das seltsame plötzliche Ende der „KOPP-Nachrichten“

gesehen beim honigmann

Autor Richard Wilhelm von Neutitschein

– Eine Spekulation –

Die „Kopp-Nachrichten“ werden „ganz ohne Vorwarnung“ eingestellt.
Und da soll man dann „nicht spekulieren“ sollen über die Gründe?

Ich spekuliere trotzdem:

Die „Kopp-Nachrichten“, die ich mir immer gerne angesehen hatte, könnten eine Zeitlang die Funktion gehabt haben, dem wachsenden Potential kritischer Menschen ein Ventil zu geben dahingehend, daß der Anschein wach gehalten wird, es gäbe ja durchaus noch kritische Medien – wie „Kopp-Online“ eben.

Eine Pro-Forma-Opposition, die zwar kritisch berichtet, aber die letztendlich auch vom System selber gesteuert wird. Eine solche „kontrollierte Opposition“ zu installieren, ist allemal besser, als daß sich eine wirkliche, echte, unabhängige Opposition bildet, auf welche das System dann keinen Einfluß mehr hat.
Diese Vorgehensweise ist mindestens so alt wie die angeblich gefälschten „Protokolle“, bei denen das Verblüffende ist, daß trotz vermeintlicher Fälschung das darin Festgelegte von der „Neuen Weltordnung“ minutiös Punkt für Punkt umgesetzt wird. Eine wirklich ganz erstaunliche „Fälschung“, deren Vorgaben dann in der politischen Wirklichkeit haargenauso umgesetzt werden, wie in der „Fälschung“ dargelegt!

Mir war immer schon aufgefallen, daß „Kopp-Online“ bei allen kritischen, mitunter wirklich guten Hintergrundberichten, die wirklich „heißen Eisen“, die dem Regime der Fremdherrschaft in Deutschland wirklich weh tun würden, überhaupt niemals, nicht ein einziges Mal thematisiert oder auch nur angeschnitten hat.
Damit meine ich die grundsätzliche Nichtlegitimation der BRD hinsichtlich der Tatsache des fortbestehenden Deutschen Reiches, und damit meine ich die fürchterliche Meinungsverfolgung in der BRD, mit der erreicht werden soll, daß jede Kritik und jede andere Sichtweise hinsichtlich dessen ausgeschaltet werden soll, mit dem die Fremdherrschaft die Geschichte fälscht, um seine antideutsche Vernichtungspolitik gegenüber Deutschland und dem Deutschen Volk zu rechtfertigen – die offizielle Version vom „Holocaust“. Sie darf in ihren haarsträubenden Widersprüchen und hanebüchenen Absurditäten nicht kritisch hinterfragt werden, sie darf nicht offen diskutiert werden und erforscht werden, man darf nicht in freier Meinungsäußerung seine begründeten persönlichen Zweifel an dieser ungereimten offiziellen Version einer zur Erpressung Deutschlands und zur Schuldversklavung des Deutschen Volkes instrumentalisierten Siegergeschichtsschreibung vom „Holocaust“ zur Sprache bringen.

Das, diese wichtigsten Zentralpunkte im Hinblick auf Deutschlands Schicksal, waren und sind beide absolut tabu für „Kopp-Online“: Die völkerrechtliche Lage um BRD und Deutsches Reich sowie die Menschenjagd zur Meinungsverfolgung Andersdenkender zur Aufrechterhaltung des Haupterpressungsinstrumentes gegen Deutschland: der offiziellen Version vom „Holocaust“.

Wenn meine Vermutungen stimmen sollten, ergäbe sich allerdings immer noch die Frage, weshalb die „Kopp-Nachrichten“ gerade jetzt ganz vom Netz genommen werden, statt ihre Funktion der „gelenkten Opposition“ mit gelenkten kritischen Nachrichten (die dem Regime aber nicht wirklich wehtun, weil sie die entscheidenden Punkte eben nicht ansprechen) weiterhin zu erfüllen.
Ich denke, das hängt unmittelbar mit dem bevorstehenden Krieg gegen Iran/Syrien zusammen. Da wird dann derart mit Lügen gearbeitet werden, daß selbst ein gesteuert kritisches Nachrichtenportal wie die täglichen „Kopp-Nachrichten“ nicht mehr erwünscht ist. Dann muß alles in der Medienlandschaft entweder absolut geichgeschaltet sein, oder es muß abgeschaltet sein. Wie jetzt die „Kopp-Nachrichten“ am womöglich nicht nur sprichwörtlichen Vorabend des bevorstehenden Krieges, vielleicht Weltkrieges, abgeschaltet worden sind.

Das ist zwar nur eine Spekulation, meine Spekulation, aber mir kommt das schon sehr, sehr seltsam vor, dieses plötzliche Aus für die „Kopp-Nachrichten“, ohne daß man vorher auch nur eine Sterbenswörtchen von wegen der hohen Kosten etc. gehört hätte.
Und sehr bezeichnend wird es in Verbindung damit, daß „Kopp-Online“ noch nie die genannten wirklich heißen Themen auch nur angesprochen hat, und daß dieses ganz plötzliche Aus für die „Kopp-Nachrichten“ jetzt aus den von mir vermuteten Gründen genau am Vorabend des bevorstehenden Krieges geschieht – das alles zusammen ergibt schon ein sehr deutliches Bild. Wie ich meine.

Mit reichstreuen Grüßen!

Richard Wilhelm von Neutitschein

hier die letzte Kopp-Sendung von heute:


16 Gedanken zu „das seltsame plötzliche Ende der „KOPP-Nachrichten“

  1. Besonders bei Udo Ulfkotze ist mir schon aufgefallen dass er CIA-Versionen übernimmt (9/11, Islamhetze usw.). Bei ihm fragte ich mich schon ob er ein Agent in Sachen medialem Rattenfangen ist…

  2. So kann es einem manchmal ergehen, wenn man nicht annehmen oder zuhören möchte, was der andere sagt: Eva Herman gab als Grund für die Einstellung der Kopp Online-Nachrichten die hohen Kosten dafür an, was durchaus nachvollziehbar ist für mich.
    Alles andere ist für mich wie der Autor des obigen Beitrags Richard Wilhelm von Neutitschein richtig feststellt:
    – Eine Spekulation –
    Nicht immer führen „Verdächtigungen und Misstrauen“ anderen Menschen oder Gruppen gegenüber zum Ziel, vor allem, wenn es um ein gemeinsames Ziel wie den Frieden und dem Verständnis füreinander geht. Der Kopp-Verlag bietet weiterhin Interessantes zur Aufklärung der „Wahrheit“ auf seinen Seiten und auf seinem YT-Kanal an und ich denke, die Möglichkeiten dort sind breit gefächert, so dass jeder, je nach eigenem Erkenntnisstand dort fündig werden kann. Vor allem dann, wenn die dort angebotenen Themen auf einem offenen Geist treffen.
    Möglicherweise bildet sich ja auch eine Gruppe im Internet, die bereit ist, mit regelmäßigen Beiträgen die Weiterführung der Nachrichtensendung zu sponsern? Warten wir die weitere Entwicklung doch ab.

  3. Ich benutze auch KOPP tagtäglich, betrachte die Autoren aber sehr differenziert. Mike Adams finde ich z.B. sehr gut!

    WEITERES INDIZ ZUM KONTROLLIERTEN KOPP
    Das Thema S 21 ist bei KOPP ja auf der „Pro-Agenda“. Hier wurden Artikel für den sinnlosen Bahnhof gepostet. Wenn man dann diese Theorie betrachtet:
    http://julius-hensel.ch/2011/12/s21-und-das-eucom-in-stuttgart-vaihingen-multifunktionaler-kriegsstutzpunkt/

    …kann man sich auch seinen Teil denken…

  4. Danke für den Hinweis! Man bekommt ja nicht alles mit…

    Ein anderes Thema war Fukushima. Dort hat die Redaktion ganz klar die reaktionären Thesen der Atomlobby vertreten, während aber andere Autoren (Bsp. Mike Adams?)eine andere Sprache gesprochen haben.

    Man muss ja jeden Artikel einzeln betrachten, denn schließlich werden die von einzelnen Autoren mit individuellen Ansichten geschrieben. Die Redaktion (Der Fisch stinkt vom Kopf her)ist hier jedoch das Maßgebliche.

    Positiv zu erwähnen ist dass sie auch andere Ansichten in gewissem Umfang zulassen, und sogar auf Blogs wie ASR verlinken (ASR war sogar mal in den Nachrichten!)

    Negativ aufgefallen ist mir KOPP beim Thema Polizeistaat. Gerade die Redaktion arbeitete Orwell vielfach in die Hände…

    1. Mike Adams hat mit Kopp eigentlich nichts zu tun, sondern seine Seite „http://www.naturalnews.com/index.html“ wurde einfach nur oft von Kopp übernommen und übersetzt, würde ich sagen.
      Überhaupt war der Kopp-Verlag in den letzten Jahren mal für ziemlich viel Geld vom Gründer verkauft worden, falls ich mich nicht irre…

  5. @Dref:

    Apropos Polizeistaat, da koennte was drann sein, aber ich recherchiere jetzt nicht mehr, habe fuer meinen letzten Aufsatz gigantische Menge an Recherche hinter mir.

    Um das zu untermauern muesste ich wieder an den Archiven von Kopp-Verlag herumstoebern,- und das mache ich jetzt nicht mehr.

    Wenn die Redaktion die Thesen der Atomlobby vertreten haben soll, dann stingt’s aber gewaltig.

    Danke fuer den Hinweis, vier Augen sehen mehr als zwei Augen.

  6. „Die Irrtümer in der Kernenergiediskussion“
    Redaktion

    Ich gehen davon aus, dass dieser Artikel von jemandem, der Redaktion heisst, eingestellt worden ist. Seltsamer Nachname.

    Haette gern gewusst, ob es sich um eine Frau oder Herr Redaktion handelt. 😀

    Haette auch gern den Vornamen von Frau/Herr Redaktion gewusst.

    So geht das nicht, Frau/Herr Redaktion! Wenn man einen Artikel in einer Groessenordnung von Kopp-Verlag veroeffentlicht, dass Einfluss auf die oeffentliche Meinung nimmt, dann steht man entweder voll hinter dem Artikel und setzt seinen vollen Namen drauf, oder man laesst es sein.

    Kopp-Verlag ist nun mal nicht irgendein kleines Blog, diese Ungenauigkeit will ich nicht gut heissen.

  7. Sehr sehr schade, ich habe täglich reingeschaut und wunderte mich seit 23.12 wieso nix mehr kommt.

    Gibt es ähnlich alternative Medien die einen Blick wert sind?
    Vorschläge? Her damit.
    🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.