Libyen: US-Fallschirmjäger-Angriff in Ras Lanuf abgeschlagen

von John Schacher

Vorab: Bei unseremBericht zum abgeschossenen Truppentransportflugzeug der 82. US-Luftlandedivision handelte es sich um einen Truppentransporter mit Rebellennachschub nach Sirte. Es waren keine US-Luftlandetruppen, sondern 300 NTC-Rebellen an Bord, die allesamt den Tod fanden.

Originalbericht: Eine überraschende Invasion seitens der US-Armee in Libyen ging heute unter Einsatz der 82. Paratrooper Division aus North Carolina schon beim Versuch einer Luftlandung in Ras Lanuf gründlichst in die Hose. Die GI´s wurden abgeschlagen und neutralisiert, meldet das Portal Libyan Free Press. Auf Twitter ist vom einem Abschuss eines Truppen-Transportflugzeuges die Rede.

Was wird Obama hierzu wohl dem US-Kongress erzählen? Andererseits ist im Falle eines tatsächlichen US-Bodenengagements mit einem weitaus höheren Kontingent zu rechnen. Denn eine Flugzeugladung Fallschirmspringer ist vielleicht für ein größeres Ablenkungsmanöver gut, von tatsächlicher strategischer Bedeutung kann aber noch keine Rede sein. Da steckt also sicher mehr dahinter – lassen wir uns überraschen.

In Sirte konnte heute ein Apache-Helikopter der Vereinigten Arabischen Emirate abgeschossen werden, der gerade dabei war, zivile Gebiete zu bombardieren. Waidmannsheil! Gelingen konnte das vermutlich mit dem gesicherten Großteil der 5.000 SAM7-Flugabwehrraketen, über die das lybische Militär nun verfügt.

Einer glaubwürdigen Quelle zufolge wurde ein Attentatsversuch auf den NTC-Militärkommandanten von Tripolis, Abdel Hakim Belhadj verübt, der aber in letzter Minute verhindert werden konnte. Heute Nacht dann sprach Abdel Hakim Belhadj über die gegenwärtigen inneren Kämpfe und den chaotischen Zustand des sich auflösenden NTC. Er gab an, keinerlei Befehle von anderer Seite anzunehmen und seine Stellung in Tripolis verteidigen zu wollen.

Bei leonore list man: „Heute Nacht brachen heftige Kämpfe auf und rund um den Grünen Platz in Tripolis aus. Ein Munitionsdepot der NATO im Hafen von Tripolis wurde von der libyschen Armee erobert. Sowohl auf dem Militärflugplatz von Tripolis als auch auf dem Mitiga-Flughafen kam es zu heftigen Gefechten. Stammeskämpfer aus Zintan sicherten mehrere Banken in Tripolis und begannen vom NTC beschlagnahmtes Geld zurückzuerstatten. Die Zintan-Miliz stürmte auch mehrere Gefängniseinrichtungen und befreite zahlreiche Kriegsgefangene, welche während der letzten Monate in Gefangenschaft geraten waren. Das Ergebnis der heutigen Kämpfe: Die Grüne Flagge weht auch über 80% von Tripolis!“

Vom möglichen NATO-Einsatz-Ende, welches heute von US-General Ham in Aussicht gestellt wurde, ist wenig zu halten, wenn man den Einsatz der US-Luftlandetruppen bedenkt, von dem der General ebenfalls Kenntnis gehabt haben wird. Das war wahrscheinlich nichts weiter als ein mediales Ablenkungsmanöver … heisse Luft in der Wüste!


My-metropolis sprach mir heute gleich zweimal aus der Seele:

13.14 „Wie sehr sich der Määhnstream bereits in seinem eigenen Lügenkonstrukt verfangen hat, erkennen sie am Reuters-Artikel über die angebliche Festnahme des libyschen Regierungssprechers Dr. Moussa Ibrahim, der gestern auf Al Rai-TV gesprochen hat und die „Berichte“ der Konzern-Propagandisten wieder mal ins Reich der Sagen und Märchen verwiesen hat.

Nun schreibt man bei Reuters nicht etwa, dass die Meldung eine Falschmeldung war oder das NATO-geführte Terroristenpack und von den Gobalisten als „libysche Regierung“ anerkannte, zum x-ten mal GELOGEN hat. Mir würden da passende Überschriften wie: „Das würdelose Terrorpack wieder der LÜGE überführt“ – „Aussagen der libyschen Übergangsregierung immer unglaubwürdiger – Dr. Moussa Ibrahim frei“ – „Wieder mal GELOGEN – Moussa Ibrahim spricht auf Al Rai-TV“ – einfallen – NEIN – man verpasst dem Machwerk den Titel: „Libyens Moussa Ibrahim BESTREITET Berichte über seine Gefangennahme“ – dümmer, kranker und abgehobener geht´s wohl nimmer …“

23.15 „Im neuen Reuters-Update zur militärischen Lage in Libyen wird vor allem eines KLAR: Bei Bani Walid ist, wie´s in Bayern so schön heißt, „der Kas g´ess´n“. Das Zentrum der Gefechte liegt jetzt bei Reuters schon in Sirte – Bani Walid ist KOMPLETT aus den Nachrichten verschwunden – Wir können also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinichkeit sagen, das der TNC-Belagerungsring um Sirte, zerschlagen, aufgelöst ist, die „Kämpfer“ geflohen oder sonst was sind …. schlicht – NICHT MEHR EXISTIERT …

Recht hat er.

 

 

3 Gedanken zu „Libyen: US-Fallschirmjäger-Angriff in Ras Lanuf abgeschlagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.