Libyen: grüne Regierungsarmee wird weiter besoldet

von John Schacher

Nur mit Geld dreht sich die Welt. Daher bleibt auch beim Widerstand in Libyen das schnöde Geld wesentlicher Faktor erzielter und noch bevorstehender Erfolge. Die Mittel zur Fortführung des landesweiten Widerstandes und deren beabsichtigte Verwendung wurden von der Grünen Armee aktuell bekannt gegeben:

„Wir stellen zum ersten $750 Millionen Dollar für die Bürger des „grünen“ Libyens bereit, sowie $500 Millionen Dollar für den vollständigen Ersatz der durch die Geschehnisse im libyschen Sirte verlorenen Ersparnisse, Raubtaten, Diebstählen und Plünderungen. Jedes Kind eines libyschen Soldaten wird weiterhin monatlich 500 Euro bekommen, Familienvorstände 2100 Dollar monatlich, sowie jedes zusätzliche Kind 500 Euros/Monat.“

Diese Ankündigung kommt von der Green Gold Bank of Libya, einer Gründung von Moammar Al Gadhaffi International, die verantwortlich für Pflege und Management der Libyan Green Investments ist und von der Firma African Prestige International since 1624. Diese ist eine nordafrikanische Holding.

Alfateh Revolution,

Green Army – Economic Board

Quelle: LibyaSOS

 

PS: Hallali klingt zwar arabisch, ist aber deutsch:

(das Video erst ab der Mitte ansehen, hat einen Schaden und ärgert sonst den Browser…)


 

 

 

4 Gedanken zu „Libyen: grüne Regierungsarmee wird weiter besoldet

  1. Das kommt auch dabei heraus, wenn man glaubt, man müsse sich nicht ernsthaft mit Politik befassen, d.h. sich (im bedauerlichsten Fall) einfach einer Jubeltruppe anschließt, ohne sich einen Kopf um das mitverursachte Elend bei anderen zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.