Philosoph Lévy fordert militärisches Eingreifen in Syrien

WANTED: Der Vater des Libyen-Krieges

gesehen beim Honigmann

Der französische Philosoph Bernard-Henri Lévy hat sich dafür ausgesprochen, auch in Syrien die Zivilbevölkerung mit militärischen Mittel zu schützen. „Ich träume davon, dass ein anderer Sarkozy – oder warum nicht Sarkozy selbst – den Sicherheitsrat drängte, auch in Syrien die Doktrin der responsibility to protect anzuwenden. Assads Verbrechen sind nicht weniger ungeheuerlich als diejenigen Gadhafis“, sagte Lévy der Wochenzeitung „Die Zeit“.

Nach Ansicht von Lévy ist der Arabische Frühling noch nicht vorbei: „Nehmen Sie die polnische Demokratie: Sie muss sich auch 30 Jahre nach Solidarnost erst noch finden. Russland lebt noch immer unter Putin. Frankreich hat, bis es die Ideale von 1789 verwirklichte, zunächst die Zeit des Terrors durchmachen müssen, sodann eine Restauration, zwei Imperien und viele Massaker. Und Sie wollen, dass sich das im Fall der Araber in drei Wochen erledigen ließe?“

AdieuMaman

Lévy äußerte sich im Zusammenhang mit Libyen lobend über den französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy. „Ich gehöre nicht zu seinen Anhängern. Ich habe ihn nicht gewählt und werde ihn nicht wählen. Aber ich muss zugeben, dass er eine politische Großtat vollbracht hat“, sagte Lévy.

Eigene Anmerkung: ES ERÜBRIGT SICH JEDER KOMMENTAR zu diesem Subjekt, das übrigens auch im Aufsichtsrat des Senders ARTE sitzt!

Quellen: der-honigmann-sagtextremnews.com, dts Nachrichtenagentur

18 Gedanken zu „Philosoph Lévy fordert militärisches Eingreifen in Syrien

  1. Arte ist bekannt als französischer Propagandasender. Mir ist immer die Anti-Amerikanischen Dokumentationen sehr aufgefallen. Die stellen die franz. Außenpolitik immer als gute Tat hin, obwohl sie sich von der amerikanischen kaum Unterscheidet. Siehe Rumänien 1989.

  2. Ich glaube, Kaiser Wilhelm II. war es, der einmal sagte: „Am deutschen Wesen wird die Welt genesen.“
    Seine Minister und Diplomaten hatten viel zu tun, um diesen Satz, und andere markige Sprüche, solange um und um zu drehen, dass man sie stehen lassen konnte.

    Zwei Weltkriege sollten uns gelehrt haben, dass solche Großmachtsträume immer zum scheitern verurteilt sind!

    Jetzt kommt ein Herr Levy, seines Zeichens Philosoph, komisch, ich dachte immer, Philosophen seinen tiefdenkende Menschen, und f o r d e r t ein Eingreifen in Syrien….
    Seine Ansichten über Sarkozy trieft vor Wohlwollen….
    Ja, was ist denn das für ein Mensch?

    Na,Herr Levy, wie würde es denn ihnen gefallen, wenn es einem Politiker/Denker/Philosophen aus dem Nahen Osten einfiele, bei uns in Europa geistige Brandstiftung, mit den üblichen Folgen, zu betreiben?

  3. Ich hatte mich aus dem Krieg rausgehalten und wegeschaut, bis die nekrophisische Zurchaustellung des libyschen Oberhauptes mich ueberzeugte, das ganze mal fuer mich zu untersuchen. Die Medienluegen, die kaum jemand Zeit hat aufzudecken und diese verantwortungslosen Politiker, die vom Archetypen des schrecklichen Diktators leben und representieren ohne die Wahrheit zu wissen, ist zutiefst wiederlich. Ich habe nichts dagegen, wenn jemand anders denkt als ich, solange keine unschuldigen Menschen ermordet werden durch einen Luegen-Krieg,

  4. Bernard-Henri Lévy ist so ziemlich das widerlichste Beispiel, wie intellektuell hoch stehende Menschen prostituieren können, zur Hure werden können für eine mordlüsterne bluttriefende Politik von Krieg und Eroberung.
    Wie kommt er dazu ? Das ist keine Frage des Intellektes oder der Moral. Es ist in meinen Augen eine klare Entscheidung für die Interessen der USA und Israels, und in weiterem Sinne, der NATO und des Westens einzutreten. Es ist einen Gesinnung, eine Ideologie für die er eintritt und an die er glaubt.
    Eine ganze Reihe von führenden französischen Intellektuellen, darunter einige Philosophen, die in den 60’er und 70’er Jahren noch linke Positionen vertreten haben, sind heute weit rechts gelandet, und sind heute Büttel des von USA und der NATO angeführten Krieges zur Neuaufteilung der Welt. Man kann dazu auch 3. Weltkrieg sagen.

  5. @Mark: den Kriegstreibern gehoeren fast alle Massenmedien, wenn es hart auf hart kommt, ist es nicht Arte, der diesen Kriegstreiber herauswirft, sondern umgekehrt, der Kriegstreiber wirft Arte heraus.

    Die Massenmedien sind gleichgeschaltet, sie gehoeren in nur ein paar Haenden, die sich der Menschheit nicht verpflichtet fuehlen.

  6. @Lesende: Mir scheint, dass du den Charakter der ersten beiden Weltkriege nicht verstanden hast.

    1. Weltkrieg: Das Grosskapital hat den Konkurrenz ausgeschaltet.

    2. Weltkrieg: Das Grosskapital hat den Konkurrenz zerstoert, unter Kontrolle gebracht, wieder aufgebaut, um es dauerhaft auszubeuten. ( So aehnlich laeufts im Moment in Libyen, zerstoeren unter Kontrolle bringen, dauerhaft absaugen)
    Wenn im Moment 1 Billion EURO EFSF beschlossen wird, was meinst du wer sich daran schlussendlich erfreuen wird?

  7. Gleiches Recht für alle: Der Philosoph Julius Streicher…..

    Bitte die Bezeichnung „Philosoph“ in Zukunft weglassen.
    Ich weiß nicht, was der „Mann“ ist, aber was er repräsentiert, das ist sichtbar. Philosophen erklären uns die Welt und eröffnen Perspektiven in weitere Räume.
    Schwarze Löcher gehören in die Astronomie, käufliche Demagogen nicht in die Abteilung Philosophie.

  8. @Moon-Gu:

    Es geht doch gar nicht darum, ob Kaiser Wilhelm, Hitler, etc., solche Sprüche oder in ähnlicher Form von sich gegeben haben, sondern darum, dass es geistige Brandstifter immer gegeben hat.

    Dass Wilhelm II. in solchen Dingen ein wahrhaftes Talent hatte, in sämtliche Fettnäpfchen zu treten, ist historisch erwiesen und unbestritten, selbst die seinerzeit legendäre Zeitschrift „Der Simplicissimus“, karikierte das immer wieder, wofür die Redakteure schon mal im Gefängnis saßen.

    Und dass Herr Sarkozy, im Siegesrausch, sich sinngemäß äußerte, man werde es den Diktatoren dieser Welt schon noch zeigen, ist schon in der Nähe einer gewissen Art von Wahn zu suchen oder etwa nicht?

    Mir ist es auch gar nicht darum gegangen, den Charakter der Weltkriege zu erforschen, sondern darum, dass Krieg immer Leid, Trauer und Haß erzeugt und man deshalb die Finger davon lassen sollte.

    Im übrigen ging es doch ursprünglich darum das Verhalten des Herrn Levy zu kommentieren und zu seinem Verhalten würde mich Deine Ansicht interessieren.

  9. Ich denke, wir sollten den Herrn Philosophen beim Wort nehmen, denn bei all den Umbrüchen, die er zitiert, sind auch viele „Denker“ umgekommen, vielleicht ist jetzt die Reihe an ihn gekommen. Oder ist er nur wieder einer von den „Schreibtischtätern“. Aber diese sind heute schlauer geworden, sie unterstellen sich nicht mehr den Organisationen selber denen sie dienen, sondern okkupieren übergeordnete Institutionen wie Human Rights Watch, Amnesty International etc.

  10. @ Hans

    Ich habe auch Probleme ihn als Philosophen zu bezeichnen.
    Michael Houellebecq nennt ihn einen „Philosophen ohne Ideen, aber mit Beziehungen“ ! Das ist aus dem Klappentext des Buches „Volksfeinde“, in welchem Houellebecq und BHL eine Art Streitgespräch führen.

    Von einem Philosophen erwarte ich etwas anderes. Nicht, daß er die Wirklichkeit auf Freund und Feind verengt (wie es Carl Schmidt u.a. taten), sondern daß er die Komplexizität der Realität vor Augen führt, die wahren Triebkräfte einer Entwicklung bloßlegt und Möglichkeiten einer friedlichen Konfliktlösung analysiert.

  11. @Lesende: Ich hab den Video von madurskli angeschaut. Der „Philosoph“ ist einer der Kriegstreiber von grossem Format, schon immer gewesen, wie es scheint.
    Ich wuerde ihn nicht mal mit einer Greifzange anpacken.

    Ich weiss dass in Irak in manchen Staedten fast in jeder Familie ein missgebildetes Kind zur Welt kommt, so ahne ich nichts gutes fuer Libyen, wo auch „komische“ Bomben eingesetzt worden sind.

    Ich weiss dass in Libyen ganz willkuerlich ein Krieg vom Zaun gebrochen wurde, und nun will man mit der selben Variante ein Krieg in Syrien beginnen.

    Natuerlich kann ich das ueberhaupt nicht gut heissen.

    Wie es scheint, machen die Kriegstreiber immer weiter, damit sie unbedingt ihren 3. Weltkrieg doch noch vom Zaun brechen koennen.
    Vielleicht hast du dieses Interview schon mal gesehen.
    http://www.youtube.com/watch?v=KkZEiG5DFUI&feature=player_embedded

    Die New World Order zeigt sein wahres Gesicht in all diesen Kriegen mit ihren Massenvernichtungswaffen, die sie auch hemmungslos einsetzen. Darin ist zweifelsohne klare Wahn erkennbar. Ich distanziere mich nicht nur davon, sondern ich bin auch klar dagegen.

    Uebrigens habe ich in diesem Blog einpaar Seiten zurueckgescrollt, um nachzuschauen, ob diese „Missbildungen“ in Irak fuer das ganze Land gilt oder nur fuer eine Stadt, weil ich gerade in diesem Zusammenhang, gegen Krieg, einen Artikel geschrieben habe, wollte ich es genauer wissen.

    Da habe ich dann auch eure Kommentare gelesen, da hatte jemand wieder einmal irgend ein Wort aus dem Zusammenhang gerissen und daraus wuetende Vorwuerfe gemacht.

    Da ist mir dann klar geworden, dass ich mit meinen Kommentaren, wo ich einbischen Partei fuer Vishnu ergriffen hatte, voll daneben gelegen hatte.

    Ich haette wenn ich den Ueberblick nicht habe, einfach das Maul halten sollen.

    Wenn aus dem Zusammenhang alles ganz klar ist, dann muss man nicht ein einzelnes Wort herauspicken und massive beleidigende Vorwuerfe daraus machen, wer das tut, ist entweder etwas schwach im geistigen Sinne, oder ein Troll.

    Der Troll tut das absichtlich, setzt ein Diskussion in Gang, und geniesst das Schauspiel. Das ist mir bewusst geworden, als ich den Artikel ueber missgebildete Kinder gelesen hatte, der uebrigens ziemlich eindeutig und informativ war, unser Jo hatte gute Arbeit geleistet.

    Trotzdem hatte irgend jemand massiv und beleidigend kommentiert, in dem er nur ein Wort aus dem Zusammenhang gerissen hatte.

    Wie gesagt, das sind entweder Trolle oder Schwachgeister.
    Damit will ich nur sagen, lasst euch nicht ablenken oder unnoetig stoeren, wenn wieder soetwas passiert.

    Ich stimme dir zu, dass es die Geistigen Brandstifter schon immer gegeben hat.
    Nur sind diese geistigen Brandstifter auch immer die selben gewesen.
    Diese haben den 1. und 2. Weltkrieg angezettelt, diese zetteln im Moment den Krieg in Libyen an, diese versuchen im Moment einen Krieg gegen Syrien anzuzetteln,
    diese arbeiten bestaendig auf ihr langersehnten 3. Weltkrieg hin.
    Es sind immer die selben Drahtzieher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.