Libyen: Jalil tritt ab – CIA-Mann Haftar will Tripolis übernehmen

von John Schacher

In Libyen kommt es zu einer wachsenden Konsolidierung der konkurrierenden bewaffneten Gruppen, sie wachsen derzeit stark und werden ihre Waffen nicht abgeben, bis sie „Vertrauen“ in die (Marionetten)-„Regierung“ gebildet haben, sagt ein neuer Bericht der International Crisis Group.


Der Bericht stellt zudem fest, dass etwa 125.000 Libyer bewaffnet sind und einer der mehr als 300 konkurrierenden Banden zugehören.

Wie zu erwarten stand, hat der Oberverbrecher, Dieb und Verräter Mustaf Abdel Jalil seinen Bettel hingeworfen, sprich fristlos gekündigt. Zur Abwicklung seiner Amtsgeschäfte stellt er großzügig seinen eigenen, in England erzogenen Sohn Mohammed zur Schlachtbank ab. Der kleine Teufel Jalil weiss, dass seine Überlebenschancen in Libyen der einer Eintagsfliege Konkurrenz machen würden. Die von ihm zugunsten seiner Hintermänner abgegriffenen riesigen Geldsummen sind sicher kanalisiert, seine Mission „accomplished“ – nun wartet die Rente auf das kleine graumelierte Scheusal. Vor einem Jahr sah die Situation noch so aus, dass eine ordentliche Verurteilung von Jalil und Jibril wegen Korruption und Unterschlagung von Volkseigentum schon sehr kurz bevorstand.

Khalifa Haftar, Hefter, Hiftar - wie auch immer...

Khalifa Haftar, der sich als Chef der neugebildeten „nationalen Armee“ versteht, hat trotz des Verbots des NTC in der Tat versucht, einen Militärputsch gegen die „neue Regierung“ zu machen und will die Kontrolle über Tripolis an sich reissen. Er versuchte die Zentralbank einzunehmen, um ihren Einfluss auf die Situation in Libyen zu nutzen. Haftar nutzt bei seinem Streben nach der Macht die Abwesenheit von Belhadj aus, der immer noch im syrischen Konflikt vermutet wird.

Die „Rebellen“ von Misrata riefen unterdies die Haftar-Kräfte nur sehr schleppend zur Zurückhaltung auf.

Der Verräter Haftar floh am Ende des letzten Jahrhunderts in die Vereinigten Staaten und wurde auch mit der Geschichte der amerikanischen Flugzeuge bei der Explosion in Lockerbie verbunden. Er erwies sich als schwacher Kommandeur bei den Kämpfen im Tschad, als er gegen eine schwächere feindliche Armee verlor und dabei viele libysche Soldaten getötet wurden. Bereits während der Ereignisse im Tschad hat Haftar viele Kriegsverbrechen begangen. Er ist ein Doppelagent für die CIA. Jetzt möchten die USA über ihn die militärische Macht in Libyen übernehmen. Dieses Spiel wird aber nicht gutgehen…

Die bisherige Nr.2 der NTC-Gangster Mahmoud Jibril verkündete in einer Ansprache auf Radio-Tripoli, dass ein positiver Beschluss zum von den Rebellen gewünschten Budget in Höhe von 10 Milliarden(!) Dollar erfolgt ist, das übrigens ohne jede Verwendungs-Studie oder irgendein Arbeitsprogramm beantragt wurde. Jibril äusserte seine Überraschung darüber, dass der NTC dieses Budget ohne jede Frage akzeptiert hat. Dies stellt bezüglich der Handlungsfähigkeit einer neuen Regierung ein gigantisches Desaster dar.

Jibril sagte auch, er sei auch hinsichtlich der Kopfzahlen der Rebellen überrascht, die zusammen mit dem Budget-Antrag eingereicht worden waren. Im Beschluss wird die Zahl der Rebellen auf 200.000 geschätzt. Unter normalen Umständen hätten dieser (falschen) Unzahl von Rebellen die Truppen Quadhafis keine 48 Stunden standhalten können.

Die Stämme des Tschad haben die ausländischen Söldner bezüglich der letzten Angriffe auf libysches Gebiet beschuldigt. Die Stämme erklärten, ihren libyschen Bruder Führer Moammar al Quadhafi geliebt zu haben und dementsprechend zu handeln.

9 Gedanken zu „Libyen: Jalil tritt ab – CIA-Mann Haftar will Tripolis übernehmen

  1. Hoffen wir, dass dieser Banken-Kapitalismus der Superreichen vorbei ist, ehe man zu viel zerstören und töten kann noch vor dem Abgang. Jeder Mensch der von diesen Verbrechern noch vorher ermordet oder abgeschlachtet wurde, oder jedes Neugeborene, welches in Libyen oder Irak als Missgeburt zur Welt kommen muss, oder alle die wegen der Uran-Munition der NATO auf dem Balkan erkranken und wer weiß wie viele deswegen in Afghanistan und man kann die Liste erweitern, alles ist zu viel! Keine Strafe ist für diese Verbrecher hoch genug! Dennoch gut, wenn es zu Ende geht.:

    „Indische Bestsellerautorin Roy erwartet Ende des Kapitalismus
    Autor: NT-Redaktion am 14. Dezember 2011 – 13:36

    Die indische Bestsellerautorin Arundhati Roy glaubt, dass das Ende des Kapitalismus naht. Wir stünden “nicht weit entfernt vom Zusammenbruch”, sagte Roy im Interview mit der Wochenzeitung “Die Zeit”. Die Krise in Europa sei nur der Anfang einer schweren, alles erschütternden Krise: Die Reichen würden “nur unter Bewachung leben können, um sich aller Art von Widerstand zu erwehren – von friedlich über militant bis terroristisch”.

    Nach Meinung der Schriftstellerin dächten die Mächtigen nicht mehr in nationalen Begriffen, sondern ausschließlich global. Sie schauten “auf die Welt nieder wie auf Dienstbotenquartiere”. Um der drohende Katastrophe zu entgehen, brauche es “eine neue Definition von Freiheit, Gleichheit, Zivilisation und Glück auf Erden”. Die Zeiten des uneingeschränkten Individualismus, so Roy, seien vorbei. (dts Nachrichtenagentur) “

    http://www.netzticker.com/allgemein/indische-bestsellerautorin-roy-erwartet-ende-des-kapitalismus/113701

  2. Lieber Steffen,

    dieser Zusammenbruch der Bankenkapitalismus bedeutet nicht unbedingt die Machtverlust der „Obrigkeit“. Es ist sogar wahrscheinlich, dass daraus die Sozialistische totalitaere NWO entsteht.

    Es kann sogar sein, dass diese Zusammenbruch der Kapitalismus, von den „Bankenkapitalisten“ geplant ist, um anschliessend die entstandene Chaos zu nutzen, um ihre NWO installieren zu koennen.

    „Um der drohende Katastrophe zu entgehen, brauche es “eine neue Definition von Freiheit, Gleichheit, Zivilisation und Glück auf Erden”. Die Zeiten des uneingeschränkten Individualismus, so Roy, seien vorbei. (dts Nachrichtenagentur) ”“

    Diese zitierte Abschnitt koennte direkt von der NWO Propaganda stammen.

    Ich kann mir gut vorstellen, wer diese neue Definition von Freiheit, … usw. festlegen wird. – Die NWO wird es tun.

    Wenn die Banken-Kapitalismus zusammenbricht, dann nur, weil es den Banken-Kapitalisten so in den Fahrplan passt.

    Es geht in letzter Instanz um Macht, um totale Macht.

    Liebe Gruesse!

  3. Mein lieber Moon-Gu,

    was diese Verbrecher planen, die sich sicher ähnlich fühlen wie die Macher der Inquisition vor langer Zeit mit all dieser Arroganz und all der Grausamkeit, kann keiner wissen, der nicht selbst zu diesem Zirkel, oder dieser Sekte, oder dieser obersten Stufe gehört. Was mich aber doch sehr wundert ist, dass Du dafür das Wort „Sozialistische“ missbrauchst. Das ist ja genau das, was die Neokons und Reps den US Amis täglich in die Köpfe hämmern. War das jetzt von Dir ein schwer zu verzeihender Fehler oder der Wink für das „richtige Boot“? Der Begriff „Sozialistische totalitaere NWO“ führt in die falsche Richtung. (Sozialismus steht für sozial oder ‚in der es z. B. kein Privateigentum an den wichtigsten Produktionsmitteln mehr gibt, die Ausbeutung beseitigt ist, ..‘ und das hat nichts mit totalitärer NWO, der Herrschaft einiger Familienclans, zu tun.)
    Dass der von Dir zitierte Abschnitt NWO Propaganda sein kann oder von dieser aufgegriffen wird, oder werden wird, ist natürlich möglich. Deshalb ist es eben wichtig was hier im Blog gemacht wird.
    Es ist auch wichtig, dass man das nur als Leitlinie vorgeben kann, was “eine neue Definition von Freiheit, Gleichheit, Zivilisation und Glück auf Erden” sein kann und dass jedes Land auf Basis seiner eigenen Geschichte und Kultur das selbst umsetzen und entscheiden muss.
    So wie eben mal aus der Zeit des Kommunismus erkannt wurde, dass Revolutionen nicht erfolgreich exportiert werden können, so ist eben so gut wie mit allem. So wie keinem das destruktive US-Modell für Demokratie aufgezwungen werden kann, muss auch ansonsten immer selbst entschieden und geformt werden, was die Menschen verstehen und akzeptieren, was somit dann ein Teil ihrer selbst ist. Alles andere führt zu Tyrannei. Wie von Dir selbst beschrieben, ist dafür auch der Mord am größten Teil der Menschheit mit eingeplant. Betreffs Roy müsste man um sicher zu gehen somit mehr lesen wie diesen Beitrag, was ich leider auch nicht getan habe.

    Liebe Grüße!

  4. Ich glaube, man sollte zu den hier in den Kommentaren aufkommenden Fragen den neueren Beitrag im Blog lesen, dort wird der Gesamtzusammenhang besser dargestellt, als in einem Kommentar möglich wäre; und dennoch wie dort geschrieben steht „Glaubt mir bitte, eine knechtende Diktatur SPÜRT man – es liegt geradezu in der Luft – bereits nach dem Landen auf dem Flughafen und bei der Einreisekontrolle SPÜRT man, daß ein Land nicht frei ist. Gleiches hatte ich in diesem Land erstmalig gespürt, als ich 2006 in Frankfurt landete. Und ich war erstaunt, als ich 2005 auf dem Flughafen Домодедово in Moskau nach Russland einreiste – ich SPÜRTE Freiheit ! Normalbürger werden mich nur schwer verstehen – aber wer viel in der Welt herumkommt wird mich sofort verstehen. ..“ – Ja das ist es eben diese „Freiheit, Gleichheit, Zivilisation und Glück auf Erden“, die wir brauchen und nicht die Herrschaft -> „So sind die meisten Länder der Erde längst über den IMF (Intern. Währungsfond), die WB (Weltbank) die WTO, usw. unterworfene nicht mehr freie Länder. Alle diese Institutionen dienen vornehmlich einer Gruppe von Personen, die über die USA, über Großbritannien und über Israel herrschen. Ich nenne sie das zionistische anglo-amerikanische Finanz- und Macht-Kartell. Dieses nimmt im Zuge der Globalisierung ein Land nach dem anderen in Beschlag – gestützt durch ein selbstherrlich wirkendes US-Militär, das unter Verwendung von lügnerischen Anschuldigungen, gestützt auf den Propaganda-Apparat des CFR (Council on Foreign Relations) und dem RIIA (Royal Institute for International Affairs) und der Trilateral Commission und dem Club of Rome Märchen in der Welt verbreitet – wie z.B. der Irak habe MVWs (Massenvernichtungswaffen) besessen. In Wirklichkeit besitzt der Irak nur Rohöl. Oder der Iran besäße oder arbeite an Atomwaffen – in Wirklichkeit besitzt der Iran nur Rohöl und Erdgas. Diese Waffen jedoch besitzen die USA, Großbritannien und Israel. Und nun wird über die Propaganda gegen Russland gehetzt – denn auch Russland besitzt Rohöl und Erdgas – ist aber seit Präsident Putin die Geschicke des Landes leitete keine US-Kolonie mehr. Russland ist frei von der Domination durch das zionistische anglo-amerikanische Finanz- und Machtkartell. Und wann immer ich mich in Russland befinde, SPÜRE ich diese Freiheit!!! Ein Land, in dem der Präsident als Patriot zum Wohl des Landes und seiner Bürger handelt, ist für mich ein freies Land. Russland ist nicht aggressiv, der Russe möchte nach langer Zeit der Entbehrungen endlich die Früchte seiner Arbeit genießen – und dies in Ruhe und ohne Krieg, ohne Gewalt. Der Russe verbringt viel lieber seine Wochenenden auf der Datscha (Wochenendhaus) oder in der Natur.

    Aber es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt. So kann auch Russland nicht in Frieden leben, wenn es der NATO im Auftrag der USA nicht gefällt. Zbigniew Brzezinski hat in seinem Buch „The Grand Chess-Board“ schon vor vielen Jahren dargelegt, wie er gedenkt, Russland zu zerstören und in seine Bestandteile zu zerlegen.“
    – Das stimmt jetzt so nicht mehr, denn das waren die von den CIA gemachten und bezahlten wie ausgerüsteten Mörderbanden mit islamistischem Hintergrund, die Mudschaheddin, aber noch nicht die Taliban, die wurden erst später geschaffen mit der gleichen Geld-und Waffen-Pipeline“. Das ist also nicht richtig, auch wenn die Falle und der Plan stimmen.: „Die Aktivitäten der CIA-gesteuerten Taliban in Afghanistan brachten Russland dazu, der Regierung in Kabul zu Hilfe zu eilen – was Brzezinski frohlocken ließ: Russland ist in die Falle gegangen. ..“:
    http://julius-hensel.ch/2011/12/so-werden-politiker-gemacht/

    Im wesentlichen betreffs Inhaltes und Aussagen kann ich aber den Artikel nur empfehlen.

  5. http://www.kopp-online.com/hintergruende/geostrategie/oliver-janich/occupy-wall-street-die-kuenstliche-opposition-der-neuen-weltordnung.html

    Lieber Steffen, ich habe das Wort Sozialistische NWO nicht erfunden. In einem Kopp-Online erschienenen Artikel von Oliver Janich ist auch von Sozialistische Globalisten die Rede.

    Ich darf dich zitieren:
    „was diese Verbrecher planen, die sich sicher ähnlich fühlen wie die Macher der Inquisition vor langer Zeit mit all dieser Arroganz und all der Grausamkeit, kann keiner wissen,…“

    Das stimmt nicht. Ich gehoere nicht zu NWO, aber ich kenne trotzdem ein paar der groben Fahr-Plaene der NWO. Was diese Verbrecher im einzelnen Detail und Zeit genau planen, das weiss ich als Aussenstehender nicht, aber der grobe Plan duerfte schon bekannt sein.
    Der Plan dass diese Verbrecher aus dem Kapitalismus wieder so eine Art Sozialismus bauen koennte, ist wieder nicht meine Erfindung, sondern ich habe es aus dem Rakowskij-Protokoll. http://www.scribd.com/doc/13267172/Rakowskij-Protokoll-Red-Symphony-Rakovsky-Landowsky-

    Bei dem Begriff Sozialismus ist es auch wie mit den anderen Begriffen, es ist dehnbar. In der ehemaligen Sowjetunion hatte man auch angeblich Sozialismus.
    Oder im dritten Reich hatte man auch nationalen Sozialismus.
    Laut Andreas Klaus ist Sozialismus sogar das gleiche wie Kapitalismus!

    Mein lieber Steffen, du wirkst wie wenn du den Begriff Sozialismus geraezu anbeten wuerdest.

    Sozialismus ist das was der Mensch daraus macht, je nach dem was man dort unter dem ueberschrift „Sozialismus“ hineinpackt.
    Genauso der Begriff Demokratie, was die Amis unter Demokratie verstehen, ist noch lange nicht das Gleiche wie was die Russen unter Demokratie verstehen. So gesehen halte ich nichts von Anbetungen irgendwelcher Begriffe.

    Aber auch abgesehen von Rakowskij Protokoll ist es nicht schwer zu erraten, dass diese Verbrecher die Finanzkrise der Kapitalismus, die sie ganz offensichtlich selbst herbeigesteuert haben, dazu nutzen werden, um ihre NWO zu installieren.

    Wobei Kapitalismus und Kommunismus tatsaechlich viele Gemeinsamkeiten besitzen. Laut Rakowskij Protokoll ist es gut moeglich, dass sie von den selben, eben diesen Verbrechern, erfunden worden sind!
    Kapitalismus und Sozialismus sind Ideologien, die eben diese Verbrecher erfunden haben, ich kaeme niemals auf die Idee, ueberhaupt irgend einen der beiden Begriffe anzubeten.
    Genau so gut koennte ich anfangen den Begriff „Occupy“ anzubeten, ist uebrigens auch nur eine Erfindung dieser Verbrecher.

    Tatsache ist, dass die NWO, egal wie man sie auch bezeichnet, diktatorisch und verbrecherisch ist.

    Ungewoehnlich viele Linke haengen scheinbar an dieser Idee der Sozialistischen NWO – wiederum nicht meine Erfindung. Ich gehe davon aus, dass die NWO den Linken einen vom Pferd erzaehlt hat.

    Liebe Gruesse!

  6. Ich will mich hier nicht jedes Mal einmischen müssen, aber wenn ich Dich Moon-Gu wieder einmal schreiben sehe, wird mir schlecht. Du bist ein kleinbürgerlicher Begriffsverdreher wie er im Buche steht. Nach ein paar Sätzen schlägt jeder Mensch der sich bemüht mit exakten, philosophisch herausgebildeten Begriffen zu operieren nur noch entnervt die Hände über den Kopf zusammen. Diese vordefinierten Begriffe haben die Aufgabe, so wie eine jede Sprache überhaupt die Aufgabe hat, dass Menschen miteinander möglichst exakt kommunizieren können. Das Finanz-, Monopol- und Medienkapital möchte diese Kommunikation in für sie gefährlichen Bereichen unterbinden, so wie sie generell die Solidarisierung der Unterdrückten untereinander verhindern möchte. An dieser Stelle jedoch hilft ihnen maßgeblich (d.h. systemerhaltend!) der a-sozial entfremdete Kleinbürger mit seinem Wunsch nach „uneingeschränkter Individualität“, worunter er eigentlich verantwortungslosen, „uneingeschränkten Individualismus“ ohne jegliche Pflichten versteht. Damit aber erschöpft sich die Destruktivität dieser kleinbürgerlichen Seele noch lange nicht, denn er torpediert und zerstört auch gern alles, was nicht seinem derzeitigen Niveau entspricht, weil er ein passiver Charakter ist, der alles nur mit ein paar flachen Gedankengängen managen möchte und schon gar nicht den Wunsch verspürt, durch harte Arbeit (Einstein nannte es unermüdliches „Holzhacken“) die höchste individuelle Reife und Vollkommenheit eines Menschen in der Theorie wie in der Praxis zu erreichen. (Die persönliche Freude, „globale“ Weitsicht, Gemeinschaftlichkeit und Liebesfähigkeit aber, die daraus entspringt, dass man mit seinen eigenen Händen im Verbund mit Gleichgesinnten gewaltiges aufbauen, entdecken und modulieren kann, bleibt deshalb für ihn eine ewig verschlossene Zone. Und die, die jenseits dieser passiven, a-sozialen kleinbürgerlichen Welt philosophieren und handeln sind deshalb für diesen Kleinbürger Idealisten, Utopisten usw.)

    Ist dieser kleinbürgerliche, a-soziale Geist zudem noch ein „geschäftiger“ Schmarotzer, dann hängt er wie ein Süchtiger an dieser Individualismus- und Profit-Droge und stellt eine ernsthafte Gefahr für die Befreiung der Menschheit von der Ausbeutung, der Bevormundung und von den ständigen kriegerischen Raufereien der finanz-monopolistischen Kartelle untereinander (Imperialismus) dar. Schauen wir doch einmal in die Geschichte! Wer bildet den die Massenbasis für Faschismus und Stalinismus und wer schreckt uns alle Tage wieder mit dieser seiner eigenen hässlichen, egoistischen, käuflichen, ausbeuterischen, gefühlskalten, rassistischen etc. Fratze?!

    Das „Rakowskij Protokoll“ ist eine faschistische Fälschung, was man schon nach 2-3 Seiten erkennen kann (siehe auch Wikipedia). Z.B. sieht man es daran, dass der Begriff „permanente Revolution“, der angeblich von dem später von Stalin ermordeten Bolschewiken Rakowskij in diesem „Protokoll“ ins Wortespiel gebracht worden sein soll, in seiner gegenteiligen Bedeutung völlig falsch als eine Art Automatismus „von“ Rakowskij benutzt wird.
    Danach war ja dieser Rakowskij ein strohdummer Revolutionär, der nicht einmal wusste, dass der Gegensatz zwischen stalinistischer Konterevolution und trotzkistischer Opposition gerade mit der Ablehnung dieser „permanente Revolution“ durch die Stalinfraktion begann.

    (Zur Erinnerung: „permanente Revolution“ bedeutet, dass das revolutionäre Proletariat, d.h. das relativ eigentumslose, lohnabhängige Volk nicht dauerhaft abgeschotteten Sozialismus oder auch nur „grüne Jamahiriya“ in einem Land praktizieren kann, wenn es vom Imperialismus umstellt ist, ohne permanenten, solidarischen Kampf mit allen „Proletariern“ auf dieser Welt für den vollständigen Sieg der Weltrevolution. Das ist also ganz gewiss keine automatische Angelegenheit wie im „Rakowskij Protokoll“ behauptet.)

    Abschließen sei noch gesagt, das die Inderin Roy mit: „Die Zeiten des uneingeschränkten Individualismus seien vorbei.“ wohl auch nur diesen krankhaften Individualismus meint, denn Sozialismus hat nichts mit der Blockade von gesunder, individueller Selbstverwirklichung zu tun; so wie Kapitalismus absolut nichts mit Sozialismus zu tun hat, selbst wenn Kapital und Kapitalstaat gerne Verluste sozialisieren und Gewinne und fremdes Eigentum privatisieren.

    Moon-Gu Du solltest Dir Dein „rechtes“ Begriffsgemansche abgewöhnen, wenn Du nicht zukünftig als niveauloser Troll behandelt werden willst.

  7. Lieber SR,

    bemueh dich um etwas Sachlichkeit, dann nehme ich dich vielleicht etwas ernst.

    Du kommst mir etwas verwirrt vor.

    Wie schon gehabt, die Siegermaechte haben den Nachwuchs viel zu erfolgreich fehlprogrammiert.

    Ich bin gern bereit, auch mit dir vernuenftig zu diskutieren, sofern du dich benimmst.

  8. Moon-Gu Du sprichst hier für Dich selbst, mit einer Ergänzung – immer mit gespielter Freundlichkeit und Seriosität, was zudem von Dir dazu benutzt wird, andere noch besser ins lächerliche oder absurde zu rücken, wenn sie nicht nach den kurzlebigen Ansichten und Meinungen des Kleinbürgers gesellschaftskonform laufen.

    Selbst wenn wir den Disput hier neutral werten, gibt es kein „vernünftiges diskutieren“ zwischen uns, weil Deine und meine sozialen Interessen diametral entgegengesetzt liegen, d.h. ich werde Dich nicht von meinen sozialen Zielen überzeugen können und umgekehrt. Daher sollten wir schauen, wessen sozialen Interessen auf welchen Blogs im Internet mehr oder weniger vertreten werden und uns danach auch ein wenig richten, damit das Ganze dort konstruktiv bleibt – natürlich sofern die diversen Internet-Seiten auch wirklich konstruktiv (aufbauend) bleiben möchten und nicht nur „Schäfchen“ zu verführen versuchen für ihre bewussten oder unbewussten sozialen Interessen.

    Diese sozialen Interessen aber als Prämisse vorausgesetzt und verallgemeinert* offengelegt sind nicht „wirr“, sondern ersparen eine Menge sinnloses Diskutieren und Verstopfen von Kommentarspalten. *Du solltest deshalb nicht jede Verallgemeinerung über den Kleinbürger persönlich nehmen um darauf moralisch empört reagieren zu können. Ich charakterisiere schon direkt, wenn ich das erkennen kann und will. Vielmehr dient das Geschriebene dazu, dass Du selbst sehen kannst wo Du stehst (ich kann es von PC zu PC nur scheibchenweise ergründen) und damit auch andere allmählich verstehen, was sie von Dir und anderen Kommentatoren zukünftig zu halten haben. Denn, Scharlatane haben wir schon genügend in der Gesellschaft, die unter falscher Flagge operieren um andere zu verwirren und schlimmer. Diese teilweise menschenverachtende Entwicklung in der Gesellschaft geht weit über ein wenig gekränkte persönliche Eitelkeit hinaus, wenn wir uns all die kleinbürgerlichen ehemaligen „Revoluzzer“ wie Fischer, Sarrazin usw. ansehen.

    Verrate mir im Übrigen einmal, welche Quellen Du jenseits irgendwelcher „Siegermächte“ finden konntest? Hast Du ein verlassenes Alien-Raumschiff entdeckt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.