Libyen: Iran belieferte die Rebellen mit Waffen!

von John Schacher

Hier platzt eine Bombe: Der Iran belieferte die libyschen Rebellen von Anfang an mit Waffen und Lebensmitteln, meldet Brian Souter. Wie kann es denn sein, dass die nächsten auf der US-Feindstaaten-Liste den Konflikt vor ihnen aktiv befördern? Und das noch unter Muslimen? Eine Schande ist das! Da kann sich Mahmud Ahmadinedschad künftige schlaue Reden vor der UNO gleich sparen…



Städte unter der Kontrolle der libyschen Reigierung (Grüne Fahne):
Ghat, alle Sandmeere und Dünen der Sahara, Ghadames, Tiji, Bdr, Al Harush, Al Kufrah, Tubruk, Albayda, Darnah, Al Marrl, Al Biar, Al Brega, Ras Lanuf, Sirte, Beni Walit sowie alle Ölfelder.

stark umkämpfte Städte:
Benghazi, Tripoli, Gharian, Zawia, Sabha, Wadi Shati, Al Alajelat, Zurman, Al Alazizia, Al Gualish, Al Azaba. Eines der stärksten Gefechte derzeit bei Ghadamés.

Städte unter Kontrolle des NTC /  CNT
Birghanam, Azentan, Misratah, Jufrah, Ijdabiyah, Nalut, Kabaw, Jadu, Zwara.

Im Wadi Shati kam es zu harten Auseinandersetzungen, weil die Dörfler einer Gruppe Rebellen erlaubten, ihre Flagge neben der Grünen Fahne aufzuhängen, aber nach einigen Tagen kamen mehr Rebellen und nahmen das Hotel in Brak für sich in Anspruch. Die jungen Leute haben sich kurz danach gegen sie erhoben, stürmten das Hotel und warfen die Rebellen wieder heraus.
Sirte: Die Stadt leidet weiter extrem unter der Ausrottungs-Belagerung: ohne Essen, ohne Wasser, bombardiert, ohne alles… heute öffneten sie ein Haus und fanden 40 tote Leute. Unablässig fahren die Krankenwagen mit Verwundeten. Wir sehen puren Völkermord, Kriegsverbrechen jenseits aller Vorstellungen. Die Libysche Regierung bewahrt alle Belege hierfür auf, um sie später als Kriegsverbrechen zu verfolgen.
"Militärgoverneur" Abdulhakim Belhadsch laut Bild F.A.Z.

Die Al-Quaeda-Person, welche gerade vorgibt Tripolis zu regieren, war in Guantanamo eingekerkert und Saif-al-Islam Al-Quadhafi reiste in die USA und bat um seine Befreiung. Sie hängten ihn an der Decke des Flugszeuges in einem Fischernetz auf. Saif-al-Islam befreite ihn aus dem Netz und er sagte, dass er niemals vergessen würde, was man für ihn getan hatte… Für mich ist das eine unvergessliche Lektion, dass die Leute sich nie wirklich ändern…

Ein Mörder bleibt ein Mörder und es bedeutet nichts, wenn er sagt: „ich mache es nie mehr!“ Die Psyche eines Mörders beinhaltet viel mehr als seinen augenblicklichen Zustand.
Zur Zeit kämpft jener, der aus Guantanamo befreit wurde, in Tripolis gegen seine Befreier zugunsten derer, die ihn wegsperrten und folterten. Kann mir das einer erklären?
Quelle: leonorelibia
In Tripolis hat es stark geregnet, hoffentlich haben die in Sirte was davon abbekommen:

7 Gedanken zu „Libyen: Iran belieferte die Rebellen mit Waffen!

  1. Dass der Iranische Praesident Ahmadinedschad die Rebellen unterstuetzt haben soll passt irgendwie nicht ins Bild.
    Natuerlich muss man diese Anschuldigung zu Kenntnis nehmen, aber man muss nicht sofort alles glauben.
    Ich werde diese Anschuldigung fuer mich erst einmal so stehen lassen, vielleicht kommen demnaechst weitere Informationen dazu, um die Anschuldigung zu erhaerten, oder um die Anschuldigung zu widerlegen.

  2. Hallo Lesende! Der Typ sieht aus wie ein Krankenpfleger einer psychiatrischen Klinik! Diese Bilder sind wirklich eine Mischung aus Hollywood und Italo-Western…

  3. Ist ja prima, wie überhaupt Deine ganzen Artikel!

    Und wenn man nicht mehr weiter weiß ich Text, pardon, in der Mainstreamberichterstattung, dann schaue man mal hier…

    http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/diktatoren-spross-das-dekadente-leben-des-hannibal-el-gaddafi_aid_671643.html

    oder auch hier….

    http://www.blick.ch/news/ausland/das-verlotterte-leben-von-hannibal-gaddafi-und-seiner-aline-183539

    Es darf geschmunzelt werden….

  4. Lesende!
    Die Storys sind ja fast wie live aus dem Vatikan. Unzucht wohin man schaut. Das sind „DieFic…den“. Im Gottesstaat wird das sicher anders. Auch im Iran gäbe es hier die Peitsche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.