NATO-Einsatz künftig (auch) ohne Abstimmung im Sicherheitsrat

Alexander Lukaschewitsch

© RIA Novosti. Alexey Kudenko

MOSKAU, 12. November (RIA Novosti).
Die Ausstattung der Nato mit dem Recht, Gewalt ohne Abstimmung mit dem UN-Sicherheitsrat anzuwenden, kann die Grundlage der bestehenden Weltordnung ins Schwanken bringen und zusätzliche Risiken der Verbreitung von Massenvernichtungswaffen schaffen. Das teilte der russische Außenamtssprecher Alexander Lukaschewitsch in seiner Stellungnahme zu den Äußerungen einer Reihe von westlichen Politikern mit, wonach es nicht obligatorisch sei, für ein militärisches Eingreifen der Allianz die Zustimmung des UN-Sicherheitsrateszu erhalten.
„Die diesbezügliche Position Russlands ist wohl bekannt. Die Versuche, die Nato mit dem Recht auf Gewaltanwendung im Rahmen der Konzeption zur ‚Verantwortung bei dem Schutz’ ohne ein entsprechendes Mandat des Sicherheitsrates auszustatten, lösen Beunruhigung aus. Ein solches Vorgehen, sollte es ein Element der Strategie und der operativen Planung der Allianz werden, kann die eigentliche Grundlage der bestehenden Weltordnung ins Schwanken bringen“, betonte der Diplomat.

Seinen Worten nach müssen ausnahmslos alle Mitglieder der Weltgemeinschaft die Bestimmungen der UN-Charta darin strikt befolgen, was die Gewaltanwendung betrifft.

Quelle: RIA NOVOSTI

6 Gedanken zu „NATO-Einsatz künftig (auch) ohne Abstimmung im Sicherheitsrat

  1. Im Prinzip ist dieser Umstand doch auch egal. Bisher hat man die Leute halt belogen und dann scheinbar „abgestimmt“. Mittlerweile ist die Halbwertzeit der Lügen jedoch derartig gesunken, dass diese offizielle „Abstimmung“ eh niemand mehr für voll nimmt.

    Das Gleiche wird sich mit den „Abstimmungen“ anbahnen, welche „Wahlen“ genannt werden. Sobald die Völker die Verarsche kapiert haben, wird man die Regierungen einfach ohne „Wahlen“ einsetzen.

  2. Herr Panagiotis Trajanou – Präsident der griechischen politischen Partei EAM B’,

    ist der Meinung,

    dass “Deutschland” …das “Hayvan” Europas ist.

    dass manche Banden in Berlin den …”Dreißigjährigen Krieg” weiterführen.

    dass dieser Krieg gegen die PIIGS des Mittelmeers religiös ist.

    dass in ein paar Jahren Begriffe wie “Deutschland” oder “Deutsche” aus
    Europa verschwinden werden.

    Der nachfolgende Text des Herrn Trajanou mit dem vorher angesprochenen Titel ist
    sowohl offiziell auf der Webpage der Partei erschienen, als auch mit Hilfe verschiedener
    internetmedien (Blogs usw.) am 28 Oktober 2011 in Griechenland veröffentlicht worden.

    Da wir das deutsche Volk sehr hochachten, wollen wir es dabei unterstützen, seine
    Probleme zu erkennen und sie zu bekämpfen. Deshalb halten wir eine Bekanntmachung
    dieses Textes in Deutschland für sinnvoll und das ist auch der Grund dafür, weshalb dieser
    Text in die deutsche Sprache übersetzt wurde. Wir würden Ihnen für jede Weiterleitung
    dieses Textes dankbar sein.

    http://eamb-ydrohoos.blogspot.com/2011/11/deutschland-das-hayvan-europas.html

    ——————————

    …Irgendetwas Komisches ist mit den Deutschen los. Es kann einfach nicht sein, dass sie kontinuierlich für eine hoffnungslose und letztendlich rettungslose Situation —welche sich heute zu wiederholen scheint— vernichtet werden und “verbluten” …Es kann nicht sein, dass sie sich kontinuierlich in suizidale Stimmungen versetzen und wieder dem Versuch nicht widerstehen können, eine starke “Wand” mit dem “Kopf” durchbrechen zu wollen. Irgendetwas läuft bei ihnen falsch ab …Irgendetwas geschieht mit ihren politischen Führungen, sodass die Deutschen ständig dazu geführt werden, die gleichen Fehler zu wiederholen. Trotz unserer griechischen Kultur und trotz unseres reichen Vokabulars —welches unsere Sprache charakterisiert—, kommt uns, wenn wir die an uns gerichteten Bedrohungen der Deutschen betrachten, nur ein einziges türkisches Wort in den Sinn …der Begriff des “Hayvans”.

    1. Ich möchte Euren griechischen Standpunkt nicht verteufeln, doch schon nach der Einleitung muss ich leider sagen: grober Stuß in gutem Deutsch. Uns den Beginn beider Weltkriege anzuhängen sowie der Standpunkt, beide von Beginn an verloren zu haben, zeugt von mangelnder Sachkenntnis und fehlender Lernbereitschaft.

      Wenn die griechische Regierung mithilfe der Goldman&Sachs-Verbrecher Anfangsbilanzen fälscht und IHR Griechen jahrelang zu blöd seid, dies zu bemerken, sollten nicht wir Deutsche dafür zahlen müssen. Die Deutsche Bank hat weiters mitnichten etwas mit Deutschland zu tun, sondern gehört Rothschild… Und wenn wie zur Zeit Geld fliesst, beleidigt man nicht auch noch die fütternden Hände. Die Charakterisierung mit dem (für Euch Rassisten) türkischen Schimpfwort eines „Tieres“ ist das Sahnehäubchen aus einem Land, das schon in der Antike Perversionen als „Kultur“ praktizierte und selbst mehr als genug Kriege verloren hat. Ein Land, das mit Fug und Recht als das „Südamerika Europas“ bezeichnet wird und Hilfe braucht.

      Ansonsten stimme ich teilweise zu, dass die Zukunft einem regionalen Selbstverständnis wie Bayer oder Sachse gehört. Ferner würde ich vorschlagen, dass Ihr euch um eure Politiker kümmert und Eure Pleite selbst regelt. In ein paar Jahren ist alles wieder gut… wenn jeder sich um seinen eigenen Mist kümmern würde.

      Schliesslich noch Danke für den interessanten Einblick in die griechische Seele, sehr aufschlussreich!
      Die Wissenlücke über die Hintergründe der Weltkriege wäre jedoch primär schliessenwert, da sie beleidigt und offenbar in Griechenland populär ist.

      Wissen solltet Ihr auch, dass wir Deutsche wohl wissen, dass Merkel und ihre Vorgänger uns seit 1989 gröbstens verarschen und die nationale Grundlage jeden Tag mehr zertrümmern. Wir Deutsche haben aber eines gelernt: Trümmer wieder aufzubauen – besser als vorher – gründlich und schnell. Das werden uns die anderen nicht so schnell nachmachen, soviel ist sicher!

  3. @ Jo
    Wer weiss/wusste das Deutschland beide Kriege verlieren wird, muss auch gewusst haben, wer sie eingefädelt hat.
    Da haben die Zionisten (IG Farben) oder waren es jetzt Standart Oil-Schreiber, die sich hier verraten haben.
    Tschja das Eine beinhaltet auch das Andere(Yin/Yang).

    In gewisserweise haben die Schreiber ja Recht, aber wie gesagt das nur die Andere Hälfte !

    HMM… Chirugie ist besser als ein Bürgerkrieg…. lasst uns doch mal die Helden sein…just for one day !

Schreibe einen Kommentar zu Erwin Kaletzki Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.