BRD: Hetze gegen „Rechts“

von Thomas Boettger

Die Hetze gegen alles, was national ist, erfolgt augenblicklich nicht grundlos. Der konstruierte Rechtsterrorismus wird jetzt gebraucht, um die einzige politische Kraft, die derzeit offen fordert: „Raus aus dem Euro, Währungssouverinität jetzt“ von der politischen Bühne zu wischen. Wenn das nicht gelingt, wird die Luft für die Altparteien langsam dünn und aus der NWO wird nichts.

Schäuble hat vor wenigen Tagen den wahrscheinlichen Eurountergang eingeräumt. Zusammen mit seiner Aussage „Die Krise ist notwendig für die politische Union…“ Ist der Beweis erbracht, was die selbst Auserwählten vorhaben.

Dazu auch Infos auf meinen Politblog: http://www.armeeverkauf.com/politik.html

Hier gibt es Hintergrundberichte zu den wahrscheinlich echten Dönerkillern, die der Spiegel vor 3 Monaten noch qualitätsjournalistisch selbst rechergiert hat. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-80075315.html

Wenn eine Waffe, die der BND erst von Türken gekauft und dann den ermordeten Bankräubern untergeschoben hat, der einzigste Terrorbeweis ist, dann zeigt das, für wie blöd das System seine Bildzeitungskonsumenten hält. Das beweist aber noch nicht, das sie die Pille auch schlucken. Es ist nur der Tonkin-Zwischenfall zunächst gegen die NPD und dann gegen alle Kräfte, die beginnen sich gegen die NWO-Pläne zu stellen.

Es ist aber kein Beweis für „Terror“ von rechts. Ich habe noch niemanden getroffen, der an diese Horrorshow glaubt. Ich kenne auch niemanden in der nationalen Bewegung, der feigen Mord an Blumenhändlern oder Dönerbratern gut heißen würde. Wem würden solche unmoralischen und verwerflichen Verbrechen nutzen? Der Journaillie, dem Polizeistaat und der orientalischen Mafia, doch wohl in jedem Fall mehr, als der nationalen Opposition. Dieser „Terror von rechts“ wird von den regierenden Lobbyistenknechten benötigt, um einen Vorwand für weitere Ermächtigungsgesetze und Repressalien gegen Aufklärer zu haben.

Das ist alles, was an der Sache dran ist.

Besten Gruß

Thomas


4 Gedanken zu „BRD: Hetze gegen „Rechts“

  1. Die „Rechten“ oder „Nationalen“ werden in der zukünftigen Krise überhaupt keine Rolle spielen. Die Leute sind schlichtweg degeneriert – ohne hier jemanden beschimpfen zu wollen. Solange genug zu fressen im Kühlschrank ist, passiert garnichts.

    Erst wenn Leute anfangen zu verhungern und wenn das Leben zum tatsächlichen Existenzkampf wird, wenn Fernsehen und PC unbezahlbarer Luxus geworden ist, erst dann werden viele aufwachen – vor allem Linke – und nach der Nation zu greinen beginnen. Leute wie Peter und kainer z.B.. Die können sich nämlich dann ihre Antifa in die Haare schmieren.

    Vermutlich werden momentan ganz andere Ziele verfolgt, etwa die weitere Schwächung „staatlicher“ Organisation im Bereich der Gefahrenabwehr. Die Bundeswehr ist ja schon vom US-Vasallen und falschem Titelträger Guttenberg zerlegt wurden. Aber es gibt noch andere, funktionstüchtige Organisationen, welche beseitigt werden müssen.

  2. Die Nationalen haben die verdammte Pflicht, eine Rolle in der nächsten Krise zu spielen. Rückkehr zum Nationalstaat und die Erringung nationaler Souveränität inklusive einer deutschen Verfassung und nationaler Selbstverwaltung sind die einzigste Alternative zum „Weltstaat“, zur NWO. Wenn das nicht endlich auf breiter Basis erkannt und unterstützt wird, ist eh alles egal.

    Deutschland muß hier für den Rest der Welt Vorbild und Vorreiter sein. Wir müssen die ersten sein, die das Zinsjoch abwerfen. So wäre echte Unabhängigkeit und Autarkie möglich. Der Rest der Welt würde es uns gleichtun.

    Hier liegt der Schlüssel zum Erfolg.
    So kann der Zwang zum unbeschränkten Wachstum durchbrochen werden.

  3. Die Aufteilung in rechts und links dient nur dazu, uns in Gruppen aufzuteilen, damit wir uns gegenseitig bekämpfen. Erst wenn wir damit aufhören und gemeinsam nach oben schauen, wird sich etwas ändern. Das ist immer ein wichtiger Grund, wenn rechte oder linke Gewalt in den Medien gehyped wird.

    Ein weiterer Grund ist der, dass immer mehr Leute die Scheu verlieren, sich auch einmal „rechts“ umzuschauen, und dort hochspannende Themen vorfinden. „BRD ist illegal“ z.B. oder durchaus plausible alternative Deutungen der Geschichte, etc. etc. Diese Themen sind hochbrisant, und es wird sicherlich versucht, sie mit der Hetze gegen rechts unter dem Deckel zu halten.

    Und was diese angebliche braune Armee Fraktion betrifft, scheint sie eher ein Auswuchs eines Besorgnis erregenden europaweiten rechten freimaurerischen Geheimdienst-Netzwerkes zu sein, dem z.B. auch der norwegische Attentäter angehören soll.

  4. Wenn jemand wie Erwin Kaletzki sagt, dass alle Rechten und Nationalen degeneriert sind, dass ist es genau das, wovon er sich abgrenzt, nämlich asoziale Beschimpfung, die mit der Wahrheit nichts zu tun hat.

    Rechts ist nicht rechtsextrem. Und inklusiver Nationalismus ist nicht gleich exklusiver Nationalismus. Wenn „die Linken“ also beides verteufeln und die extremistische Ecke stellen, dann zeugt dies nur davon, dass links nicht toleranter als rechts ist, eher im Gegenteil.

    Oder um es kurz zu sagen: „Ich bin ja so tolerant“, sagte der Linke und zeigte mit dem nackten Finger auf rechts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.