Libyen: Morris Update 15.10.2011



Nacht-Update:


FILMTIPP von Lizzie Phelan:

„Dies ist eine äußerst wichtige Dokumentation, die deutlich aufzeigt, dass die Vorwürfe gegen Quadhafi und die libysche Armee von unglaubwürdigen Quellen kam, welche die Vorwürfe in handfestem Eigeninteresse gemacht hatten. Der Film wurde von meinem Bruder Julien Teil produziert, der mit mir im Rixos-Hotel festsaß. Bitte ansehen und Link so weit wie möglich verteilen…“

http://www.laguerrehumanitaire.fr/english

6 Gedanken zu „Libyen: Morris Update 15.10.2011

  1. „Das Rixos-Hotel Tripolis wurde wie angekündigt von der “Grünen Armee” erobert!“

    Zu den siegessicheren Invasoren kann man nur sagen:
    Fortuna vitrea est, tum cum splendet, frangitur!

  2. An die Lesende und Andere. Könnte mir jemand helfen diesen Bericht zu beurteilen?
    http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2011/10/16/Schweiz/Versteck-von-Gaddafi-Pruegelopfer-durch-Unfall-bekanntgeworden
    Dass es sich hier um einen Lückenfüller handelt ist klar, aber auf was wollen die hier denn hinaus? Mir ist das gar nicht klar!

    Fahnden die jetzt nach dem „Opfer“ von Hannibal?
    Hat jemand einen Hinweis um mir den Geist zu klären?
    Ich blicke den Inhalt und den Sinn wirklich nicht…

  3. Hallo Dref,

    der ehemalige Hausangestellte, jetzt beschäftigt in der Schweizer Botschaft, hat offensichtlich einen Verkehrsunfall mit Todesopfer zu verantworten.

    Vielleicht möchte man ihn damit entschuldigen, dass er vor etwa drei Jahren Prügel bezogen hat (bei uns kennt man das ja schon…).Soweit ich weiß, sind in der Schweiz solche Prügelattacken gar nicht so selten, jedenfalls hat die Schweiz ein dementsprechendes Gesetz zum Schutz der Hausangestellten erlassen. Außerdem weiß man ja nicht, wie man sich dann mit den Hausangestellten geeinigt hat, etwa durch Zahlung einer hohen Summe Schmerzensgeld.

    Alles in allem ein völlig sinnfreier Bericht; das ist so, wenn man zu einer Sache etwas sagt, damit etwas gesagt ist: heiße Luft…

  4. Beruhigt mich dass Du die Suche nach dem Sinn auch sinnlos siehst. Ich dachte es wäre eine Frage meiner Intelligenz…

    Wenn man aber das schon zum Thema macht, dann könnte man bei der Gelegenheit erwähnen dass geprügelte Angestellte unter Diplomaten, als auch Politkern weit verbreitet sind. Schließlich haben die Immunität. Wenn aber ein saudischer oder israelischer Botschafter die Angestellten schlägt, gilt eine Berichterstattung darüber als politisch nicht korrekt…

  5. Wenn man sich gegenüber dem ehemaligen Gadhafi-Angestellten seitens der Schweiz verpflichtet fühlt, dann könnte das doch die damalige Affäre in einem anderen Licht erscheinen lassen. Darin liegt die Brisanz der Meldung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.