5 Gedanken zu „Libyen: Morris vom 6.10.2011

  1. Danke für die Informationen der letzten Tage.

    Wie immer zum Wochenende die obligatorische „wir-wissen-wo-er-ist“ Meldung:

    http://www.nachrichten.at/nachrichten/politik/aussenpolitik/art391,730838,E

    Erinnert mich immer wieder an den großmäuligen Teppichhändler…wie lange ist es schon her, seit er ihn aufspüren wollte….ach ja, es war eine Freitagmeldung…

    Dienen solche Meldungen der Unterhaltung oder will man zeigen, wie gut man sich blamieren kann?
    Das glaubt doch allmählich keiner mehr….

  2. I have no doubt that Americans often know where al-Gaddafi. But the rockets and bombs flew back after 5 minutes after departure. They seem to have shown him that at any moment he might be destroyed, but so far, apparently, there is a prohibition on destruction. In the Libyan conflict a lot of attention paid to information and psychological attacks.

  3. Hallo Lesende!
    Als Dein Fan verfolge ich natürlich immer Deine Links! Zum ersten fällt mir ein dass plötzlich davon gesprochen wird dass Gaddafi im Süden steckt, während gleichzeitig an anderer Stelle der Westen bei Tunesien/Algerien im Kurs steht…

    Eine deutsche Übersetzung von Gaddafis Botschaft (hier in der Beschreibung http://www.youtube.com/watch?v=tJNX0XL5bMw) würde mich interessieren. Vielleicht findet das ja noch jemand…

  4. Hallo Dref!

    Ich mache mich mal auf die Suche nach der Übersetzung.

    Ja, wo steckt Gaddafi den nun? Das wechselt, je nach Berichterstattung und Wochentag….am Freitag wissen es ja immer alle ganz genau…

    Wenn ich davon spreche, das die Wüste ein Meer ohne Wasser ist, aber ständig in Bewegung, klingt das für manche bestimmt poetisch oder, wenn´s gemein sein soll, überspannt.

    Gut, wir können es auch anders sagen: die Nürnberger hängen keinen, sie hätten ihn denn zuvor (bezieht sich auf Eppelein von Gailingen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.