öffentlich rechtlicher Meinungsterrorismus

von H.-P. Schröder

 

 

Countelproprimitivstrategien, die sich in der ARD- Kommentarfunktion breitmachen oder „Attack the messenger, avoid the message“

 

Sieben Empfehlungen aus dem Hasbara Propaganda Handbuch, den Umgang mit unliebsamen Meinungen betreffend:

  1. Den Gegner herabsetzend bezeichnen
  2. Die eigene Sache mit positiv besetzten Begriffen belegen, wie „Freiheit“ oder „Zivilisation“, um ihr ein positives Image zu verleihen.
  3. Übertragung nutzen – zum Beispiel könne ein Redner vor der Flagge der Vereinten Nationen sprechen, um eine positive Assoziation zu wecken
  4. Gewährsleute, die Ansehen geniessen, für die eigene Sache gewinnen
  5. Einen wie „du und ich“ sprechen lassen
  6. Angst machen
  7. Den Bandwagon-Effekt ausspielen: „ Die große Mehrzahl / die Nation steht auf unserer Seite“ (Zitiert aus http://www.steinbergrecherche.com/08zionismus.htm#Hasbara)

Hasbara ist stellvertretend angeführt, die Techniken werden weit verbreitet benutzt und sind ein alter Hut, bzw. a „Good old Shoe“. Insiderscherz auf kleinstem gemeinsamen Nenner.

Weitere Einblicke unter http://my.opera.com/salventura/blog/the-hasbara-handbook
Die Liste findet in Punkt 8 ihr Krönchen: Lüge, lüge, lüge, sobald die Lüge den Punkten 1-7 dienlich ist.

Unter Einsatz oben aufgeführter „Empfehlungen“ beteiligten sich die Accounts bildexpertetagtest und german-canadian bereits ausgiebig und von den Moderatoren ungestört an der Hetze gegen in der Libyendiskussion vertretene ausgleichende und korrigierende Standpunkte. Neu erfunden wurde mittlerweile der User „Metabene“, der jetzt Vierte im Bunde, ein kindlicher Versuch, meinen Account „Metaebene“ zu konterkarieren.

Interessant ist fernerhin, daß diese „Personen“ auch mitten in der Nacht , zwischen 2 und 5 Uhr tätig sind und oft den letzten und damit scheinbar unwidersprochenen Kommentar zurücklassen, was ihnen die Redaktion ermöglichen könnte, in dem sie spätere Kommentare zensiert.

Ohne die Mitwirkung einer oder mehrer Personen unter den ARD-Moderatoren, wären solche Umtriebe nicht möglich. Es ist davon auszugehen, daß mindestens ein Countelproagent unter den metatagesschau-Moderatoren sitzt, der Diskussionen verhindert, in dem er die Seite der Countelproagenten bevorzugt zu Wort kommen lässt und sich weder an den von dieser Seite verbreiteten Unterstellungen, noch an persönlichen Angriffen stört. Das sollte man im Auge behalten, weil wir hier die Keimzelle einer Verschwörung vor uns sehen, deren Bestreben es ist, unliebsame Meinungen zu unterdrücken und die Vertreter derselben anzugreifen.

In den letzten drei Monaten wurden auf Betreiben der ARD-metatagesschau-Moderatoren cirka 40 Kommentare des Users Metaebene totalzensiert. Oft – aber nicht immer – handelte es sich um Reaktionen auf Unterstellungen oder den Einblick in substantielle Hintergründe.

Es erscheint wahrscheinlich, daß im selben Zeitraum von denselben „Tätern“ hunderte von Meinungsäusserungen wegzensiert worden sind. Die Kommentarfunktion der ARD repräsentiert die einzig direkte Möglichkeit des Bürgers, sich mit den von der ARD verbreiteten Meldungen und deren Darstellungsweise auseinander zu setzen. Und selbst bei dieser bescheidensten Möglichkeit zu direkter demokratischer Mitwirkung regieren Schere und Klebstoff.

Da steckt Angst dahinter. Sie steigt aus den Redaktionsstuben auf. Man kann sie sehen. Ein rezentes Beispiel für das Umsichgreifen und die Vorgehensweise diffamierender Umtriebe in der ARD-metatagesschau Kommentarfunktion zum Thema Syrien, vom 4. November 2011
„Syrien: Assad lässt wieder auf Demonstranten schiessen.“ sei vorgeführt.
Es handelt sich jeweils um direkte Angriffe auf Mitkommentatoren oder auf Vertreter von Meinungen, die dem propagierten Weltbild der Accounts, bildexperte, tagtest, german-canadian und Metabene nicht passen.


http://meta.tagesschau.de/id/54674/syrien-assad-laesst-wieder-auf-demonstranten-schiessen

Anmerkung: im Zuge der Verwirrung werden sogar Headlines immer wieder „zurechtgebogen“: jetzt firmiert der zuückgeruderte Artikel unter: „Offenbar erneut Schüsse und Tote in Syrien“!!

@ alexanderthegreat
4. November 2011 – 20:42 — bildexperte
„….ich kenne einige Syrer, Christen, die nun in den Libanon fliehen aus Angst vor islamistischen Übergriffen….“
Und ich kenne 28 Syrier persönlich, die in Foltergefängnissen sitzen oder auf offener Strasse unbewaffnet angeschossen wurden….
Die Millionen, die nicht an- oder erschossen wurden, finden Sie auf Syriens Strassen. Alles Anhänger Assads, die gerne von Assads Snipers ins Fadenkreuz genommen werden. Gratuliere zu so viel Schafsinn, immer die richtige Perspektive zu erkennen….

@André Marggraf

4. November 2011 – 23:52 — Metabene

Ich kann nicht glauben, dass Sie Assad rechtfertigen, in dem Sie aufzählen, wo überall sonst Frauenrechte mit Füßen getreten werden.

@Mortran – verdrehte Wirklichkeit
4. November 2011 – 23:58 — Metabene
Mortran: „Die Demonstranten müssen einfach nur aufgeben und nach Hause gehen. Dann ist die Gewalt vorbei.“
Umgekehrt wird ein Schuh draus. Die Armee muss einfach nur aufhören, auf die eigene Bevölkerung zu schießen und nach Hause gehen.

Warum Assads Gewalt rechtfertigen?
5. November 2011 – 0:02 — Metabene
Ich finde es unglaublich, wie hier in diesem Forum versucht wird die Gewalt, mit der das Assad-Regime gegen die Opposition im eigenen Land vorgeht, zu rechtfertigen.

WOLLEN WIR UNS EINEN SOLCHEN UMGANG MIT DEM ANDERSDENKENDEN
GEFALLEN LASSEN?

29 Gedanken zu „öffentlich rechtlicher Meinungsterrorismus

  1. „Liebe Welt-online Leser, die Kommentarfunktion dieser Seite wurde deaktiviert“

    Das lese ich immer wenn die mit dem Zensieren nicht mehr hinterherkommen. Meistens bei Türken-Themen, wo Deutsche und Türken aufeinander einschlagen.

    Der passende Spruch in Bezug auf Libyen ist von Carl Clausewitz:

    „Bevor es zum Krieg kommt, muss die Wahrheit schon längst tot sein.“

  2. Mir persönlich fällt schon seit längerem auf, daß die Tagesschau wohl eindeutig aggressiv zensiert. Auch kritische Beiträge meinerseits fanden sich des Öfteren nicht in den Kommentaren wieder. Ich war über die Nennung der User „tagtest“ & „german-canadian“ nicht verwundert, weil Sie fallen mir schon lange als medienkonforme Kriegshetzer auf! Nichtgenannt wurden u.a. auch Themen, die sich mit der israelischen „Politik“ (wenn man das so noch als solche bezeichnen darf) befassen. Da gibt es so pathetische Usernamen, wie „reine wahrheit“ oder auch „tatsachen bitte“ die unverblümt auch noch die größte Farce israelischer Politik schönreden dürfen, natürlich mit Support der Tagesschau-Moderation…Kritiker hingegen, haben da schlechte Karten. Meinungsfreiheit gibt’s in den Massenmedien schon lange nicht mehr! Auch der Wahrheitsghalt lässt zu wünschen übrig, siehe die Libyen- Sauerei! Da ich im „Osten“ aufgewachsen bin, erinnert es mich zunehmend an den ominösen Überwachungsstaat…aber was tut man nicht Alles, um seine Macht zu manifestieren…das unwissende Volk ist ja mit Desinformation schlaftrunken & benebelt, oder mit Existenssicherung im „gottgegebenen“ Minilohn beschäftigt… Aber die zurückliegenden Jahrhunderte haben es bereits gezeigt, niemand lässt sich ewig für dumm verkaufen, Ihr “ da oben“ …koruppte Politiker, Lobbyisten, Kriegstreiber & politisch korrekte Redakteure…Eure Tage sind sind gezählt…verlässt Euch darauf! Euer cmc

  3. Sinnlos bei diesem Lügensender irgendwas zu posten und sich dann aufzuregen. Aber die Erfahrung muß eben jeder selbst machen.

    Wenn alles nichts mehr hilft und die Fakten sogar für jedes Zimmermädchen glaubhaft sind, wird der jeweilige Kommentator rüde beleidigt und persönlich verunglimpft.

    Ich hatte deswegen vor einiger Zeit da Mal angerufen und mich beschwert – wobei in diesem freiesten Staat den es je auf deutschem Boden gab nicht mal der Verantwortliche von meta-tagesschau benannt wird, geschweige denn man wird zu diesem durchgestellt – (sitzen höchstwahrscheinlich garnicht in Deutschland sondern irgendwo bei der CIA). Dies alles noch in einen zwamgsgebührenfinanzierten Medium, welches sich „öffentlich-rechtlich“ nennt.

    Jedenfalls wurde auf Grund meines Anrufs die Kommentarfunktion geschlossen – aber ohne die Suada gegen meine Personj herauszunehmen.

    Ich bin kein Einzelfall – wie man auch am obigen Bericht lesen kann – und ich möchte die Prognose wagen, das, sollten die Dienstpläne dieser Schweine mal bekannt werden, kein Auge trocken bleiben wird. Dort sitzen die wahren Schreibtischtäter und die wahren Volksverhetzer.

    Übrigens hatte „tagtest“ bei der Libyen Berichterstattung manchmal 50 Prozenz (sic!) aller Kommentare geschrieben, während von anderen – realen – Teilnehmern, höchstens EIN Beitrag zugelassen wurde. …um diesen dann verächtlich zu machen ohne Möglichkeit der Erwiderung.

  4. P.S. Nach meiner Meinung ist nur EIN Moderator bei meta-tagesschau wenigstens halbwegs der Meinungsfreiheit verpflichtet. Alle alle anderen snd Gestapo 2.0.

  5. …und nochwas.

    Ich rege an, eine Seite ins Leben zu rufen, welche in Anlehnung an die bei meta-tagesschau geposteten Themen diese gleichzeitig aufgreift – ABER OHNE ZENSUR!

    Da wären „tagtest“ und co. ziemlich schnell unter sich – vermute ich.

  6. Hier noch einige meiner Postings, welche der Zensur zum Opfer vielen. Man muß sich schon fragen, warum derartiges NICHT durchgelassen wird :

    1.16. September 2011 – 21:01 — kein Freund
    Nun ja, die UNO ist sicher eine würdige Institution. In Lybien, Afghanistan, Irak, in Serbien und im Kosovo hat sie die Interessen der Völker vertreten, war immer unparteiisch für Frieden und Freiheit.
    Seit Februar habe ich hier bei der ARD nicht einen einzigen Filmbeitrag über eine, den sogenannten „Rebellen“ zujubelnde Menschenmenge gesehen. Da „tagtest“ ja hier offenbar jeden Tag Stunden seiner Zeit freiwillig für eine gute Sache einsetzt, kann er mir sicher einen Link für diesbezüglich jubelnde Menschen geben.
    Man könnte sagen, das die normative Kraft des Faktischen nicht zu widerlegen ist. Das ist sicher richtig. Aber man sollte das einfache libysche Volk bei dieser Rechnung nicht vergessen – vermutlich werden nämlich auf tagtest und die sogenannten „Rebellen“ noch einige Überraschungen warten. Es sei denn, man bringt 80 Prozent des libyschen Volkes um.
    zu : Übergangsrat erhält Libyens UN-Sitz

    2. Hallo tagtest,
    17. September 2011 – 20:01 — kein Freund
    ich sehe das hier mittlerweile ziemlich gelassen. Sie werden zugeben müssen, das sich die UNO nicht mal an ihre eigenes Regelwerk hält und das die Vertreter vieler Länder dieser Erde (ich schreibe nicht bewußt nicht der Völker dieser Erde) dieses auch noch vor aller Augen mittragen. Sich hier endlos zu streiten, was gut und was böse ist bringt überrhaupt nichts, denn jeder hat seine eigenen – subjektiven – Ansichten.
    Objektiv aber ist festzuhalten, das die Berichterstattung der – immerhin öffentlich finanzierten Sender – ARD und ZDF – geradezu vorbildlich ist, genauso vorbildlich wie das Verhalten der UNO in diesem Konflikt. Der Krug geht eben solange zu Wasser, bis er bricht, und diejenigen, welche Anstand und Moral selbst von 90 jährigen Greisen einfordern, weil diese sich unter Hitler der MIttäterschaft schuldig gemacht haben, können sich später nicht damit herausreden, sie hätten nur auf Anweisung von oben gehandelt. Das läßt mich sehr optimistisch in die Zukunft blicken.
    zu : Tausende Kämpfer für den Angriff auf Syrte bereit

    3. „Libyen hat jahrelang denen in Not Hilfe gegeben“, so Dschalil.
    20. September 2011 – 23:30 — kein Freund
    „Libyen hat jahrelang denen in Not Hilfe gegeben“, so Dschalil. – Zitat Ende
    Soso, bitte tagtest, können sie das mal für alle hier erläutern! Hat etwa der böse Diktator Gaddafi den Bedürftigen dieser Welt jahrelang geholfen und jetzt bittet Dschalil die Welt DESWEGEN um Hilfe bei der Eliminierung Gaddafis. Sehr guter Beitrag ARD – so wie immer.
    zu : Staatengemeinschaft sichert Übergangsrat Hilfe zu

  7. das ist ja sehr witzig.
    es gibt auch einen taztest !!!
    Aber ein Tip :
    auf der eigenen site den Kommentar mit dem entsprechenden Artikel , in iframe, verlinken .
    Und immer im Klarnamen auftreten …
    aber eine extra e-mail adresse haben.
    Was sollen sonst die wirklich bedrohten Leute von uns in
    der freien BRD halten.
    Ich versuche ein Projekt „Human Media Watch“ als Konsequenz meiner Erfahrungen mit der freiwilligen Gelcihschaltung der Medien von arte bis ZDF, von Bild bis taz ins Leben zu rufen.

  8. Hallo Erwin,
    Danke für Deine ausführliche Darstellung! Ich bin wirklich ein wenig erleichtert, daß es wohl noch Andere gibt, die Ihren Kopf nicht nur zur Nahrungsaufnahme oder Gasaustausch herumtragen! Da ich im Ausland „residiere“, (Die bundesdeutsche Lohnpolitik hat mir nicht sonderlich gefallen 😉 werde ich mal ein Tagesschau-Konkurrenz-Forum etablieren, werde hier zu gegebener Zeit die Links posten…abseits von den einschlägigen Propaganda-Schleudern. Und ich werde garantiert nichts zensieren, oder zur „Qualitätssicherung“ die Zeiten reglementieren! Wenn Meinungsfreiheit, dann aber richtig! Euer cmc

  9. Aus meiner langjährigen Zeit als Leserbriefschreiberin in einem Provinzblatt größeren Umfangs kenne ich das schon lange.
    Unbequeme Leserbriefe wurden, unter Angabe einer lapidaren Begründung einfach nicht abgedruckt.
    Hier im Internet ist es das Gleiche: Zensur oder Argumentation durch, sagen wir mal, Lohnschreiber. Ich habe mich in den diversen Foren schon immer gewundert, wie Foristen soviel Zeit haben, ständig zu posten. Ich bin zwar Freiberuflerin und kann mir meine Zeit selbst einteilen, aber ständig „rumzuhängen“ kann ich mir einfach nicht leisten.

    Blogs wie diese werden dann oft mit wenig schmeichelhaften Worten bedacht.
    Kein Wunder, die Wahrheit ist immer unangenehm und unbequem!
    Umso wichtiger, hier zu posten, wir erreichen auch viele Leute, die interessiert sind.
    Laßt uns die Zeugen der Wahrheit sein!

  10. @ Metabene

    Sie scheinen ja wirklich ein intimer Kenner der Umstände in Syrien zu sein? Ich finde das unglaublich, wie Sie zu kurz springen. Das kommt einer Rechtfertigung des US-Terrorismus gleich. Schon unter Bush hat die US-Administration durchblicken lassen, den Nahen und Mittleren Osten neu zu ordnen. Bush Senior hatte das Vorhaben 10 Jahre zuvor verpackt in „Neue Weltordnung“. Und Jubior übernahm die Parole.
    Die CIA schürt im vorderen Orient systematisch den Terror mit Agitatoren und sicher auch Geld, schickt Scharfschützen, die auf Demonstranten schießen, um das Chaos zu eskalieren, bezahlt Waffen für Aufständische und nimmt sogar selbst mit Militär teil. Vergessen sind die Bilder aus Guantanamo und Abu Ghuraib. Und solchen Verbrechern vertrauen Sie? Glaube ich nicht!

    off topic
    Und schließlich muß man als Nutzer der Netzes auf regierungsbezahlte Störer, Idealisten, Schönredner vorbereitet sein.

  11. Wer nicht „Liniengetreu“ ist, und unbequeme Wahrheit schreibt, wird schnell in die Verschwoerungs- oder Braune Ecke gedraengt.
    Auch bei der Website „edj – nrw Echte Demokratie jetzt!“

    Das wird sehr radikal und effektiv gehandhabt, mit der Funktion, unliebsame Wahrheit zu unterdruecken.

    http://www.youtube.com/watch?v=_h0ozLvUTb0&feature=player_detailpage

    Weil ich diesen Info – Film eingestellt hatte, wurde ich indirekt in die rechte – und Verschwoerungsecke gedraengt.

  12. 1.Den Gegner herabsetzend bezeichnen ( z.B. Verschwoerungstheoretiker, Diktator, Nazi)
    2.Die eigene Sache mit positiv besetzten Begriffen belegen, wie „Freiheit“ oder „Zivilisation“, um ihr ein positives Image zu verleihen.( Demokratie, Armutsbekaempfung, Hilfe nach Libyen)
    3.Übertragung nutzen – zum Beispiel könne ein Redner vor der Flagge der Vereinten Nationen sprechen, um eine positive Assoziation zu wecken ( UN Resolution 1973?)
    4.Gewährsleute, die Ansehen geniessen, für die eigene Sache gewinnen (UNO-General-Sekretaer Ban Ki-Moon, „um Voelkermord in Libyen zu verhindern…“)
    5.Einen wie „du und ich“ sprechen lassen (der aber zufaellig die agenda der NWO vertretet)
    6.Angst machen (subtile Psychoterror bishin zur zufaellige Unfaelle bis hin zum komischen nichtnachvollziebaren „Selbstmorden“)
    7.Den Bandwagon-Effekt ausspielen: „ Die große Mehrzahl / die Nation steht auf unserer Seite“ (Im Fersehen hat man suggeriert, dass fast alle Nationen dieser Welt in den Krieg gegen Libyen gezogen waeren, dabei waren es nur ein paar.
    Alle denken so, das ist der Trend, wenn du nicht mitziehst, bist du out)

  13. Netztroll ist nicht gleich Netztroll

    Es gibt hirnlose Nörgler, die sind harmlos. Daneben gibt es merkwürdige Wesenheiten, ich will sie mal als Meinungsdienstler bezeichnen. Also auf Agitation und Propagande spezialisierte Konditionierer. Mit letzteren hatte ich bereits mehr als einmal zu tun. Erkennbar sind sie nicht immer. Aber oft.

    die Zweifler

    Es gibt welche, die sich darauf spezialisiert haben, vorgestellte Fakten anzuzweifeln und nach der Herkunft der Fakten zu fragen, obwohl man die QuelleN groß und deutlich angegeben hat. Gegenteilige Quellen werden verständlicherweise nicht aufgeführt.

    Die Verunglimpfer

    Eine andere Fraktion der Cyber- Stasi agiert betont aggressiv und versucht den Autor zu diskreditiern, wo immer möglich. Ein ganz typisches Werkzeug hierzu ist die Unterstellung, der Autor hätte ein Drogenproblem.

    Die Ahnungslosen, die nur mal fragen möchten

    Dann gibt es noch die Gruppe der Schleimer, die ihren Kommentar zunächst gefällig beginnen, dann jedoch auf naive Art und Weise Negatives in den Komentar einflechten. Erfundenes Beispiel: „eigentlich hatte ich ja gedacht, das gadafi ganz ok ist, aber hat er nicht auch viele libyer hängen lassen?“ Die Rechtschreibschwächen sind Teil der Maskerade.

    Die Professoren

    Zuguterletzt gibt es noch die Gruppe der Zahlenwerfer. Diese lügen sich irgendwelche Statistiken oder Pseudofakte zusammen, darauf hoffend, dass niemand diese nachprüfen wird. Tut man es dennoch, ist das Ergebnis eine Farce, die Botschaft jedoch ist bereits in den Köpfen. Nicht selten werden hierbei irgendwelche Namen zitiert, imaginäre Jahreszahlen eingefügt und Scheinfakten benannt. Um einen solchen Kommentar als Fake zu entlarven, bedarf es einiger Zeit und Arbeit.

    Fazit

    Wir befinden uns im Krieg. Es ist nicht nur ein Krieg der Waffen, sondern auch ein Krieg um die Aufmerksamkeit und Meinungsmache. Wer die Aufmerksamkeit der Menschen kontrolliert, kontrolliert damit die Menschen. Daher ist jede Sendeminute, jede Zeile und jeder Kommentar dieser opportunistischen Agitateure Gift für den öffentlichen Geist, für unsere Zukunft und für unsere Freiheit. Diese Agitatoren, die durchaus eine Waffengattung für sich repräsentieren, gilt es daher auszuschalten, wo immer möglich. In öffentlich rechtlichen Medien können wir das nicht. Auf unseren Blogs hingegen schon. Daher gilt es m.E. hart zu redigieren und alle Kommentare, denen auch nur den leichteste Geruch von Agitation anhaftet, erbarmungslos in die Tonne zu treten. Tun wir’s ihnen gleich, den ehemaligen Qualitätsmedien, die unsere Demokratie schützen sollten, dafür mit Sonderprivilegien ausgestattet wurden und uns nun für ein paar tausend Euro im Stich lassen, unsere Bevölkerung verraten und verkaufen, um sich feige aus ihrer Verantwortung stehlen zu können, während diese Welt sich am Rande des Abgrunds befindet. Unsere Devise muss lauten: BEAT THE TROLL

  14. Die Aussage daß diverse Forenteilnehmer mit „extremistischen Tendenzen“ direkt in der Tagesschau.Moderation sitzen MÜSSEN, kann ich bestätigen. Ich habe dazu sogar Mails!

    Nach meiner Androhung die „Umtriebe“ einiger Trolle via Partei und Kontrollgremien der Sendeanstalten OFFIZIELL untersuchen zu lassen, waren WEDER tagtest, noch gc, noch die anderen „Helden“ im von mir gesetzten Zeitraum aktiv!

    Das sagt dann alles !

  15. Hallo zusammen,

    die selektive Zensur der Tagesschau beim Thema Syrien ist absolut schlimm. Von meinen letzten 100 Kommentaren sind knapp die Hälfte nicht veröffentlich worden, obwohl ich z.B. das Posten von Links mittlerweile aufgegeben habe.

    Auch ich merke, wie vor allem tagtest und german-canadian massenweise aggressive und andere Kommentatoren angreifende Kommentare senden. Oft mehrere hintereinander.

    Hier werden ganz offensichtlich die kriegstreibenden Meinungen protegiert und gefördert, zudem werden die Kommentare fast immer so kontrolliert und veröffentlicht, dass ein „Nieder mit dem Assad-Regieme“ Kommentar auf der Artikelseite zu sehen ist, sowie dass das Kommentieren zu solchen Gelegenheiten beendet wird.

    Ich versuche das sehr objektiv zu sehen und kontrolliere immer wieder, ob ich mich vielleicht irre, aber dem ist nicht so und ich sehe, dass Andere die gleichen Probleme haben.

    Zudem erscheinen tagtest und german-canadian-Kommentare äußerst häufig zur gleichen Zeit. Man sollte noch Freier Westen und weltoffen und Ahmed Hasim erwähnen.

    Merkwürdig ist auch die Namenswahl, unter welcher die übelste Kriegshetze betrieben wird.

    Ich würde gerne mal mit einigen in Kontakt kommen, da aber die Tagesschau das Forum abgeschafft hat, ist das schwerlich möglich. Daher wer mag:

    Raumfahrer ät gmx.com

    1. @ Raumfahrer
      Da bist Du goldrichtig hier, weil dein Leidensgenosse Metaebene dir vielleicht auch ein Begriff ist. Dieser hat hier eine kleine Ersatzheimat gefunden und funkt an die ARD-tagesschau zurück – und das unchiffriert! Wird sich bestimmt bald melden…
      herzlich
      jo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.