehr unberechenbar sind.
(2) Einige Bezirke von Gharyan hat der grüne Widerstand nach drei Tagen schwerer Kämpfe erobert. Schwere Kämpfe zur Befreiung der restlichen Stadt sind noch in vollem Gange.
(3) Der Grüne Widerstand hat in Süd-Misrata eine große Menge an Waffen, darunter schultergestützte RPG´s und Kalaschnikows in beträchtlichen Zahlen erbeutet. Die Waffen waren von den Misrata-Banden in einem Bauernhaus aufbewahrt worden. Zwei Bandenmitglieder wurden bei der Operation getötet.
(4) 63 Rebellen der Misrata-Brigaden wurden festgenommen, als sie versuchten, Vertriebene aus der Stadt Tawherga im Bezirk Ajdabiyah zu töten. Die Sache wird noch untersucht.
(5) Die Rebellen-Demonstrationen haben nun auch die Stadt Misrata erreicht. Umgerechnet mehr als $ 1.000.000.000.000 Guthaben aus allen östlichen Landes-Banken fehlen! Demonstrationen in der von Rebellen kontrollierten Stadt Benghazi finden nun den 5. Tag  in Folge statt, die Rebellen drohen die von der  NATO ernannten Agenten der Regierung wegen des Mangels an Finanzen herauszuwerfen.
(6) Katars nationales Fernsehen und Al-Jazeera haben sich konsequent auf Angriffe in Richtung der Zintan-Rebellen eingeschossen in ihrem Bestreben, die Auslieferung von Saif Al-Islam in die Hände der von Katar gesteuerten Belhadj-Banden in Tripolis zu erreichen. So versuchen Aljazeera und der von Katar neu gegründete lokale libysche TV-Sender mit Beleidigungen und weiteren Angriffen gegen die Zintan-Stämme Stimmung zu machen. Die Beziehungen zwischen Zintan und Katar sind ersichtlich schlecht.
(7) Khalifa Haftar liegt im Krankenhaus. Dies bestätigt die Meldung der grünen Armee. Er überlebte die Heckenschützen der grünen Kräfte auf der Straße zum Flughafen. Seine amerikanischen finanzierten CIA-Milizen, auch als NTC-Armee oder Haftar-Brigade bekannt, schworen Vergeltung und Rache für die Angriffe der grünen Armee.
(8) Die Grüne Armee hat Kontrollpunkte der Belhadj-Armee angegriffen; im nördlichen Hafengebiet von Tripolis und Souq Jomaa dauerten die Schießereien drei Stunden.
(9) Ein weiteres Massengrab wurde bei Ausgrabungen der grünen Armee in Sirte entdeckt, noch mehr verstümmelte Leichen, die von den NATO-geförderten Nord-Misrata-Brigaden in Löcher gestopft wurden.
(10) Die Misrata-Milizen werden lange Zeit leiden müssen. Sie führten die schrecklichsten ethnischen Säuberungen in der modernen Geschichte gegen die friedliche Stadt Tawherga durch, nur weil diese Leute schwarz sind, ihre leere Stadt ist bis jetzt ohne sichtbare Lebenszeichen. Nun werden in Tarhounah diejenigen, die Tawherga überlebten und dort Zuflucht nahmen bedroht. Sie sollen ausgeliefert werden an die Misrata-Miliz, oder sie werden Tarhouna brutal überfallen, um jede lebende Seele in der Stadt zu töten. Die Welt nimmt dies nicht zur Kenntnis, es ist der Welt egal.
(11) Die Grüne Aufklärung ist sehr stark, aber die Entscheidungen einzugreifen werden nach Prioritäten behandelt, so dass unsere Ressourcen nicht erschöpft werden.
 Ratten (libysche Rebellen) demonstrieren seit Tagen, weil sie ihre Gehälter nicht erhielten und ihre Goldstandard-Ersparnisse auf der Bank fehlen. Sie erhalten kein Geld von der Sozialhilfe und der sozialen Sicherheits-Stiftung, der Handels-Bank, der Co-operative Bank, der Social-Welfare-Bank, Libyen Sahara Bank, Eastern-Agricultural-Bank oder der Bank of Libya. Alle von Rebellen kontrollierten Banken in Libyen verfügen über kein Bargeld, nicht einmal eine einzige Gold-oder Silbermünze, sogar die benzin-gesicherten Dinare fehlen, die Liquidität der östlichen Regionen wurde auf Null gebracht, durch freundliche Genehmigung für Plünderungen der Rebellen und der professionellen Tel-Aviv-Schläger. Hier sind die Rebellen gescheitert.
Immer grün, immer für das Leben, stay tuned, fokussiert und jetzt „auf Wiederhören“. Bloggen und plaudern Sie mit uns, beim grünen Widerstand im weltweiten news-Board www.libiya.fm
Quellen: LibyaSOS

3 Gedanken zu „Libyen: Neues von der Befreiungs-Front am 14.12.11

  1. Wie immer meinen Dank für die Informationen!

    Die „Zintaner“ werden Saif al-Islam niemals aus der Hand geben, er ist ihr wertvollstes Unterpfand.
    Zum anderen wurden die Berber, die übrigens auch europäische Beimischungen haben (aus der Zeit, als Araber auf Sizilien lebten), von den Anderen immer verächtlich angesehen.

    Schön, dass den Rebellen jetzt das Geld fehlt und nichts mehr auf den Banken ist. Die Zeiten des bequemen Lebens sind vorbei! Ja, wenn´s am Geldbeutel zwickt, dann wacht man sehr schnell auf. Aber dafür haben sie jetzt die Freiheit, hart arbeiten zu dürfen, um wenig Lohn, Unordnung allenthalben, Lebensmittel sind teuer – willkommen in der schönen neuen Welt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.