Libyen: Statement von Muammar Al-Quadhafi am 20.09.2011


„All should be aware that the government of Libya is the Jamahiriya government, that the power belongs to the men and woman of the Popular Conferences and the People’s Committees in Libya. This Government by the People will never fail or fall. It embodies the millions of Libyans and for that reason it can’t fall.
Anyone who says Qaddafi’s government has fallen is nothing then ridiculous and joke. Qaddafi doesn’t have a government, therefore that government can’t fall.
Qaddafi is out of power since 1977 when i have passed the power to the People’s Committees of the Jamahiriya. When 2000 tribes meet and declare that only the Libyan people represent Libya, doesn’t that say enough?
This is the answer to NATO which has said the National Transitional Council from Benghazi represents the Libyan people. The Libyan people are here and they are with me, nobody can represent us. So no legitimacy to anything else or anyone else, the power belongs to the people. Al Libyans are member of the People’s Committees. Anything else is false.
What is happening now in Libya is a charade which can only take place because of the NATO air raids, which will not last for ever. When the have left the traitors will be gone too. We are ready to die for the Power of the People. This is what we stand for and this is what our martyrs have standing for.
Quelle: S.O.S.Libya

8 Gedanken zu „Libyen: Statement von Muammar Al-Quadhafi am 20.09.2011

  1. Während dies der allgemeinen Presse, schließlich geht man zur „Tagesordnung“ über, nur eine Randnotiz wert ist, hier wieder einmal die volle Information.

    Ich frage mich auch, was geschieht, wenn die NATO ihren Einsatz, wie angekündigt, in drei Monaten beendet hat?
    Nichts, weil die Wirtschaftsverträge in den Taschen sind; dann überläßt man sich den Menschen selbst.

    Und bis dahin gibt es immer noch das schier endlose „Meer ohne Wasser“, in dem der schlaue Fenek lebt….“dein Tag sei glücklich und gesegnet“….man wird sehen, hören und – fühlen!

  2. Die Verträge sind aber nichts wert wenn die Libyer die Ratten stürzen, denn dieser Rattenrat hat ja keinerlei Bedeutung für die richtige libysche Regierung. Demzufolge müsste die Nato den Krieg weiterführen bis Gaddafi am Ende ist. Also ich kann mir nicht vorstellen dass die Nato vorher überhaupt Ruhe geben kann. Sobald die libysche Armee das Kommando wieder hat sind die Verträge soviel wert wie Klopapier…..

  3. Aber es ist halt wirklich mit dem Allerschlimmsten zu rechnen. Einsatz von perversesten Waffen: Giftgas, Verstrahlung, Vergiftung des Wassers, HAARP usw.

    Die Propaganda hat die Messlatte ja so hoch gelegt und das Maul aufgerissen, dass sie eigentlich kaum noch zurück kann. Und wenn sie geschlagen würden, wäre das super peinlich und für jeden offensichtlich. Für die Nato gibt es wohl kein zurück. Siegen oder Sterben…

    Aber es gibt ja eine realistische Hoffnung:
    Die Wirtschaft bricht zusammen = neues Horroszenario
    Und schon hätte man ne faule Ausrede…

  4. Ich gehe dann erstmal davon aus dass sie sich das Kissen vors Gesicht halten und einfach nicht darüber reden und hoffen dass auch niemand sonst darüber sprechen will…

  5. Ja, die Hoffnung stirbt zuletzt 😀

    Nur: Libyen ist viel näher an Europas Haustür als Afghanistan oder der Irak. Da schaut man schon viel genauer hin, nicht zuletzt weil Europa und Libyen die „Badewanne“ Mittelmeer trennt.
    Auf die dummen Gesichter und die billigen Ausreden darf man gespannt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.