9/11-Media-Fake: gab es überhaupt Flugzeuge?

vor 10 Jahren und einem Tag...

von Jörg v. Paleske

NO PLANES!

Einleitung:
Prinzipiell gilt: Wir kommen um eine ordentliche neue Ermittlung in Sachen von 911 nicht herum. Die zuständigen „state attorneys“ der US-Diktatur weigern sich, dies zu tun. Dies ist kein Wunder, darf dort doch der Präsident (d. h. die CIA und Co.) nicht nur Ausländer sondern gerade auch Bürger der US-Diktatur nach Gutdünken töten: http://www.reuters.com/article/idUSTRE6B63K620101207 .

Wollen wir selbst aufklären, so führt der Weg zunächst allein über die Auswertung vorhanden Materials. Dies sind in erster Linie Video-Aufnahmen. Sodann festgestellte Materialien und Substanzen.
Bekanntgewordene Zeugenaussagen – z. B. zu den Anschlägen auf die Twin Towers – gibt es bisher nur ganz wenige. In den verfügbaren, zahlreichen Videos z. B. zu den Twin Towers bekunden ein paar Zeugen, sie hätten „gesehen“, wie ein Flugzeug in den Südturm eingeschlagen sei. Andere behaupteten, sie hätten eine Rakete/cruse misile ‚gehört‘. Und ein Zeuge, den ich in einem Video sah und der dort fürchterlich auseinandergenommen wurde, behauptete er habe sogar beide Flugzeuge (sowohl des WTC 1 wie des WTC 2) gesehen. Dann wiederum gab es einen anchor-man (Morgennachrichten) vor Ort, der steif und fest behauptete, es habe nur ein Explosion gegeben und es sei definitiv KEIN Flugzeug in das WTC 2 gestürzt. Diese widersprüchlichen Zeugenaussagen kann man so (und von hier aus) nicht abschließend bewerten.
Das gilt auch für Beweismittel, die Materialien und Substanzen sind: Ohne sie selbst gesehen zu haben, kann man nicht beurteilen. Und selbst wenn sie uns vor die Nase gehalten würden – ich jedenfalls könnte die Aussagekraft mangels ausreichender Vorbildung überhaupt nicht einschätzen!

Bleiben für unsereinen eigentlich nur die verfügbaren Videos.

I. Vorbetrachtung
Erst vor etwa einem Jahr wurde ich schockartig damit konfrontiert, daß meine gewohnte Herangehensweise an 911 ohne Substanz war. Durch die vielen kleinen Filme (s. noch u.), die auf das gefälschtes optische Material verweisen, wurde mir bewußt, daß das, was ich gesehen zu haben glaubte, eigentlich nur das war, was man mir gezielt (und gefälscht) vorgesetzt hatte.

Bei optischem Material aus den USA, so habe ich jetzt gelernt, muß man sogar doppelte Vorsicht walten lassen: BETRUG war bereits Bestandteil der Gründung(!) der USA. Diese angeblichen Mohawk-Indianer, die bei der “Bosten Tea Party” die drei englischen Tee-Segler kaperten und den Tee ins Hafenbecken warfen, WAREN GAR KEINE INDIANER!!

Die ‘Aufklärung’ des Mordes an J. F. Kennedy beruht auf Lug und Betrug. Siehe Jack White zum “Zapruder”- Film: http://video.google.com/videoplay?docid=6264396057713515921

Die „Mondlandungen“ werden uns mit gefälschten Bildern präsentiert – siehe Jack White zu Apollo: http://www.aulis.com/jackstudies_index1.html

Und nun bei 911 – fast alles gefaked!
Vorneweg mal die Rauchfahne der tower: http://www.youtube.com/watch?v=4rSyXcD5w08&feature=related .
Dann “September Clues”: http://video.google.com/videoplay?docid=-6407548186293238834 (oder http://www.youtube.com/watch?v=noo8-LERgRU ).

Dann ” SouthTowerAnomalies III ” http://www.youtube.com/watch?v=rh7cKDXnS_s .
Auch
Epilogue: http://www.youtube.com/watch?v=5BvmdWAIs14 ,
Amateur Part 1: http://www.youtube.com/watch?v=qbYAV5fCGiM&feature=related ,
Amateur Part 2: http://www.youtube.com/watch?v=yjQmxS-DpyM&feature=related ,
Amateur Part 3: http://www.youtube.com/watch?v=vI3ZpLuz3ts&feature=related .

Siehe auch Jack White Foto-Studien zu 911 : http://www.911studies.com/911photostudies3.htm

II. New York – die Tower
Hier gibt es nur ganz wenige Aufnahmen vom ersten Flugzeug (Nord-Tower), aber viele vom (angeblichen) Flugzeug, daß in den Süd-Tower (WTC 2) einschlug.

1.) Zunächst: Die vorstehend angegeben Analysen von Simon Shack („September Clues“) und anderen zeigen, daß insbesondere die angeblichen „Aufnahmen“ der Flugzeugeinschläge nachweislich gefälscht sind. Die Fraktion, die das dankenswerter Weise erarbeitet hat, wird “no planer” genannt. Das ist natürlich nicht ganz korrekt. Denn ob Flugzeuge in die tower reinflogen, kann man letztlich derzeit nicht sagen. Nur ist es so, daß alles Videomaterial, welches derartiges zeigen will, gefälscht/fabriziert ist. Dies beseitigt jedenfalls zunächst einmal den SCHEIN-Beweis FÜR die Flugzeuge.
Man könnte allerdings behaupten, es sei bewiesen, daß keine Flugzeuge in die Tower geflogen sind, weil div. US-Fernsehgesellschaften ‘live’ (“anchor-man) Aufnahme zeigen in denen die Explosion oben im south tower – ohne jegliches Flugzeug ausgelöst wird (siehe z. B. „September Clues“) . Aber eben auch das Filmmaterial ist unglaubhaft, da ebenfalls gefaked.
Das ist so wie mit den Mondlandungen. Ob es nicht doch Mondlandungen gegeben hat, kann man nicht sagen. Nur das Bildmaterial, welches dies belegen soll, ist eben falsch und stammt nicht vom Mond.
Die “no planer” wären ja eigentlich auch ‘no smoker’, weil der eine, oben erwähnte (s. o. „Rauchfahne), link zeigt, daß auch der Rauch der aus den Süd-tower aufsteigt – zumindest auf dem einen Video eines Fernsehsenders – gefälscht ist.

Bedauerlicher Weise versucht man, die eindeutigen Video-Fälschung dadurch unter den Tisch zu kehren, daß man die 911-Gemeinde zu spalten versucht, indem man gegen „no planer“ hetzt. Teilweise gibt es schon Kommentarverbote.

Die oftmals zum Beweis FÜR Flugzeugeinschläge aufgeführten “gefundenen” Turbinenteile in der Nähe der tower wurden übrigens schon vor immerhin 7 Jahren von “Loose Change” als ‘gepflanzt’ entlarvt (dies gilt auch für die Turbine beim Pentagon).

2.) Daraus folgt:
a) Wer dieses Verbrechen von 911 mit getürkten Videos und Fotos abgedeckt hat, sollte nun wegen ‚Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung‘ verurteilt werden. Und insbesondere die Staatsanwälte (state attorneys), die bis heute nicht in den Fernsehsendern (ABC, CNN & Co) aufgetaucht sind und dort jede Menge Leute verhaftet und verhört haben, müssen ganz gehörig dran sein! Auch die Naudet-Brüder wären einzuvernehmen!

b) Wer jetzt behauptet, die tower seien kausal von hineinstürzende Flugzeuge zum Einsturz gebracht worden, müssen diese ihre Behauptung substantiieren (= mit Tatsachenmaterial belegen). Das können die Vertreter dieser Ansicht aber nicht. Denn gerade gegen Flugzeugeinstürze waren die tower gewappnet. Auch hat es bei normalen Gebäuden noch nie einen Einsturz von Hochhäusern gegeben, weil ein Flugzeug hineinflog. Auch das Empire State Building stürzte nicht ein, als da mal ein WKII-Bomber reinflog. Schon gar nicht fiel jemals ein Hochhaus sauber in seine Erdgeschoßumrisse (“footprint”) hinein, weil ein Flugzeug hineinstürzte. Schon gar nicht PULVERISIERTE sich ein Hochhaus, weil ein Flugzeug hineinstieß.

3.) Die “yes planer”, so nenne ich diese Fraktion mal, die auf der Echtheit des Filmmaterials besteht, kommt ja gar nicht darum herum, zugeben zu müssen, daß zumindest 75 % der Videos mit “dem” Flugzeug (ist ja fast immer das 2. Flugzeug/south tower) darauf gefälscht wurden. Denn die verschiedenen “Aufnahmen” sind miteinander schlechthin  unvereinbar :
a) Da gibt es einmal den ‘Sturzbomber’ (dive plane), der aus größter Höhe auf den Südturm hinunterstößt, um es dann in einem abenteuerlichem Auffang-Manöver erst in der letzten Sekunde zu schaffen, halbwegs horizontal einzuschlagen.

b) Und dann haben wir die zahlreiche Aufnahmen, wo das Flugzeug aus einem langdauernden Horizontalflug heraus in den Südtrum schlägt.
Wie war’s denn nun ihr yes planer??? Beides zugleich kann man nicht haben.

c) Oder: Bei den meisten Anflügen zeigt die Rauchfahne des Nordturmes in die entgegengesetzte Richtung des anfliegenden Flugzeugs.
Dann aber wieder gibt es mehrere Fernseh-Aufnahmen, da fliegt das Flugzeug praktisch unter der Fahne des ihm entgegengewehten Rauches hindurch.
Wie war’s denn nun??? Beides zugleich kann man nicht haben.

d) Dann wieder gibt es den “orb” (die ‘Kugel’). Das wird bei (einem oder einigen) Sendern in der morgendlichen Live-Berichterstattung gezeigt. Es fliegt so ähnlich wie der “Sturzbomber” (dive plane) – aus großer Höhe herabstürzend. Ja, ja, das sei das Flugzeug, sagen hierzu die yes planer. Das Flugzeug sei eben nur unglücklicherweise sehr schlecht aufs Video gekommen, so daß es nur wie eine Kugel aussehe. Nur: „September Clues“ weist nach, daß der „orb“ weder wie das horizontal anfliegende Flugzeug, noch wie der Sturzbomber im Winkel von ca. 40°, sondern in einem dritten(!) Winkel von 22°!

e) Und dann – in den Morgennachrichten div. Fernsehsender – explodiert es oben im south tower nur – ganz ohne Flugzeug! Dieses ist vorher WEIT UND BREIT NICHT ZU SEHEN!
Wie war’s denn nun??? Alles zusammen zugleich kann man nicht haben!

Die meisten Versionen des WTC 2-Flugzeuges kann man sehen auf: „9/11 UA flight 175 – Something is not right !!!“ – http://www.youtube.com/watch?v=TVXJCOFT_rA&feature=related .

e) Oder das Flugzeug, das gar nicht in einer Flugbahn fliegt, sondern hinter dem Turm offenbar ‘eine Etage nach oben’ gesprungen ist – wer soll das für eine echte Filmaufnahme halten? Siehe: http://www.septclues.com/ANIMATED%20GIF%20FILE
und hier auch http://www.septclues.com/ANIMATED%20GIF%20FILES!!!!

Nicht nur das spalterische Verhalten vieler yes planer ist mir verdächtig. Vielmehr “blenden” sie die Wirklichkeit einfach “aus” – genauso wie Obama, der vor ein paar Monaten wieder mal Osama Bin Laden für 911 verantwortlich machte. Daß noch nicht mal das FBI Osama jemals in Zusammenhang mit 911 gesucht/verfolgt oder auf der Liste hatte, wird einfach ausgeblendet!
Und dieses “Ausblenden” ist ebenfalls verdächtig. Mit mangelnder Intelligenz kann das nun wirklich nichts zu tun haben.

Wie kann man dies für eine ‘echte Kameraaufnahme’ halten:
http://www.septclues.com/ANIMATED%20GIF%20FILES ????

Mit mangelnder Intelligenz auf Seiten der spalterischen yes planer kann das gar nicht zu tun haben!

4.) Würden die schlampig gefertigten/gephotoshopten Einschlagsszenen nicht bereits die Fälschung beweisen – z. B. SEPTEMBER CLUES Amateur 2 zu dem Naudet-Brüder-Film oder (als .gif) http://www.septclues.com/ANIMATED%20GIF%20FILES – so gäbe es noch weitere Argumente, die die Unmöglichkeit des jeweils ‘gezeigten’ Flugzeugeinschläge in den Südturm belegen :

a) So ein mit Höchstgeschwindigkeit fliegendes Flugzeug (nach NIST sollen die Flugzeuge mit 542 meilen/h geflogen sein) zieht einen ganzen Orkan hinter sich her. Und zwar einen Orkan, der das vielfache der Geschwindigkeit eines verheerenden natürlicher Orkans hat!
Und dieser bläst sicherlich sogar länger als 1 lange Minute. Und auch wenn dieser Superorkan nachläßt, hat er notwenig die Luft an der Einschlagsseite des tower erheblich in Bewegung gebracht. Die Rauchfahne hätte dies zeigen müssen!
Wenn ein Flugzeug einmal seine Endgeschwindigkeit erreicht hat, laufen die Turbinen auf hohen Touren und verbrauchen jede Menge Kerosin. Zwar beschleunigen sie nicht mehr, aber sie müssen den Luftwiderstand kompensieren. M. a. W. die brüllenden Turbinen bewegen die LUFT – nicht das Flugzeug. Aber wenn man sich die Feuer- und Rauchwolke unmittelbar nach dem Einschlag im south tower ansieht – gibt es nicht die geringste Verwirbelung durch den aus der Richtung des Flugzeugs auf den tower aufprallenden regelrechten ‘Orkan’ des Fahrtwindes! Das kann aber nicht sein!

b) Während des Eindringens in den tower (WTC 2 und WTC 1) findet nicht die geringste “Verzögerung” der Flugzeugkörper statt. Das ist aber physikalisch unmöglich! Während des Eindringens hätte sich das jeweilige Flugzeug aufstellen (“Schwänzchen in die Höh”) müssen. Denn die beiden gewaltigen Turbinen brechen – in den Filmsequenzen – ja nie ab! Die Turbinen haben aber eine nur wenig kleinere Stirnfläche als der gesamte(!) sonstige Flugzeugrumpf. Und die Turbinen sind das Unterste überhaupt am Flugzeug (wenn das Fahrwerk eingezogen ist) http://www.aerospaceweb.org/aircraft/jetliner/b767/b767_schem_01.gif .

Demzufolge hätte die Verzögerung auf der Unterseite des Flugzeuges viel größer sein müssen als auf der Oberseite. Das Heck hätte sich aufstellen oder aber – wegen der enormen Kräfte – sofort abbrechen müssen.

5.) Ergebnis: Die Tatsache des Einsturzes weist bei WTC1 und WTC2 sowenig auf eine Beteiligung von Flugzeugen hin wie dies beim WTC 7 oder beim WTC 6 der Fall ist.
Und die merkwürdige Tatsache, daß von der Andrews Air Force Base keine Jagdflugzeuge aufstiegen, läßt sich völlig widerspruchsfrei damit erklären, DASS ES AUCH KEINE ANGREIFENDEN PASSAGIERMASCHINEN GAB!

Aber mehr noch: Die Tatsache, daß die Bilder der Mondlandung gefälscht sind, beweist zwar nicht, daß es keine Mondlandung gegeben hat. Aber die Tatsache, daß die gefälschten, auf der Erde gedrehten/geknipsten, “Mondlandungs”-Bilder gerade von der NASA stammen, würde jeder angerufene Richter dahin bewerten, daß das von der NASA betrügerisch vorgelegte Bildmaterial den Schluß erzwingen, daß es “mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit” nie eine Mondlandung der NASA gab.
Ebenso bei 911: Die Tatsache, daß sämtliche Regierungen der US-Diktatur seit 2011, den Terroristen von 911 zumindest fortlaufend bei der Tatverschleierung geholfen haben, würde ein Richter dahin bewerten, daß die Verantwortlichen der Union und der Stadt New York und von Washington D.C. (Pentagon!) “mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit” Tatbeteiligte sind.
Denn diese Figuren haben massiv die Beweismittel vernichtet. Z. B. haben sie mit der Trümmerbeseitigung in NY für die Aufklärung notwendige Beweise vernichtet. Z. B. hat der Chef der New Yorker Luftüberwachung (siehe „Loose Change“) unter den staunenden Augen seiner Untergebenen die Bänder mit den chronischen Videoaufzeichnung der Radarbilder im Reißwolf vernichtet. Dies m. E. weil verborgen werden sollte, daß es gar keine angreifenden Linienmaschinen gab. Ein anderer Grund wäre mir nicht ersichtlich.

Auch die unterlassene Verbrechensaufklärung wäre unnachsichtig zu sühnen. Denn damit, daß es für Flugzeuge keine Anhaltspunkte gibt, hätten sich die Ermittlungsbehörden doch nicht bis heute zufrieden geben dürfen. JA WAS WAR ES DENN DANN?!!
Auch das Nichtbelangen der Video- und Fotofälscher ist strafwürdig.
Auch das Nichtbelangen von Beweismittel-FÄLSCHER (das zu keiner AA-Boeing passende Triebwerk in NEW York und das am Pentagon) stellt ein Verbrechen dar!

III. Pentagon
Bevor das Mauerwerk oberhalb der (angeblichen) Einschlagsstelle einbrach und so etwas wie eine kleine Schlucht entstand, sah die „Einschlagsstelle am Pentagon – unmittelbar nach der Explosion – so aus: http://911truth.tripod.com/4a.jpg oder so: http://www.911studies.com/911photostudies16.htm , oder so: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/02/DM-SD-02-03886.JPEG .

Daß da ein gewaltige Verkehrsmaschine einfach nur so ein kleines Loch macht und dann vollständig weg ist (einschließlich Passagiere, deren Gepäck und sonstige Ladung, den vielen Sitzen und den Turbinen und Flügeln, gehört ins Reich absurder Verschwörungsspinner. Selbstverständlich hätten die gewaltigen, schweren und titanstahlharten Turbinen weitab von diesem kleinen Loch ebenfalls riesige Löcher bzw. die ganze Wand eingerissen. Größenverhältnisse hier: http://911lies.org/911_pentagon_attack_damage.jpg .

Dem tapferen Thierry Meyssan kommt das Verdienst zu, hinsichtlich des Pentagon als erster auf den Betrug der US-Regierung und des mainstreams hingewiesen zu haben. Zu der Flut der gefälschten optischen Materials bzgl. des Pentagon-Anschlags siehe den bewährten Jack White: http://www.911studies.com/911photostudies3.htm , der sich auch mit dem einem „Flugzeug-Teil“ beschäftigt. Wie schon „Loose Change“ nachweist, ist auch die am Pentagon vorgefundene Turbine keinesfalls eine solche einer AA-Boeing 767 oder 757.

Ausweislich der black box des (angeblichen) Pentagon-Flugzeugs, Flug 77, wurde jedenfalls auch die Tür zur Kanzel der Piloten niemals geöffnet: http://www.contracoma.com/flug-77-wurde-nie-entfuhrt-die-cockpit-tur-war-immer-zu .
Die Behauptung, Terroristen hätten sich der Maschine bemächtigt, ist also ins Reich der Märchen zu verbannen.

So wie auf Manhattan zwar kein Flugzeug in das WTC 7, in das WTC 2 und in das WTC 1 stürzten, jedoch eine hellfarbene Militärmaschine in der Luft kreuzte, gab es am Pentagon zwar offenbar auch ein Flugzeug: http://vimeo.com/4777716 . Aber dieses flog ausweislich der m. E. sehr glaubhaften Ermittlungen in diesem ÜBER DAS PENTAGON HINWEG. Deshalb auch Venturas Frage an Cheney: „Does the order still stand?“

IV. Shanksville
Mir fehlen die Worte!

Jörg

25 Gedanken zu „9/11-Media-Fake: gab es überhaupt Flugzeuge?

  1. Ich habe zwar auch meine Zweifel an der offiziellen 9/11-Version, aber dass es gar keine Flugzeuge gegeben hat, ist ja nun doch etwas arg übers Ziel hinausgeschossen. Mit Mohawk-Indianern oder dem Kennedy-Mord hat 9/11 absolut nichts zu tun. Und dass die Mondlandung nicht gefälscht wurde, ist auch schon -zigmal nachgewiesen worden.

    Ich bin Ihnen sehr dankbar für die Informationen über Libyen und habe auch in meinem Blog auf Sie verwiesen. Aber wenn Sie nun mit solchen abenteuerlichen Geschichten kommen (selbstverständlich gab es Flugzeuge!), machen Sie es Kritikern zu einfach. Falls sich jemand auf Sie wegen Libyen bezieht, müssen dann nur noch sagen, hier würde auch die Mondlandung abgestritten – da wisse man doch gleich, was man von solchen Quellen zu halten habe …

    1. Hallo Frank,
      danke für die Kritik am Artikel von Jörg v. Paleske. Um ein Bild vollständig zu betrachten oder ein Rätsel zu lösen ist es nötig, alle Aspekte der Materie zu prüfen und erstmal nichts auszuschliessen. Dabei dürfen auch Unwahrscheinlichkeiten nicht ausgespart werden. Dass an 9/11 mit viel, sehr viel Sprengstoff gearbeitet wurde, ist jedem Nichtblinden bei den Bildern klargeworden. Wenn man dann noch von den Notfall-Sprengsätzen (atomar) unter jedem Skyscraper Kenntnis erhält und den mysteriösen Bauarbeiten vor dem Attentat und und und, dann haben solche Artikel zum 10. Jahrestag des Massenmordes durchaus ihre Berechtigung.
      Den Artikel verstehe ich als Hinweis für die technische Unnötigkeit der Flugzeuge für den letztendlich gewünschten Effekt, den Einsturz der Tower und die Zerstörung der CIA-Akten über Bush senior….
      Abschliessend möchte ich deutlich auf die Seite unseres Autors stellen, da Jörg v. Paleske in seinem Artikel ersichtlich mit klaren physikalischen Fakten arbeitet und moderat formuliert hat. Vermutungen sind m. E. klar als solche gekennzeichnet.
      Ich selbst bin weder Experte für 9/11 noch für Mondlandungsfilme, gehe aber im Bereich der Propaganda-Meldungen immer nur von staatlichen Lügen aus, wie die Vergangenheit einen lehrt.
      Im Fall von Libyen haben wir uns für die richtige Seite entschieden und geben das auch klar ersichtlich für jedermann zum Besten, ohne eine Peudo-Neutralität vorzugaukeln wie die MSM.
      lg
      john

  2. @Frank,
    ich habe Sie hier noch nie angetroffen, und da sollten sie unserem Blog-Chef auch nicht gleich als erstes ‚weise Lehren‘ erteilen („Aber wenn Sie nun mit solchen abenteuerlichen Geschichten kommen…“).

    Wo Sie meinen, etwas bestreiten zu müssen (daß die Boston Tea Party etwas mit 911 zu tun habe), rennen sie offene Türen ein: NIEMAND behauptet dies. Ehe Sie sich erregen, sollten sie vielleicht einfach mal genau lesen. Ich sprach von gefälschtem „optischen Material“. Und bei den verkleideten weißen Siedlern, war dies das Indianer-Outfit, welches etwas vortäuschen sollte, was nicht den Tatsachen entsprach. Bei 911 ist dies heutzutage nun mal Video- und Fotomaterial.

    I.) Zitat:“ aber dass es gar keine Flugzeuge gegeben hat, ist ja nun doch etwas arg übers Ziel hinausgeschossen “
    Antwort:
    1.) Bei einer Tatsachenermittlung kann man nicht darüber ‚hinausschießen‘. Entweder man hat den Sachverhalt erfaßt oder man hat ihn verfehlt.
    2.) Ich vermute lediglich, daß es „keine Flugzeuge gegeben hat“. Was ich behaupte, ist hingegen lediglich: „Die Tatsache des Einsturzes weist bei WTC1 und WTC2 sowenig auf eine Beteiligung von Flugzeugen hin wie dies beim WTC7 oder beim WTC6 der Fall ist.“

    Und meine über eine echte Feststellung hinausgehende VERMUTUNG kennzeichne ich auch als solche. Hier: „Z. B. hat der Chef der New Yorker Luftüberwachung (siehe “Loose Change”) unter den staunenden Augen seiner Untergebenen die Bänder mit den chronischen Videoaufzeichnung der Radarbilder im Reißwolf vernichtet. Dies m. E. weil verborgen werden sollte, daß es gar keine angreifenden Linienmaschinen gab. EIN ANDERER GRUND WÄRE MIR NICHT ERSICHTLICH“.

    II.) Wenn Sie, Frank, behaupten: „selbstverständlich gab es Flugzeuge!“, dann informieren sie mich bitte über ihre Beweise. Diese interessieren mich – und auch andere Leser.

    Zunächst hätte aber ich drei Fragen an Sie, und ich wäre Ihnen, Frank, dankbar, wenn Sie mir diese – nach Ihrem temperamentvollen Start auf unserem Julius-Hensel-Blog – auch beantworten würden:
    1.) Welche der vier(!) – sich gegenseitig ausschließenden – Angriffe auf das WTC2 ist zutreffend?
    a) Der Sturzbomber (dive plane) – Flugwinkel 40°
    b) Das/die horizontal anfliegenden Flugzeug(e)
    c) Der „orb“ (siehe u. a. „September Clues“ – http://www.youtube.com/watch?v=noo8-LERgRU ) – Flugwinkel 22°
    d) Einfache Bombenexplosion im south-tower ohne Beteiligung irgendeines Flugzeugs (in den morgendlichen anchor-news von wenigstens einem TV-Sender) .

    Und meine zweite Frage wäre, wie gehen Sie mit den drei anderen Möglichkeiten um – die dann ja definitiv Fälschungen sein müssen?

    2.) Wo soll die feststehende Kamera, die stundenlang die tower leicht von oben herab filmte, gestanden haben (”SouthTowerAnomalies III ” http://www.youtube.com/watch?v=rh7cKDXnS_s )?

    3.) Sind dies Ihrer Meinung nach echte Kameraaufnahmen?
    a) http://www.septclues.com/ANIMATED%20GIF%20FILES
    b) http://www.septclues.com/ANIMATED%20GIF%20FILE
    c) http://www.septclues.com/ANIMATED%20GIF%20FILES%20sept%20clues%20research/ZOOM4luis%20alonso.gif

  3. @ Jörg: Ich errege mich gar nicht, sondern befürchte nur, mir demnächst nachvollziehbare Kritik anhören zu müssen, wenn ich in der Libyen-Frage weiter hierher verweise.

    Ihr Verdacht, dass so vieles an 9/11 gefälscht sei, ist einfach gar nichts Neues, sondern nur das, was Deutschlands Chef-Verschwörungstheoretiker Wisnewsky seit Jahren behauptet (Bröckers ist da aber auch nicht viel besser). Meiste davon kann man sich mit einfachen Überlegungen selbst widerlegen, denn man muss sich doch nur mal in die Position der Verschwörer hineindenken: Angenommen, man wollte ein derartiges Vorhaben wie 9/11 tatsächlich selbst durchführen und es nachher Islamisten in die Schuhe schieben – was wäre dabei ein sehr wichtiger Punkt? Man müsste vermeiden, dass versehentlich etwas darüber bekannt wird. Deshalb dürfte nur ein Minimum an Personen eingeweiht und mit beteiligt werden. Denn jeder weitere Involvierte erhöht die Gefahr, dass sich einer davon verplappert oder später als Insider berühmt werden will (und da sind noch viele weiter Ursachen denkbar). Allein aufgrund dieser simplen Tatsache scheiden alle Theorien zum 11. Sept. schon einmal aus, die einen gewissen logistischen Aufwand erfordert hätten. Ganze Flugzeuge auszutauschen hätte viel zu viel Organisation und zu viele Beteiligte erfordert. Wie wollen Sie die alle bis ans Lebensende zum Schweigen verpflichten?

    Reicht es denn nicht aus, dass an 9/11 ganz grundsätzliche Fragen unklar geblieben sind: Wer ist denn nun der Schuldige? Für die Schuld Bin Ladens oder Khalid Shaikh Mohammeds gibt es keine Beweise. Al-Kaida, die ihre Anschläge sonst immer mit relativ simplen Mitteln durchführte (irgendwo Sprengstoff deponieren oder per Selbstmordattentäter zum Ziel transportieren lassen) sollte plötzlich ein logistisch derartig ausgeklügeltes Hightech-Attentat auf die Beine gestellt haben? Vormals dilettantische Flugschüler konnten plötzlich Boeings zielgenau steuern? Woher hatte man so schnell die Namen der 19 Attentäter, wenn man doch vorher angeblich so ahnungslos war? Wieso nahm die Gruppe um Mohamed Atta eigentlich ausgerechnet in den USA Flugunterricht? Wäre das aus Sicht von Attentätern nicht gerade riskant, ihr Training im Land des geplanten Anschlages durchzuführen? Gab es für Anhänger des weltweiten Terrornetzwerkes Al-Kaida keine Möglichkeiten in anderen Ländern? Und wieso konnten sie auf kleinen Flugzeugen die Bedienung einer Boeing erlernen?

    Reichen diese und ähnliche grundsätzliche Fragen nicht schon, um zu zeigen, dass an 9/11 etwas nicht stimmt? Was verschlimmern angeblich gesprengte Türme oder ausgetauschte Flugzeuge daran noch? Wäre es nicht besser, sich auf die Kernfragen zu konzentrieren?

    Ihre Fragen zu beantworten, die aber mitsamt der nichtfunktionierenden Links nur aus dem Infokrieger-Thread herauskopiert wurden, habe ich jetzt wenig Lust. Nur so viel: Warum hätten denn Verschwörer eine auf das WTC gerichtete Kamera von einem nicht vorhandenen (zu hohen) Punkt aus filmen lassen sollen? Eine derartige Auffälligkeit hätte ich als Verschwörer auf jeden Fall vermieden.

  4. Bei allem Respekt für die Technik der amerikanischen Nachrichtensender (der sie etwa relativ wackelfreie Helikopter-Bilder verdanken dürften), ist doch zB in Video SouthTowerAnomalies III deutlich ersichtlich, wie schlecht die Auflösung des übertragenen Streams ist. Der wird immerhin live übertragen und da verschwinden dann je nach Zoomstufe fröhlich ganze Schiffe im Hintergrund. Dass da auch ein Flugzeug abhanden kommen kann finde ich jetzt nicht völlig absurd.

    Und dass sie hinterher die Originalaufnahmen nachbearbeiten, damit das Flugzeug besser sichtbar ist, dürfte doch niemanden überraschen, das ist heutzutage absoluter Standard im Mediengeschäft.

    Selbst hätten sie ein Flugzeug eingefügt, welches selbst in den deutlich besseren Originalaufnahmen nicht erkenntlich war, so mag man sich einige Sekunden Zeit nehmen darüber nachzudenken, welches Szenario wahrscheinlicher ist:

    1) Die Aufnahme war einfach zu schlecht und um Bildmaterial zum Unglück liefern zu können haben die Sender halt etwas ’nachgeholfen‘.

    2) Eine ominöse Verschwörergruppe besitzt nicht nur die Dreistigkeit zwei Angriffe mit soviel zeitlichen Abstand auf die Tower zu führen, dass zahllose Augen und Kameras auf die Türme gerichtet sind bei der zweiten Explosion, sondern zwingt(?) danach auch noch einige der einflussreichsten Nachrichtensender Amerikas gefälschtes Bildmaterial zu senden.

  5. @Frank
    Umständehalber kam ich erst jetzt dazu, Ihre Antwort zu lesen. deshalb die späte Erwiderung. Ich bitte deshalb um Nachsicht.

    Das Problem ihrer Antwort ist leider, daß ihr überhaupt nicht zu entnehmen ist, warum sie dieser oder jener Ansicht sind oder sich so verhalten, wie Sie sich hier von Anfang an verhalten haben.

    A) Fangen wir mal mit ihren wiederholten Mißachtungskundgebungen (oder sind es ‚Drohungen‘) gegen diesen Blog an.
    In Ihrem ersten Kommentar führten Sie aus – Zitat: „Ich bin Ihnen sehr dankbar für die Informationen über Libyen und habe auch in meinem Blog auf Sie verwiesen. Aber wenn Sie nun mit solchen abenteuerlichen Geschichten kommen (selbstverständlich gab es Flugzeuge!), machen Sie es Kritikern zu einfach.“

    Da die unglaublich gut informierten aber auch durchdachten Kommentare zu Libyen nicht von mir, dem user „Jörg“ stammen, sondern von dem/der oder den Herausgebern dieses Blogs stammen, ist von Ihnen erkennbar der Herausgeber gemeint. Es wird von Ihnen, Frank, scharf gerügt, daß der Herausgeber meine Artikel – „9/11-Media-Fake: gab es überhaupt Flugzeuge?“ – überhaupt eingestellt hat. Ihrer Meinung nach hätte eine Zensur/Publikationssperre greifen sollen! Sie, Frank drohen dem Herausgeber in Ihrer 1. Kommentierung an, in irgendwelchen anderen Blogs Verweise („habe auch in meinem Blog auf Sie verwiesen „) auf diesen prachtvollen blog fürderhin (strafend?) zu unterlassen.
    Auch bei Ihrer letzten Antwort mögen Sie, Frank, nicht davon absehen, dem Herausgeber erneut(!) zu drohen. Zitat: „… sondern befürchte nur, mir demnächst nachvollziehbare Kritik anhören zu müssen, wenn ich in der Libyen-Frage weiter hierher verweise“.

    Ich erspare mir jetzt Grübeleien darüber, ob dieser Blog Julius-Hensel wirklich in die Bedeutungslosigkeit versinken wird, wenn Sie, Frank, ihn nicht mehr bei Postings anderenorten erwähnen wollen. Der Punkt ist, daß Ihrer Antwort überhaupt nicht zu entnehmen ist, warum Sie dermaßen androhend – und sei es auch nur mit ‚Liebesentzug‘ – auftreten.

    Wenn Sie so einen Haß auf die von mir vertreten These haben, daß praktisch sämtliche Filmmaterial mit den Flugzeugeneinschlägen gefälscht ist („no plane“), so ist es mir doch wichtig zu betonen, daß dies meine Ansicht ist. Ob der/die Herausgeber auch „no planer“ sind, ist doch unbekannt. Ich kenne diesen/diese Herausgeber nicht.
    Wenn der Herausgeber, den ich erst seit ein paar Monaten anläßlich – in der Tat – der Libyen-Berichterstattung kennenlernte, „no planer“ wäre, würde ich in diesem Blog öfters no-plane-Artikel finden. Ich könnte jetzt natürlich stundenlang in die Artikel der Vergangenheit zurückblättern, ich lasse das jedoch, weil ich mir davon nicht einen einzigen Fund verspreche.

    Der/die Herausgeber haben meine Artikel also nicht eingestellt, weil sie vielleicht ‚die Trommel rühren‘ wollen für eine Ansicht (ich hingegen will das schon manchmal), sondern weil der/sie den Artikel zum Thema 911 für lesenswert hielten.
    Und Sie, Frank, sind darüber, daß die Meinung, die (auch) ich vertrete, hier ihre Stimme erheben durfte, sehr, sehr erbost!
    Soo erbost, daß sie bei Ihrem zweiten Kommentar gleich ein weiteres Mal eine Art „Bannfluch‘ aussprechen. Wenn es nach Ihnen, Frank, ginge, dann soll dieser tapfere Julius-Hensel-Blog aus Mangel an lesewilligen usern gleichsam ‚verdorren‘.
    Aber ob der/die Herausgeber sich jetzt verzweifelt die Haare raufen (‚Frank hat uns den Todesstoß versetzt!“) wage ich ja zu bezweifeln.

    Und wenn ich nun wenigstens von Ihnen, Frank, den Grund für Ihre zornige Erregung erfahren könnte – aber nix da!

    An meinem Artikel finden Sie lediglich dies zu rügen:
    Zitate aus Ihrer Antwort:
    1.) „… ist einfach gar nichts Neues“.
    Antwort: Also m. a. W. : Ich habe nur ‚olle Kamellen‘ feilgehalten. Ja, gut: Aber warum dann Ihr ultimativ verlangtes Veröffentlichungsverbot für meine Meinung und der Verdorrungsfluch gegen diesen Blog???

    Zitate aus Ihrer Antwort:
    2.) Diese gewaltige angebliche Verschwörung die die „Verschwörungstheoretiker“ Bröckers, Wisnewsky behaupteten, wäre nur mit einem „Minimum an Personen eingeweiht“ möglich bzw. deswegen – wegen der gewaltigen Operation 911 – gerade unmöglich gewesen. Deswegen „… scheiden alle Theorien zum 11. Sept. schon einmal aus“.

    Antwort: Zunächst – daß ich in die Nähe von Mathias Bröckers und Gerhard Wisnewsky gerückt werde, ehrt mich unverdient (auch wenn ich in diversen Punkten abweichende Auffassungen habe; logisch: bin ja auch ein no planer!)

    a) Aber warum Sie, Frank, nun so einen Zorn auf die no planer haben, wird ja immer rätselhafter! Denn gerade diese ungeheuren „logistische Planung“ und das „Austauschen von Flugzeugen“ gibt es doch bei den no planern GERADE NICHT! Sie, Frank, müßten demzufolge nun eigentlich SELBST sofort selbst no planer werden. Zumindest Ihren Zorn auf die no planer erklären diese Ihre Ausführungen doch IN KEINER WEISE.

    Übrigens: Ihr Argument, daß eine kaum noch zu glaubende gigantischen organisatorische Leistung erbracht wurde, um ein 911 zu kreieren, ist natürlich nicht von der Hand zu weisen.
    aa) Aber gerade dieses Argument ist ja das Argument von Bröckers, Wisnewsky und der meisten 911-truther. Und die kommen deshalb zu dem Schluß, daß diese Leistung nicht von einer handvoll Höhlenaraber erbracht werden konnte. Diese (‚konservativen‘) 911-thuther sind deshalb der Ansicht, daß diese enorme Leistung nur mit Hilfe der Staatsmacht bzw. staatlicher Organe und Behörden darstellbar war. Und diese Staatmacht müsse deshalb in wesentlichen Positionen von den Tätern beherrscht (gewesen) sein.

    bb) Ihre Vermutung, Frank, daß beides (Höhlenaraber, Staatsmacht) ausscheide und jetzt allein jemand dermaßen rätselhaftes dies habe schaffen können, wie derjenigen, den Sie, Frank, deshalb einfach nur mit einen Frage bezeichnen („Wer ist denn nun der Schuldige?“)., genügt doch Ihren eigenen Anforderungen nicht. Daß dieses gewaltige organisatorische Projekt eine rätselhafte Privatperson oder einer private Gangstergruppe durchgezogen wurde, ist doch auch nicht plausibel! Oder wollen Sie, Frank, andeuten ein anderer Staatsapparat (China? Rußland?) habe das gewaltige 911 durchgezogen?

    cc) Wir no planer lächeln an dieser Stelle fein und weisen dann ergänzend darauf hin, daß hinsichtlich der angeblichen vier entführten Flugzeuge auch noch die Kommandanturen auf der Andrews AB (air base) und derjenigen bei Washington hätten beschwatzt werden müssen, pflichtwidrig keine Abfangjäger aufsteigen zu lassen. Wie hätten das Höhlenaraber schaffen sollen, fragen die bürgerlichen 911-truther – und lehne diese Annahme als unglaubhaft ab.
    Und wir no planer stimmen hier Bröckers und Wisnewsky (den ich zugestandenermaßen zu 911 kaum kenne) zu, wenden uns nun aber gegen diese und weisen auf folgendes hin:
    Schon möglich, daß ein paar konkrete, individuelle Personen in der US-Diktatur die Rechtsmacht oder die faktische Macht haben/hatten, so einen Befehl durchzusetzen. Und dieser Befehl wird dann befolgt. Aber wenn Folge eines solchen Befehls ein Anschlag auf die Nation von historischen Ausmaßen ist, dann setzt ein solcher Befehlsgeber doch sein Lebensglück (Knast ohne Ende) aufs Spiel. Auch wer sich sicher fühlt weiß, wie schnell ‚der Wind‘ drehen kann! Vielleicht erleben wir das ja noch! Das spricht gen diese Annahme.

    Bröckers und Wisnewsky weisen mich nun natürlich sofort auf das Gespräch im Pentagon zwischen Ventura und Cheney hin („Does the order still stand?“). Darauf entgegne ich wie folgt: Ja, ja, aber wenn dieses Flugzeug, das auf das Pentagon zusteuerte, KEINE gekidnapptes Boeing, sondern eine US-Staatsmaschine war, dann hat Cheney (offenbar in Vertretung von Verteidigungsmin. Rumsfeld) keinesfalls Hochverrat begangen – auch wenn sich mal der ‚Wind gedreht‘ haben sollte. Des Rätsels Lösung könnte genau das sein, was der in meinem Artikel erwähnte Link

    recherchiert hat (ein Flugzeug flog über das Pentagon hinweg – ohne Bombe/Rakete) .

    Des weitern weise ich erneut auf das Verhalten des (im Film „Loose Change“ erwähnten) Verhalten des new yorker Chefs der zivilen Luftüberwachung: Der stopfte sämtliche Aufzeichnungsbänder in den Reißwolf. Wenn man der Sichtweise der yes planer folgt, ist dieses Verhalten nicht plausibel erklärbar. Wenn man den VERMUTUNGEN (hier geht es ja nicht um den eindeutigen Nachweis von Videofälschungen) der no planer folgt, ist das schon gut erklärbar: Video-Aufzeichnungsbänder der Luftüberwachungsbehörde vom Morgen des 11. September 01, auf denen nachweislich die „entführten“ Flugzeuge n i e im new yorker Luftraum erscheinen, wären für den Höhlenaraberquatsch der herrschenden Verschwörungsquatschköppe (und – Kriegstreiber) absolut tödlich gewesen!

    Übrigens, Frank: Wir no planer haben keine „Theorie“. Wir stellen fest (Fälschungen) und erwägen Wahrscheinlichkeiten bzw. ‚vermuten‘.

    Zitate aus Ihrer, Frank, Antwort:
    3.) „Nur so viel: Warum hätten denn Verschwörer eine auf das WTC gerichtete Kamera von einem nicht vorhandenen (zu hohen) Punkt aus filmen lassen sollen? Eine derartige Auffälligkeit hätte ich als Verschwörer auf jeden Fall vermieden“.

    Antwort: Das müssen sie nicht mich fragen, sondern die – sicherlich: US-Regierungs-gelenkten – Fälscher!
    TATSACHE ist, dieser Film kann nicht echt sein. Bedenken sie, Frank: Kein Staatsanwalt verzichtet auf die Anklageschrift gegen einen Einbrecher oder Bankräuber, nur weil er nicht umhin kommt, auszurufen (u. U. sogar wiederholt): „SO DUMM KANN DOCH KEIN EINBRECHER/BANKRÄUBER SEIN!“. Zu Recht stellt der StA gleichwohl nicht ein!

    Die meisten Psy-ops – Bosten Tea Party, Sender Gleiwitz, kuwaitische Tussi, die behauptete, Irakische Soldaten hätten Babies aus den Brutkästen gezerrt und ermordet – bewegen sich auf Dorfdeppen-Niveau.

    Ich selbst bin einmal Opfer einer solchen ungeheuer dreisten Verschwörung geworden!
    Ich war damals noch jünger, ja, noch nicht einmal volljährig. Und da erzählten mir meine Eltern (und die Bauern in unserem Dorf!) es werde in wenigen Tagen, exakt am 24. Dezember, ein gewisser Herr in unserm Wohnzimmer erscheinen. Dieser werde einen großen Sack auf dem Rücken haben (links) und in der rechten Hand ein Rute. Und in der Zeit, in der ich das Wohnzimmer nicht betreten durfte, sei er gerade dabei, die Geschenke auf die Tische zu legen. Wenn ich in diesem Jahr etwas Unrechtes getan hätte, würde ich auf meinem Gabentisch nichts(!) vorfinden. Ja, ich könne diesenfalls sogar von Glück reden, wenn mich dieser „Weihnachtsmann“ (so nannten ihn meine Eltern) mit seiner Rute nicht grün und blau schlagen würde.
    Alles Betrug! Von unglaublich vielen(!) Personen begangen (auch von meinen älteren Geschwistern, den Tanten und Onkeln) !
    Ich wurde dann aber „Verschwörungstheoretiker“ … und nahm dann den Schwindel sofort auseinander!!!

    B) Zusammenfassung
    Ihr ungeheurer Zorn gegen meinen Artikel, Ihr Verlangen nach Veröffentlichungsverbot, Ihre Drohungen gegen die Herausgeber dieser Seiten bleiben an Hand ihrer Kommentare völlig rätselhaft. Ja, wir sind ein bißchen verschiedener Meinung. Aber ihre Erregung und auch Ihre wiederholten Drohungen (auch wenn nur mit ‚Liebesentzug‘ gedroht wird) gegen diesen Blog bleiben Rätselhaft!
    Ich bin ja schon froh, daß Sie, Frank, nicht gleich die „Nazi-Keule“ gegen mich schwingen. So wie es dem „Sponti“ oder Aktivisten Nico Haupt, von dem ich fast überhaupt nichts weiß – auch nicht WARUM er überhaupt no planer ist -, geschah (er soll an Kirchenmauern „photos of swastikas and excrement“ befestigt haben).

    Ich weiß praktisch nichts über Nico Haupt. Aber wenn man uns no planer anzuschmieren versucht, indem man (das ist schon ganz oft passiert!) diesen (unbekannten) Nico Haupt als Bösewicht darstellt und nun sagt, so sind die no planer, dann erwidere ich wie folgt: Ihr yes planer hab’s grad nötig! George W. Bush, Cheney und Rumsfeld und der widerliche SPEI-GEL, DIE ZEIT, DER STERN, die Tagesschau … alles YES PLANERS!!!

    Fast Euch mal an Eure eigene Nase!
    Und ruft nicht gleich nach ZENSUR, wenn jemand eure Meinung nicht (vollständig) teilt!

    1. Wow, lieber Jörg,
      das hat aber Zeit gekostet. Gleichwohl ein literarischer Genuss. Ein Staranwalt schlummert in Dir!
      Besonders die Verschwörung vom 24.sten hat mich zum Lachen gebracht.
      Falls ich darf, erkläre ich den Kampf hiermit für beendet – der moralische Sieger steht felsenfest! Zum Thema Drohungen wollt ich noch bemrken: das Best an ihnen ist, dass man(n) sie ignorieren kann.

      Falls es jemand interessiert, es gibt derzeit nur einen Herausgeber – und der hat zeitlich echt oft ein/zwei Problemchen deshalb…
      Dazu kommen noch die Texte einiger ehrenamtl. mitwirkender Leser – wie unserem Jörg v. Paleske.

  6. @ Frank, 14. September 2011 um 22:52
    Ich sehe da nix „zufliegen“.
    Aber wie auch immer: Hier haben wir eine Auszug des vom vorzüglichen Simon Shack erarbeiteten „September Clues“: http://www.youtube.com/watch?v=i73XmZUxnVo .
    Da geht es um das „Nose in – nose out“, das von div. New Yorker-Sendern am Morgen des 11.Sept. 2001 gesendet wurde.
    Jetzt gibt es „debunkers“, die sagen, diese Flugzeugschnauze, die da völlig unglaubhaft angeblich durch ein riesiges (Flugzeugeinstur-bewehrtes(!)) WTC2 problemlos durchrauscht, sei gar keine Flugzeugschnauze, sondern das sei „debris“, also Trümmer. Aber, bester Frank: Auf IHREM Video sehen wir doch keine Flugzeugschnauze. vielmehr ist deutlich sichtbar, daß auf er gegenüberliegenden Seite des (angeblichen) Einschlags, sofort eine riesige Flammen- und Rauchexplosion erscheint – die jedes etwaige „debris“ optisch völlig überdeckt hätte. Wo ist den auf dieser „nose in – nose out“-Szene der NY-Sender das explosive Flammenmeer zu sehen ??? Das erscheint da überhaupt nicht! Die WIRKLICHKEIT, bester Frank, ist aber EINMALIG. Es gibt nicht zwei WIRKLICHKEITEN auf einmal!

  7. Ja ich halt auch nichts von der offiziellen Regierung`s Verschwörungstheorie also die von den Regierungen die behaupten ohne Beweise das es Al Kaida gewesen sein soll.

    Das müssen sie erst mal Beweisen.

  8. Hui … hier deutet aber jemand ganz gewaltig viel in meine beiden Kommentare hinein: Mißachtungskundgebungen, Drohungen gegen diesen Blog an, ich habe scharf gerügt, Zensur/Publikationssperre gefordert … ähm, naja … es ist ja schön, wenn Menschen mit Phantasie gesegnet sind. Ich habe Hass auf die von Ihnen vertretene These? Und bin darüber „sehr, sehr erbost“ bzw. in „zorniger Erregung“, dass Sie das hier schreiben durften? Nö, eigentlich nicht (ich fand’s lediglich nicht besonders pfiffig), aber meine Güte – wenn’s Ihnen was gibt ….

    Ihren Text fand ich im ersten Drittel ganz unterhaltsam, den Rest habe ich aber nicht gelesen. Wenn Sie bei meinen harmlosen Kommentaren schon so viel hineindeuten, erklärt das ja aber auch den Inhalt des Artikels.

  9. zufällig gelesen:
    –Dass an 9/11 mit viel, sehr viel Sprengstoff gearbeitet wurde, ist jedem Nichtblinden bei den Bildern klargeworden.—

    ihr habt echt einen der waffel.

  10. Um es mit den Worten von Harald Lesch zu sagen:

    in den Atomen selber ist soviel Platz, dass so ein Flugzeug nahezu problemlos durch ein Hochhaus durchfliegen kann. Dass dabei einzelne Atomkerne zusammenprallen – nahezu ausgeschlossen… Jetzt mach ich noch so ein bedröpeltes Gesicht wie Harald und tippe mir an die Stirn.

    Na, hats Klick gemacht?

  11. Also wie manche immer noch nicht „wahr“ haben wollen das der 9/11 ein Inside Job war ist mir schleierhaft. Hier werden die Massen für dumm verkauft und alle glauben es – klar man sah es ja im Fernsehen wie kann es dann gefälscht sein… Es gibt auch eine interessante Dokumentation in der die falschen Zeugen entlarft wurden. Interessanterweise war der selbe Zeuge in NY in seiner Wohnung, live im Geschehen und am Pentagon…sehr realistisch. Noch dazu hat man wahre Zeugen die auf die Frage nach Flugzeugen nur geantwortet haben „es waren keine Flugzeuge – es kam von innen (also Bomben)“, aus dem Bericht geschnitten oder das Interview wurde komplett abgebrochen.

    Es läuft so viel hinter unserem Rücken, und die Menschheit ist selber zu bequem um sich eine eigene Meinung zu bilden.

  12. ich wollte mich nur fuer das sammeln und zusammenfuehren bedanken,
    habe alles gelesen , alle videos geguckt was viel wichtiger ist und habe darueber hinaus auch gezielt nach vhs aufnahmen im netz damaliger sender gesucht und gefunden ,es ist echt laecherlich wenn man das sieht fuer wie dumm man verkauft wird.den die eigene erinnering wird immer nur von ein zwei filmen im tv frisch gehalten ( fuer mich zumindest) und das is ja auch gewollter effekt.

    ich find die zusammenfuehrung toll,danke
    und ich sag mal tschüss mit den worten:

    grade-9,chopper-5,anybody on?

  13. Die Argumente der No Planer sind um einiges Nachvollziehbarer als die der Yes Planer.Dennoch haben die Yes Planer in sofern recht,falls diese die Flugzeuge meinen die zum Zeitpunkt der Anschläge über Manhatten ihre Kreise zogen,oder die möglichen Missles sahen,die ins WTC schlugen(wiederhole:die ‚möglichen‘ Missles!),die evtl.(!)durch gefakte Videoaufnahmen gecovert wurden.Das tatsächlich Passagiermaschinen durch durch die allg. bekannte Konstruktion der WTC schlagen können(Vergleich:ein hölzerner Telegraphenmast von 20 cm Durchmesser trennt einen Flügel ab)halte ich für Unwahrscheinlich,ebenso wie die nicht mögliche Geschwindigkeit in geringer Höhe sowie das fehlen der Wirbelschleppen.Zudem ist das Argument’hab ich im Fernsehn gesehen‘ meiner Meinung nach zum größte Teil Zutreffend für Menschen,die auch Richter Alexander Hold für eine wahre Gerichts-Präsentation halten.Schließlich kann ja auch David Copperfield ganze Elephanten verschwinden lassen,HAB ICH SELBST GESEHEN.
    Anscheinend ist der Satz ‚Wer die Wahrheit sucht,muß Zweifel haben‘,gerade bei den Unterstützern der offiziellen Theorie nicht gerade beliebt.Man kann es drehen wie man will,jedoch ist Offensichtlich,das gerade die Yes Planer,egal in welchem Blog oder Forum,geradewegs Aggressiv werden wenn mann deren Theorie Anzweifelt,ganz im gegensatz zu den No Planern.

  14. Anstatt sich mit solch prestigeträchtigen Theorien zu befassen, denn nur die großen Geschichten fördern komischerweise auch noch mehr Theorien zu Tage. Kümmert euch mal um die wirklichen Verbrechen der Regierungen zB. Atommüllverklappung Westküste Afrika etc. Gruß

  15. Möchte nur mal die technischen Fakten bewerten. Ein Flugzeug kann wohl kaum mit 560 Knoten in 300 Meter Höhe fliegen.Das zu berechnen,falls die Bilder echt sind,dürfte wohl kaum ein Problem sein.Hat ja die Royal Airforce durchgeführt.Ja Herr Frank da muss ich Sie leider enttäuschen,man kann natürlich alles bezweifeln.

    Ebenso hat der Bürgermeister von Shanksville (Absturzort Nummer 3) nur ein Loch im Boden gesehen,aber keine Leicheteile oder Trümmer.
    Sie müssen doch zugeben Herr Frank,dass da einige Fakten nicht stimmen und zum Nachdenken anregen,auf den Rest Ihrer Ausführungen möchte ich gar nicht eingehen.

    1. sehe ich genau so.alleine diese beiden faken geben mir zu denken.das beim flug 93 shanksville, keine angehörigen an den flughäfen waren,noch kurioser,da muß man sich nicht wundern,dass die verschwörungen gesichter bekommen.

  16. Argumente der Menschen, die eine No Plane Theorie für irrsinnig halten !!!

    1. Was ist mit den ganzen Augenzeugen ?
    A: Es lohnt sich alle Live Videos und Interviews anzuschauen, da
    sprechen unzählige von einer eindeutigen Explosion, so wie alle zugeschalteten Reporter vor Ort. Es sprechen sogar welche von einem dritten Flugzeug, dass in einem Live- und in 3 Amateurvideos zu sehen ist. Das Flugzeug das alle gesehen haben – direkt nach der 2. Explosion fliegt es vorbei, so dass alle den Sound suggeriert bekommen.

    2. Was ist mit den toten Passagieren ?
    Welche ? Die Liste der Passagiere wurde ständig aktualisiert und
    es sind auffällig viele Namen von ehemaligen Bediensteten. Es gab keine Trauernden an den Flughäfen und einer der Anrufe aus dem Flieger, der seine Mum anrief meldete sich mit Vor-und Nachnamen, ja klar 😉 Auf Nachfrage warum kein Trauernder an den Flughäfen eintraf gab es die trockene Aussage, alle Angehörigen wurden informiert, dass Sie sich den Weg sparen können, da die Angehörigen 100 % tot sind. Sogar ein Pfarrer hat gewartet um zu trösten niemand erschien.

    3. Warum das Risiko, und nicht wirklich Flugzeuge reinfliegen lassen ?

    A: Weil, dann so wie es ja merkwürdigerweise nicht geschehen ist, die Flugabwehr sofort die Flugzeuge abgefangen hätte.

    4. Ich habe es ja live im TV gesehen ?

    Ja, mit genau 17 Sek. Verzögerung. Dazu kommt die wirklich sehr sehr merkwürdige Bildqualität und generelle Abhandlung der Aufnahme.

    Manche Dinge scheinen so unglaublich, das man sie genau deswegen ablehnt. Aber der 9/11 war einfach nur dreist. Ich bin froh , dass ich mit meinen 17 Jahren, einen weitaus besseren Blick für unsere kapitalistische , diktatorische Welt besitze als andere.

    Letzendlich ist das Weltgeschehen ein Spiegel der Gesellschaft. Wir machen mit unseren Egoismuns, Überkonsum, etc die Welt zu der, die Sie ist.

  17. Aluminum kann Stahl nicht durchschlagen und die Türme waren hauptsächlich aus Stahl und die Flugzeuge waren hauptsächlich aus Aluminium. Und Aluminium durchschlägt keinen Stahl.

  18. zum letzen Kommentar: das wird gar nicht mehr disskutiert, weil es schon soo lange klar ist, dass das durchaus möglich ist. einmal bei Google eintipppen und herausfinden, aber manche leute bleiben lieber bei irgendwelchen Geschichtchen bei denen sie sich als letzten ritter der erde sehen können.

  19. Die Verschwörungsthoretiker haben ja mächtig einen an der Waffel. Sie sehen eben das, was sie sehen wollen, wie Hypochonder oder somatoform Gestörte das spüren, was sie (unbewußt) spüren wollen – Punkt. Der Jörg Haider wurde ja auch ermodert, gelle? (Pffffff…)

    1. Das könnte man auch von dir behaupten. Immerhin siehst du auch nur dass was du sehen willst. Wir dagegen sehen dass was verschleiert wurde. Ja du hast nicht nur einen an der Waffel du bist eine Schande für die Menschheit. Aber was soll mam sich von Menschen erwarten die nicht selbstständig denken können? Bei euch gilt, was nicht sein darf, kann auch nicht wahr sein. Ihr seid doch so verblendet und naiv. Aber es muss ja solche naiven Menschen geben sonst könnte die Welt nicht von korrupten Regierungen regiert werden. Irgendwer muss sie ja wählen. Und das sind Menschen die alleine nicht überlebensfähig werden und jeden Rotz glauben. Es stimmt mich doch irgendwie traurig wie manipulierbar die Menschen doch sind. Da komm ich mir wahrlich als Glückspilz hervor mit soviel Intelligenz und Weitsicht gesegnet zu sein. Sowas ist doch nicht selbstverständlich. Mutter Natur kann vermutlich bei der Intelligenzverteilung nicht zu allen Gerecht sein. Traurig! Da kommt man mit einem Hirn auf die Welt und dann benutzen es so wenige. Ihr seid so schwach. Und du weisst ja wie es abläuft? Nur der stärkere übetlebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.